ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Geräusche Antrieb

Geräusche Antrieb

Audi S4 B9/8W, Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 25. Oktober 2019 um 20:04

Hallo zusammen, fahre einen A4 2.0 TFSI quattro aus dem Baujahr 2016. Habe das Fahrzeug mit 26000 km Laufleistung gekauft und es waren keine Geräusche aus dem Antriebstrang zu hören. Seid letzten Jahr fingen die Geräusche an.

Brummen beim Ausparken mit leicht eingeschlagener Lenkung , beim seichten Anfahren ( z.B. Abbiegen in eine Straße aus dem Stand).

Leichtes Pfeifgeräusch zwischen 90 und 100 km/h (bei gleitender Fahrt leicht auf und abschwelendes Geräusch, wie bei einem Lager), kommt sehr wahrscheinlich aus dem Getriebebereich (Pumpe für S – Tronic?)

Habe das Fahrzeug heute aus der Werkstatt geholt und es sei alles in Ordnung, meiner Meinung nach stimmt da etwas nicht. Da es beim quattro zu Verspannung kommen kann ist mir bekannt, nur das brummen scheint eindeutig zu laut.

Auch ist am Lenkrad beim Vorwärtsfahren ein leichtes Rubbeln zu fühlen ( die Reifen sind neu, vor Neureifenkauf war es auch gewesen) als könnte man Zahnräder fühlen welche ineinander greifen. das Fahrzeug fühlt sich auch etwas unruhig an.

Hat jemand ein ähnliches Problem oder einen Hinweis?

Im Voraus besten Dank

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 28. Dezember 2019 um 13:33

Guten Tag zusammen,

hier mein Feedback bezüglich des Problem, Geräusch vom hinteren Antriebsstrang. Es lag tatsächlich am Differential, das Fahrzeug wurde beim freundlichen auf die Hebebühne genommen und den Antrieb laufen gelassen. Es waren ungewöhnliche Geräusche am Differential zu hören, somit wurde ein neues Differential verbaut. Seitdem ist Ruhe von hinten, auch wenn der Motor nach dem Freilauf wieder einkoppelt ist von hinten dieser Stoß nicht mehr zu hören/ bzw zu spüren.

Nach solch einer geringen Kilometerleistung ist es schon erschreckend das sich solch Bauteile verabschieden, aber wenn jetzt Ruhe bleibt ist alles gut.

Allen einen angenehmen Übergang in das Jahr 2020, und alles Gute.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Bei starkem Lenkeinschlag brummen ist normal. Hat mein Quattro mit Torsen, und alle die ich bisher fahren durfte. Hatte auch mal eine Limo, da war es etwas stärker wahrnehmbar. Bis zu einem gewissen Grad ist das wirklich normal und absolut unbedenklich. Wegen dem Surren heulen haben ja wohl einige das Problem. Vielleicht die Bremsen schuld sofern du den 252 PS hast. Ändert sich was bei Wechsel Sommer zu Winterschuhe?

Themenstarteram 25. Oktober 2019 um 20:51

Vielen Dank für die Antwort,

werde in den nächsten Tagen die Winterreifen auflegen. Obwohl sich das Heulen einen auf und abschwelenden Ton hat, hört sich wie ein Lager an. Aber nur zwischen 90 und 100 km/h.

Es ist in der Tat der 252 PS Motor verbeut.

Ist das Geräusch wechselweise vernehmbar; dh in geraden / ungeraden Gängen ein Unterschied? Hört man auch wohl im Stand wenn zwischen Neutral und D gewählt wird. Dann könnte ein Lager der Doppelkupplung hin sein. Über 30 k gelaufen?

Das Heulen haben jetzt schon sehr viele, scheint ein echtes Problem beim B9 zu werden.

Lösung gibts von Audi bis jetzt keine.

Das Brummen bei engen Rangierfahrten ist völlig normal. Haben mittlerweile den dritten Torsen Quattro (B7, B8, B9) und machen alle so. Hat der B7 bis 240Tkm so gemacht.

