ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Golf 2 mit 19

Golf 2 mit 19

VW Golf 2 (19E)
Themenstarteram 20. Februar 2019 um 21:52

Guten Abend,

 

nachdem der Motor meines MX-5 NA nun tatsächlich hinüber ist, brauche ich dringend einen neues Auto.

Da ich mit neueren Autos nichts anfangen kann, weil mir da der Charakter und Fahrspaß fehlt (meine persönliche Meinung), muss es wieder etwas älteres werden.

Jetzt bin ich schon seit Tagen immer wieder im Internet auf der Suche nach einem vernünftigen Golf 2 (ist natürlich nicht der Inbegriff für Fahrspaß, aber er hat seinen Charme) für max. 1500€ und merke, dass die echt immer seltener werden.

Am liebsten wäre mir ein Handgerissener mit dem strammen 1.8er 90PS Motor und 2/3 Türen.

 

 

Jetzt zu meinen Fragen:

 

1. Ist der Wunsch so ein Auto für so ein Geld mittlerweile schon unrealistisch?

2. Wär so ein Auto für mich als Azubi (kaufmännisch) für den Alltag (also nicht jede Woche eine neue Reparatur) brauchbar?

 

Falls jemand eine Idee hat was ich jetzt mit meinem Mazda machen kann und wo ich so einen Golf 2 herbekomme, wär ich sehr dankbar!

 

Und sagt mir bitte FREUNDLICH, falls ihr mich für vollkommen verrückt haltet :D Danke!!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@DrTimoD schrieb am 21. Februar 2019 um 13:12:35 Uhr:

 

Ich möchte keinen Vorzeige-Klassiker Note 1 kaufen, ich möchte einfach ein zuverlässiges treues Auto mit Charakter und Kultstatus.

Und selbst das ist mittlerweile schwierig, weil die Autos alle entweder fast 30 Jahre oder älter sind. Der 90 PS Motor (RP) ist mechanisch gesehen zuverlässig, aber die Mono kann durchaus zickig sein.

Zitat:

Ob da jetzt der Dachhimmel durchhängt und die Kofferraumklappe Oberflächenrost hat, ist erstmal irrelevant für mich.

Im laufe meiner Ausbildung würde ich dann dafür sorgen, dass der gute am Ende Note 1 ist. Soweit der Plan.

Das wird teuer. ;) Ich rate stets dazu, eine gute Basis zu beschaffen. Man kommt sonst vom Hundertsten ins Tausendste. Rein mechanische oder elektrische Dinge am Golf 2 instandzusetzen ist, auch kostentechnisch, nicht das Problem. Anbau- und Ausstattungsteile sowie Karosseriearbeiten gehen richtig ins Geld.

Sehr vereinfacht gesagt: würde man einen Golf 2 finden welcher von Innen und Außen nahezu perfekt ist aber einen Motorschaden hat, wäre das ein besserer Kauf als anders herum.

Guck mal in den nachfolgenden Link und bedenke, dass das auch bereits 7 Jahre her ist: https://www.motor-talk.de/.../unser-dauerlaeufer-t3755381.html

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

@DrTimoD schrieb am 20. Februar 2019 um 21:52:50 Uhr:

 

Jetzt zu meinen Fragen:

1. Ist der Wunsch so ein Auto für so ein Geld mittlerweile schon unrealistisch?

2. Wär so ein Auto für mich als Azubi (kaufmännisch) für den Alltag (also nicht jede Woche eine neue Reparatur) brauchbar?

Falls jemand eine Idee hat was ich jetzt mit meinem Mazda machen kann und wo ich so einen Golf 2 herbekomme, wär ich sehr dankbar!

Und sagt mir bitte FREUNDLICH, falls ihr mich für vollkommen verrückt haltet :D Danke!!

1. Nein.

2. Ja.

Golf gibbet bei Mobile.de

Aber was ist denn an dem Mazda durch? Wir fahren mit so einem Auto 24h Rennen und die gelten als unkaputtbar. Irre einfach zu reparieren und die Ersatzteile kosten nichts.

Gruss

Steiny

hallo

konkretisiere doch mal den motorschaden !

der letzte golf 2 ist von 1992 , das ist schon ne weile her , deswegen wird die verfügbare menge an autos kleiner

Mfg Kai

Themenstarteram 21. Februar 2019 um 11:33

Zitat:

@SteinOnkel schrieb am 20. Feb. 2019 um 23:0:10 Uhr:

Aber was ist denn an dem Mazda durch? Wir fahren mit so einem Auto 24h Rennen und die gelten als unkaputtbar. Irre einfach zu reparieren und die Ersatzteile kosten nichts.

