ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 1.4 80 PS CGGA unruhiger Motorlauf

Golf 6 1.4 80 PS CGGA unruhiger Motorlauf

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 15. Januar 2021 um 21:11

Hallo zusammen,

seit letztem Freitag macht uns unser Golf VI (1.4, 80 PS, Motorkennbuchstaben CGGA, ca. 42300 km gelaufen) leider etwas Sorgen. Der Motor läuft total unrund und es leuchtet(en) die Motorwarn- und die EPC-Leuchte.

Aber von vorn:

Angefangen hat das letzten Freitag auf einer Kurzstreckenfahrt (er wir meist nur Kurzstrecke bewegt) von ca. 3 km. Ungefähr bei der Hälfte der Fahrt fing er an, nur noch leicht verzögert und ruckelig Gas anzunehmen. Am Anfang der Fahrt war noch alles in Ordnung. Es war auch nur leicht und nicht immer, weshalb ich mir erst mal nichts weiter gedacht hab. Zuhause hat man gemerkt, dass der Motor etwas unrund läuft und das Auto leicht in Vibration versetzt.

Bei der nächsten Fahrt am letzten Dienstag war es dann extrem. Schon kurz nach dem Start lief er wieder unrund, diesmal aber deutlich heftiger. Nach ca. 100 m hat die Motorwarnleuchte geblinkt, war dann wieder aus, nach weiteren 200 m hat sie wieder geblinkt und nach weiteren ca. 200 m war sie dann konstant an und die EPC-Leuchte kam dazu. Der Motor hat kaum noch Gas angenommen. Wir sind daraufhin umgekehrt und die kurze Strecke wieder nach Hause gefahren.

Am Abend hab ich mit Carly den Fehlerspeicher ausgelesen und es fanden sich im Motorsteuergerät zwei Fehler:

P0300 Verbrennungsaussetzer erkannt

P0301 Zylinder 1 Verbrennungsaussetzer

Mein spontaner Verdacht fiel auf die Zündspule(n), wobei das alles noch die ersten sind (waren). Um meinen Verdacht zu bestätigen und die Zündspule von Zylinder 1 als Übeltäter zu entlarven hab ich die Zündspulen von Zylinder 1 gegen die von Zylinder 4 getauscht, hab die Fehlereinträge gelöscht und den Motor gestartet. Er lief wieder total unruhig, aber es kam weder die Motorwarnleuchte noch ein Fehlereintrag. Ich bin dann eine kleine Rundedamit gefahren, weiterhin aber kein Fehlereintrag und keine Warnleuchte nur der Motor lief weiter total unrund und hat nur ruckelig Gas angenommen.

Ich hab die Zündspulen dann ausgebaut und mit dem Ohmmeter dran rumgemessen, um vielleicht eine zu finden, die irgendwie abweicht. Aber egal wie ich gemessen hab, sie lieferten alle die gleichen Werte.

Auf Verdacht hab ich dennoch einfach mal vier neue Zündspulen und 4 neue Zündkerzen bestellt, wobei ich letztere erst im Juli gewechselt hab. Diese kamen gestern und ich hab sie gestern Abend eingebaut. Leider hat das nichts gebracht. Der Motor läuft immer noch total unrund. Etwas auffällig find ich das Zündkerzenbild, die doch recht rußig waren. Die ersten Zündkerzen, die ich ausgebaut hab waren auch etwas rußig, wenn ich mich recht erinnere. Ich hab dem damals erstmal nicht so viel Beachtung geschenkt und nachdem das Kerzenbild gleichmäßig über alle Kerzen ist, würd ich als Laie mal behaupten, dass das zwar auf ein zu fettes Gemisch und weitere Problem hindeutet, aber erstmal nicht zu einem total unrunden Motorlauf führen sollte. Oder?

So da steh ich nun und bin etwas ratlos. Was mir nach dem Studium diverser Threads und der Wartungsanleitung des Motors so einfällt zu prüfen bzw. zu tauschen:

- (Unterdruck-)Schläuche

- Zündkabel

- Saugrohrdruckgeber

- Ansauglufttemperaturgeber

- Einspritzdüsen

- Lambdasonde

- Motordrehzahlgeber

- Zahnriemen übergesprungen / Steuerzeiten verstellt

Letzeres würd ich aber ehr ausschließen, denn nachdem ich die Zündspulen und Zündkerzen gewechselt hab hab ich testweise den Motor kurz laufen lassen. Direkt nach dem Starten läuft der Motor absolut ruhig und normal bei ca. 1000 U/min. Wenn die Steuerung dann beginnt, die Drehzahl abzusenken, beginnt auch der Motor immer unruhiger zu laufen. Erst leicht, dann immer heftiger. Wenn jetzt die Steuerzeiten verstellt wären, würde ich als Laie erwarten, dass der Motor sofort nach dem Starten unrund läuft und nicht erst ein paar Sekunden ganz normal.

Durch den normalen Lauf kurz nach dem Start würd ich auch Zündkabel erstmal ausschließen.

Im Fehlerspeicher findet sich weiterhin kein Fehlereintrag. Bevor ich jetzt einfach auf Verdacht immer neue Teile bestelle und einbaue, hat hier noch jemand einen Tipp, was ich denn schauen, prüfen, messen oder als Ursache in Betracht ziehen / ausschließen kann?

Grüße Michl

Ähnliche Themen
9 Antworten

Was heisst denn bei dir unrunder Motorlauf, sägt der Motor?

Wir der Motorlauf deutlich schlechter wenn Du bei laufendem Motor die Zündspule von Z1 ziehst?

Auf der Rückseite des Motors unten befindet sich ein Kunststoffbauteil mit einer Tellermembran, das ist ein Teil der Kurbelgehäuseentlüftung. Kontrolliere mal ob das Gehäuse Risse hat, die Membran noch dicht ist, also z.B. Plastiktüte drüber stülpen und mit Klebeband abdichten so das hier keine Luft mehr eingezogen werden kann - bessert sich der Motorlauf?

Drosselklappe mal saubermachen, ansonsten Kompression prüfen, Einspritzventil mal quertauschen.

Viel Erfolg.

Möglich wären natürlich auch Zündkabel, Zündkerzen - solche Aussetzer hättest du aber unter der Fahrt deutlichst gemerkt. Fehlt der Kraftstoff sind die Aussetzer eher "weich".

Mein Tipp: Zum Prüfen der Kurbelgehäuseentlüftung (KGE) kannst du bei laufenden Motor mal den Öldeckel (dort wo du Öl einfüllst) vorsichtig abnehmen. Es sollte ein Unterdruck anliegen. Ist es ein Überdruck, ist was falsch. Ist kein Unterdruck dran, ist auch was falsch. Idealerweise sollte die Drehzahl absinken bzw. der Motor eventuell sogar absterben, wenn du den Deckel abhebst bzw. schnell wieder festdrückst

AGR vll. sofern vorhanden?

Der CGGA / vormals BUD sollte eigentlich kein AGR besitzen - gleichzeitig ist da leider der Fehlerspeicher wirklich sehr unempfindlich. Hatte auch schon einige Fehler, die einfach keinen Eintrag provoziert haben. Es half da meist nur das Beobachten der Messwerte /MWB

Themenstarteram 16. Januar 2021 um 14:55

Hallo zusammen,

ei mach das Spaß bei Minusgraden und Schnee draußen das Auto auf dem Stellplatz zu zerlegen... Brrr... ;-)

Danke schon mal an alle für die Hilfe und Anregungen!

Zitat:

@alex1234567890 schrieb am 15. Januar 2021 um 21:48:27 Uhr:

Was heisst denn bei dir unrunder Motorlauf, sägt der Motor?

Die Drehzahl des Motors ist konstant, allerdings schüttelt sich der Motor, sodass das ganze Auto vibriert. Dabei klingt er ehr nach Traktor und aus dem Auspuff kommt immer wieder ein Plöp, Plöp, Plöp... in unregelmäßigen Abständen und Anzahl.

Zitat:

@alex1234567890 schrieb am 15. Januar 2021 um 21:48:27 Uhr:

Wir der Motorlauf deutlich schlechter wenn Du bei laufendem Motor die Zündspule von Z1 ziehst?

Ich hab der Reihe nach die Zündspulen gezogen und bei allen hat sich der Motorlauf deutlich verschlechtert.

Zitat:

@homefs schrieb am 15. Januar 2021 um 22:03:36 Uhr:

Möglich wären natürlich auch Zündkabel, Zündkerzen - solche Aussetzer hättest du aber unter der Fahrt deutlichst gemerkt. Fehlt der Kraftstoff sind die Aussetzer eher "weich".

Merken und hören tut man die Aussetzer schon, allerdings werden sie deutlich heftiger, wenn ich die Zünspulen ziehe also würd ich sagen, dass die Zündung in Ordnung ist und die Aussetzer doch ehr weich sind.

Zitat:

@alex1234567890 schrieb am 15. Januar 2021 um 21:48:27 Uhr:

Auf der Rückseite des Motors unten befindet sich ein Kunststoffbauteil mit einer Tellermembran, das ist ein Teil der Kurbelgehäuseentlüftung. Kontrolliere mal ob das Gehäuse Risse hat, die Membran noch dicht ist, also z.B. Plastiktüte drüber stülpen und mit Klebeband abdichten so das hier keine Luft mehr eingezogen werden kann - bessert sich der Motorlauf?

An das Gehäuse bin ich leider nicht rangekommen. Wenn ich das richtig verstehe sitzt es hinten am Motor unter dem Luftfiltergehäuse. Es scheiterte am Abbauen des Luftfiltergehäuses. Es scheint ja einfach nur aufgesteckt zu sein, aber wie krieg ich das schadlos von diesen Gummipfropfen runter?

Zitat:

@homefs schrieb am 15. Januar 2021 um 22:03:36 Uhr:

Mein Tipp: Zum Prüfen der Kurbelgehäuseentlüftung (KGE) kannst du bei laufenden Motor mal den Öldeckel (dort wo du Öl einfüllst) vorsichtig abnehmen. Es sollte ein Unterdruck anliegen. Ist es ein Überdruck, ist was falsch. Ist kein Unterdruck dran, ist auch was falsch. Idealerweise sollte die Drehzahl absinken bzw. der Motor eventuell sogar absterben, wenn du den Deckel abhebst bzw. schnell wieder festdrückst

Ich hab den Öldeckel mal aufgemacht und leicht geöffnet, er wird sofort wieder kräftig angesaugt und halte ich ihn offen geht der Motor "in die Knie". Also sollte damit alles in Ordnung sein.

Zitat:

@alex1234567890 schrieb am 15. Januar 2021 um 21:48:27 Uhr:

Drosselklappe mal saubermachen

Ich hab zumindest einen Blick drauf geworfen und sie sieht absolut sauber aus. Wenn ich die Drosselklappe ausbaue (sollte ich jemals das Luftfiltergehäuse ausgebaut bekommen), muss ich sie dann wieder anlernen und, wenn ja, brauch ich dafür VCDS oder geht das ohne?

Zitat:

@alex1234567890 schrieb am 15. Januar 2021 um 21:48:27 Uhr:

[...] ansonsten Kompression prüfen, Einspritzventil mal quertauschen.

Zitat:

@homefs schrieb am 16. Januar 2021 um 11:55:22 Uhr:

Der CGGA / vormals BUD sollte eigentlich kein AGR besitzen - gleichzeitig ist da leider der Fehlerspeicher wirklich sehr unempfindlich. Hatte auch schon einige Fehler, die einfach keinen Eintrag provoziert haben. Es half da meist nur das Beobachten der Messwerte /MWB

Das entspricht auch meinen Beobachtungen: kein AGR (schon mal was, was nicht kaputt sein kann) und im Fehlerspeicher ist immer noch gähnende Leere.

Ich hab zudem nochmal an allen Schläuchen und Kabeln gerüttelt und alles optisch kontrolliert, aber auch hier konnte ich nichts feststellen.

Ich fürchte langsam für eine detailierte Fehlersuche fehlen mir dann doch die Mittel. Insbesondere zum Beobachten von Werten bzw. zum neu Anlernen von Komponenten.

Grüße Michl

Kann ja auch ein Marder im Auto gewesen sein und hat ein Kabel angeknabbert.

Ansonsten denke ich auch Zündkerzen ausbauen und Verbrennungsbild anschauen. Hatte früher sogar mal ein schwächelndes Zündkabel, hatte im Dunkeln schöne Blitze bei laufenden Motor.

Ich glaube, der Luftfilterkasten ist beim 6er auch nur gesteckt, da sind unten solche Gummimuffen am Kasten, kannst ja mal ein bissel WD40 o.ä. drauf sprühen, dann geht der leichter runter.

Themenstarteram 22. Januar 2021 um 15:41

Hallo zusammen,

der Übeltäter ist gefunden und unser Golf läuft wieder rund :-) Die Zündkerzen und Zündspulen hatte ich ja schon erneuert, auch die Zündkabel sind alle in Ordnung und die Ursache war letztlich ein defektes Einspritzventil. Vorsorglich hab ich alle 4 erneuert und damit ist nun wieder alles in Ordnung.

Der Luftfilterkasten ist tatsächlich nur aufgesteckt, aber wenn ich das nicht genau weiß, bin ich da lieber vorsichtig um nicht was kaputt zu machen.

Vielen Dank nochmal für eure Tipps!

Grüße Michl

WD40 und Gummi, Kunststoffe vertragen sich nicht da mineralölhaltuges Produkt.

Besser Silisol (Aldi), Silikonöl verwenden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 1.4 80 PS CGGA unruhiger Motorlauf