ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Geräusche von der Vorderachse

Geräusche von der Vorderachse

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 20. Januar 2012 um 17:28

Möchte mein Auto mal kurz vorstellen. Ist ein Golf Variant mit dem Spa(ß)Rmotor 77KW CR BJ 01/2012.

Nettes Teil, leider häufen sich die Probleme.

Ich musste schon in der ersten Woche das Telefonmodul tauschen, da dieses sich nicht mehr gemeldet hat. Gibt da eine TPL von VW.

Naja, leider geht es da erst los.

Als nächstes vielmir auf, dass meine Rücklichter verkehrt leuchten. Es brennen bei Abblendlicht immer das Bremslicht und das Abblendlicht.

Eine Anfrage bei VW: Es wurde die Codierung eschickt (online Codierung nicht möglich). Die neue Codierung deckt sich mit der in dem 09er codierten 1zu1. Jetzt wird die nächste Anfrage gestellt.

Das Auto hat jetzt 4000km runter und ich habe ein immer stärker werdendes Geräusch von der Vorderachse links.

Wenn ich in einem Bereich von 80-110 km fahre, habe ich ein richtiges Poltern auf der linken Seite. Das ist sehr gut hörbar und man merkt es auch am Lenkrad (so ein Summen).

Also ab auf die Bühne und man wollte sich das Auto mal anschauen. Ja, lustig war, dass ein Unterfahrschutz schon vom Werk deformiert verbaut wurde. Keine Ahnung, wie die das angestellt haben. Aber er war locker und man vermutete das Geräusch da.

Dort ging schon der Tanz los, dass mna mir so quasi unterstellt hat, ich hätte das zu verantworten bzw. beschädigt. Wie soll das gehen? Keinerlei Beschädigungen vorhanden und mit einem Heißluftfön habe ich nicht unter dem Auto gelegen und den Unterfahrschutz deformiert.

Gut jetzt wurde auf Garantie ein neuer verbaut - aber leider Fehlanzeige

Als nächstes wurden die Räder quer getauscht (eventuell einen Standplatten). Leider auch nichts .... alles wie immer.

Ich habe nur auf dem einen Rad einen großen Höhenschlag drin - das man solche Reifen verbauen kann ist eh ne Frechheit.

Nun wurde VW angeschrieben. Diese teilten mit, dass man das Geräusch so nicht kennt. Empfehlung: Quertausch der Antriebe und des Radlagers. Das macht aber meine Werkstatt nicht - warum???

Ich verstehe jetzt VW und auch meine Werkstatt nicht. Also eventuelle Diagnose wurde mir gessgt, dass ich damit leben muss. Das sind Vibrationen vom Motor, welche sich über das Getriebe in die Antriebswellen ableiten und dieses erzeugen.

Hat jemand von Euch auch solche Geräusche? Ist das beseitigt wurden. Ich brauche echt Eure Hilfe.

Danke!

Beste Antwort im Thema

...die VW-Leute reden sich auch um Kopf und Kragen. Wenn das Geräusch durch Motorschwingungen verursacht wird, müßte es beim Auskuppeln, Fahren im vierten Gang oder Motor abstellen ja verschwunden sein. Es kann doch für eine Fachwerkstatt nicht so schwierig sein, dieses nachzuvollziehen.

Da wundern sich die Werkstätten, wenn die Kundschaft sich die Lösungsansätze, für derartige Probleme, in Foren erfragt/erfragen muß.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten
Themenstarteram 21. Januar 2012 um 9:45

Push**** Bin ich denn wirklich der Einzige, welcher so was hat oder mag kein antworten?

 

Ich hab das Problem nicht. Vielleicht kennst du einen Mechaniker oder du gehst in eine frei Werkstatt und lässt es dir mal anschauen.

am 21. Januar 2012 um 10:37

Gehe zu einem anderen Freundlichen.

...die VW-Leute reden sich auch um Kopf und Kragen. Wenn das Geräusch durch Motorschwingungen verursacht wird, müßte es beim Auskuppeln, Fahren im vierten Gang oder Motor abstellen ja verschwunden sein. Es kann doch für eine Fachwerkstatt nicht so schwierig sein, dieses nachzuvollziehen.

Da wundern sich die Werkstätten, wenn die Kundschaft sich die Lösungsansätze, für derartige Probleme, in Foren erfragt/erfragen muß.

Themenstarteram 21. Januar 2012 um 14:10

Danke Euch.

Ja, das Problem ist einfach, dass es hier in meiner Ecke nicht so viele :) gibt, welche echt den Namen verdienen.

Also die Geräusche (man kann es Poltern, Ruppeln, Schlagen nennen) sind deutlich ab 100-110 zu hören. Manchmal hat man es auch bei 50-60km/h. Es kommt dann wieder bei 140-150km/h.

Wir haben dann die reifen mal überprüft. Ich hatte ja auch Vibrationen, welche sich sporadisch von vorn nach hinten und wieder zurück durch das Auto bewegt haben. Ganz komisch...

Ich habe mehrfach um Überprüfung der Räder gebeten - es wurde nie gemacht. Ich müsste das ab 50km/h habe und dann immer - so dder Werkstattmeister. Gestern endlich haben sie es auf mein erneutes Drängen mal gemacht. Ja, es fehlten insgesamt auf dem gesamten Auto 30g. Nicht schön ist, dass ich auch einer Seite komplett (links) bei beiden Rädern einen Höhenschlag habe. Das hintere Rad ( war bei der Autoabholung vorn links drauf) hat einen massiven Höhenschlag. Wenn man das Rad auf der Wuchtmaschine laufen sieht, dann meint man dass sich dieser in einer Dimension von min.1cm Höhe bewegt. Darauf wurde einfach auch nicht eingegangen - das Rad wurde hinten rechts montiert und nun fertig.

Die nächste aktion soll sein, dass man mit einem schallmessgerät in dem auto mal fährt, um zu hören, woher das Geräusch kommt. Jedoch widerspricht das doch der Feststellung, dass es aus dem Motor übertragene Schwingungen sind.

Ich bin echt ratlos, da mir ansonsten das Auto sehr gut gefällt.

Würdet Ihr Euch mal an die Kundenbetreung wenden um da eventeull mehr Bewegung reinzubringen?

Die Wuchterei bringt Dir de facto gar nichts, solange die Räder nicht rund laufen. Durch das Umsetzen der Räder erreichst Du eine Problemverlagerung ohne die Ursache zu beseitigen. Den Beweis dafür hast Du ja selbst erfahren können: die Vibrationen verlagern sich von vorne nach hinten. Üblich sind beispielsweise auch Vibrationen im Fußraum und der Sitzfläche, wenn sich die "schlechten" Räder auf der HA befinden.

Nach dem Ausschlussprinzip würde ich vorgehen und zunächst einen Satz Räder (Deine Sommerräder?) montieren, welche frei von Mängeln sind.

Themenstarteram 21. Januar 2012 um 21:47

Ich habe das Auto ja mit den Winterrädern bekommen, also die Sommerräder liegen noch eingepackt im Keller. Sind die auf dem Auto befindlichen Alus.

Ja, ich fühle mich dem Händler wirklich ausgeliefert. Er macht nichts und es ist alles normal.

Jedoch hat es ja nichts mit dem Schlagen/Klappern zu tun - was würdest Du sagen, was es sein könnte?

Dieses Geräusch von der VA ist mit den KM immer lauter geworden....

Der Händler meinte, dass bei einem neuen Auto Antrieb/Radlager nicht defekt sein dürften. Verstehe ich, aber man muss doch zumindest den versuch unternehmen, die Ursache heraus zu finden, oder?

