ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Golf 2 GL Youngtimer - Warten bis er ein Oldtimer ist?

Golf 2 GL Youngtimer - Warten bis er ein Oldtimer ist?

VW Golf 2 (19E)
Themenstarteram 10. November 2015 um 21:48

Hallo zusammen:

Ich besitze einen Golf 2 GL. Der Wagen stammt von meiner verstorbenen Großcousine und ist aus erster Hand.

Der Wagen ist in einem wirklich sehr gutem Zustand.

Ich gebe mal ein paar Daten an:

Km-Stand: 52000km

Austattung: GL

Markmale: Scheckheftgepflegt, keinen Rost, keine Schäden, sehr gepflegt.

So sehr ich an diesem Wagen eigentlich hänge, habe ich leider keine Verwendung für ihn.

Bei Mobile.de oder Autoscout24 gibt es selten vergleichbares.

Meine Frage ist nun: Lohnt es sich ihn 2 Jahre unterzustellen?

-> Da es sich noch um einen Young-Timer handelt und er noch 2 Jahre braucht, bis er ein Oldtimer wird, möchte ich wissen, ob es sich lohnen würde. Ich hätte eventuell die Möglichkeit ihn für kleines Geld in einer Garage unter zu bringen.

Dann kommt die Frage hinzu: Was wäre er ca. Wert?

-> Klar muss man Glück haben, bei der Suche nach einem Liebhaber. Ich wollte lediglich wissen, was er in seinem Zustand ca. Wert ist.

Vielen Dank :-)

0220151110
Pb100485
Pb100476
Beste Antwort im Thema

Schon interessant, wie die Meinungen auseinander gehen.

Einmal wird eine Schwemme von den "Massenautos", der 80er Jahre, wie Golf 2 etc. erwartet, die bald ein H-Kennzeichen bekommen, anderseits will niemand eins dieser Modelle aufheben.

Alle sind der Meinung, das es davon noch zig gibt und in Massen bald die Treffen überschwemmen.

Alles was kein Stern, BMW Emblem oder Pferd im Emblem hat, wird als nicht erhaltenswert angesehen. Nur was damals schon einen gewissen Status spiegelte gilt auch Heute als "echtes" Kulturgut.

Wen nun nur diese Fahrzeug erhalten werden, geht ein großer Teil des damaligen Straßenbildes verloren, da nur die "Rosinen" auf Treffen zu sehen sind, wovon die breite Masse zwar geträumt hat, sich aber nicht leisten konnte. Und stattdessen eins der "Massenautos", welche als nicht sammelwürdig empfunden werden, sein eigen nannte.

Klar ist es schön, mal wieder sein Traumauto von damals zu sehen, aber beim Anblick eines Modells, was man damals selber gefahren hat, erinnert man sich bestimmt an die eine oder andere Geschichte, die man selber mit so einem Modell erlebt hat.

Egal ob es nun eine schöne Erinnerung war, wie der tolle Urlaub, den man erlebt hat, mit dem Wagen hatte oder aber ob einen einfällt wie oft man mit dem Wagen liegen geblieben ist.

Mir selber ist schon öfter ergangen das dort das vom einem bestimmten "anerkannten" Oldies 10 oder mehr standen (z.B.Benz R107 oder 911er),die sich für mich, als Laie, nur noch durch die Außenfarbe und die Farbe der Innenausstattung unterschieden.

Schön sind sie, aber wenn davon "Massen" rumstehen, werden die schönsten und tollsten Autos weniger interessant und nach ein paar hat man sich "satt gesehen".

Da freue ich mich mehr, wenn ein eins der Alltagsautos, von damals sehe, was ich schon länger nicht mehr gesehen habe, wie ein alten D- oder E-Kadett, Passat 32b...

Zu einem guten Oldtimertreffen gehört immer ein gesunde Mischung aus "Traumautos" und Alltagsautos.

Den manchmal fällt einem erst beim betrachten eines Models auf, das man dieses schon ewig nicht mehr erblickt hat.

Die Alltagsautos verschwinden meist langsam und leise aus dem alltäglichen Straßenverkehr, so das es kaum einen auffällt, das es immer weniger werden.

Das fällt einem meist schlagartig auf, wenn man dann zufällig ein solches Modell sieht, geht mir zumindestens so.

 

In den 80er Jahren zog der G-Kat ein, später wurden viele der Autos, damit nachgerüstet.

Die meisten der überlebenden Autos, dürfte daher ein G-Kat haben, aus den 80ern.

Grüne Plakette ist damit kein Problem und die Steuern oft moderat, wenn man nicht gerade 2 Liter Hubraum hat. Was bei Golf, Polo und Co. selten der Fall ist.

Wer nun mal rechnet, was günstiger ist, H-Kennzeichen oder Saisonkennzeichen, wird wohl sehr oft zum Saisonkennzeichen greifen, da es günstiger ist.

Da lohnt ein H-Kennzeichen nur noch für Autos mit größeren Motoren, wo die normale Steuer höher ist, wie die Steuer fürs H-Kennzeichen.

Ausnahme sind die alten Diesel, da lohnt es schon eher. Aber von denen sind wohl schon sehr viele ins Ausland verkauft oder entsorgt, aufgrund der hohen Steuern und der Einführung der Umweltzonen.

Daher wird es aus der Richtung kaum große Zuwächse geben.

In Zukunft wird der Anteil der Fahrzeuge mit H-Kennzeichen, die ein Stern, Pferd etc. tragen deutlich steigen und eher eine "Schwemme" aus dieser Richtung geben und nicht vom Golf, Polo...

 

Thema Kleinwagen, aus den 80ern.

da fährt Heute ja kaum noch was rum, im Alltag. Uno, Fiesta, Corsa, sieht man schon Jahre nicht mehr.

Die Polo, von damals haben noch am längsten durchgehalten, aber auch diese sind nun aus dem normalen Straßenbild verschwunden und man sieht sie nur noch äußerst selten.

Da klein und günstig, ist der größte Teil dieser Kleinwagen längst als Winterauto, Anfängerauto oder einfach billigstes Verkehrsmittel bei kaum, bis gar keiner Wartung, nun auch am Ende ihres Autolebens angelangt.

Keiner mag ihnen den Oldtimerstatus anerkennen, den paar überlebenden, lieber werden sie verspottet.

Aber viele haben selber, mit einem Kleinwagen, ihre automobiles Leben gestartet oder er diente als Zweitwagen, in der Familie, aber das wird meist verschwiegen oder ist längst vergessen.

 

Wer mit einem Auge auf einem Wertzuwachs schielt, der wird mit einem "Brot und Butterauto", wohl kaum Gewinn machen.

Der sollte lieber zu den "echten" Klassikern greifen, wie Mercedes und Porsche, da ist man fast immer auf der sicheren Seite, beim Thema Wertzuwachs.

Wer sich an alten Blech erfreuen kann, unabhängig ob dessen Wert steigt oder fällt, der wird auch mit einem Auto, das kein "typischer Oldie" ist, sicher seine Freude haben.

Man muss aber sicher mit dem ein oder anderen komischen Blick oder Kommentar rechnen, wenn man mit einem unkonventionellen Fahrzeugmodell wählt.

 

Auf den Golf GL bezogen, richtig wertvoll wird der wohl nie, dazu fehlt ihm das Image.

Da wird es wohl kaum Unterschied machen im Preis, ob man den jetzt verkauft, der erst in 1-3 Jahren.

Dagegen hat man ein Auto, was man, in so einem Zustand, wohl nicht oft antrifft.

Wer kein Problem hat, abseits der ausgetretenen Wege, beim Oldie, unterwegs zu sein, der kann auch sicher Spaß haben mit dem Golf GL.

 

Selber schwimme ich ja auch gegen den Strom, mit meinen 86C und habe Freude daran.

Und das ist wichtiger als die Meinung anderer zu dem Wagen.

