ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Großer Preis von Südkorea / Yeongam 2010

Großer Preis von Südkorea / Yeongam 2010

Themenstarteram 20. Oktober 2010 um 19:46

Moin Mädels,

eine Premiere steht an, und zwar der erste GP in Südkorea.

 

Großer Preis von Südkorea / Yeongam

 

Fakten

Name Korean International Circuit

Länge 5.600 Meter

Runden 55

Distanz 309,155 km

Ortszeit MESZ +7 Stunden

Runden 55

 

Porträt

Der Landkreis Yeongam liegt im westlicheren Teil von Südkorea. Ein kleiner Streifen grenzt an das Meer an - und ganz in der Nähe wird die Formel 1 gastieren. Bisher gibt es noch kaum Informationen oder Fotos aus Korea; die Internetseite des Promoters wird nur in koreanischer Sprache angeboten. Bekannt ist lediglich, dass die Infrastruktur schlecht ausgebaut sein soll. Außerdem ist der nächste Flughafen weit von der Strecke entfernt.

160 Millionen Euro sollen die Koreaner für den Siebenjahresvertrag mit Bernie Ecclestone hingelegt haben. In etwa noch einmal diese Summe dürfte der Bau der Strecke gekostet haben. Architekt war wieder einmal der Aachener Hermann Tilke. Doch über die genauen Kosten kann nur spekuliert werden.

Die Strecke verfügt über 18 Kurven, mindestens eine gute Überholmöglichkeit und eine langgezogene Zielkurve, die von den Fliehkräften her interessant werden könnte. Aber das werden die Teams schon vorher im Simulator genau unter die Lupe nehmen.

Quelle + mehr Infos: MS-Total.com

 

Es ist ja knapp geworden mit der Fertigstellung, schaun wir mal ob auch alles funzt.

 

 

MfG

invisible_ghost

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von EngelbertHumperdinck

....Oje, er kapierts einfach nicht...

Diese Leute sind NICHT genauso wie wir! Weil sie bei dem was sie tun gefilmt werden!

Und solche Reaktionen sind schlicht unsportlich. In seinem Hotel kann Alonso machen was er will, auch die McLaren-Crew, und Bernie kann vor dem Bild des Führers knien, aber wenn man im Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit seine Unsportlichkeit zur Schau trägt ist das nicht die Feine Art!

Nein, werter Engelbert, hier liegst Du nun 100%ig falsch ... und ... Du musst auch nicht in der dritten Person mit mir sprechen ... es lässt Dich keineswegs glaubhafter erscheinen ... ;)

Durch den ständig gesteigerten, weil vom breiten Publikum verlangten Hang zum Voyeurismus und der damit verbundenen Möglichkeit, hinter die Kulissen der F1 zu schauen, damit eben dieses Publikum auch weiterhin jeden Sonntag morgen brav aufsteht um F1 zu schauen, ist es heutzutage nahezu unmöglich geworden, als F1-Fahrer seine Freude, seinen Ärger, seine Angst so auszudrücken, dass gewisse, offensichtlich hypersensible Geschmacksempfinden nicht über Gebühr tangiert werden. Ich könnte mir vorstellen, dass künftig sogar Kameras inkl. Geschmackssensoren in den Fahrertoiletten installiert werden, damit Du dann überprüfen kannst, ob ein Alonso beim k**cken ähnliche Gerüche verursacht wie Du selbst. Dann könntest Du dann auf einem Forum wie hier auch lauthals verkünden, dass dieser sich beim Stuhlgang gefälligst etwas Mühe geben sollte, denn schliesslich steht er ja freiwillig im Fokus von Leuten wie Dir, die peinlichst genau darauf achten, was eine Person des öffentlichen Interesses denn nun genau machen darf, um weiterhin als Idol und Vorbild für den Nachwuchs von Humperdincks durchgehen zu können.

Ich erwarte nicht, dass Du verstehst, was ich Dir zu sagen versuche, aber vielleicht gibst Du Dir wenigstens dem Anschein nach mal etwas Mühe, ein bisschen Toleranz, etwas Grossmut und ein klein wenig Verständnis für Bilder abseits Deines ureigenen Weltbilds und Deiner gutmenschgetränkten, moralisch ethischen Vorstellungen aufzubringen.