Das macht einen wirklich krank

Aus der Ferne ist es einfach nicht zu beurteilen. Irgendwo mußt Du ja ansetzen und wenn Du sagst, dass Deine Reifen einen derartigen HS haben, würde ich zunächst dort ansetzen. Unabhängig davon, wird Dein Fahrwerk ja nicht besser davon, wenn Du stetig mit unrunden Rädern unterwegs bist.

Themenstarteram 21. Januar 2012 um 22:45

Danke Dir.

Ich werde am Montag mit dem Händler Kontakt aufnehmen und er soll was unternehmen. Wenn nicht, sollte man das wohl über die Kundenbetreuung versuchen, oder?

Neues Auto und nur Ärger, schade aber auch.

Kundenbetreuung ist doch in Ordnung, wenn diese sich vermittelnd einbringt. Ich empfehle Dir, ein Tagebuch über die kommenden Werkstattbesuche zu führen und jeden, von Dir unterschriebenen Auftrag, als Kopie aushändigen zu lassen. Im Fall einer Wandlung oder gerichtlichen Auseinandersetzung, sind diese Aufzeichnungen unentbehrlich.

Ferner sollte Dein Händler sein weiteres Vorgehen auch begründen und Behauptungen beweisen (Motorvibrationen) können. Auch ein Nichtfachmann hat das Recht auf eine plausible Erklärung zu diagnostizierten Mängeln und deren Therapie.

Themenstarteram 22. Januar 2012 um 0:01

Jupps, dann werde ich mal einen freundliches Mail in Richtung Kundenbetreuung schreiben.

Tagebuch - guter Tipp danke. Ich habe, da ich den :) schon länger kenne, eigentlich immer auf Mitnahme des Auftrages verzichtet. Aber diese Sache ist wohl anders.

Ja, ich hatte meinen :) auch gesagt, das ich den identischen Wagen bei ihnen mal gefahren bin und dieser hatte das Geräusch nicht.

Was ganz lusitg ist (wie auch immer man das sehen mag), sie haben von der VW-DIS Auskunft Level 1 ja schon einen Auftrag erhalten.

Der gute Mann von VW hatte geschrieben: ....er schlägt einen Quertausch der Antriebswellen und des Radlagers vor. Mein Händler meint, dass dies von einem anderen Auto erfolgen müsste. Okay, kann ja sein. Anscheindend hat er so eines nicht und der Auftrag wird nicht umgesetzt. Einfach....... ich weiß nicht......

Muss er denn das umsetzen oder kann er das verweigern?

am 22. Januar 2012 um 0:11

Ohje... solche Streitereien sind wohl der Tiefpunkt einer jeden Geschäftsbeziehung mit einem Händler :(

Der Tipp mit dem "Tagebuch" ist allerdings gut, auch ein Anruf in WOB würde denke ich nicht schaden. Die werden bei Bedarf schon deinem Händler Druck machen (denke ich mal). Ob er etwas verweigern kann... hmm... so einfach nicht zu beantworten. Da aber auf dem Fahrzeug Garantie ist, kann er sich (m.M.n.) nicht so einfach drücken. Im schlimmsten Fall, wenn Du unterwegs bist und etwas Schlimmeres auftritt: VW Mobilitätsgarantie, Leihwagen gratis, der Händler soll sich darum kümmern. Zur Not fährst du halt so lange Leihwagen, bis das Auto endlich repariert ist (ich muss dazu sagen: Das Kleingedruckte kenne ich allerdings nicht ;) ).

Quertausch heißt m.M.n. von links nach rechts (bzw andersrum) (EDIT: Von mir aus auch noch diagonal) aber nicht von einem Auto auf's andere :rolleyes: Ich lass mich aber gern eines Besseren belehren

Zitat:

Original geschrieben von Hdds

Ohje... solche Streitereien sind wohl der Tiefpunkt einer jeden Geschäftsbeziehung mit einem Händler :(

Der Tipp mit dem "Tagebuch" ist allerdings gut, auch ein Anruf in WOB würde denke ich nicht schaden. Die werden bei Bedarf schon deinem Händler Druck machen (denke ich mal). Ob er etwas verweigern kann... hmm... so einfach nicht zu beantworten. Da aber auf dem Fahrzeug Garantie ist, kann er sich (m.M.n.) nicht so einfach drücken. Im schlimmsten Fall, wenn Du unterwegs bist und etwas Schlimmeres auftritt: VW Mobilitätsgarantie, Leihwagen gratis, der Händler soll sich darum kümmern. Zur Not fährst du halt so lange Leihwagen, bis das Auto endlich repariert ist (ich muss dazu sagen: Das Kleingedruckte kenne ich allerdings nicht ;) ).

