ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Golf 2 Mengenteiler

Golf 2 Mengenteiler

VW Golf 2 (19E)
Themenstarteram 26. April 2019 um 23:07

Hallo, habe Probeme mit meinen 1,8 8 ventiler, Er will nicht so richtig anspringen, und wenn kann man kein Gas geben dann geht er aus, Zündfunke hab ich , bis zum Mengenteiler auch Druck auf der Vorlauf Leitung, aber zur einspritzdüse geht nix raus, kann mir jemand erklären wie ich suchen muss. Ach so, das korriose war. auf einmal sprang er an, und nahm Gas an, und lief. Paar mal gestartet, alles gut. Will raus fahren und zack, wieder nix mehr, kann mir jemand helfen, Danke im vorraus, Micha

Ähnliche Themen
26 Antworten

Drucksteller (magnetisch)

B 19

Zitat:

@Golfzweier88 schrieb am 27. April 2019 um 13:30:54 Uhr:

Wie wird das denn an dieser Anlage geregelt?

Über das Steuergerät und den Drucksteller am Mengenteiler. Das ist das kleine graue Kunststoffteil mit dem zweipoligen Stecker seitlich am Mengenteiler. Der dreipolige Stecker ist am Poti für den Luftmengenmesser.

Vor dem Hintergrund, dass VW schon seit 1967 "richtige" vollelektronische Einspritzanlagen einsetzt, ist die KE-Jetronic ein bisschen widersinnig, weil der elektrische Aufwand kaum geringer ist als z.B. bei einer L-Jetronic, zusätzlich aber noch der hohe mechanische Aufwand vom Mengenteiler usw. vorhanden ist und die ganzen Hochdruckleitungen und entsprechende Verschraubungen. Hat sich aber bei vielen Herstellern bis teilweise in die frühen 90er gehalten.

Die Digifant war mehr oder weniger eine L-JET , nur was moderner/weiter entwickelt .

Die KE kam ja , weil mit einer K-JET kein G-KAT möglich war .

Hi GLi ,D jet ab 1967 ? In Deutschland doch wohl erst so 1970/71 im 411 Typ 4-

D -Jet Käfer gab es schon etwas früher im amerikanischen Markt im Käfer,aber nur in der US Ausführung.

Bin mir da ziemlich sicher da ich im amerikanischen Sektor bei VW beschäftigt war.

Über neue Infos freue ich mich.

mit freundlichen Grüssen

Bopp 19 aus dem amerikanischen Sektor.

Zitat:

@Bopp19 schrieb am 27. April 2019 um 14:47:52 Uhr:

Hi GLi ,D jet ab 1967 ? In Deutschland doch wohl erst so 1970/71 im 411 Typ 4-

D-Jetronic im Typ 3 für USA ab 1967, ab 1968 in D im Typ 3 gegen Aufpreis (580DM glaub ich). Laut einer Autozeitschrift lohnte 1 Liter Minderverbrauch, sowie besserer Durchzug und Laufkultur den Aufpreis nicht.

Der Typ 4 kam zuerst als 411 (1968?) mit 68PS-Vergasermotor, ein Jahr später schon mit Facelift und D-Jetronic (80PS).

Mein Typ 3 mit D-Jetronic ist Modelljahr 1971 und läuft nach fast 50 Jahren immer noch super.

Zitat:

@Bopp19 schrieb am 27. April 2019 um 14:47:52 Uhr:

D -Jet Käfer gab es schon etwas früher im amerikanischen Markt im Käfer,aber nur in der US Ausführung.

D-Jetronic im Käfer gab es nie. Der Käfer bekam für USA und Japan erst ab Modelljahr 1975 den AJ-Motor mit L-Jetronic, Kalifornien zusätzlich mit U-Kat, 49-States ohne Kat.

Vorher gab es auch in Nordamerika nur Käfer mit Vergaser.

Zitat:

@OHCTUNER schrieb am 27. April 2019 um 14:21:18 Uhr:

Die Digifant war mehr oder weniger eine L-JET , nur was moderner/weiter entwickelt .

Die KE kam ja , weil mit einer K-JET kein G-KAT möglich war .

Die Digifant ist im Gegensatz zur L-Jetronic eine Motronic, von daher nicht gleichzusetzen. Da ist eher die Digijet mit der L-Jetronic zu vergleichen.

Die K-Jetronic kann als KA-Jetronic auch G-Kat, KE ist da nicht zwingend erforderlich. Der GX-Motor wurde sogar phasenweise mit KE oder KA geliefert, beide mit G-Kat.

In der großen G-Kat-Nachrüstzeit Mitte der 90er gab es für K-Jet-Autos sogar von HJS einen G-Kat-Nachrüstsatz, der eine KA-Jetronic daraus machte.

Themenstarteram 27. April 2019 um 18:12

wie und wo suche ich jetzt,

Themenstarteram 27. April 2019 um 18:17

Wenn ich doch Benzindruck am Mengenteiler habe und er nicht auf die einzelnen Zylinder verteilt, dann hat der der Mengenteiler ein weg, oder irre ich mich

Ist der Motor lange gestanden ?

Wenn ja , Steuerkolben im Mengenteiler überprüfen ob der sauber läuft , könnte versifft sein durch lange Standzeit .

Das Benzidruck ansteht heißt ja nicht das er auch ausreichend ist.

Versuch mal mit eingeschalteter Zündung und überbrücken der Kraftstoffpumpen die Stauscheibe anzuheben. Dann müsstest hören ob eingespritzt wird, alternativ baust du die Düsen aus und hängst jede Düse in irgendein Gefäß ( aufgeschnittener Kanister o.Ä.).

Wie hoch ist denn der Druck?

Oder hast Du nur geprüft ob es rausspritzt?

*edit* zu spät...

Themenstarteram 28. April 2019 um 12:24

Ein GX Motor ist es.

am 1. Mai 2019 um 0:21

Prüfe deinen Ansaugweg. Wenn Falschluft gezogen wird kommt es genau zu deinem beschriebenen Problem

Deine Antwort
Ähnliche Themen