ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 GTD qualmt manchmal/selten stark nach Dieselupdate

Golf 6 GTD qualmt manchmal/selten stark nach Dieselupdate

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 1. Juni 2020 um 23:23

Ich fahre einen Golf6 GTD BJ 10/2011.

Erst April 2018 habe ich bei VW das Dieselsoftwareupdate bei km-Stand 184.000 aufspielen lassen. Am Juni 2018 bei 191.000km habe ich erstmalig festgestellt , dass bei einer Autobahnfahrt etwa hellgrauer Rauch hinter meinem Auto aufstieg (ein anderer Autofahrer machte mich per Lichthupe aufmerksam). Insbesondere beim Beschleunigen kam es zu extremer Rauchbildung, die etwa 5-10min anhielt.

Das gleiche Phänomen fiel mir ebenfalls auf bei 208.000km, 234.000km, 240.000km und 247.000km (aktueller Tachostand 252000km). Immer starker Rauch/Qualm für ca 5min...danach wieder alle okay für mehrere Tausend km.

 

Ansonsten funktioniert das Auto gut und hat bis auf diese Phänomene, die offensichtlich sporadisch auftreten, keine Auffälligkeiten (kein Ölverlust, normale Leistung, kein Ruckeln, Kühlwasserstand/-qualität ok, keine auffälligen Geräusche). Der Durchschnittsverbrauch ist seit dem Update mit ca 0,2l/100km leicht erhöht.

Als das Phänomen das zweite Mal auftrat/auffiel war ich bei einer VW-Vertragswerkstatt. Hier wurden Daten ausgelesen mit dem Ergebnis, dass es keine Einträge im Fehlerspeicher gab, die Injektoren ok waren, der DPF 0,1 gefüllt ist (Kapazität 0,175). Zu der Rauchentwicklung konnte/wollte man nicht viel sagen.

Mein Ursprungsverdacht war, dass dieses Phänomen auftritt wenn der DPF regeneriert. Allerdings ist die Rauchentwicklung so stark dass andere Verkehrsteilnehmer Abstand halten und mich darauf hinweisen, was auch sehr peinlich ist. Außerdem habe ich nun eine App, die mir anzeigt dass der DPF sogar ca alle 700km regeneriert - in dem Moment ist aber kein Qualm zu sehen, hat damit also nichts zu tun.

Ich habe mich immer gewundert dass ich noch nie Öl nachfüllen mußte...im Gegenteil....der Ölstand stieg seit dem Update tlw sogar über den Max-Stand (obwohl bei 2 Ölwechseln korrekt der Stand beim Einfüllen eingehalten wurde).

Inzwischen habe ich ergoogelt dass das Phänomen Ölverdünnung seit dem Diesel-Update bekannt ist (siehe ADAC-Berichte). Ich habe Öl abgepumpt und halte den Ölstand nun stets im Auge und unter der Max-Marke. Seitdem ist mir nur einmal seeehr geringe und sehr kurzeitige Rauchentwicklung aufgefallen...allerdings bin ich nun auch coronabedingt erst 4500km wieder gefahren...also beobachte ich alles momentan noch weiter.

Gestern fiel mir nun in Holland ein anderer Golf6 GTD auf....mit genau der gleichen Symptomatik (sehr starker Qualm beim Ampelstart sowie danach). Ebenfalls hatte ich letztens einen anderen Golf 6 2.0l Diesel an der Ampel vor mir mit diesem Phänomen.

 

Mein Verdacht ist: aufgrund der Ölverdünnung seit dem Dieselupdate kommt es zu dieser sporadischen Qualmbildung?!

Hat noch ein Forumskollege selbige Erfahrungen gemacht? (habe es einmal auf Video festgehalten...kann es gerne mal zusenden)

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Bernddasbrot2008 schrieb am 16. Juni 2020 um 12:27:02 Uhr:

Zitat:

@hermii schrieb am 16. Juni 2020 um 12:24:51 Uhr:

neben Ölverdünnung, Beschleunigungsruckeln...

Gruß Ralf

Woher kommt eigentlich die Ölverdünnung? Ist mir auch aufgefallen, jedoch kann es bei mir momentan auch an der Kurzstrecke liegen.

Das hängt mit der späten Nacheinspritzung zusammen die läuft wenn der DPF aktiv regeneriert wird. Langstrecke oder Kurzstrecke ist da weniger entscheidend, Diesel, sowie Diesel mit RME-Anteil verdampft erst bei Öltemperaturen die Du nie erreichen wirst.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Dann habe ich das überlesen. Ich schreibe aber dennoch mal eine Idee dazu weil die Mengen vielleicht auch so gering sind das es in der Schwankung der Wärmeausdehnung am Ausgleichsbehälter untergeht wenn man nicht immer bei der gleichen Temperatur abliest.

Die AGR ist (schaltbar) wassergekühlt, angenommen es gibt eine geringe evtl. temperaturabhängige, Undichtigkeit innerhalb des AGR-Kühlers, so würde im konstanten Betrieb dieses eindringende Kühlwasser permanent verdampfen, es also mir durch die Zylinder gehen. Da die Mengen gering sind fällt das nicht weiter auf.

Während der aktiven Regeneration wird die AGR geschlossen, Kühlwasser könnte sich jetzt im AGR-Kühler ansammeln, endet die aktive Regeneration strömt wieder Abgas durch den AGR-Kühler und das gesammelte Wasser verdampft jetzt - es entsteht deutlich mehr Dampf welcher dann auch sichtbar wird.

Lass dein Kühlsystem heiss abdrücken.

Ich denke das ist das folgendes "normales" Phänomen:

Die Regeneration wurde vor kurzem gestartet, man rollt eine längere Strecke mit eingelegtem Gang. Z.b. auf eine Kreuzung zu. Man wartet kurz an der Kreuzung und beim Beschleunigen zieht man eine riesige Rauchwolke weiß/blau/bisschen grau hinter sich her. Danach ist es wieder vorbei.

Das hatte mein GTD schon weit bevor es überhaupt das Update gab. Das passiert scheinbar sporadisch mal bei älteren DPF´s. Kühlwasserverlust hatte er nie.

Das was Hinnag beschreibt kenne ich auch, das ist normal aber nicht so ausgeprägt wie auf dem Foto würde ich sagen. Wenn eine aktive Regeneration durchgelaufen ist, dann braucht es ein bisschen bis sich wieder ein neuer Filterkuchen aufgebaut hat und die Abfilterung wieder wie gewohnt arbeitet. Für diesen Moment sieht man dann ein bisschen Graurauch weil Partikel durchschlüpfen und zusammenkleben.

Bei meinem GTD war es direkt nach Start der Regeneration. Kein Graurauch sondern eher so wie eine Dieselstandheizung, die nicht zündet, sondern nur Diesel verdampft.

Vorangegangen ist dem meistens eine etwas längere Phase im Schubbetrieb. Daher hatte ich das immer darauf zurückgeführt, dass etwas Diesel nacheingespritzt wird, auch im Schub. Dieser verbleibt erstmal irgendwo in der Abgasanlage und verdampft schlagartig mit einer dicken Wolke beim erneuten Gas geben bzw. anfahren. Soweit meine Theorie.

Das könnte schon mit den Bildern hinkommen. Mein GTD hat dann auch eine Wolke über die gesamte Kreuzung gezogen. Und diese Wolke war schon tüchtig groß und erinnert etwas an einen gerade eintretenden Motorschaden.

Ich habe ab und zu auch diesen Qualm. Allerdings so gering, dass er mir nicht auffällt. Die Regeneration findet bei mir ebenfalls ca. Alle 200-300 km statt.

Seit dem Update musste mein AGR ausgetauscht werden. Das war total verkokt.

Ansonsten keine Probleme außer Subjektiv zu wenig Leistung.

Themenstarteram 5. Juni 2020 um 11:55

Bei mir geht das dann aber so ca 5-10min...jedes Mal wenn ich nach ein paar Sekunden "rollen" oder Leerlauf wieder tiefer auf's Gaspedal drücke kommt ein fette Wolke raus.

Nach diesen 10 min habe ich dann meist wieder ein paar tausend km Ruhe...

