ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Golf 4 1,4 Liter geht aus

Golf 4 1,4 Liter geht aus

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 21. März 2018 um 22:10

Hallo,

Ich habe mal eine Frage. Es geht um einen Golf4 1,4 Liter 75 PS

, Baujahr 2000.

Dargestellt Nr: WVWZZZ1JZ1W116963

Motorkennbuchstaben habe ich jetzt leider nicht. Das Auto hat wohl wie es scheint auch schon mal einen anderen Motor bekommen.

Es fing alles damit an das sie mich angerufen hat das ihr Auto ausgegangen ist, der Motor dreht aber springt nicht mehr an.

Naja nun war durch das ganze orgeln natürlich die Batterie auch runter. Also Auto an den Haken genommen und zu mir geschleppt. Batterie geladen und mit VCDS habe ich dann das Auto ausgelesen und es waren Zündaussetzer auf allen 4 Zylindern im Speicher und das AGR Ventil mit dem Fehlercode 17852 Potentiometer für Abgasrückführung (G212)

P1444_35-10 unplausibles Signal sporadisch

Der Fehler mit dem AGR Ventil war aber schon von Anfang an im Speicher.

So also erstmal Zündkerzen geprüft, die waren total platt. Also Kerzen,Zündkabel und Zündverteiler bzw. Spuhle erneuert. Auto sprang an alles gut. Probefahrt über 50 Kilometer gemacht alles gut.

Zwei Tage später rief sie an Auto ist wieder ausgegangen, sprang aber wieder an. Ich wieder ausgelesen, war wieder Zündaussetzer aber nur noch auf dem 3. Zylinder und natürlich wieder der Fehler mit dem AGR Ventil.

Also habe ich die Einspritzdüsen also die komplette Leiste ausgebaut und habe die Düse vom 3. Zylinder mit der vom 4. Zylinder getauscht und dachte wenn der Fehler wandert weiß ich das die Düse defekt ist. In dem Zuge Drosselklappe ausgebaut, gereinigt und anschliessend wieder adaptiert. Probefahrt durchgeführt wieder etwa 50 Kilometer und wieder ist nichts passiert. Es Auto lief und lief. Das Auto wieder übergeben, sie ist auch nochmal etwa 50 Kilometer gefahren und dann ist er wieder ausgegangen. Und er geht immer nur dann aus wenn sie zum Beispiel an eine rote Ampel ran rollt oder so. Also auf jeden Fall immer dann wenn der Motor in Leerlauf Drehzahl ist. Und sie meinte es kündigt sich vorher immer an das er anfängt zu ruckeln. Ich also nochmal hin und nochmal ausgelesen und dachte jetzt kommt wieder was mit Zündaussetzern aber dem war nicht so. Jetzt waren zwei Fehler mit dem AGR Ventil im Speicher. Einmal der den ich schon beschrieben habe und dann noch 17811-Abgasrückführungssystem P1403-35-10 Regeldifferenz sporadisch. Und jetzt war es so das er nachdem er aus gegangen ist auch gleich wieder an sprang aber die Motorkontrolle dauernd leuchtete.

Und jetzt kommt meine eigentliche Frage. Kann es sein das das AGR Ventil daran schuld ist das er ab und zu aus geht?

Ich meine das Ventil habe ich schon mal sauber gemacht hat aber nichts gebracht. Muss also sowieso neu. Aber wie gesagt mich würde mal interessieren ob das überhaupt sein kann das er wegen des Ventils aus geht??

Ich hoffe ihr könnt mir da mal helfen.

MfG

Sascha

Ähnliche Themen
8 Antworten

Der GOLF ist Modell-Jahr 2001 !!! (offensichtlich: Oktober bis Dezember 2000)

 

-> Drosselklappe reinigen, AGR erneuern und Drosselklappe neu anlernen !!!

Themenstarteram 22. März 2018 um 22:45

Also nochmal als kleines Update.

Heute lief das Auto bis heute Abend ohne Probleme. Er ruckelte im Leerlauf etwas aber sonst alles gut. Heute Abend kam dann der Anruf das das Auto wieder ausgegangen ist und diesmal auch nicht mehr startet. Der Motor dreht aber er startet nicht. Also ich wieder Laptop eingepackt, Abschleppstange eingepackt und hin. Ausgelesen und jetzt war außer dem AGR Ventil auf einmal der Fehler Drehzahlsensor G28 Signal unplausibel drin. Der war vorher aber noch nicht einmal im Speicher. Also vor Ort den Speicher gelöscht und den Motor per Gasstöße beim starten zum laufen gebracht. Dann das Auto zu mir gefahren (ca.20KM) ohne das er auch nur einmal aus gegangen ist. Er hat allerdings bei fahren immer mal etwas geruckelt.

Naja jetzt habe ich hier mal die suFu beansprucht und es sieht so aus das es der Sensor G28 ist. Oder sagen wir lieber das er es sein könnte. Denn dort steht auch das der Fehler nicht immer gleich im Speicher abgespeichert wird. Und das das Auto während der Fahrt, meistens im Leerlauf beim heranfahren an rote Ampeln aus geht. Also eigentlich alles genau die selben Simptome wie bei dem Golf den ich gerade habe. Kann das zutreffen???

Und wie schon erwähnt die Drosselklappe ist schon gereinigt und neu Adaptiert. Hat aber nichts gebracht wie dich heute raus stellte.

Und Danke für die schnellen Antworten!!

Ja, das ist das AGR, was verhakt (durch Verkokung) und im Leerlauf "auf bleibt" und das Luftgemisch dann dermaßen mit Abgasen vollpumpt , das der Motor "erstickt"

AGR reinigen (haste ja aber schon gemacht) , also daher einmal neu von PIERBURG (nix aus der Bucht bzw. irgendwas anderes kaufen, birngt alles nix!!). Kosten Pierburg 100-150 Euro

EPC? Dann verm. Potenziometer in der drosselklappeneinheit verschlissen.

Wenn mit Gaszug, dann evtl. die feder die dafür sorgt, dass die drosselklappe langsam schließt, defekt.

Wäre meine erste vermutung.

Bin allerdings nicht sicher wie genau die epc- drosselklappe aufgebaut ist.

Aber das anrollproblem an die ampel ist typisch für diesen defekt.

Themenstarteram 23. März 2018 um 22:34

Ok. Das klingt alles sehr plausibel und ich bin auch gewillt den Fehler ab zu stellen. Jedoch stellt sich mir die Frage weil ja jetzt auch der Drehzahlsensor G28 im Speicher war und nach der Suche danach habe ich hier und auch in anderen Foren haufenweise Beiträge dazu gefunden wo auch das Auto schlecht ansprang und auch das Auto bei Leerlauf Drehzahl aus ging wie zum Beispiel beim heran rollen an eine Ampel mit getretener Kupplung! Und auch das ruckeln beim Gas geben soll bei vielen daher gerührt haben. Im Prinzip alles Symptome die genau auf meinen Fall zu treffen.

Also bitte nicht falsch verstehen. Ich bin froh das ihr mir helft und beherzige euren Rat auch! Aber an der Drosselklappe war ich ja nun schon drei mal dran. Prüfen, reinigen und so weiter. Nach jedem aus und Einbau natürlich auch adaptiert mit VCDS. Es gab keinerlei Veränderungen das man sagen könnte okay das Auto lief nach der Reinigung eine Woche ohne Probleme oder so. Und der Fehler mit dem AGR Ventil kann ich mir auch gut vorstellen das das Ventil schuld ist. Allerdings auf der anderen Seite muss ich sagen den Fehler hatte das Auto schon seid sie den hat und lange befor es los ging mit dem aus gehen. Und ja das Ventil habe ich schon mal gereinigt. Klar wenn es kaputt ist wird es ja nicht besser, eher schlimmer. Aber ich war schon an allem dran außer an diesem Drehzahlgeber!

Ach Mensch ich weiß auch nicht. Aber wenn ich ihr sage wir machen jetzt das Ventil, die Drosselklappe und den Drehzahlsensor neu und haben eine Teile Rechnung von über 500€ dann zeigt die mir auch nen Vogel zu recht.

Nun ist guter Rat teuer!!

Achso ob die EPC Leuchte geleuchtet hat? Nein hat sie nicht. Hat nur die Motorkontrolle geleuchtet.

Tja ich weiß jetzt auch nicht so genau was man machen sollte.

Auf jeden Fall vielen Dank für eure Hilfe!!

Themenstarteram 24. März 2018 um 21:04

So wollte jetzt nochmal eine kleine Info geben zu meinem Fall. Also ich habe heute erstmal den Drehzahlsensor bzw. Kurbelwellen Sensor ausgebaut. Dies geht bei dem Motor ( Habe jetzt übrigens auch den Kennbuchstaben. Ist ein AXP!!)

Wirklich nur dann wenn man die Ansaugbrücke komplett weg nimmt. Naja habe den Sensor dann mal durch gemessen. Ich hatte die Info das wenn man zwischen PIN 1 und 2 misst, einen Wert zwischen 1,1 und 1,6 KOhm haben muss. Ich hatte etwas über 55 Ohm. Nochmal nachgelesen und dann festgestellt das sich diese 1,1-1,6 KOhm auf einen Drehzahlsensor in einem T4 beziehen. Also woher jetzt wissen in welchem Bereich der Sensor liegen muss??? Egal! Sensor eingepackt und ab zu VW. Ich hole Ersatzteile eigentlich nicht in der Apotheke aber da mich das Auto schon so lange ärgert, ich nicht riskieren wollte das ich einen falschen oder schon defekten Sensor einbaue und mir danach weiter einen Wolf suche habe ich die Sachen direkt bei VW geholt. Jetzt sollte ich erwähnen das beim Ausbau des Sensors habe ich festgestellt das der Stecker der auf den Sensor gesteckt wird auch nicht mehr so gut war da alle drei Kabel direkt hinter dem Stecker so weich waren und die Isolierung schon beschädigt war. Also habe ich für den Sensor, 4 Dichtungen für die Ansaugbrücke, zwei Dichtungen für die Drosselklappe, eine Dichtung für das Rohr von der Drosselklappe zum AGR Ventil, das Stecker Gehäuse und drei PINs 190€ bezahlt!!!!!

Kurz geschluckt, die Sachen genommen und ein schönes Wochenende gewünscht und ab nach Hause. Habe nun den Sensor erneuert und alles wieder zusammen gebaut.

Seid dem bin ich drei mal etwa 20 Kilometer gefahren ohne das er einmal ausgegangen ist!!!

Ich habe das Auto aber noch nicht zurück gegeben. Will es noch ein paar Tage behalten und immer mal wieder fahren. Aber wie es bisher aussieht lag es tatsächlich an dem Sensor!!

So viel erstmal bis hier hin!!

Gruß

Hallo,

 

Ich habe das gleiche Problem mit meinem Golf 4.

Lief er nach dem Austausch des Sensors oder ist das Problem erneut aufgetreten?

Ich hoffe du kannst mir helfen!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen