ForumTT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. TT
  6. Großer Turbolader für 180 PS

Großer Turbolader für 180 PS

Themenstarteram 5. Januar 2004 um 22:45

hallo leute,

ich würde günstig an einen neuen Turbolader vom 225er TT Quattro kommen.

Weiss jemand ob der beim 180 PS Quattro auch passt.

Ist der einfach auszutauschen oder muss mehr gemacht werden?

z.B.

Adaption, Kennfeld, Elektronik, Zündzeitpunkt ... usw.

Übringes, wer sicherheitshalber immer einen zweiten 1.8T zuhause haben möchte, für den habe ich einen link:

nach all den berichten über Motorschäden bei den 1.8T's hier ein Link.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...

Wer sich schonmal mit einem günstigen Motorersatz eindecken will. :-)

Nach so vielen "bösen" Berichten, überlege ich mir schon,

mir nen günstigen Motor auf Verdacht zuzulegen.

Besser man hat immer einen in der Hinterhand!

*grins*

Joi

Ähnliche Themen
11 Antworten
am 6. Januar 2004 um 10:16

Uh, ein paar Sachen müssen schon gemacht werden:

- Abgaskrümmer

- Hosenrohr (bzw. der Übergang aus dem K04 ins Hosenrohr)

- Wasserleitung zum Turbo

- Ölleitung zum Turbo

- Ansaugschlauch

Eigentlich alles was zum und vom Turbo geht ;)

Klar, die SW muß auch geändert werden.

Themenstarteram 6. Januar 2004 um 14:32

uhh

 

ich glaub, ich lass es bleiben.

danke für den Hinweis.

Themenstarteram 6. Januar 2004 um 17:54

Gehts auch einfacher?

 

Im Gegensatz zum 180er hat der 225er TT ja einen größeren oder einen zweiten Ladeluftkühler.

Denkst Du, dass das alleine schon was bringen wird, Leistungsmäßig. Bzw. passt der überhaupt vom Baufaktor her.

Hat jemand Erfahrungen?

ich wollte das auch mal machen. aber schau dir mal die beiden motoren genauer im vergleich an

http://www.roadstter.de/technik/motorvergleich/Technik-Dateien/

damit die druckleitungen möglichst kurz bleiben, ist beim 225er aufgrund des 2. LLK´s die Brücke seitenverkehrt eingebaut. lässt du die normale vom 180er drin, bekommst du statt ca. 1 m Lämge der Druckleitungen auf ca. 3,5 m. das ansprechverhalten vom Motor ist dann für´n arsch (...). das spontanste anpsrechverhalten bekommst du, wenn du bei einem LLK bleibst. kannst natürlich auch den oft bei EBAY angebotetenen Scania LLK nehmen. Ist wenigstens etwas besser als zwei kleine. der große LLK verdeckt allerdings wieder den Wasserkühler. Ist auch nicht so der Knaller. Also ich würd auf ein solides chiptuning auf basis des 180ers bauen und es dabei belassen. Oder den Scania LLK einbauen und einen Ölkühler zur Unterstützung des verdeckten Wasserkühlers.

Wenn du richtig Power mit wenig Aufwand haben willst, dann lass dir von einem Profi eine Lachgasanlage einbauen mit Boostcontroller etc.....OK, war´n Witz:D

am 7. Januar 2004 um 10:05

Ihr meint jetzt, den Motor so lassen und "einfach" einen 2. LLK dazu?

Da halte ich nicht viel von. Wie schon beschrieben müßte dann eigentlich ein gedrehtes Saugrohr verbaut werden, damit die Wege noch kurz bleiben.

Nee, dann lieber einen LLK vorne unter die Front und zwar einen der auf der Beifahrerseite den Ein- wie auch Ausgang hat. Effizienter wäre es zwar die Luft auf der einen Seite rein und auf der anderen Seite raus zu kriegen, aber der Aufwand dafür ist schon hoch. Und ein Front-LLK der auf einer Seite rein- und rausgeht, finde ich da interessanter.

Und was bringt das wenn der Motor sonst original bleibt? Eigentlich nur, daß im Sommer der Leistungsabfall nicht so heftig ist, weil die Temperatur im Saugrohr mal wieder über 75° (!!) gestiegen ist. Sonst nicht viel.

Wenn der Wagen gechippt ist kann man vor allem an warmen Tagen auch 90° und mehr im Saugrohr erreichen. Das kann so ein LLK schon verhindern. Wenn dann auch noch der Chip die gewonnene Reserve ausnutzt dann bringt das auch ein paar PS...

ein llk mit ein- und ausgang auf der gleichen seite? wie soll das denn funktionieren? da geht die luft doch auf dem kürzesten weg wieder raus, ohne die kühlrippen auch nur zu berühren. oder hat der llk innen drin luftleitbleche? das würde aber auch schon wieder einen flaschenhals darstellen. ach, ist doch alles mist mit dem LLK......

Wenn ich so höre ...

"... Wenn der Wagen gechippt ist kann man vor allem an warmen Tagen auch 90° und mehr im Saugrohr erreichen. Das kann so ein LLK schon verhindern. Wenn dann auch noch der Chip die gewonnene Reserve ausnutzt dann bringt das auch ein paar PS..."

.... dann scheint Ihr zu vergessen, das Ladeluftkühlung nicht alles ist. Wie wärs mit ner besseren Kühlung des Motors, wie die 225PS-Version eine hat.

Die ganzen Motorschäden hatten alle eins gemeinsam: Überhitzung, .... und das im Hochsommer !

Die 180PS-Version ist halt thermisch an der Grenze - gechipt oder nicht.

Gruß

TT-Fun

überhitzung ist nicht gleich überhitzung. bei den genannten motorschäden war es nicht eine überhitzung durch zuviel vollgasanteil, sondern die abmagerung des gemisches durch defekte lmm.

thermisch ist der 180er nicht an der grenze. bei korrekter funktion kann der einiges vertragen, und wozu gibt es ölkühler. wer´s denn wissen will, kann sich mit wenig geschick einen einbauen.

am 7. Januar 2004 um 18:09

Zitat:

Original geschrieben von i need nos

ein llk mit ein- und ausgang auf der gleichen seite? wie soll das denn funktionieren?

...

Die untere Hälfte des LLK bekommt die Luft rein, dann auf der anderen Seite wird umgelenkt in die obere Hälfte und dann wieder zurück auf die Anfangsseite.

Klar, das ist ne Krücke, ich hab das bei mir auch nicht gemacht, aber es ist verglichen mit einem gedrehten Saugrohr und dem Reinbasteln des 2.LLK recht einfach zu machen.

Das hat jemand mit einem Netz von Schweizer gemacht und er hatte gechippt im Sommer nicht mehr als 45° im 5.Gang unter Vollast im Saugrohr gehabt. Klar, die Luft mag so enge Kurven nicht besonders, und der Gegendruck wird vermutlich auch etwas höher sein als im Original-LLK, trotzdem hatte das gut funktioniert. Die Luftmengen die so ein K03 letztlich schaufelt sind halt doch recht klein...

Hauptnachteil: Selber bauen ist angesagt. Bzw. Ausmessen und bei Schweizer anfertigen lassen. Oder jemanden kennen der an das nackte Netz Kästen aus Alu anschweißen kann.

Derjenige wollte das zwar mal über einen Tuner als Kit anbieten, ich weiß aber nicht, ob das geklappt hat.

am 7. Januar 2004 um 18:26

Zitat:

Original geschrieben von TT-Fun

...

dann scheint Ihr zu vergessen, das Ladeluftkühlung nicht alles ist. Wie wärs mit ner besseren Kühlung des Motors, wie die 225PS-Version eine hat.

Die ganzen Motorschäden hatten alle eins gemeinsam: Überhitzung, .... und das im Hochsommer !

Die 180PS-Version ist halt thermisch an der Grenze - gechipt oder nicht.

Gruß

TT-Fun

Naja, wenn die Ladeluft die in den Motor reingeht, kälter ist, dann wirds auch im Motor kälter. Gut, das ist jetzt nicht die Welt, aber immerhin soviel, daß das STG nicht anfängt die Zündung wegen Klopfens zurückzunehmen, was sie bei 90° längst macht.

Und zu "Die 180PS-Version ist halt thermisch an der Grenze - gechipt oder nicht" muß ich gestehen, ich habe auch einen 180PS-Motor, allerdings in einem A3 und getunt. Und ich wollte vor einem halben Jahr wissen, ob der Motor die hohen Temperaturen aushält, bzw. wie hoch die Temperatur im Saugrohr bei dem Wagen steigen kann. Also habe ich an einem heißen Tag (38° im Schatten laut FIS) den warmen Wagen 10min geprügelt bis das Wasser 108 Grad und das Öl 115 Grad hatte und bin dann im letzten Gang mit über 7000Umin ca. 30sek gefahren. Am Schluß gings dabei noch bergauf, da konnte er etwa 7200Umin unter Last gerade noch halten. Nun ja, der Motor hats überstanden, die Temperatur im Saugrohr war am Ende 65°, Öl 120°, Wasser weiß ich nicht mehr. Leider hatte ich damals noch keine Abgastemperaturanzeige, das hätte mich schon interessiert.

danke für die bestätigung. kein hersteller stellt ein auto bzw. einen motor auf die beine, der thermisch überlastet ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. TT
  6. Großer Turbolader für 180 PS