Sind bei Euch die Ölstände okay...oder habt ihr auch Ölverdünnung/-vermehrung?

am 5. Juni 2020 um 15:06

Zitat:

@Klaus971 schrieb am 5. Juni 2020 um 11:55:53 Uhr:

 

Sind bei Euch die Ölstände okay...oder habt ihr auch Ölverdünnung/-vermehrung?

Ist bei mir auch der Fall. Kann aber auch an meinem Fahrverhalten liegen. Seit dem letzten Ölwechsel nur Kurzstrecke, keine Langstrecke. (2-3x am Tag 25km)

AGR Wechsel ist aber schon 50.000 KM her.

Nein mein Ölstand war immer gut und ist nach 10000km am Max.

CBBB und BJ 2009 mit 213 TKM und in den letzten Jahren viel Kurzsteecke, in 2018 Update.

Rauchende Colts habe ich auf BAB auch, so dass die Hintermänner Abstand halten.

Zusätzlich noch ein Abgasgestank beim Abstellen und sofortigem Öffnen der Tür. Nicht zum Aushalten, gleiches bei offenem Fenster an der Ampel.

Themenstarteram 11. Juni 2020 um 18:29

Hast Du ständig die Rauchwolken oder auch immer nur paar Minuten? Ist das erst seit dem Update? Ölstand okay?

Zitat:

@Carlocat schrieb am 10. Juni 2020 um 01:01:15 Uhr:

CBBB und BJ 2009 mit 213 TKM und in den letzten Jahren viel Kurzsteecke, in 2018 Update.

Rauchende Colts habe ich auf BAB auch, so dass die Hintermänner Abstand halten.

Zusätzlich noch ein Abgasgestank beim Abstellen und sofortigem Öffnen der Tür. Nicht zum Aushalten, gleiches bei offenem Fenster an der Ampel.

Mein seliger CFFB hatte das Grau-Rauchen nach Update auch, aber nur wenige Sekunden. Ich bilde mir ein, dass es vermehrt nach abgebrochenen und wiederaufgenommenen Regenerationen auftrat. Aber das war das kleinere Übel, neben Ölverdünnung, Beschleunigungsruckeln...

Gruß Ralf

Zitat:

@hermii schrieb am 16. Juni 2020 um 12:24:51 Uhr:

neben Ölverdünnung, Beschleunigungsruckeln...

Gruß Ralf

Woher kommt eigentlich die Ölverdünnung? Ist mir auch aufgefallen, jedoch kann es bei mir momentan auch an der Kurzstrecke liegen.

Zitat:

@Bernddasbrot2008 schrieb am 16. Juni 2020 um 12:27:02 Uhr:

Zitat:

@hermii schrieb am 16. Juni 2020 um 12:24:51 Uhr:

neben Ölverdünnung, Beschleunigungsruckeln...

Gruß Ralf

Woher kommt eigentlich die Ölverdünnung? Ist mir auch aufgefallen, jedoch kann es bei mir momentan auch an der Kurzstrecke liegen.

Das hängt mit der späten Nacheinspritzung zusammen die läuft wenn der DPF aktiv regeneriert wird. Langstrecke oder Kurzstrecke ist da weniger entscheidend, Diesel, sowie Diesel mit RME-Anteil verdampft erst bei Öltemperaturen die Du nie erreichen wirst.

Siedekurve B0, B10, RME

@alex1234567890

Bedeutet: Software zurückspielen oder jedes Jahr einen Ölwechsel machen.

Zitat:

Woher kommt eigentlich die Ölverdünnung? Ist mir auch aufgefallen, jedoch kann es bei mir momentan auch an der Kurzstrecke liegen.

Ich glaube da mal sowas gehört zu haben, aber ohne Garantie, man möge mich korrigieren: Seit Update wird eine abgebrochene aktive Regeneration sofort bei Erreichen der nötigen Abgastemperatur fortgesetzt. Vorher war das mit 80°C Öltemperatur verknüpft. Das heißt Nacheinspritzung bei "kaltem" Motor und dabei scheint ein steter Tropfen ins Öl zu gelangen. Bei mir war's immer nur im Winterhalbjahr, und nein, ich habe nichte jede aktive Regeneration konsequent zu Ende gefahren...

Gruß Ralf

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 GTD qualmt manchmal/selten stark nach Dieselupdate