ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf 4 1.4 Motorschaden Umbau auf 1.6/1.8T

Golf 4 1.4 Motorschaden Umbau auf 1.6/1.8T

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 24. September 2020 um 1:05

Hay, ich habe ein Motorschaden bei meinem Golf 1.4 und stehe jetzt vor der Frage was ich mit dem Auto mache. Ich habe schon ein sehr gutes Angebot bekommen, dass ich einen 1.4er Motor einbaue für 730€ inklusive Zahnriemen, Wasserpumpe und halt der Einbau.

So dass ist jetzt halt schon nicht wenig Geld zumal ich noch in der Ausbildung bin. Zum Glück hab ich das Geld momentan auf der Tasche.

Jetzt wollte ich mich mal erkundigen wie das aussieht wenn ich den Wagen umbaue auf ein 1.8T Motor oder lass es nur den 1.6er Motor sein, Hauptsache keinen 1.4er Motor.

Gibt es Leute die damit schon Erfahrung gemacht haben, wegen dem Umbau/kosten ?

Raus muss der alte Motor so oder so und wenn da jetzt nur eine kleine Preisspanne von lass es Maximal 1000€ noch nach oben sein, würde sich das in meinen Augen schon eher lohnen einen 1.6er oder 1.8T Motor zu verbauen.

Ich hab auch schon viel nachgelesen, aber alle Threads sind relativ alt und heutzutage kriegt man einen 1.8T Motor für um die 600€ mit 150k Laufleistung (jedenfalls in meiner Umgebung)

Ich bedanke mich schon mal für die Antworten.

Beste Antwort im Thema

Für einen Umbau auf 1.6 oder auch 1.8 T brauchst du einiges mehr als nur den Motor.

 

Beim beiden brauchst du die komplette Elektrik, unter Umständen musst du sogar von seilzug Gaspedal auf E Gas Umbauen oder andersrum.

 

Beim 1.6 könnte das Getriebe vom 1.4 sogar passen, genauso Bremsanlage, beim 1.8T passt beides nicht.

 

Beide Motoren benötigen weiter noch eine neue Abgasanlage, die vom 1.4 reicht nicht aus.

 

 

Der Aufwand ist extrem groß und eigentlich nur zu bewerkstelligen wenn man die Technik 1:1 aus einem Schlachter übernimmt.

 

Desweiteren brauchst du für die Eintragung auch einiges an Papierkrieg.

 

Über kurz oder lang ist’s günstiger bei dem 1.4 zu bleiben.

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Für einen Umbau auf 1.6 oder auch 1.8 T brauchst du einiges mehr als nur den Motor.

 

Beim beiden brauchst du die komplette Elektrik, unter Umständen musst du sogar von seilzug Gaspedal auf E Gas Umbauen oder andersrum.

 

Beim 1.6 könnte das Getriebe vom 1.4 sogar passen, genauso Bremsanlage, beim 1.8T passt beides nicht.

 

Beide Motoren benötigen weiter noch eine neue Abgasanlage, die vom 1.4 reicht nicht aus.

 

 

Der Aufwand ist extrem groß und eigentlich nur zu bewerkstelligen wenn man die Technik 1:1 aus einem Schlachter übernimmt.

 

Desweiteren brauchst du für die Eintragung auch einiges an Papierkrieg.

 

Über kurz oder lang ist’s günstiger bei dem 1.4 zu bleiben.

Themenstarteram 24. September 2020 um 10:34

Hi danke für deine Antwort. Ich weiß dass mein 1.4er Golf schon E-Gas hat, wie viel einfacher dadurch dann der Umbau wird, das weiß ich natürlich nicht. Je nachdem würde ich das ganze in der Werkstatt machen lassen wo ich jetzt den neuen 1.4er Motor eh von kaufen werde.

Wenn du es nicht selbst kannst, diesen Umbau, rechne mal mit Preisen von 4000€ und mehr!

 

Weil Steuergeräte; Getriebe; Antriebswellen; Bremse vorn müssen auch getauscht werden

Und der TÜV ist auch nicht billig

 

Zitat:

@DeroxQQ schrieb am 24. September 2020 um 01:05:29 Uhr:

Hay, ich habe ein Motorschaden bei meinem Golf 1.4 und stehe jetzt vor der Frage was ich mit dem Auto mache. Ich habe schon ein sehr gutes Angebot bekommen, dass ich einen 1.4er Motor einbaue für 730€ inklusive Zahnriemen, Wasserpumpe und halt der Einbau.

So dass ist jetzt halt schon nicht wenig Geld zumal ich noch in der Ausbildung bin. Zum Glück hab ich das Geld momentan auf der Tasche.

Jetzt wollte ich mich mal erkundigen wie das aussieht wenn ich den Wagen umbaue auf ein 1.8T Motor oder lass es nur den 1.6er Motor sein, Hauptsache keinen 1.4er Motor.

WOW 730€ Für Aus/Einbau und Zahnriemen + Wapu? Das ist günstig! Der Wechsel alleine von dem kompletten Zahnriemen (mit Laufriemen für Lima) mit Wapu an meinem AUQ (180PS 1.8T) kostet schon 772€+Kleinteile.

 

 

Themenstarteram 24. September 2020 um 11:52

Ja ich weiß, finde das selber verdammt günstig, dass ist ein verdammt guter Preis. Zahle 400€ für den Motor, 250€ für den Umbau und 80€ für Zahnriemen mit Spannrollen etc. und Wasserpumpe neu, aber wäre halt wieder ein 1.4er Motor und jaaa ist halt nur der 1.4er, hat fürn kleinen Anfang gereicht.

Wenn du mehr Leistung willst ist es wesentlich günstiger, den zu reparieren; verkaufen und einen mit passendem Motor zu kaufen!

80€ für Zahnriemen, Spannrolle und WaPu legen nahe, dass billiges Zeug genommen wird...

Zitat:

@DeroxQQ schrieb am 24. September 2020 um 10:34:05 Uhr:

Hi danke für deine Antwort. Ich weiß dass mein 1.4er Golf schon E-Gas hat, wie viel einfacher dadurch dann der Umbau wird, das weiß ich natürlich nicht. Je nachdem würde ich das ganze in der Werkstatt machen lassen wo ich jetzt den neuen 1.4er Motor eh von kaufen werde.

Wenn man jetzt den gelobten AGU mit Seilzug als 1.8T nehmen würde, müsste dein Fahrzeug halt auf eben diesen umgebaut werden.

Ganz ehrlich, welche Werkstatt würde sich das antun, wo allein der Umbau der Motorelektrik schon enorm viel Zeit verschlingt?

Hinzu kommen, wie schon erwähnt wurde, Bremsanlage, Getriebe, Abgasanlage, ggf. andere Räder bzgl. Zollgröße, etc. pp.

Billiges Zeug kann man sehen wie man will!

 

Ich hätte bei dem Paket kein Problem damit es zu verbauen!

Asset.PNG.jpg

Ein Motorumbau lohnt wohl nur, wenn du ein komplettes Spenderfahrzeug hast, an welchem zumindest alle nötigen Teile dran sind. Sonst musst du später auch noch Tacho anlernen, etc. Dafür brauchst du wieder Diagnosesoftware oder lässt viel Geld bei VW...

Themenstarteram 24. September 2020 um 14:52

Zitat:

@Tommes 32 schrieb am 24. September 2020 um 12:54:41 Uhr:

Zitat:

@DeroxQQ schrieb am 24. September 2020 um 10:34:05 Uhr:

Hi danke für deine Antwort. Ich weiß dass mein 1.4er Golf schon E-Gas hat, wie viel einfacher dadurch dann der Umbau wird, das weiß ich natürlich nicht. Je nachdem würde ich das ganze in der Werkstatt machen lassen wo ich jetzt den neuen 1.4er Motor eh von kaufen werde.

Wenn man jetzt den gelobten AGU mit Seilzug als 1.8T nehmen würde, müsste dein Fahrzeug halt auf eben diesen umgebaut werden.

Ganz ehrlich, welche Werkstatt würde sich das antun, wo allein der Umbau der Motorelektrik schon enorm viel Zeit verschlingt?

Hinzu kommen, wie schon erwähnt wurde, Bremsanlage, Getriebe, Abgasanlage, ggf. andere Räder bzgl. Zollgröße, etc. pp.

Ich kann nochmal genau nachfragen was die mir da genau verbauen werden. Es wurde jetzt nur ein Preis genannt und das wars.

Themenstarteram 24. September 2020 um 14:54

Zitat:

@JulHa schrieb am 24. September 2020 um 13:57:52 Uhr:

Ein Motorumbau lohnt wohl nur, wenn du ein komplettes Spenderfahrzeug hast, an welchem zumindest alle nötigen Teile dran sind. Sonst musst du später auch noch Tacho anlernen, etc. Dafür brauchst du wieder Diagnosesoftware oder lässt viel Geld bei VW...

Ich hab jetzt auch schon viel rum geschaut nach einem Spenderfahrzeug was ich mir billig kaufen könnte. Aber finde nur welche mit Ölverlust oder mit leuchtender Motorkontrollleuchte und das ist ja nicht wirklich Zielführend

Wie gesagt am preiswertesten kommst du an mehr Leistung indem du diesen reparierst (bzw reparieren lässt) den verkaufst mit ZR neu Wapu neu und dann einen mit passenden Motor kaufst!

 

Nur nen 1,8t bezahlbar findet man die nicht mehr oder es sind Gurken!

Naja, ist eine Definition von "bezahlbar" ;)

Denke, ab 4000€ findet man durchaus brauchbare, ist halt die Frage, was man ausgeben will. 2500€ für nen guten 1.8T halte ich für eher utopisch bzw nur als absoluten Glücksgriff machbar.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf 4 1.4 Motorschaden Umbau auf 1.6/1.8T