Das habe ich auch überall gelesen, habe mich ja vor dem Kauf schlau gemacht, aber ich habe einfach mit Anlauf in's Klo gegriffen...

Hatte erst Kühlprobleme und Kühlwasserverlust, aber es lief nirgendwo etwas raus. Habe dann Thermostat und Kühlerdeckel wechseln lassen und das Kühlsystem reinigen lassen. Hat dann auch erstmal alles wieder eine zeitlang funktioniert, aber dann wieder Kühlprobleme.

Habe ihn dann von einem Kollegen der Mechaniker Meister ist auseinander nehmen lassen (wollte eigentlich die Kopfdichtug wechseln lassen weil er Kühlwasser verbrannt hat) und der hat dann gesehen, dass zwei Zylinder völlig verölt sind, einer komisch verfärbt ist und einer schon richtung Kolbenfresser geht.

Wahrscheinlich ist der Block gerissen, wodurch er dann das Kühlwasser zieht.

Bräuchte also einen Austauschmotor, was aber, da ich den 1.8er mit den 131PS habe, ziemlich teuer wird... Gebrauchter Motor um die 1.500€ und da weiß man auch noch nicht ob der probleme hat und eingebaut ist der dann auch noch nicht

Blöde Situation.

Für einen wirklich guten Golf 2 mit 90 PS wirst Du wahrscheinlich etwas mehr als 1.500 Euro einplanen müssen. ;)

Themenstarteram 21. Februar 2019 um 13:12

Zitat:

@dodo32 schrieb am 21. Feb. 2019 um 12:10:03 Uhr:

Für einen wirklich guten Golf 2 mit 90 PS wirst Du wahrscheinlich etwas mehr als 1.500 Euro einplanen müssen. ??

Ich möchte keinen Vorzeige-Klassiker Note 1 kaufen, ich möchte einfach ein zuverlässiges treues Auto mit Charakter und Kultstatus.

Ob da jetzt der Dachhimmel durchhängt und die Kofferraumklappe Oberflächenrost hat, ist erstmal irrelevant für mich.

Im laufe meiner Ausbildung würde ich dann dafür sorgen, dass der gute am Ende Note 1 ist. Soweit der Plan.

Von dem 1.6er halte ich erstmal etwas Abstand, da ich keine Lust auf Probleme mit dem Vergaser habe, außer ich finde einen gut gepflegten mit geringer Laufleistung für gutes Geld.

Zitat:

@DrTimoD schrieb am 21. Februar 2019 um 13:12:35 Uhr:

 

Ich möchte keinen Vorzeige-Klassiker Note 1 kaufen, ich möchte einfach ein zuverlässiges treues Auto mit Charakter und Kultstatus.

Und selbst das ist mittlerweile schwierig, weil die Autos alle entweder fast 30 Jahre oder älter sind. Der 90 PS Motor (RP) ist mechanisch gesehen zuverlässig, aber die Mono kann durchaus zickig sein.

Zitat:

Ob da jetzt der Dachhimmel durchhängt und die Kofferraumklappe Oberflächenrost hat, ist erstmal irrelevant für mich.

Im laufe meiner Ausbildung würde ich dann dafür sorgen, dass der gute am Ende Note 1 ist. Soweit der Plan.

Das wird teuer. ;) Ich rate stets dazu, eine gute Basis zu beschaffen. Man kommt sonst vom Hundertsten ins Tausendste. Rein mechanische oder elektrische Dinge am Golf 2 instandzusetzen ist, auch kostentechnisch, nicht das Problem. Anbau- und Ausstattungsteile sowie Karosseriearbeiten gehen richtig ins Geld.

Sehr vereinfacht gesagt: würde man einen Golf 2 finden welcher von Innen und Außen nahezu perfekt ist aber einen Motorschaden hat, wäre das ein besserer Kauf als anders herum.

Guck mal in den nachfolgenden Link und bedenke, dass das auch bereits 7 Jahre her ist: https://www.motor-talk.de/.../unser-dauerlaeufer-t3755381.html

Themenstarteram 21. Februar 2019 um 15:03

Sehr guter Text, danke!

 

Kann natürlich passieren, dass man an ein Auto gerät, welches jede Woche ein neues Problem zu melden hat, an dem ich als Nicht-Mechaniker verzweifeln würde. Das kann aber doch auch bei einem Golf 5 oder Audi A3 passieren, wo die Reparaturen unter Umständen noch aufwendiger und die Kosten noch höher sind, oder? Gerade in der Preisklasse in der ich mich umschaue sind viele Kandidaten mit Wartungsstau unterwegs, die in einer Hinterhofwerkstatt bei einem Cousin vom Fähnchenhändler TÜV bekommen haben...

