ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Golf 2/Jetta, NZ oder PN kaufen? Bei gemütlicher Fahrweise

Golf 2/Jetta, NZ oder PN kaufen? Bei gemütlicher Fahrweise

VW Golf 2 (19E), VW Golf
Themenstarteram 13. Oktober 2013 um 11:30

Servus,

da mein Ford Mondeo gerade die Grätsche macht und sowieso viel zu teuer im Unterhalt ist werde ich nun wieder zu VW wechseln. War mit meinen bisherigen Fahrzeugen von VW sehr zufrieden (Jetta 2, Golf 2, Golf 3)

Da möglichst kostengünstig unterwegs sein will wollte ich mir einen Golf 2/Jetta NZ oder PN kaufen. Am liebsten wäre mir nochmal ein Jetta, aber die sind leider nicht mehr so gut zu bekommen.

Reperaturen mach ich alles selbst...

Nun meine Frage, was meint ihr ist die bessere Wahl? NZ oder PN.

Zu meinem Fahrerprofil:

- c.a. 15tkm im Jahr

- Öfters mal längere Strecken (>80km).

- Fahre meistens zwischen 120 und 130 kmh und sehr gemütlich

- Hin und wieder mit 3 Mitfahrern und Gepäck in Urlaub, uns eilt es aber nicht.

- Da ich auf dem Land wohne sind auch einige Kurzstrecken dabei <15 km

Was mir wichtig ist das der Motor möglichst wenig verbraucht und wenig Zicken macht. Hab gehört das der PN mit Vergaser manchmal Probleme macht.

Kenne das noch von meinem Jetta RH, das war immer ein Geschiss und auf Kurzstrecken im Winter hat er mächtig gesoffen, Langstrecke dagegen bin ich mit sagenhaften 5-6 Litern gefahren, voll beladen :)

Sonst noch was auf das ich speziell bei diesen Modellen achten soll?

Gruß

David

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von stahlwerk

ich hatte selbst übern letzten Winter einen NZ. Für einen 1,3er ein guter und sparsamer Motor...allerdings eindeutig zu schwachbrüstig, besonders auf der BAB stehste da nur auf`m Bodenblech mit dem Gaspedal....

Das hängt aber in erster Linie vom eigenen Fahrstil und dem eingelegten Gang ab.

Dass man im 5. Gang kaum noch Reserven hat, sollte bei diesem Motörchen klar sein. Deswegen ist der 5. Gang beim NZ eigentlich kein vollwertiger Gang.

Jedenfalls sind meine Erfahrungen mit meinem 4-Gang-NZ exakt gegenteilig: Der Motor bietet für mich genügend Leistungsreserven, um mich im fließenden Verkehr auf BAB sicher zu bewegen. Wohlbemerkt im 4. Gang!

Dass das wenig komfortabel ist, sollte auch klar sein. Ich möchte hier nicht den NZ als BAB-tauglichen Motor anpreisen...

Ich fahre zwar mit dem Golf (Zweitwagen) kaum noch auf die Autobahn, aber wenn doch, dass fühle ich mich nie unsicher, eben weil ich zum Überholen im Nu von 120 km/h auf 140/ 150 beschleunigen kann. Das "im Nu" ist natürlich relativ zu verstehen :)

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von stahlwerk

ich hatte selbst übern letzten Winter einen NZ. Für einen 1,3er ein guter und sparsamer Motor...allerdings eindeutig zu schwachbrüstig, besonders auf der BAB stehste da nur auf`m Bodenblech mit dem Gaspedal....

Das hängt aber in erster Linie vom eigenen Fahrstil und dem eingelegten Gang ab.

Dass man im 5. Gang kaum noch Reserven hat, sollte bei diesem Motörchen klar sein. Deswegen ist der 5. Gang beim NZ eigentlich kein vollwertiger Gang.

Jedenfalls sind meine Erfahrungen mit meinem 4-Gang-NZ exakt gegenteilig: Der Motor bietet für mich genügend Leistungsreserven, um mich im fließenden Verkehr auf BAB sicher zu bewegen. Wohlbemerkt im 4. Gang!