 

Quertausch heißt m.M.n. von links nach rechts (bzw andersrum) und nicht von einem Auto auf's andere :rolleyes: Ich lass mich aber gern eines Besseren belehren

Ich hab sowas auch über Wolfsburg schon mehrmals probiert in den letzten Jahren. Die machen garnichts sondern empfehlen nur eine andere Werksatt aufzusuchen. Es gäbe ja genug. Wörtlich: die Händler sind selbständig und entscheiden selbständig.

 

Probier mal eine andere Werkstatt. Es gibt welche die geben sich echt Mühe

am 22. Januar 2012 um 0:46

Zitat:

Original geschrieben von Blacky11111

Zitat:

Original geschrieben von Hdds

Ohje... solche Streitereien sind wohl der Tiefpunkt einer jeden Geschäftsbeziehung mit einem Händler :(

Der Tipp mit dem "Tagebuch" ist allerdings gut, auch ein Anruf in WOB würde denke ich nicht schaden. Die werden bei Bedarf schon deinem Händler Druck machen (denke ich mal). Ob er etwas verweigern kann... hmm... so einfach nicht zu beantworten. Da aber auf dem Fahrzeug Garantie ist, kann er sich (m.M.n.) nicht so einfach drücken. Im schlimmsten Fall, wenn Du unterwegs bist und etwas Schlimmeres auftritt: VW Mobilitätsgarantie, Leihwagen gratis, der Händler soll sich darum kümmern. Zur Not fährst du halt so lange Leihwagen, bis das Auto endlich repariert ist (ich muss dazu sagen: Das Kleingedruckte kenne ich allerdings nicht ;) ).

Quertausch heißt m.M.n. von links nach rechts (bzw andersrum) und nicht von einem Auto auf's andere :rolleyes: Ich lass mich aber gern eines Besseren belehren

Ich hab sowas auch über Wolfsburg schon mehrmals probiert in den letzten Jahren. Die machen garnichts sondern empfehlen nur eine andere Werksatt aufzusuchen. Es gäbe ja genug. Wörtlich: die Händler sind selbständig und entscheiden selbständig.

Probier mal eine andere Werkstatt. Es gibt welche die geben sich echt Mühe

Ohje, das macht ja nicht gerade Mut. Allerdings ist das Fahrzeug des TE nicht nur in der Ganantie des Händlers, sondern auch in der Gewährleistung des Herstellers (und da Auto noch nicht 6 Monate zugelassen --> Beweispflicht beim Hersteller (oder etwa doch Händler?)). Somit müsste es doch WOB etwas angehen, oder liege ich da etwa falsch? Ich kenne mich zwar im "Kleingedruckten" nicht so wahnsinnig gut aus, aber so ist meine bisherige Auffassung. Ich lasse mich aber gerne belehren ;)

PS: @TE: Was ist jetzt eigentlich mit deinen Rückleuchten, die nicht so funktionieren wie sie sollen? Sind sie schon repariert? An sich würde ich entweder auf einen Fehler am Steuergerät, am Bremspedalschalter (heißt das Teil (offiziell) so? ihr werdet ja wissen was ich meine^^? Wenn ja, kann es diesen Fehler verursachen?). Ansonsten würde ich hier auf ein Problem mit Masse tippen (aufgrund des geringen Fahrzeugalters wohl weniger korrosionsbedingt).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Geräusche von der Vorderachse