 

Ich habe in dem Autohaus in dem ich arbeite einerseits Leute die mir davon abraten so ein altes Auto zu kaufen, andererseits auch welche, die völlig begeistert von dem Auto sind (fahren teilweise selber einen, oder haben mal einen gehabt).

 

Ich hätte schon echt sehr gerne einen Golf 2, jedoch habe ich natürlich ein bisschen Angst mit der anderen Hand auch noch in's Klo zu greifen und dann zwei fahruntüchtige alte Autos vor der Tür stehen zu haben und dann, übertrieben gesagt, nichtmal mehr Geld für Bus und Bahn zu haben (was bei den kranken Preisen garnicht mal so abwegig ist).

 

Eine gute Basis hätte ich natürlich sehr gerne, allerdings müsste ich dann noch Monate lang sparen und bis dahin jede Menge Geld in öffentliche Verkehrsmittel verpulvern.

Natürlich sind Bus und Bahn das Vernünftigste, aber mir fehlt das Auto fahren ungemein... Vom spaßigen Mazda MX-5 NA zu Bus und Bahn und das jetzt schon mehrere Wochen :D

Zitat:

@DrTimoD schrieb am 21. Februar 2019 um 11:33:28 Uhr:

Zitat:

@SteinOnkel schrieb am 20. Feb. 2019 um 23:0:10 Uhr:

Aber was ist denn an dem Mazda durch? Wir fahren mit so einem Auto 24h Rennen und die gelten als unkaputtbar. Irre einfach zu reparieren und die Ersatzteile kosten nichts.

Das habe ich auch überall gelesen, habe mich ja vor dem Kauf schlau gemacht, aber ich habe einfach mit Anlauf in's Klo gegriffen...

Hatte erst Kühlprobleme und Kühlwasserverlust, aber es lief nirgendwo etwas raus. Habe dann Thermostat und Kühlerdeckel wechseln lassen und das Kühlsystem reinigen lassen. Hat dann auch erstmal alles wieder eine zeitlang funktioniert, aber dann wieder Kühlprobleme.

Habe ihn dann von einem Kollegen der Mechaniker Meister ist auseinander nehmen lassen (wollte eigentlich die Kopfdichtug wechseln lassen weil er Kühlwasser verbrannt hat) und der hat dann gesehen, dass zwei Zylinder völlig verölt sind, einer komisch verfärbt ist und einer schon richtung Kolbenfresser geht.

Wahrscheinlich ist der Block gerissen, wodurch er dann das Kühlwasser zieht.

Bräuchte also einen Austauschmotor, was aber, da ich den 1.8er mit den 131PS habe, ziemlich teuer wird... Gebrauchter Motor um die 1.500€ und da weiß man auch noch nicht ob der probleme hat und eingebaut ist der dann auch noch nicht

Blöde Situation.

Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, halte ich es fuer ein absolutes Groschengrab, wenn man solche alten Autos faehrt und immer nur machen laesst.

Das Kuehlsystem haette man auch sinnvoller diagnostizieren koennen. Deckel ab und unter Druck setzen. Ebenso den Motor, den muss man nicht auseinander rupfen. Leak-down test.

1.500 euro ist ein absolut exorbitanter Preis. Uns ist ein 1.8er vor drei Monaten weggeflogen (G-Lader drauf und dann verreckt die Benzinpumpe bei 6.500UPM), der Austauschmotor hat $200 gekostet und war an einem Wochenende umgebaut. Das gleiche Spiel hatte ich letztes Jahr bei meinem VW, da musste ich einen Motor aus Deutschland einfliegen lassen. Auch das hat nicht mal ein Drittel von dem gekostet, was du hier fuer Preise ansetzt??

Aber wenn man natuerlich nichts selber macht, ist das keine Moeglichkeit. Kauf dir lieber 'nen nagelneues Auto, mit Garantie usw. Hast dann zwar eine monatliche Rate, aber das kommt unter'm Strich billiger als ein 2er Golf, mit dem du bei jedem Wehwehchen den Stundensatz zahlen darfst. Schau mal in meine Signatur, die fettgedruckten sind die Fahrzeuge, die ich aktuell besitze. Dort schwirrt auch genau aus diesem Grund ein 2014er Focus herum, damit ich egal was kommt immer puenktlich in der Firma bin.

Gruss

Steiny

P.S:

Hier, bitte schoen:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1058597240-223-1369

Pleuel nimmste von deinem, ist in zehn Minuten umgebaut. Den Kollegen wuerde ich noch auf 50 Euro runterhandeln und mit dem Ersparnis einen Satz Pleuellager neu einbauen bei der Gelegenheit.

