ForumFabia 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Fabia & Roomster
  6. Fabia 1
  7. Gurtstraffer im Fabia I 6Y

Gurtstraffer im Fabia I 6Y

Skoda Fabia 1 (6Y)
Themenstarteram 1. Dezember 2013 um 18:05

Hallo,

meine Mutter hatte mit ihrem fabia 6Y 1,9 SDI Bj. 2003 einen Auffahrunfall. Die Front kann ich leicht selbst reparieren: Frontschürze und deren Halter sowie Scheinwerfer und Grill (Kotflügel, Haube, Schloßträger und Kühler unbeschädigt). Allerdings hat der Gurtstraffer Vorne Links ausgelöst. Der Gurt ist jetzt blockiert, und eine Leuchte im Kombiinstrumen ist an.

Im Netz hab ich ein solchen Gurtstraffer gebraucht gefunden mit Garantie... kann man den einfach tauschen und die Fehlermeldung erlischt oder muss da mehr gemacht werden (Steuergerät)? Die Werkstatt meinte ein neuer Gurt kostet ca. 300 € :-(

Beste Antwort im Thema

Die Gurtstraffer dürften gezündet sein.

Sind Pyros, normalerweise darf der ebay-Spezi die nur an Berechtigte abgeben!!!

Dazu brauchst Du ne Sprengberechtigung (Schulung über Transport und Handhabung von Pyro-Auslöseeinrichtungen).

Oder der Typ versendet abgeschossene/Ausschuß-Module ohne Kartusche, dann ist es egal.

Vor auf dem Schrottplatz ausgebauten Modulen solltest Du dich vorsehen, evtl. haben die Vorschädigungen.

Deswegen lasse ich sowas vor Ort immer hochgehen (die Angestellten dort übersehen ab und an einen Airbag oder GS beim "Ausbluten lassen"), sollte ich so ein Teil rumliegen sehen.

Ich habe vor Kurzem die vorne links getauscht, war vor Ort in der Werkstatt (wegen Sprengstoffgesetz), vor Ort aus und einbauen ist kein Problem, das Aushändigen und Verbringen der Module kann der Werkstatt Ärger bereiten.

P.S. Kosten eines GS-Moduls ca. 130 Euro. Mit etwas Vorbereitung (Abbau von Seiten-Verkleidungen, von oben her beginnen, dazu oberer Gurtumlenkpunkt ausbauen) sind die Teile in Minuten ausgetauscht.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Es kommt drauf an. Ist der Gurtstraffer nicht mechanisch beim F1? Müsste ein federgespannter Wankelgurtstraffer sein. Falls dem so ist: Tauschen ohne was resetten zu müssen. Allerdings lösen Gurtstraffer in der Regel beide aus, d.h. der auf der Beifahrerseite müsste auch getauscht werden. Wenn der Gurtstraffer pyrotechnisch ist, dann wurde der von der ACU gezündet und diese ist möglicherweise gesperrt. Ob man den löschen kann, wenn NUR der Gurtstraffer auslöst, kann ich nicht sagen. Wenn der Airbag mit ausgelöst hat, kannste das selbst und auch eine Werkstatt nimmer löschen. Dann musste dir ein neues Steuergerät besorgen, ist aber selbst bei VW nicht exorbitant teuer und sollte gebraucht günstig zu erwerben sein. Weißt du, ob der Straffer mechanisch oder pyrotechnisch ist? In meinem S1 musste ich mal den Gurt tauschen, weil er sich nicht mehr aufrollen ließ. Dabei fiel mir auf, dass der im Superb nicht pyrotechnisch ist.

Gruß Matze

Der Gurtstraffer ist Bestandteil des Gurtes bzw der Gurtrolle in der B-Säule. Bei einem Defekt ist der ganze Gurt zu tauschen und der Fehlerspeicher des Airbagsteuergerätes zurückzusetzen. 

Themenstarteram 1. Dezember 2013 um 22:54

@ intelfreak: Hab gerade nachgesehen, es sind tatsächlich beide Gurte vorne blockiert. Ob das mit Pyrotechnik war weiß ich nicht, der Airbag hat jedenfalls nicht ausgelöst.

@ skodabauer: Heißt das wenn beide Gurte getauscht werden, brauch nur der Fehlerspeicher im Aibag-STG gelöscht werden?

Gurtstraffer

MFG

Img-3578

Ja. Kurze Antwort 

Themenstarteram 1. Dezember 2013 um 23:43

hab die Dinger bestellt, mal sehen was draus wird.

Die Gurtstraffer dürften gezündet sein.

Sind Pyros, normalerweise darf der ebay-Spezi die nur an Berechtigte abgeben!!!

Dazu brauchst Du ne Sprengberechtigung (Schulung über Transport und Handhabung von Pyro-Auslöseeinrichtungen).

Oder der Typ versendet abgeschossene/Ausschuß-Module ohne Kartusche, dann ist es egal.

Vor auf dem Schrottplatz ausgebauten Modulen solltest Du dich vorsehen, evtl. haben die Vorschädigungen.

Deswegen lasse ich sowas vor Ort immer hochgehen (die Angestellten dort übersehen ab und an einen Airbag oder GS beim "Ausbluten lassen"), sollte ich so ein Teil rumliegen sehen.

Ich habe vor Kurzem die vorne links getauscht, war vor Ort in der Werkstatt (wegen Sprengstoffgesetz), vor Ort aus und einbauen ist kein Problem, das Aushändigen und Verbringen der Module kann der Werkstatt Ärger bereiten.

P.S. Kosten eines GS-Moduls ca. 130 Euro. Mit etwas Vorbereitung (Abbau von Seiten-Verkleidungen, von oben her beginnen, dazu oberer Gurtumlenkpunkt ausbauen) sind die Teile in Minuten ausgetauscht.

Themenstarteram 3. Dezember 2013 um 18:54

Hab jetzt zwei scheinbar scharfe Gurtstraffer im gebrauchten, einwandfreien Zustand. Werd darauf achten, dass Alles nach Gesetz abläuft.

Img-3584

Schön zu hören.

Immer diese Moralapostel meine Güte. Der TE wird schon wissen, was er macht und sich der Gefahr sicherlich bewusst sein.

Mit dem Fehlerspeicher interessiert mich auch. Gib mal Bescheid, ob es funktioniert hat.

Zitat:

Original geschrieben von intelfreak89

Schön zu hören.

Immer diese Moralapostel meine Güte. Der TE wird schon wissen, was er macht und sich der Gefahr sicherlich bewusst sein.

Mit dem Fehlerspeicher interessiert mich auch. Gib mal Bescheid, ob es funktioniert hat.

Immer diese Pappnasen, die derartigen Mumpitz posten.

Wenn der TE wüsste was er macht, müsste er hier erst garnicht nachfragen !

 

Zitat:

Original geschrieben von kendreis

Hab jetzt zwei scheinbar scharfe Gurtstraffer im gebrauchten, einwandfreien Zustand. Werd darauf achten, dass Alles nach Gesetz abläuft.

Das kann mit Gebrauchtteilen schon garnicht den gesetzlichen Bestimmungen und Regelungen entsprechen.

Nebebei bemerkt dürfte es interessant werden, wo Du die Registrierscheine herbekommst und was Du da eintragen willst und wie Du diese dann an den Hersteller übermitteln willst.

Zitat:

Original geschrieben von kendreis

Hab jetzt zwei scheinbar scharfe Gurtstraffer im gebrauchten, einwandfreien Zustand. Werd darauf achten, dass Alles nach Gesetz abläuft.

"Nach Gesetz" ist hier gar nix abgelaufen (ich gehe davon aus daß Du keine Schulung nach §7 oder §21 hast!!!!):

Der Typ baut GS aus und versendet die ohne Nachweis sowie Gebrauchtteile.

Versand ohne Deklaration (Bescheinigung nach ADR).

Alleine nach dem Bild hast Du schon mehrere Fehler gemacht:

Handhabung ohne ESD-Schutz!!!

ungesicherte Zündleitung (kein Kurzschlußstecker)

deine Finger in der Mechanik, wenn das Ding aufgrund elektrostatischer Aufladung zündet, hast Du keine Finger mehr, außerdem hüpft Dir das Ding mit Gewalt aus der Hand!!!!

P.S. Guck mal nach der Gießuhr der Kunststoffteile, wenn das Teil älter wie 10 Jahre ist, ist der GS ein Fall für die Abgabe zur Entsorgung!!!

Der Fehlerspeiche muß nicht unbedingt zurückgesetzt werden, aber dazu hier nicht mehr.

Themenstarteram 6. Dezember 2013 um 16:57

War heute bei Skoda: In diesem Fall kann nur das Steuergerät komplett getauscht werden. Mit MwSt. 530 €. Anschließend war ich bei A.T.U. weil die mit Firmen zusammenarbeiten die Steuergeräte reparieren. Die haben bei solch einer Firma angerufen und leider können die das auch nicht, bzw. sie meinten es gibt zwei Sensoren, die die Gurtstraffer/Airbag auslösen: einer sitzt direkt im Steuergerät -->Kann nicht repariert werden, der andere außerhalb --> kann zurückgesetzt werden.

Also vage Aussage. Ob mein ein gebrauchtes SG mit der gleichen Teilenummer einbauen kann wussten die auch nicht.

Ich find es eine ziemliche frechheit, dass die Auto Hersteller solche Einwegsteuergeräte (die auch noch Fahrzeuggebunden sind) verbauen. Da bald alle älteren gebrauchten Fahrzeuge ein Airbag haben, und grad bei den älteren ein defekt auftreten kann, bedeutet dies (weil man ja nichts selbst dran machen darf) ein wirtschaftlicher totalschaden, obwohl das Auto in technisch gutem Zustand. Früher baute man für die Ewigkeit, Heute leben wir in eine Konsum und Wegwerfgesellschaft.

Sagen wir mal so: Ich wusste nicht, dass es verboten ist gebrauchte Gurtstraffer einzubauen aber ich hab auch nicht geschrieben, dass ich diese eingebaut habe. Mehr sage ich hier zu diesem Thema nichtmehr. Vielen Dank für die Hinweise.

 

Zitat:

Original geschrieben von kendreis

War heute bei Skoda: In diesem Fall kann nur das Steuergerät komplett getauscht werden. Mit MwSt. 530 €. Anschließend war ich bei A.T.U. weil die mit Firmen zusammenarbeiten die Steuergeräte reparieren. Die haben bei solch einer Firma angerufen und leider können die das auch nicht, bzw. sie meinten es gibt zwei Sensoren, die die Gurtstraffer/Airbag auslösen: einer sitzt direkt im Steuergerät -->Kann nicht repariert werden, der andere außerhalb --> kann zurückgesetzt werden.

Also vage Aussage. Ob mein ein gebrauchtes SG mit der gleichen Teilenummer einbauen kann wussten die auch nicht.

Ich find es eine ziemliche frechheit, dass die Auto Hersteller solche Einwegsteuergeräte (die auch noch Fahrzeuggebunden sind) verbauen. Da bald alle älteren gebrauchten Fahrzeuge ein Airbag haben, und grad bei den älteren ein defekt auftreten kann, bedeutet dies (weil man ja nichts selbst dran machen darf) ein wirtschaftlicher totalschaden, obwohl das Auto in technisch gutem Zustand. Früher baute man für die Ewigkeit, Heute leben wir in eine Konsum und Wegwerfgesellschaft.

Sagen wir mal so: Ich wusste nicht, dass es verboten ist gebrauchte Gurtstraffer einzubauen aber ich hab auch nicht geschrieben, dass ich diese eingebaut habe. Mehr sage ich hier zu diesem Thema nichtmehr. Vielen Dank für die Hinweise.

Das SG wird nicht ohne Grund gesperrt!!!!

Nach der Auslösung sieht man dem Ding nicht an, welche Belastungen es aushalten mußte.

Im Zweifel sind nämlich auch Schäden durch Beschleunigungskräfte möglich.

Und wenn dann später wieder ein Unfall passiert, könnte das SG nicht oder falsch zünden.

Zum Thema fahrzeuggebunden:

Jedes Fz. hat eigene Charakteristiken. Die werden einmal programmiert.

Und zwar ab Werk!! Wenn Hinz und Kunz an der Software rumspielen würden, ist das lebensgefährlich, da zurückbleibende Softwareanteile/Einstellungen beim Portieren von einem Wagen zum Anderen ebenfalls Gefahren verursachen (so ein Bastler wie Du).

Einige sehen nur das Oberflächliche, was alles dahinter steckt, kennt der laie oft nicht.

Das mit den gebrauchten GS kann man in deinem Schrieb ja herauslesen (wie komme ich billig zu einem neuen GS). Ich hoffe, die Werkstatt entdeckt die Bastelei und ersetzt den GS durch einen Neuen!!!

Themenstarteram 9. Dezember 2013 um 18:58

@gesperret:

Basteleien gibt es bei mir nicht ;)

Dass das STG gesperrt ist, hab ich ja gleich prophezeit und wurde abgetan. Wusste es nur sicher, dass es bei einer Airbagauslösung so ist. Gut es gibt wenige Szenarien, bei denen nur der Straffer auslöst.

Das ist gesperrt, d.h. auch eine Werkstatt kommt da nicht mehr drauf. Dient eigentlich der Unfallrekonstruktion und könnte am Unfallort theoretisch konfisziert werden. Wird in D meines Wissens nicht praktiziert, ist aber dennoch so vorgesehen. Da kann der Hersteller im Grunde gar nicht mal so wirklich was dafür. Gibt diesbezüglich Regelungen, nur gibt es wenige, die genau wissen, was da gespeichert wird etc.

 

Lange Rede kurzer Sinn: Du kommst nicht um ein neues oder gebrauchtes STG herum, in der Bucht bekommste so eins um die 50€.

Und auch zu den anderen Vorredern: In der Tat war es nicht gesetzeskonform, was der TE hier gemacht hat, dennoch übersteigen manche Teilepreise neu den Zeitwert des Fahrzeugs. Gegen Gebrauchtteile spricht im Prinzip auch nichts, dürfen halt nur von geschultem Personal eingebaut werden und der Versand auch nur in spezieller und gekennzeichneter Verpackung erfolgen. Ich hatte auch schon viel mit Airbags zu tun und hatte diesbezüglich auch schon etliche Schulungen.

Dass GS und Airbags nach 10 Jahren Schrott sind, ist auch Humbug. Der Hersteller sieht ein Wechselintervall von 15 Jahren vor, weil er nicht mehr garantieren kann. Mercedes hat nach 20 Jahren mal ne S-Klasse getestet und der Airbag funktionierte noch einwandfrei. Gibt allerdings auch Fälle, in denen die Airbags nach 7 Jahren schon nicht mehr sicher gezündet haben. Hatte selbst schon einen Unfall mit einem damals 12 Jahre alten Wagen und alle Airbags inkl. Seite haben einwandfrei gezündet.

Ich bin hier der Meinung, dass man Gebrauchtteile schon verbauen kann, solange diese nicht älter als der Wagen selbst sind. Allerdings würde ich Gurtschlossstraffer nur neu kaufen, aber einen solchen hat der F1 ja nicht.

 

Gruß Matze

Deine Antwort
Ähnliche Themen