MfG

74 weitere Antworten
Ähnliche Themen
74 Antworten

Der Golf II ist solide, den kann man schon auch im Alltag bewegen. Das gilt für viele Oldis, die man mal für den Alltag gebaut hat- Sportwagen, Cabrios etc. würd ich da ausnehmen...

Ich hab mit meinem Como jetzt auch in 19 Jahren gut 250.000km abgespult, in der Spitze waren es in einem Sommer mal 34.000km...

Durch Nachlässigkeiten beim Basteln hab ich in der Zeit ca. 5 Pannen gehabt.

Nur eine Panne geht zu Lasten des Autos, da mal die Bürsten von der LiMa runter waren... das war aber dank ein paar Bürsten aus einer Flex schnell und vor Ort erledigt...

Themenstarteram 12. November 2015 um 15:38

Also der Wagen steht jetzt erst mal sehr kostengünstig in der Garage. Ich werde ihn aber sehr bald inserieren. Da ich neulich Nachwuchs bekommen habe, kommt der Golf leider nicht in Frage für mich.

Beim Wert dieses Autos bin ich immer noch nicht weiter. Bei Mobile.de werden ein paar Exemplare in diesem Zustand und nachweislicher Historie jenseits von 2500€ gehandelt. Ich dachte, damit es realistisch bleibt, starte ich bei 2,5k VB. Was meint ihr?

Welcher Motor ist denn drin und hat er irgendwelche Extras?

In welchem Bundesland steht der Wagen?

Themenstarteram 12. November 2015 um 17:09

Er steht in NRW - Bochum. Es ist die 1,3 Maschine mit 54PS. Ausstattung GL, mit Zentralverriegelung, elektrische Spiegel. Was er noch so hat ich jetzt bald mal nachschauen. ??

Versuch es doch einfach, vielleicht hast du Glück?? Ich würde auf gar keinen Fall einen Golf kaufen, da er mir zu langweilig und alltäglich ist. Ein Oldi muß für mich einen besonderen Reiz haben. Also entweder eine besondere schöne Karosserie, super Ausstattung, oder viel Leistung. Dieser Golf hat nicht von all dem, was soll da der Anreiz zum fahren sein?? Also einfach probieren und du bist schlauer. Bitte nicht böse sein, nur meine Meinung!!

Gerade viele "Brot und Butter Autos" werden m.E. einen Wertzuwachs haben.

Wo sind denn die alten Kadett, DKW, 12M, undundund geblieben?

Habt ihr mal versucht, einen Alfasud zu kaufen oder auch nur zu sehen?

Diese Dailys sind aufgrund intensiver Nutzung bei keinem bis minimalem Pflegeaufwand schlicht "verreckt" oder "zu Staub zerfallen" (siehe Alfasud).

Ich würde da nicht so rigoros denken.

Schon mal versucht, einen brauchbaren Audi 50 der ersten Generation zu bekommen?

Es kennt ja kaum einer den Unterschied zwischen Audi 50 und VW Polo. Alfasud ist unbedingt erhaltenswert! Die sind ja so schon weggefault; die Krönung war die weiße Serie.

Aber der Wertzuwachs lässt sich bei solchen Autos schwer schwer vorhersagen; wenn man spekulieren will, sollte man man bei MB, Porsche, Ferrari ..... bleiben.

Aber gerade das macht es für die wirklichen Liebhaber aus; die sch%&@n auf den Wertzuwachs, sondern halten sich die Kiste, weil sie sie geil finden, weil Jugenderinnerungen dranhängen. Aber nicht um Kohle zu machen.

Ach, ich möchte noch mal den Fiat Ritmo Abarth 125TC haben ;)

mfg

Jupp.

Der Ritmo ist auch ein gutes Beispiel für diese Wagen.

Ebenso der Mitsubishi Galant der ersten Baureihe.

Auch der erste Colt mit Vorgelegegetriebe ist heute so gut wie ausgestorben.

Und dem Golf II könnte es - wie allen Fahrzeugen dieser Generation - bald auch so ergehen.

Heute Massenprodukt, morgen gesuchter Surviver...