Salut

Alfan

145 weitere Antworten
Ähnliche Themen
145 Antworten
am 21. Oktober 2010 um 19:33

Zitat:

Original geschrieben von Teppo

Tja, die Traditionsstrecken gehen den Bach runter. Das ist schon schade. Aber früher hatten wir auch mal einen Kaiser, war auch eine schöne Tradition.

Einige von den neuen Strecken gefallen wir bspw. augesprochen gut. Ich liebe das Licht in Singapur, ich mag den Sonnenuntergang in Abu Dhabi - mal schauen, was Korea schönes zu bieten hat.

Die ganze Welt ist in Bewegung. Und warum sollte nur Europa im Blickpunkt dieser weltweit führenden Motorsport-Art liegen? Ist doch toll, wenn man mit dem Formel-1-Zirkus einmal um die Welt zieht als Zuschauer.

Ich drücke die Daumen, dass alles klappt in Korea.

Das ist ja gut und schön, nur das diese neuen Strecken von einem Tilke gebaut werden und alle den gleichen Charakter aufweisen und meist langweilige Rennen entstehen, außer wenn es regnet. Sicher sind die neuen Strecken nicht alleine schuld das es kaum Überholmanöver gibt, auch die Atuos sind dran schuld, aber die Strecken von Tilke ist heute doch ein garant dafür das es Rennen gibt die an der Schnur geführt werden. Und wenn der langsame vor dem schnelleren liegt und kein Fehler macht kommt der schnellere noch lange nicht vorbei. Bestes Beispiel die kurze Version von Hockenheim in der DTM. Nur lächerlich denn die 2 Überholmöglichkeiten sind da weg und es wird dann langweilig.

Wo ist denn Imola??? Zurück mit den "Naturstrecken" und nicht diese Retorten. Habe ja nicht gegen neue Strecken, aber sie müssen gut sein und das sind sie von Tilke nicht. Er sollte Häuser designen und keine Strecken. Meiner Meinung werden diese Strecken für die F1 schlecht umgesetzt. Wo ist Brands Hatch?? Da gibt es genug Strecken die besser sind als die neuen Strecken. Aber es geht nicht um den Fan, es geht ums Geld, nur wenn der Fan keine Lust mehr hat dann kann Bernie auch einpacken.

am 21. Oktober 2010 um 19:37

Zitat:

Original geschrieben von Teppo

Eine höhere Prostituierten-Dichte als in Ungarn? Sagenhaft!

Ist mir aber ziemlich egal, weil ich nur TV-Zuschauer bin. Und da

verspricht die neue Strecke mindestens eine gute Überholmöglichkeit.

Was man nun nicht von jeder Traditionsstrecke behaupten kann.

Herrlich, ich freue mich schon auf ein spannendes Rennen.

Mögen die TV-Bilder mit uns sein.

Überholmöglichkeiten gibt es hunderte am WE. Denn der Aspahlt ölt noch Wochen lang nach und es wird eine Rutschpartie was ja auch selbst Tilke sagt. Normalerweise muss man ca. 6 Monate schon den Asphalt drauf haben damit es passt. Wenn die dort fahren hoffe ich das es auch gerecht zu geht und keine Lotterie ist und ohne Nägel. :D

am 21. Oktober 2010 um 19:47

Zitat:

Original geschrieben von Jason_V.

Alleine Hockenheim (alt), Nürburgring, Spa, Monza, Imola, Kanada, USA und A1 würden mir persönlich übers Jahr verteilt mehr geben als der aktuelle Rennkalender insgesamt.

