ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 1,2 Team DSG mit ca. 80tkm verkaufen oder behalten?

Golf 6 1,2 Team DSG mit ca. 80tkm verkaufen oder behalten?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 17. März 2014 um 20:13

Hallo,

wir stellen uns in der Familie gerade folgende Frage: Im Juli läuft die Fahrzeugfinanzierung aus (4 Jahre). Und die Schlussrate wird dann fällig. Jetzt überlegen wir, entweder den Wagen zu übernehmen, d.h. Schlussrate bezahlen (Geld dafür liegt schon bereit) :), oder aber die Schlussrate weiterzufinanzieren, oder aber den Wagen abzugeben (Schlussrate bezahlt dann der Händler), und einen neuen (Golf 7 1,2 DSG, oder den neuen TGI Erdgasgolf) zu bestellen, und ggf. den Golf 6 privat zu verkaufen. Der jetzige Wagen besitzt noch die Garantieverlängerung bis Anfang Juni, dann sind wir allein auf uns gestellt mit allen etwaigen Kostenpunkten, die auf uns zu kommen könnten. Folgende Fragen stelle ich hier mal zur Diskussion:

1. Sind 80tkm für den kleinen 1,2 TSI schon viel? (Beim Starten hört man machmal ein Zischgeräusch, aber Steuerkette wurde bereits vor etwa 30tkm getauscht)

2. Welche möglichen Defekte/Verschleißteile werden evtl. bald fällig? (bis auf die Erneuerung der Steuerkette ist an dem Wagen noch nichts ausgetauscht worden)

3. Ist der 7er Golf mit der 1,2er Maschine noch ausgereifter, und daher empfehlenswert?

4. Sind Reparaturen an einem älteren Auto nicht generell unwirtschaftlich, d.h. dass man dann das dort reingesteckte Geld nie wieder rausbekommt?

5. Welchen Preis könnte man ansetzen, bei Privatverkauf? Ausstattung wie folgt: Golf 6 1,2 TEAM DSG mit originaler Standheizung, Schiebedach, MFA Plus, Mugello 16 Zoll-Rädern (Reifen noch bei 5mm), Radionavigationssystem, 4 Türen (eFH hinten), Licht-, und Sicht-Paket (mit anklappbaren Spiegeln), candyweiß, normales Lenkrad (kein MuFu), hintere Scheiben zu 65% abgedunkelt, Tirefit, Ablagenpaket, Satz originale Winterräder mit 6mm Profil, aktuell 74.000km, scheckheftgepflegt bei VW

Danke für Eure Meinungen/Vorschläge.

mfg

DOM

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von tatus

Auf jeden Fall verkaufen bzw. eintauschen gegen neuen Golf 7 1,2 TSI.

Die Steuerkette der 1,2 TSI Motoren bis Bj. 2013 wird eine Schwachstelle bleiben. Der 7 er hat einen Zahnriemen.

Mit dem alten Motor würde ich keine längere Fahrt mehr machen wollen.

Was soll denn diese, sorry wenn ich es so ausdrücke, schwachsinnige Aussage?

Das Fahrzeug ist 3 Jahre alt und hat gerade einmal 51000 km drauf und Du schreibst hier was von altem Motor und man könne keine längere Fahrt mehr damit machen!

Genau so einen Golf haben wir uns gerade gebraucht gekauft (auch 51000 km). Oh Mist, den müssen wir ja jetzt verschrotten! Hat ja einen alten Motor und man kann keine längeren Strecken mehr damit fahren...

kopfschüttel...

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Ganz kurze Antwort: Golf 7 kaufen und die Schlußrate schenken lassen!

Wie hoch soll denn die Schlußrate sein?

Themenstarteram 19. März 2014 um 12:11

Zitat:

Original geschrieben von Thai-Tiger

Ganz kurze Antwort: Golf 7 kaufen und die Schlußrate schenken lassen!

die schlussrate sind 6559,00€. was meinst du mit schlussrate schenken lassen? die muss ich doch indirekt bezahlen, indem ich dann nur noch ganz wenig für den golf 6 bekomme (restwert - schlussrate=händlereinkaufspreis cash für mich). oder irre ich da?

wie hoch wäre denn der händlereinkaufspreis für o.g. golf 6 fahrzeug? und wieviel könnte ich privat dafür bekommen?

gerade heute kam ein angebot per post (gutschein), dass das autohaus einen golf 7 cup mit 1000€ rabatt anbietet. was ist von so etwas zu halten?

Schlussrate indirekt bezahlen? Die musst du direkt zahlen. Kenne mich bei dem 1,2er nicht aus aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man einen mit unter 100.000 für 6500 Euro bekommt. Aber wie gesagt, Preise kenne ich nicht.

Wenn du damit zufrieden bist, würde ich ihn weiterfahren. Der Wertverlust wird nicht mehr so hoch ausfallen wie in den ersten 1-3 Jahren. Den Golf 7 würde ich persönlich nicht kaufen, er gefällt mir ehrlich gesagt nicht (bis auf den GTI). Daher lasse ich die 7er Generation aus und fahre den 6er noch weiter.

Hallo,

eine ähnliche Frage stellen wir uns zur Zeit auch.

Wir haben zur Zeit einen bezahlten Golf 6, Bj. 02/11, 1.4 TSI DSG (51.ooo Kilometer und Garantieverlängerung bis 02/15) der bisher keine Probleme bereitete, bisher ;)!

Ich hätte aber gerne einen neuen Golf 7 GTI (Liste 34.300 €) für den wir, wenn wir ihn den Monat noch bestellen 15 % Rabatt und für unser Altfahrzeug 11.000 € (Händler EK laut DAT 8.500 €) bekommen würden.

Die 1.000 € ist eine Aktion bis Ende März laut meinem :) die schon in den 15 % eingerechnet sind und ab April bekäme ich dann 13,2 % Rabatt.

Das alles wäre schon verlockend.

 

 

 

 

Wenn man z.B. bei mobile.de die Eckdaten ( Bj. 2009-2010, 70.000-90.000km, 74-86kw, Benzin, Automatin, 4-Türer...) eingibt, findet man Fahrzeuge im Bereich von 10500,- bis über 12000Euro.

Der Händler EK dürfte deutlich darunter liegen.

Soweit ich das verstanden habe, würdest Du für die Schlußrate den Wagen kaufen, was deutlich unter dem Marktwert wäre.

Den Großteil hast Du bisher durch die Raten ja bereits bezahlt.

Würdest Du ihn jetzt einfach so abgeben, würdest Du eine Menge Geld verschenken.

Wenn man hier so herumliest, scheinst Du mit der Steuerkette und dem DSG zwei potentielle Ursachen für kostspielige Reparaturen an Bord zu haben. Rein gefühlsmässig würde ich es abstoßen, das müsste der Golf 7 besser können.

Der Golf 7 wird ab knapp über 13000,- rausgehauen, allerdings ohne großartige Ausstattung.

Gruß

Raymund

Ich würde evtl. die Schlussrate bezahlen und den Wagen dann unabhängig davon dem Händler zur Inzahlungnahme anbieten. In meinem Fall hat das ~1000€ ausgemacht.

Der Preis kann sicherlich höher sein, meist dazu hat man bei diesem Geschäft immer das Recht das Fahrzeug vorher selber zu verkaufen. Dann habt ihr Preis X für die Inzahlungnahme und könnt evtl. nur mehr rausholen.

Zudem hat mir der Händler die Ankaufsprämie von 750€ durchgereicht. Wenn man die mit berücksichtigt, scheint es kaum noch lohnenswert, den Wagen Privat zu verkaufen.

Themenstarteram 26. April 2014 um 21:10

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

Ich würde evtl. die Schlussrate bezahlen und den Wagen dann unabhängig davon dem Händler zur Inzahlungnahme anbieten. In meinem Fall hat das ~1000€ ausgemacht.

Der Preis kann sicherlich höher sein, meist dazu hat man bei diesem Geschäft immer das Recht das Fahrzeug vorher selber zu verkaufen. Dann habt ihr Preis X für die Inzahlungnahme und könnt evtl. nur mehr rausholen.

Zudem hat mir der Händler die Ankaufsprämie von 750€ durchgereicht. Wenn man die mit berücksichtigt, scheint es kaum noch lohnenswert, den Wagen Privat zu verkaufen.

Das ist auch mein Gedanke - die Schlussrate begleichen, und dann den Wagen entweder in Zahlung zu geben, oder aber selbst zu verkaufen. Er hat schon echt ne super, eigentlich Vollausstattung, außer Leder ist alles über Standheizung, Climatronik, Schiebedach, 4 Türen, 7-Gang DSG etc. an Bord.

Ja, die Steuerkette wurde schon getauscht wg. Rasselns im kalten Zustand, und eine Distanzscheibe irgendwo verbaut. Demnächst wird noch das Getriebeöl gewechselt (Serviceaktion von VW).

Ich denke, dass er u.a. wg. der Ausstattung ca. 14000€ Marktwert hat - wenn ich ihn so mit anderen Fahrzeugen vergleiche. Nichtraucherwagen, scheckheftgepflegt und schonend gefahren.

Die Frage ist nur, ob der Golf 7 wirklich besser ist.

Welche Verschleißteile sind denn ab 80tkm so zu erwarten? Bremsen, Reifen sind noch die ersten. Wir hatten bisher bis auf die Serviceaktionen und verschlissene Wischer noch gar keine Verschleißreparaturen.

Themenstarteram 4. Mai 2014 um 17:47

ja, die entscheidung ist nicht so einfach. welche verschleißteile hat man denn so zu erwarten?

Hallo,

wir z.b. warten noch mindestens ein Jahr bis wir uns einen neuen kaufen, warum?

Die Anschluss-Garantie läuft bis 02/15 und zur Zeit haben wir einen Kilometerstand von 55.000 KM.

Wir haben im März diesen Jahres 11.000 € Inzahlungnahme und 15% Nachlass bei einem Kauf eines neuen Golf 7 GTI geboten bekommen und vermutlich werden wir nächstes Jahr für die Inzahlungnahme nicht wesentlich weniger bekommen.

Und wenn? Risiko!

Bei den Verschleißteilen rechne ich bis dahin außer Bremsbeläge und evtl. Kleinteile (Leuchtmittel) nicht.

Unser vorheriger Golf 5 + wurde im Alter von 7 Jahren mit fast 90.000 KM Inzahlung gegeben und es wurde außer Inspektionen nichts benötigt.

Ich würde mir keinen großen Kopf machen wegen evtl. Reparaturen denn da steckt eh nie drin.

Ob eine Reparatur letztendlich unwirtschaftlich ist oder nicht, ist immer schwer zu beurteilen.

Marktwert von 14000.-€ ist eine Ilusion.Die bekommst du im Leben nicht ;)

Mir wäre es lieber wenn es anders wäre,aber die Preise für den 6er sind im Keller

Auf jeden Fall ist er aber im Händler EK mehr wie die 6500.- Wert.Ich sehe denn beim Händler EK bei 9500- 10000.-.Privatverkauf vielleicht 11000.-

Wenn die Anschlußgarantie noch läuft kannst du diese noch weiter verlängern

Du hast nicht nur den Motor mit Steuerkette,sondern mit dem 7-Gang DSG noch eine weitere mögliche Fehlerquelle

Die Schlußrate weiter finanzieren würde ich nicht.Der Zinssatz wird nicht interessant sein

Deine Schlußrate entspricht nicht dem wirklichen Wert.Du wirst mehr wie erforderlich angezahlt,oder monatlich mehr wie nötig gezahlt haben.

Dein Händler wird dir mehr dafür geben wie die 6500.-.Fahr mal hin und frag was er für deinen ausgibt wenn du einen 7er kaufen würdest.

Den Mehrwert wird der Händler mit als Anzahlung verrechen.Auslösen brauchst du ihn dann selber nicht.

 

 

Themenstarteram 6. Juni 2014 um 23:23

Zitat:

Original geschrieben von Dominikus

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

Ich würde evtl. die Schlussrate bezahlen und den Wagen dann unabhängig davon dem Händler zur Inzahlungnahme anbieten. In meinem Fall hat das ~1000€ ausgemacht.

Der Preis kann sicherlich höher sein, meist dazu hat man bei diesem Geschäft immer das Recht das Fahrzeug vorher selber zu verkaufen. Dann habt ihr Preis X für die Inzahlungnahme und könnt evtl. nur mehr rausholen.

Zudem hat mir der Händler die Ankaufsprämie von 750€ durchgereicht. Wenn man die mit berücksichtigt, scheint es kaum noch lohnenswert, den Wagen Privat zu verkaufen.

Das ist auch mein Gedanke - die Schlussrate begleichen, und dann den Wagen entweder in Zahlung zu geben, oder aber selbst zu verkaufen. Er hat schon echt ne super, eigentlich Vollausstattung, außer Leder ist alles über Standheizung, Climatronik, Schiebedach, 4 Türen, 7-Gang DSG etc. an Bord.

Ja, die Steuerkette wurde schon getauscht wg. Rasselns im kalten Zustand, und eine Distanzscheibe irgendwo verbaut. Demnächst wird noch das Getriebeöl gewechselt (Serviceaktion von VW).

Ich denke, dass er u.a. wg. der Ausstattung ca. 14000€ Marktwert hat - wenn ich ihn so mit anderen Fahrzeugen vergleiche. Nichtraucherwagen, scheckheftgepflegt und schonend gefahren.

Die Frage ist nur, ob der Golf 7 wirklich besser ist.

Welche Verschleißteile sind denn ab 80tkm so zu erwarten? Bremsen, Reifen sind noch die ersten. Wir hatten bisher bis auf die Serviceaktionen und verschlissene Wischer noch gar keine Verschleißreparaturen.

Wer kann mir noch etwas raten? Wagen verkaufen, oder weiterfahren?

Auf jeden Fall verkaufen bzw. eintauschen gegen neuen Golf 7 1,2 TSI.

Die Steuerkette der 1,2 TSI Motoren bis Bj. 2013 wird eine Schwachstelle bleiben. Der 7 er hat einen Zahnriemen.

Mit dem alten Motor würde ich keine längere Fahrt mehr machen wollen.

Zitat:

Original geschrieben von tatus

Auf jeden Fall verkaufen bzw. eintauschen gegen neuen Golf 7 1,2 TSI.

Die Steuerkette der 1,2 TSI Motoren bis Bj. 2013 wird eine Schwachstelle bleiben. Der 7 er hat einen Zahnriemen.

Mit dem alten Motor würde ich keine längere Fahrt mehr machen wollen.

Was soll denn diese, sorry wenn ich es so ausdrücke, schwachsinnige Aussage?

Das Fahrzeug ist 3 Jahre alt und hat gerade einmal 51000 km drauf und Du schreibst hier was von altem Motor und man könne keine längere Fahrt mehr damit machen!

Genau so einen Golf haben wir uns gerade gebraucht gekauft (auch 51000 km). Oh Mist, den müssen wir ja jetzt verschrotten! Hat ja einen alten Motor und man kann keine längeren Strecken mehr damit fahren...

kopfschüttel...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Golf 6 1,2 Team DSG mit ca. 80tkm verkaufen oder behalten?