Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Getriebeart "ZF-8HP-Automatik"?

Getriebeart "ZF-8HP-Automatik"?

BMW 1er F20 (Fünftürer)
Themenstarteram 18. Januar 2020 um 14:14

Hallo zusammen,

nachdem ich im 3er Forumbereich herausbekommen habe in welchem Standort der B48B20 gebaut wird würde mich nun die Frage interessieren um welche Automatikgetriebeart es sich beim "ZF-8HP-Automatik" hält?

Stehe kurz vor der Entscheidung mir einen jungen Gebrauchten 120iA zuzulegen. Vorausgesetzt das Getriebe ist robust und langlebig- ansonsten wird es ein Schalter- wie die letzten 26 Jahre:D

Gruß:

Matze

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@simbaaa schrieb am 8. Oktober 2020 um 15:03:06 Uhr:

Der Schaltkomfort, was selbst mein 530 D(F11)nur gut kann wenn er warm ist!

Die Automatik ist für mich persönlich nur Mittelmaß bezogen auf den Komfort!

Den Komfort einer stufenlosen Automatik und auch wenn man gelegentlich mit dem Elektroauto fährt, kann Sie halt nicht!

Alles andere passt ganz gut, obwohl dieser künstlich erzeugte Ruck beim manuellen Schalten auch nicht das Optimum für mich darstellt.

Ich habe auch noch ein 118 D den ich gelegentlich fahre, auch Da ok aber nicht Spitzenklasse.

"Traumhaft" kann ich und werde ich nicht verstehen diese Aussage, es ist ein sehr durchschnittliches Getriebe

(Selbst der G20, den ich gefahren bin war keine Offenbarung)

Da ich noch ein Firmen Auto habe, das ebenfalls mit einer 8 Gang Automatik unterwegs ist. Bekommt man schon Vergleiche zu anderen Herstellern. Wenn ein Ford sogar das Niveau halten kann, ja dann ist die Automtik nichts Besonderes!

Alles, was du schreibst, ist NICHT nachvollziehbar!

1) Der F11 hat genauso wie die F20 einen ZF 8-Gang Wandler. Das ist die gleiche Automatik.

2) Stufenlose Automatikgetriebe sind Mist in puncto Effizienz und Haltbarkeit.

3) eAutos haben KEINE stufentlose Automatik, sondern 1 Gang-Getriebe. 1 Gang nach vorne, ein Gang nach hinten und das war's!

4) Manueller Ruck? Mir unbekannt. Hatte dein Getriebe vielleicht ein Problem?

5) Der ZF-Wandler wird bei Audi, BMW, VW, Jaguar, LandRover, Alfa und vielen mehr verbaut. Eine Sache ist die Abstimmung. Hier z.B. Jaguar aus meiner Sicht nicht ganz so gut. Aber als Wandler ist er mit das beste, was man bekommen kann. Falls du anderer Meinung bist, gut, deine Meinung, aber ist wohl eher nicht Allgemeinperspektive ;)

46 weitere Antworten
Ähnliche Themen
46 Antworten

Mache ich auch immer so. Wenn man kurz etwas anbremst schaltet das Getriebe allerdings auch. Man muss eine Automatik eben auch bedienen können, dann macht sie eigentlich immer das, was man möchte.

Entschuldigt bitte, dass ich dieses Thema aus dem Januar wieder hoch hole!

 

Ich suche derzeit ebenfalls einen gebrauchten F20 und bin dabei auf die Lobeshymnen zu dem A-Getriebe gestoßen.

 

Leider fehlt in vielen Anzeigen die Info, welches A-Getriebe verbaut ist. Erkennt man dies irgendwie?

 

- Bei vielen steht "Steptronic-Getriebe, ist es das?

- Hat das ZF Getriebe einen anderen Wählhebel? Standardmäßig Schaltwippen?

- Sonstige Unterschiede die optisch zu erkennen wären?

 

Vielen lieben Dank! :)

Bei sämtlichen Autos mit Längsmotor (also allen F20, Ausnahme sind die M-Motoren, als M2, M3, etc., aber nicht die M-Performance-Modelle wie M140i) ist bei der Automatik das ZF-Getriebe verbaut. Zw. Sportautomatik und Automatik gibt es lediglich den Unterschied der Schaltwippen am Lenkdrad.