Besonders der A1 ist doch geil. Ich verstehe echt nicht das so ein Rennen gestrichen wird und dafür sowas wie Korea kommt. Klar hier wird wie fast überall gegen die Masse(Mehrheit) gemacht und nur das Intresse Einzelner wird berücksichtigt. Langsam wird es echt Zeit für eine Revolte nach Art des Hauses wie in Frankreich. Eccelstein ist wie Kim Jong-il, nur das er im "Westen" mehr auftritt und im TV öfter zu sehen ist. Mich würden es auch nicht wundern wenn die F1 bald in Nordkorea noch fährt und am Ende wird eine Strecke von Tilke in den Slums von Afrika gebaut weil es da noch paar korrupte Arschlöcher gibt die sich gerne bezahlen lassen, siehe FIFA. Langsam macht es echt keinen Spaß mehr für einen normalen Menschen überhaupt irgendowo zu leben außer man hat seine eigene Insel, aber wer hat das schon. Das gute ist die F1 hat Peitschen-Max überstanden sie wird auch Obergeldgeiler-Bernie überstehen. Das ein wenig Mut, nur wer kommt dann?? Eben wird es dann besser??? Wer weiß.

Und gerade der A1 Ring ist der, der schon komplett rückgebaut wurde!!!

Der alte Waldteil von Hockenheim wurde auch rückgebaut... hätte man ja wenigstens lassen können für die Zukunft, andere Serien oder Privatfahrten, finde ich!

Zitat:

Original geschrieben von dirk73f

Zitat:

Original geschrieben von Teppo

Tja, die Traditionsstrecken gehen den Bach runter. Das ist schon schade. Aber früher hatten wir auch mal einen Kaiser, war auch eine schöne Tradition.

Einige von den neuen Strecken gefallen wir bspw. augesprochen gut. Ich liebe das Licht in Singapur, ich mag den Sonnenuntergang in Abu Dhabi - mal schauen, was Korea schönes zu bieten hat.

Die ganze Welt ist in Bewegung. Und warum sollte nur Europa im Blickpunkt dieser weltweit führenden Motorsport-Art liegen? Ist doch toll, wenn man mit dem Formel-1-Zirkus einmal um die Welt zieht als Zuschauer.

Ich drücke die Daumen, dass alles klappt in Korea.

Das ist ja gut und schön, nur das diese neuen Strecken von einem Tilke gebaut werden und alle den gleichen Charakter aufweisen und meist langweilige Rennen entstehen, außer wenn es regnet. Sicher sind die neuen Strecken nicht alleine schuld das es kaum Überholmanöver gibt, auch die Atuos sind dran schuld, aber die Strecken von Tilke ist heute doch ein garant dafür das es Rennen gibt die an der Schnur geführt werden. Und wenn der langsame vor dem schnelleren liegt und kein Fehler macht kommt der schnellere noch lange nicht vorbei. Bestes Beispiel die kurze Version von Hockenheim in der DTM. Nur lächerlich denn die 2 Überholmöglichkeiten sind da weg und es wird dann langweilig.

Wo ist denn Imola??? Zurück mit den "Naturstrecken" und nicht diese Retorten. Habe ja nicht gegen neue Strecken, aber sie müssen gut sein und das sind sie von Tilke nicht. Er sollte Häuser designen und keine Strecken. Meiner Meinung werden diese Strecken für die F1 schlecht umgesetzt. Wo ist Brands Hatch?? Da gibt es genug Strecken die besser sind als die neuen Strecken. Aber es geht nicht um den Fan, es geht ums Geld, nur wenn der Fan keine Lust mehr hat dann kann Bernie auch einpacken.

Aber das problem ist nicht der Herr Tilke sondern die vorgaben die er von der FIA bekommt.

Ich kenne den Herrn Tilke vom Nürburgring (VLN & 24h Rennen) und hab schon mal mit Ihm

darüber gesprochen und da hat er es mir so gesagt das er so viele vorgaben von der FIA

erhält.

Er würde gerne die Strecken anders bauen aber das darf er nicht...und wenn er sich weigern

würde dann würde sich die FIA einen anderen suchen der es halt eben so macht wie die FIA es haben will.

der kurs is zumindest auf der playstation schön zu fahren und gefällt mir richtig gut. die ganzen probleme werden wohl spätestens nächstes jahr vergessen sein und dieses jahr gibts wenigstens ein unvorhersehbares rennen ;) also erst mal ruhe bewahren und sonntag mittag dann meckern :D

ich bin echt nicht gegen fortschritt, aber wenn schon alte strecken weghauen, dann wenigstens son mist wie ungarn oder barcelona, da ist es seit jahren nur langweilig, ausser es regnet...! aber doch bitte nicht spa!! von mir aus könnte man monaco auch streichen, aber das wird, da sind wir uns wohl alle einig, nie passieren...

das mit dem rückbau von strecken ist auch ne sauerei! aber hauptsache erst teuer aufbauen und dann wieder teurer abreissen - das versteh einer...