Zitat:

@DrTimoD schrieb am 21. Februar 2019 um 15:03:29 Uhr:

Sehr guter Text, danke!

Keine Ursache. Dafür ist das Forum ja da. ;)

Zitat:

Kann natürlich passieren, dass man an ein Auto gerät, welches jede Woche ein neues Problem zu melden hat, an dem ich als Nicht-Mechaniker verzweifeln würde. Das kann aber doch auch bei einem Golf 5 oder Audi A3 passieren, wo die Reparaturen unter Umständen noch aufwendiger und die Kosten noch höher sind, oder?

Grundsätzlich: ja. Man muss allerdings auch bedenken, dass die Meisterstunde immer das Gleiche kostet. Egal ob Golf 2 oder Golf 5. Ein 5er Golf ist auch eine wesentlich moderneres und komfortableres Fahrzeug und da stellen sich eben viele die Frage ob sie das Geld nicht lieber dort investieren. Obwohl ich alte Auto sehr mag, kann ich diese Leute verstehen.

 

Zitat:

Ich hätte schon echt sehr gerne einen Golf 2, jedoch habe ich natürlich ein bisschen Angst mit der anderen Hand auch noch in's Klo zu greifen

Das muss nicht sein, wenn die Basis passt und Du einen ehrlichen Wagen findest. Geben tut es das nach wie vor aber man braucht halt Geduld oder Glück. Oder beides. Schau mal hier: *Klick*. Wenn Du das gelesen hast verstehst Du sicher noch besser, worauf ich hinaus möchte. Ich meins nur gut. ;) Sonst geht es vielleicht eine andere Richtung: *so zum Beispiel*. Muss man wollen.

 

Gut gemeinter Rat: lass das mit dem Golf und schau nach einem Audi 80 B4.

Den gab es auch mit 2 Liter Benziner, die meisten haben etwas Ausstattung wie elektrische Fensterheber, auch eine Klima ist deutlich öfter vorhanden als beim Golf.

Technik ist ähnlich einfach, Ersatzteile ähnlich billig.

Allerdings ist der Audi noch nicht so gesucht wie der Golf und recht günstig zu haben.

Zitat:

@motylewi schrieb am 21. Februar 2019 um 20:38:58 Uhr:

Gut gemeinter Rat: lass das mit dem Golf und schau nach einem Audi 80 B4.

Den gab es auch mit 2 Liter Benziner, die meisten haben etwas Ausstattung wie elektrische Fensterheber, auch eine Klima ist deutlich öfter vorhanden als beim Golf.

Technik ist ähnlich einfach, Ersatzteile ähnlich billig.

Allerdings ist der Audi noch nicht so gesucht wie der Golf und recht günstig zu haben.

Audi 80 ist aber hart Biedermeier. Ist zwar jetzt nicht so, dass ein Golf 2 der Vormaerz in automobiler Gestaltung ist, aber gibt es etwas langweiligeres als einen Audi 80? Null Emotion, null Charakter. Hat vier Raeder, einen Motor und faehrt. Meistens. Tolle Wurst.

Bedenke auch, dass der TE von einem mx-5 umsteigt. Der ist was Roadster angeht zwar etwa so aufregend wie Kaffeetrinken mit der Grossmutter, aber immerhin ist es ein Roadster.

Ach den 80er gibts auch als Coupe und Cabrio, je nach Budget.

Hauptsächlich geht's aber um Fahrkomfort und so Sachen wie ABS, das gerade in dem Alter mit wenig Fahrerfahrung hilfreich sein kann.

Zitat:

@motylewi schrieb am 21. Februar 2019 um 20:38:58 Uhr:

Allerdings ist der Audi noch nicht so gesucht wie der Golf und recht günstig zu haben.

vergiss es , da sind die brauchbaren auch mittlerweile hoch gegangen im preis , das ist vorbei

wenn musst da schon bei A4B6 ansetzen

Mfg Kai

Zitat:

@motylewi schrieb am 21. Februar 2019 um 22:29:26 Uhr:

Ach den 80er gibts auch als Coupe und Cabrio, je nach Budget.

Hauptsächlich geht's aber um Fahrkomfort und so Sachen wie ABS, das gerade in dem Alter mit wenig Fahrerfahrung hilfreich sein kann.

Aber nicht fuer ein paar Tausend Euro. Die Cabrios waren schon von Anfang an teuer.

Wenn ich die Wahl haette zwischen Motor-Austausch-im-MX-5 und Audi 80 4-Tuerer, wuerde ich mir direkt nach der Frage den Blaumann anziehen ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen