ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Günstig fahren ?

Günstig fahren ?

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 6. April 2015 um 11:22

Hi,

suche immernoch ein günstiges Auto bzw eines was wenig verbraucht.

1. Wie sind die Preise für Teile usw für die E-Klasse von 2006-2007 ca. ?

Also eher rar und teuer oder gut und relativ günstig zu bekommen ?

2. Wie hoch sind die Versicherungsreise ? Eher überdurchschnittlich, oder eher normal ?

3. Lohnt sich eine Gasanlage und wenn bei welchen Motoren am besten ?

Oder doch lieber Diesel ?

4. Wie viel sollte so ein Auto maximal gelaufen haben ?

5. Oder doch lieber ein anderes Auto ? (5er BMW, A6 oder was anderes Vergleichbares ?)

Danke schonmal

Beste Antwort im Thema

Hallo Niceone92,

ich denke ein günstiges Auto zu suchen und eine E Klasse fahren wollen, schließt sich fast

von selbst aus.(:-))))

Die Frage ist doch, was ist GÜNSTIG??? Kannst du 500 oder 1000 € im Monat augeben?

Sind es lediglich bis zu 300€, dann würde ich eher bei der A-Klasse suchen.

Das meine ich NICHT bewertend, sondern lediglich aufzeigend.

Es sei denn du kannst alles selber reparieren.

Es ist ziemlich teuer und kann noch viel teuerer werden ein solch großes Auto mit

derartig viel Elektronik an Bord zu fahren.

Entscheiden mußt und kannst du das nur für dich alleine.

Gruß

Thomas

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Teile sind sehr günstig, ebay ist voll damit.

Versicherung normal würde ich sagen, kommt natürlich auf deine Prozente an. Ich zahle Haftpflicht um die 350 Euro Jahresprämie für 314 PS

Diesel oder Benzin mit Gas ist eine Glaubensfrage, das musst du schon selbst entscheiden

Laufleistung: Wieviel willst du ausgeben ?

anderes Auto: falsches Forum ! Ich liebe die w211er -> Design und Verarbeitung (gerade bei den Morf) finde ich Klasse !

Themenstarteram 6. April 2015 um 11:40

Danke schonmal :)

Ausgeben möchte ich max 10.000, gerne auch weniger :P

Naja wenn ich die Sicherheit hätte dass ich mit dem Gas keine Probleme hätte wäre Gas (benziner) natürlich schöner wegen dem besseren Sound :) und dem evtl noch etwas geringerem Verbrauch. (und weniger Steuern)

Wenn Benziner mit Gas wäre noch die Frage welcher Motor. Vom Verbrauch wäre mir das noch egal ob er dann 12 oder 18 Liter Gas braucht. (habe bei 18 Liter natürlich auch mehr Spaß für den ich gerne draufzahle^^)

Die Frage is nur welchen Motor könnt ihr mir da empfehlen ? Die Preise für Versicherung und evtl anfallende Reparaturen und Verschleißteile wären da wichtig ....

Könnt ihr irgendwas empfehlen ?

Hallo Niceone92,

ich denke ein günstiges Auto zu suchen und eine E Klasse fahren wollen, schließt sich fast

von selbst aus.(:-))))

Die Frage ist doch, was ist GÜNSTIG??? Kannst du 500 oder 1000 € im Monat augeben?

Sind es lediglich bis zu 300€, dann würde ich eher bei der A-Klasse suchen.

Das meine ich NICHT bewertend, sondern lediglich aufzeigend.

Es sei denn du kannst alles selber reparieren.

Es ist ziemlich teuer und kann noch viel teuerer werden ein solch großes Auto mit

derartig viel Elektronik an Bord zu fahren.

Entscheiden mußt und kannst du das nur für dich alleine.

Gruß

Thomas

M112 und M113 mit Gas kaufen . Also entweder ein E320 oder E 500 aber beide vormopf . Mit den beiden Motoren kannst du auf gas bei guter Pflege weit über 500000km schaffen .

Themenstarteram 6. April 2015 um 11:54

Zitat:

@W211BJ2005 schrieb am 6. April 2015 um 11:43:06 Uhr:

Hallo Niceone92,

ich denke ein günstiges Auto zu suchen und eine E Klasse fahren wollen, schließt sich fast

von selbst aus.(:-))))

Die Frage ist doch, was ist GÜNSTIG??? Kannst du 500 oder 1000 € im Monat augeben?

Sind es lediglich bis zu 300€, dann würde ich eher bei der A-Klasse suchen.

Das meine ich NICHT bewertend, sondern lediglich aufzeigend.

Es sei denn du kannst alles selber reparieren.

Es ist ziemlich teuer und kann noch viel teuerer werden ein solch großes Auto mit

derartig viel Elektronik an Bord zu fahren.

Entscheiden mußt und kannst du das nur für dich alleine.

Gruß

Thomas

Naja ausgeben KANN ich schon 1000, möchte ich aber eher nicht :D

Ich meine klar KANN viel an sonem Auto passieren, aber die Autos sind ja eigtl schon was älter und auch schon relativ viele von unterwegs deswegen dachte ich dass sich das schon in Grenzen hält und man die meisten Teile relativ günstig bekommt ...

Dass man so ein Auto nicht mit nem Corsa vergleichen kann ist mir klar ...

Mit günstig meinte ich eher relativ günstige Ersatzteile, dem Auto entsprechend günstige Energiekosten, günstige Anschaffungskosten und eigtl auch langlebigkeit oder ?

Musste auch erst schmunzeln über das "Günstig fahren", aber wenn du es dir leisten kannst auch mal etwas mehr Geld für Reps auszugeben, dann sehe ich da wenig Probleme. Gerade wenn du selbst Kleinigkeiten machen kannst, sparst du schon mal recht viel. Ich bin ein Freund von zeitwertgerechter Reparatur :) Nur Verschleißteile werden durch Neuware ersetzt, alles andere kommt auch gerne mal gebraucht aus eBay.

Ich empfinde den W211 als eins der schönsten Autos welcher trotz seines alters noch nicht in die Jahre gekommen ist :)

Habe gerade ein neues Lenkgetriebe und zwei Temperatursensoren bekommen, schlanke 3.200 Steine. Auch das 7G-Tronic-Getriebe ist mit Wandler neu, an die 5.000. Dazu ein neuer DPF, weil der alte undicht war (schwarze Heckschürze), 2.000 Euro. Neue Glühzeitendstufe, neue Glühstifte, jetzt bei 150.000 km melden sich die Motorlager, der Motor beginnt schon beim Lastwechsel zu kippen ... okay, ist ein OM 642 V6-CDI, aber billig???

Der OM 646 meiner Frau ist vergleichsweise unproblematisch. Der fährt seit über 100.000 km billig, war fast noch nix zu tun.

Was will ich damit sagen: Es kommt a) auf die Motorisierung und b) auf den Einzelfall an.

Dass ein Mercedes billiger fährt als irgendein anderes Auto halte ich für eine Mär.

@NiceOne92:

Du hast seit einer halben Stunde eine PN im Postfach

Zitat:

@W211BJ2005 schrieb am 6. April 2015 um 11:43:06 Uhr:

Hallo Niceone92,

ich denke ein günstiges Auto zu suchen und eine E Klasse fahren wollen, schließt sich fast

von selbst aus.(:-))))

Die Frage ist doch, was ist GÜNSTIG??? Kannst du 500 oder 1000 € im Monat augeben?

Sind es lediglich bis zu 300€, dann würde ich eher bei der A-Klasse suchen.

Das meine ich NICHT bewertend, sondern lediglich aufzeigend.

Es sei denn du kannst alles selber reparieren.

Es ist ziemlich teuer und kann noch viel teuerer werden ein solch großes Auto mit

derartig viel Elektronik an Bord zu fahren.

Entscheiden mußt und kannst du das nur für dich alleine.

Gruß

Thomas

bull, ich geb doch keine 1000€ im Monat für meine E Klasse aus. Also wirklich...

300€ sind schon richtig beim 211er

Zitat:

@Austro-Diesel schrieb am 6. April 2015 um 12:33:14 Uhr:

Habe gerade ein neues Lenkgetriebe und zwei Temperatursensoren bekommen, schlanke 3.200 Steine. Auch das 7G-Tronic-Getriebe ist mit Wandler neu, an die 5.000. Dazu ein neuer DPF, weil der alte undicht war (schwarze Heckschürze), 2.000 Euro. Neue Glühzeitendstufe, neue Glühstifte, jetzt bei 150.000 km melden sich die Motorlager, der Motor beginnt schon beim Lastwechsel zu kippen ... okay, ist ein OM 642 V6-CDI, aber billig???

Der OM 646 meiner Frau ist vergleichsweise unproblematisch. Der fährt seit über 100.000 km billig, war fast noch nix zu tun.

Was will ich damit sagen: Es kommt a) auf die Motorisierung und b) auf den Einzelfall an.

Dass ein Mercedes billiger fährt als irgendein anderes Auto halte ich für eine Mär.

150.000 auf der Uhr und schon so viele Reparaturen? Das finde ich schon hammerviel. Wenn man bedenkt, dass du in Österreich nicht richtig pulvern kannst, ist das schon sehr bitter.

Wenn ich günstig fahren will, dann würde ich keinen w211-er kaufen. Die w202-er gammeln gerne aber die waren deutlich robuster und einfacher. Mit einem 75 PS 200Diesel z. B. bin ich 200.000 km nur mit Öl-, Reifen-, Bremsen und Auspuffwechsel in 4 Jahren ausgekommen. So ein Wagen hat mich 300€ Reparaturen im Jahr gekostet. Die erste CDI-Reihe, 200-er CDI mit 109 und 220 CDI mit 125 PS waren aucho total unproblematisch und laufen ebenfalls weit über eine halbe Million ohne Probleme zu machen.

Die modernen Diesel haben viele Probleme: komplizierte Luftaufbereitung und Aufladung, elektronisch gesteurte Klappen sowie AGR und Turbolader, komplizierte Luftreinigung mit Aktiv DPF und Harnstoff. Alles mist.

Ich fahre schon seit 20 Jahren Mercedes - vom 123er über den W124, den W202, den W210 und jetzt den 2.ten W211. Wenn die nicht "günstig" fahren würden, hätte ich gleich den ersten wieder verkloppt. Die Taxiunternehmen sind nicht so arbeitnehmerfreundlich, dass sie ihren Taxlern nur wegen des Komforts genau diese Fahrzeuge als Werkzeug an die Hand geben. Unter dem Strich sind die Fahrzeuge extrem günstig, wenn man die Laufleistungen anderen Marken gegenüberstellt - ganz getreu dem doofen aber richtigen Spruch: wer billig kauft, kauft 2 mal (oder auf die Laufleistung mancher Taxen übertragen bis zu 6 mal !).

Ich verstehe auch nicht wo die hohen Unterhaltskosten immer herkommen sollen. Wenn die Fahrzeuge gepflegt werden, kommen auch die riesigen Reparaturen nicht. Klar kann mal ein Getriebe verrecken, das passiert aber nicht jedem.

Zitat:

@NiceOne92 schrieb am 6. April 2015 um 11:22:29 Uhr:

suche immernoch ein günstiges Auto bzw eines was wenig verbraucht.

Wer solch eine Aussage tätigt, sollte nicht zu einer Mercedes E-Klasse greifen.

Die Anschaffung ist günstig. Den Unterhalt(!) muss man sich jedoch leisten können.

Ich empfehle dann eher einen Klein- oder Kompaktwagen aus Japan oder Korea.

vorige woche wurde bei mir esp/abs als defekt im ki angezeigt , das kann schnell teuer werden . ich werde morgen auf verdacht den bremslichtschalter tauschen da er wie ich gelesen habe unter anderem für den fehler verantwortlich sein könnte . bei selbstreparatur sind das kosten von ca 20 euro . ist es aber der sensor oder sogar der schleifring an der hinterachse wird es schon teurer , dann können schon mal 300.400 euro ausgegeben werden , das nur so als reales beispiel , mein e200 kostet 250 euro jahresprämie versicherung und 120 euro steuer . ich würde beim nächsten mal doch einen diesel kaufen , da mein 200 e mit ca 13, 5 liter doch recht viel verbraucht . fahre ausschließlich stadtverkehr und nur kurzstrecke . die diesel haben soweit ich das richtig verstanden habe alle pml ab werk auf die ich nicht verzichten würde .

Im großen und ganzen hätte ich mir die Kosten höher vorgestellt, hatte kaum Probleme, aber es läppert sich schon ordentlich:

Die größten Kosten hatte ich bisher für "besondere" Sachen: (1 Jahr 8 Monate und 47tkm)

Gasanlage: 2500€

neue Felgen mit Reifen 2000€ + 350€ Reifendrucksensoren

Update HK Anlage (Austausch HT auf empfehlung Rüdiger): 600€

Lackversiegelung: 250€

Felge angekatscht: 70€

CD Wechsler defekt: 700€

3 Keyless Go Türgriffe defekt: 600€

Zündspule- und Kabel, Batteriesteuergerät (+kleinigkeiten) 750€

Inspektion 150€ (Sonderpreis)

Inspektion inkl. Querlenker 540€

Getriebespülung 270€ (Sonderpreis)

Xenons 125€ + 20€ Einbau in kleiner Werkstatt

neue Hinterreifen alle 20tkm

Jetzt brauche ich neue Sommerhinterreifen (350€), komplett neue Winterreifen (900€) und die Bremsen vorne (ich hoffe 400€), sowie eine neue Navi DVD (150€), eine neue Frontscheibe (Versicherung) und eine Teillackierung Motorhaube aufgrund Steinschlag bzw. zig Steinschlägen (ich hoffe 200€)

Ach ja, Bj. Ende 2008, Laufleistung jetzt 147tkm.

Vers: 850€ VK pro Jahr, Verbrauch 15-16l Gas +1,5l Super

Deine Antwort
Ähnliche Themen