@afis

Das würde die Suche natürlich deutlich vereinfachen! Ich dachte immer, es gäbe noch ein 6/7 Gang Automatik, das aber ziemlich bescheiden ist. Oder verwechsle ich da gerade den F40?

Bei mir wäre es ein 118i, da kann ich mir also sicher sein das es das "hochgelobte" ZF Getriebe ist?

Danke! :)

Zitat:

@PhilleichtOP schrieb am 24. August 2020 um 10:05:10 Uhr:

@afis

Das würde die Suche natürlich deutlich vereinfachen! Ich dachte immer, es gäbe noch ein 6/7 Gang Automatik, das aber ziemlich bescheiden ist. Oder verwechsle ich da gerade den F40?

Bei mir wäre es ein 118i, da kann ich mir also sicher sein das es das "hochgelobte" ZF Getriebe ist?

Danke! :)

Beim F20 ist das einfach ;)

Im F40 gibt es ein DKG und ein Wandler von Aisin.

Das ZF 8 HP ist ein Traum im Vergleich zu den vielen 6-7 Gang Gurken in der Kompaktklasse. Bin vor kurzem mal wieder in nem 2020er Kompakt Auto mit 6 Gang Automatik gefahren. Wie Tag & Nacht! Vom Gefühl her wie in meinem alten Golf 3 mit 4 Gang Wandler :)

Wobei das Aisin 8 Gang seine Sache auch sehr sehr gut macht!

Kurz zu dem Thema mit dem Getriebe und Tuning, da hier ja was davon gesagt wurde. Der 120 LCI, der das ZF Automatikgetriebe verbaut hat, hat das 500er verbaut, soweit ich damit richtig informiert bin. Hält somit 500Nm + Sicherheit aus. Aber selbst die niedrigste Stufe des ZF für den 1er hat 450Nm + Sicherheit. Um das Getriebe muss man sich also beim Tuning vom 1er im Bereich unter dem M135i keine Sorgen machen ;). Eher um die Pleuel und die Kurbelwelle. Die sind beide für bis zu 400Nm ausgelegt. Kolben sind jedoch die gleichen wie im M140i, sind somit robust.

Und wie kommt die Kraft vom Motor zum Getriebe und vom Getriebe zu den Hinterrädern?

 

Stimmt, da war doch noch einiges:

Wandler, Gelenkwelle, Hinterachsgetriebe, Abtriebswellen - beim Allrad noch Verteilergetriebe und Vorderachsgetriebe!

Diese Teile müssen dieser erhöhten Last auch Stand halten!

 

Da wird innerhalb des Antriebsbaukastens immer das kleinstmögliche Teil verbaut, sprich: Reserven gibts da nur geringe!

 

Beispiel Abtriebswelle hinten:

 

125d - 27mm:

 

https://www.leebmann24.de/.../?...

 

120d - 24mm:

 

https://www.leebmann24.de/.../?...

 

So zieht sich das wie ein roter Faden durchs Auto!

Es wird gespart wo es geht: Hier ein kleinerer Durchmesser, dort ein günstigeres Material, wo anders eine billigere Oberflächenbeschichtung usw. ...

Wir sprechen hier von Benzinern, da dürften die doch nochmal anders dimensioniert sein oder nicht? Abgesehen davon, muss man ja sagen, dass die angegebenen Werte auch immer für BMW ausgelegt sind. Wenn sie z.B. sagen, eine Antriebswelle hält 290Nm, dann hält die Antriebswelle meistens bis zu 400Nm oder vielleicht noch mehr aus, BMW sichert sich dahingehend jedoch (natürlich) ab, falls was bei der Mehrleistung kaputt gehen sollte. Der 120i hat (bei der Automatik) z.B. 270Nm angegebenes maximales Drehmoment, der Motor, das Getriebe und alle Anbauteile halten jedoch gut 400+ aus. Die Frage dabei ist natürlich wie lange und bei welcher Belastung. Jedoch hat man beim Tuning natürlich immer ein Risiko, das man eingeht, wenn man nichts verstärkt.

super Getriebe in unserem 118i, incl. Segelfunktion; einzig bei leichtem Bremsen vor Ampeln spürt man ganz leicht das Runterschalten. Der vorher gefahrene „weiche“ 5-Gang-Aisin-Wandler im Ford Kuga MkI war da etwas geschmeidiger, aber sicher unökonomischer und weniger spontan. Wir haben in der Familie noch einen 118i-Handschalter zum Vergleich. Ich würde immer den ZF-8-Gangautomaten behmen!

In der Tat ist bei den Benzinern mehr Spielraum im Antriebsstrang. Beispiel: F31 320i N20 mit 8hp45bz(450Nm max). Der läuft bei einem Kumpel mit 440Nm. Macht 280PS.

Beim Diesel knackt dir das Drehmoment irgendwann alles. Deshalb hab ich mich auch nicht über die 700Nm vom 8hp70 getraut obwohl mir der Tuner auch knapp 800 gegeben hätte.

Also mit Downpipe bekommt man für den 120i ohne Probleme 270 PS und 420Nm vom Tuner, mit einer perfekten Kurve. Habe aber irgendwie das Gefühl, dass man nicht all zu weit über die 400 hinausschießen sollte :D Ich werde mich wahrscheinlich im nächsten oder übernächsten Jahr für die 250 PS und 400 Nm entscheiden, jedoch trotzdem eine Downpipe verbauen. Habe auch gerade mal geschaut und beim Benziner ist die Abtriebswelle vom 120i 28 mm dick, beim 125 30mm dick. Sind also nochmal ein gutes Stück dicker als die der Diesel Modelle. Was mich aber auch ein wenig verwundert, wieso die Wellen vom Benziner 4mm dicker sind. Zeigt mir aber schon ein wenig, dass sie doch für mehr als ihre 270/290 Nm gebaut sind. Abgesehen davon, wäre es auch seltsam, wenn der komplette Antriebsstrang bei 300Nm versagen würden, das Getriebe jedoch 500Nm+ und der Motor 450Nm+ aushalten.

Das einzige bessere AG ist der 9-Gang-Automat bei Mercedes (BMW eher ruppiger und "sportlicher").

Mit dem Automaten machst Du überhaupt nichts falsch, wenn Du kein penetranter und eingefleischter Handschalter bist ;)

am 8. Oktober 2020 um 13:40

Zitat:

@simbaaa schrieb am 18. Januar 2020 um 18:22:55 Uhr:

...ich persönlich bin im Einser nie mit warm geworden.

Da war es das schlimmste Getriebe was ich je hatte.

Mittlerweile fahre ich ein 530 D und das Getriebe ist da ist echt gut. Aber leider auch eine andere Preisklasse.

Was hat dich denn daran genau gestört? Ich fand das Getriebe eigentlich immer traumhaft, egal ob im 118i, 120i oder 120d. Lediglich die berühmte Gedenksekunde beim zügigen Losfahren und Kickdown fand ich irritierend, aber das hat man wohl bei fast jedem Automatikgetriebe.

Der Schaltkomfort, was selbst mein 530 D(F11)nur gut kann wenn er warm ist!

Die Automatik ist für mich persönlich nur Mittelmaß bezogen auf den Komfort!

Den Komfort einer stufenlosen Automatik und auch wenn man gelegentlich mit dem Elektroauto fährt, kann Sie halt nicht!

Alles andere passt ganz gut, obwohl dieser künstlich erzeugte Ruck beim manuellen Schalten auch nicht das Optimum für mich darstellt.

Ich habe auch noch ein 118 D den ich gelegentlich fahre, auch Da ok aber nicht Spitzenklasse.

"Traumhaft" kann ich und werde ich nicht verstehen diese Aussage, es ist ein sehr durchschnittliches Getriebe

(Selbst der G20, den ich gefahren bin war keine Offenbarung)

Da ich noch ein Firmen Auto habe, das ebenfalls mit einer 8 Gang Automatik unterwegs ist. Bekommt man schon Vergleiche zu anderen Herstellern. Wenn ein Ford sogar das Niveau halten kann, ja dann ist die Automtik nichts Besonderes!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Getriebeart "ZF-8HP-Automatik"?