Hi,

ich denke mit H-Kennzeichen wird der Wert des Fahrzeugs schon etwas steigen.

Ist doch der perfekte Alltags Oldie.

Aber ob das so viel ist das es sich lohnt deswegen extra abzuwarten?

Wie gesagt einfach versuchen den Wagen für einen fairen Kurs zu verkaufen und wenn das bis in 2 Jahren nicht klappt dann eben die H Abnahme machen lassen.

Gruß Tobias

Zitat:

@deville73 schrieb am 12. November 2015 um 19:54:44 Uhr:

Gerade viele "Brot und Butter Autos" werden m.E. einen Wertzuwachs haben.

Wo sind denn die alten Kadett, DKW, 12M, undundund geblieben?

Habt ihr mal versucht, einen Alfasud zu kaufen oder auch nur zu sehen?

Diese Dailys sind aufgrund intensiver Nutzung bei keinem bis minimalem Pflegeaufwand schlicht "verreckt" oder "zu Staub zerfallen" (siehe Alfasud).

Ich würde da nicht so rigoros denken.

Schon mal versucht, einen brauchbaren Audi 50 der ersten Generation zu bekommen?

Nein hab ich noch nicht versicht, werde ich auch nicht, denn warum denn, sind langweilig.

Ich und die meisten anderen kaufen eine Oldi wegen dem Spaß daran, und nicht wegen dem Wertzuwachs, der ist mir völlig egal weil ich diese Autos eh nicht mehr verkaufen werden. Und wo ist an solchen Autos der Spaß??

Golf 1 GTI, Escort RS, Kadett GT/E, oder Capri mit V6 oder große Opel, oder oder oder, aber sowas??

Versuchen zu verkaufen, mit viel Glück einen finden der genau sowas sucht. Ich sehe die Chancen allerdings schlecht, eher noch das den einer wegen der guten Karosserie kauft und dann Umbaut, aber dafür ist er zu teuer. Und als Alltagsauto, schaut mal was man für das Geld da schon alles bekommt, Audi A4, BMW E sonstwas, Ford Mondeo usw. die können alle alles besser.

Klar gehören solche Autos auch aufgehoben!!!!!! Aber als Geldanlage oder hohe Preise sollte man dafür nicht erwarten.

Die IIer Gölfe sind zähe Karren ohne signifikantes Rostproblem und simpler Technik, deshalb wird es auch in 10 Jahren noch unzählige davon geben, was wiederum in geringer Wertsteigerung resultiert.

Ich kann mich nur schwer damit anfreunden diese Dinger demnächst massenhaft mit H-Kennzeichen auf Oldtimertreffen stehen zu sehen...aber das habe ich vor 10 Jahren über Ier Gölfe auch gesagt...heute finde ich die ganz hübsch und eines H-Kennzeichens würdig...so ändert sich die Sichtweise....

P.S. ich weiß das Gölfe nicht korrekte Plural von Golf ist....

Themenstarteram 13. November 2015 um 10:25

Ich finde das der Großteil aller 2er verbastelt ist und somit nicht viele eine H Zulassung bekommen werden.

Ich glaube nicht das man sehr viele davon auf Oldtimer treffen oder mit H sehen wird. Denn ich glaube das die meisten davon nur weil sie billig sind und nicht von Oldi Liebhabern gefahren werden?! Außerdem haben schon viele einen Kat, und somit bringt das H Kennzeichen eigentlich nur Nachteile. Versicherung ist mit oder ohne H gleich teuer, und beim H kostet die Steuer 191 Euro, da bist da bei so einem ohne H billiger, mit Saison Kennzeichen erst recht.

Themenstarteram 13. November 2015 um 14:34

Wird die Versicherung nicht auch günstiger mit einer H-Zulassung?

Nein es gibt Oldtimer und auch youngtimer Tarife aber die sind unabhängig von der h Zulassung.

 

Die Tarif Merkmale legen die Versicherungen fest.

 

Gruß Tobias

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Golf 2 GL Youngtimer - Warten bis er ein Oldtimer ist?