So Strecken wie Magny-Cours sind auch ausm Klender gefallen, erinnert sich nur keiner dran. Ist nicht immer alles nur sch...lecht.

Ekki ist sicher nicht so doof, dass er nur noch Retortenkurse zulässt, der weiß schon, dass das auf Dauer dem Geschäft schadet.

Zitat:

Original geschrieben von mirabeau

So Strecken wie Magny-Cours sind auch ausm Klender gefallen, erinnert sich nur keiner dran. Ist nicht immer alles nur sch...lecht.

Ekki ist sicher nicht so doof, dass er nur noch Retortenkurse zulässt, der weiß schon, dass das auf Dauer dem Geschäft schadet.

Magny Cours ist eine tolle strecke, auf der es jedes Jahr überdurchschnittlich viele Überholmanöver gibt.

Das Problem war halt, dass es irgendwo im französischen Nirgendwo liegt, und die Fernseh-Reporter es nicht richtig aussprechen können.

Ich habe mir eben die freien Trainings angeschaut...also ich weiss nicht...

Die Strecke ist für die Piloten ja vielleicht schön zu fahren, möglicherweise sehen wir auch ein Rennen mit vielen Überholvorgängen. Dennoch bin ich fast eingepennt, irgendwie fehlt der Strecke jegliches Highlight und irgendwie auch jedweder Charakter. Die Autos fahren da halt so rum, völlig unspektakulär und brunzlangweilig. Am Sonntag früh aufstehen dafür werde ich jedenfalls nicht.

Gruss

Toenne

Naja, das Spektakuläre an der Strecke soll ja der halbe Stadtkurs sein den sie beinhaltet.

Brauchen wir halt nur bis 2021 zu warten, bis die Stadt fertig ist und wir ein Spektakel erleben können (laut Plan, aber wenns in dem gleichen Arbeitstempo so weiter geht wie bisher, dürfte der Kurs erst 2030 zu 100% fertig sein).

:D

Ein Kurs um den herum eine Stadt gebaut wird ist für mich kein Stadtkurs, da erwarte ich festgeschweisste Gullydeckel und eine Spitzkehre auf dem örtlichen holprigen Supermarktparkplatz ;).

Gruss

Toenne

Ob das mit den Gullideckeln und dem Supermarktparkplatz bis 2021 was wird, weiß ich natürlich nicht.

Aber vieleicht läßt ja Mister B.E. noch ein paar Mittelstreifen und Pfeile auf die Strecke malen, damit es wenigstens dem TV-Zuschauer den Eindruck einer echten Straße vermittelt.;)

Ich bin ohnehin der Meinung dass zu einem Stadtkurs eine Ampelkreuzung gehört. Bei Gelb drüber = Drive-through, bei Rot Disqualifikation. :D

Gruss

Toenne

Zitat:

Original geschrieben von Jason_V.

Und gerade der A1 Ring ist der, der schon komplett rückgebaut wurde!!!

Der alte Waldteil von Hockenheim wurde auch rückgebaut... hätte man ja wenigstens lassen können für die Zukunft, andere Serien oder Privatfahrten, finde ich!

Ich war oft am alten Hockenheimring und habe ihn geliebt ...

Der Rückbau der alten Waldpassagen war eine Bedingung (ein Deal mit den Umweltschützern), um den Bau des neuen Bereichs zu ermöglichen.

Die grundsätzliche Entscheidung zum Umbau wurde den Betreibern von Ecclestone abgepresst. Der alte lange Kurs bot den Zuschauern angeblich zu wenig Unterhaltung wegen der geringen Rundenanzahl :rolleyes:

Wäre es erlaubt, gleichzetig vorne weiche Reifen aufzuziehen und hinten harte (bzw andersrum), oder müssen es immer vier gleiche sein?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Großer Preis von Südkorea / Yeongam 2010