Dass das wenig komfortabel ist, sollte auch klar sein. Ich möchte hier nicht den NZ als BAB-tauglichen Motor anpreisen...

Ich fahre zwar mit dem Golf (Zweitwagen) kaum noch auf die Autobahn, aber wenn doch, dass fühle ich mich nie unsicher, eben weil ich zum Überholen im Nu von 120 km/h auf 140/ 150 beschleunigen kann. Das "im Nu" ist natürlich relativ zu verstehen :)

Themenstarteram 14. Oktober 2013 um 14:04

Also ich werd nun mal hinfahren und den Jetta anschauen.

Was sich jetzt leider noch rausgestellt hat:

Hinten in der Hutablage wurden Lautsprecher reingebaut und der Himmel wurde hinten paar cm abgeschnitten weil er runter hing...

Himmel sollte ja kein Problem sein da nen neuen reinzumachen, aber wie siehts mit der Hutablage aus? Kann ich da den Teppich so einfach erneuern?

Wollte den Jetta im Originalzustand belassen ohne solche Bastelein.

Gruß

edit: Ohje, merke gerade das der Teppich für die Hutablage garnicht so einfach zu bekommen ist :-/

...na, da lssen sich ja evtl. wieder passende lautsprecher einsetzen oder bei einem großen Verwerter eine Hutablage samt Himmel finden lassen.

Ansonsten nimmste `ne 6er Pressplatte, zeichnest die orig. Hutablage dort an und schneidest die Platte mit der Stichsäge aus.

Schwarzen Teppich drüber oder schwarzen Lack samt dichtem, schwarzem Netzstoff - fertig!

Nimm auf jeden Fall den PN, mit dem NZ ist der G2 schon ziemlich untermotorisiert.

Im Polo kann man damit grade noch Leben, aber der Golf ist etwas schwerer und fülliger.

Ich würde aber auch ganz klar zum RP tendieren, eigentlich der beste Motor fürn Alltagsbetrieb.

Dann senfe ich auch mal schnell dazu ^^

PN ist eine recht angenehme Wahl, wenn er läuft und gewartet wurde. Wenn man sich gut anstellt und nicht rast (also so fährt, wie du das beschreibst), dann kann man den kleinen auf Langstrecke auch mit knapp 6 Litern bewegen, mit sehr sanftem Gasfus und Mitschwimmen hinter LKWs auch drunter. Was ich aber als positiv empfinde, egal wie sehr man ihn tritt und mit Vmax fährt, mehr als knapp 8 Liter nimmt er sich nicht. Sind alles Erfahrungswerte, fahre selber einen Jetta 2 mit PN.

Es sind auch locker 750km mit einer Tankfüllung drin, wobei ich nicht genau sagen kann, ob das dem etwas besseren schweizer Benzin geschuldet ist. ^^

Aber es gibt auch negatives zu berichten, so wie fast immer. Klar kann man eine Probefahrt machen und schauen, wie das Wägelchen läuft, aber das hat nur SEHR geringe Aussagekraft. Meiner z.B. war beim Kauf nur 64.000km gelaufen, stand auf den ersten Blick super dar. Ich habe keinen Rost gefunden (erst später) und der Rest sah auch ganz ansehnlich aus. Der Motor lief bei der Probefahrt und die ersten 3 Monate nach Kauf wie ein neuer, sauber durchgezogen, Vmax erreicht, kein Ruckeln oder Drehzahlprobleme. Aber dann ging es los. Erst DKA und noch bevor ich den tauschen konnte, ist das DKP hin gewesen.

Bei VW sind das sau teure Teile und zum Glück nicht mehr zu bekommen. Der nette Holländer aus der Bucht hat zum Glück generalüberholte Teile im Angebot und die tun es seit über 3 Jahren. Und das sind eigentlich schon die schlimmsten Sachen. Alles andere kann dir bei jedem anderen Motor auch passieren. Was ich aber empfehle ist, den Vergaser mal zu demontieren (wenn man den Wagen denn gekauft hat ^^) und mal gründlich zu prüfen und gegebenenfalls zu reinigen. Grade das kleine Sieb am Kraftstoffeinlass beachten. War bei mir verstopft und bis ich, bzw. die Werkstatt das rausgefunden hatte, ist ein halbes Jahr ins Land gegangen.

Aber um wieder was positives zu nennen, voll beladen mit 3 Kerlen á 2 Metern und 100kg + meine Wenigkeit und einem randvollen Kofferraum zieht der PN immernoch seine 160km/h und gönnt sich nicht nennenswert mehr Kraftstoff. Auch so sind die 700km fast zu schaffen. Schön ist auch, dass selbst bei voller Beladung die Kassler Berge keine Bedrohung darstellen. Solange man nicht ausgebremst wird, kann man die Steigungen bequem im 5. Gang bei 100km/h durchziehen. Und ich bezweifle, ohne dass ich je einen NZ gefahren bin, dass der das so gemütlich runterspult wie der PN. :)

So, genug gesenfe. Viel Erfolg beim Autokauf!

Ich bin der Meinung das bei deinen Kriterien und deiner Fahrweise du mit einen NZ Motor richtig bedient bist.

Gründe:

Geringer Verbrauch bis 110km/h

Bis 50km/h kannste gut im 3ten Gang fahren oder sehr Sparsam auch im 4ten

Der Motor an sich ist sehr Pflegeleicht bzw. Pflegearm solange er Dicht ist und ab und zu mal neue Zündkerzen bekommt.

Ersatzteile sind Günstig.

Nachteil leider: Vollbeladen zieht er nicht richtig gut und hat nicht ganz so große Reserven...

Ich bin seit 3 Jahren mit dem NZ unterwegs, zuverlässig etc.

Auf Dauer macht wa leider nicht so viel Spaß, daher wird wohl Malerin 1,6 o. 1,8l Motor fällig.

Ich bin PN besitzer und verfluche das ding so langsam. Wenn er einmal ein Problem hat, kannst den gleich weg tun. Aber das ist meine Erfahrung. Deswegen bekommt der nen Umbau auf 2E2. Der macht weniger Probleme und ist zuverlässiger.

Wenn ich jetzt noch mal einen kaufen würde, dann nur noch NZ oder RP bzw alle anderen als Einspritzer, wesentlich besser zu Warten, machen weniger Probleme und halten länger. Vergaser würde ich mir so schnell nicht wieder antun.

Zitat:

Original geschrieben von Jan565

Ich bin PN besitzer und verfluche das ding so langsam. Wenn er einmal ein Problem hat, kannst den gleich weg tun. Aber das ist meine Erfahrung. Deswegen bekommt der nen Umbau auf 2E2. Der macht weniger Probleme und ist zuverlässiger.

Wenn ich jetzt noch mal einen kaufen würde, dann nur noch NZ oder RP bzw alle anderen als Einspritzer, wesentlich besser zu Warten, machen weniger Probleme und halten länger. Vergaser würde ich mir so schnell nicht wieder antun.

Meine Rede solange er läuft top, aber wenn mal was ist dann bringt er einen zum Wahnsinn. Der Umbau auf 2E2 hört sich interessant an. Mein Kumpel hat seinen damals verkauft weil er trotz unzähligen Investionen, Versuchen, Vergasern und Werkstatt besuchen wie ein Sack Nüsse lief.

Ich muss sagen die Mono-Motronic ist die wartungsarmste und einfachste Art der Einspritzung. Bin immer wieder davon begeistert bei meinem Polo.

Themenstarteram 18. Oktober 2013 um 10:04

Also der Jetta war die absolute Gurke, schon fast ne Frechheit den für 1000 Euro reinzustellen :-o Verbastelt und verspachtelt bis zum geht nicht mehr.

 

Ich habe mal eine Frage zum Golf, beim 2 Türer kann ich schon die Rückbank umlegen oder ist die fix drinnen?

Gruß

Die Rückbanklehne war immer umlegbar...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Golf 2/Jetta, NZ oder PN kaufen? Bei gemütlicher Fahrweise