Das Pfeifgeräusch vom Antrieb kenne ich auch vom B7, der B9 macht es bislang nicht (46Tkm). Das kommt vom offenen Differential der Hinterachse. Stets bei 70-90km/h und insb beim Abtouren zu hören. Das Differential selbst darf gerne Geräusche machen. Das wird in der Regel durch Lagerung und Dämpfung neutralisiert. Wie gesagt, beim B7 120.000km mit dem Surren gefahren, völig normal.

Beim B9 hat man aber was verändert, ich nehme an in der Dämmung und Lagerung, dass es in unserem B9 nicht mehr hörbar ist. Ein Freund hat das in seinem Q5 auch gehabt. Nach vielem Meckern hat er ein neues Differential bekommen, danach war Ruhe.

Aber ehrlich, wenn das Differential hinten keine Probleme macht und es nicht mega laut ist, würde ich so einen Eingriff nicht vornehmen lassen. Gibt immer das Risiko von Folgeschäden.

Hat mit dem Differential nichts zu tun denn das Geräusch tritt bei konstanter Geschwindigkeit auf, gibt man etwas mehr oder weniger Gas ist es weg.

Es betrifft nicht nur den A4, auch den A5 und den Q5. Egal ob Benziner, Diesel, Quattro oder nicht, Automatik oder Schalter.

Zitat:

@Courghan schrieb am 26. Oktober 2019 um 13:17:16 Uhr:

Hat mit dem Differential nichts zu tun denn das Geräusch tritt bei konstanter Geschwindigkeit auf, gibt man etwas mehr oder weniger Gas ist es weg.

Es betrifft nicht nur den A4, auch den A5 und den Q5. Egal ob Benziner, Diesel, Quattro oder nicht, Automatik oder Schalter.

Wenn es auch Frontkratzer betrifft, liegt es natürlich nicht am HA Diff. Ich kenne eben dieses Surren insb beim rollen lassen vom HA Diff, war insb beim B7 laut aber dort völlig normal.

Themenstarteram 25. November 2019 um 12:22

Guten Tag zusammen,

will mich bezüglich der Brummgeräusche noch mal melden. Nach dem Räderwechsel auf neue Winterreifen hat sich auch nicht geändert, dieses Geräusch tritt auch schon auf wenn mit einer halben Lenkradumdrehung angefahren wird, und ist recht laut (meiner Meinung nach wird es stärker).

Was noch hinzu kommt, wenn man bei einer Autobahnfahrt das Fahrzeug gleiten läßt und die Auskopplung greift, und dann wieder leicht auf das Gas geht, gibt es beim Einkoppeln von hinten einen Stoß im Antrieb. ,,So etwas kann keinenfalls Vorsprung durch durch Technik sein``. Auch bei einer Drehzahl bei ca. 1200 Upm kommt von hinten ein unangenehmes Brummen welches zu spüren ist. Ein freundlicher meinte es läge an der niedrigen Drehzahl ( in solch einer Fahrzeugklasse sollte meiner Meinung nach solch ein Problem nicht auftreten).

Kennt noch jemand dieses Problem, und wüude für Abhilfe geschaffen?

Themenstarteram 25. November 2019 um 12:23

.....und wurde für Abhilfe geschaffen?

Themenstarteram 25. November 2019 um 12:52

Ein Termin beim freundlichen wurde heute im Dezember gesetzt, werde berichten was dabei heraus gekommen ist.

fie ATF Pumpe kann Geräusche machen, dafür gibt es ein Update...

Themenstarteram 28. Dezember 2019 um 13:33

Guten Tag zusammen,

hier mein Feedback bezüglich des Problem, Geräusch vom hinteren Antriebsstrang. Es lag tatsächlich am Differential, das Fahrzeug wurde beim freundlichen auf die Hebebühne genommen und den Antrieb laufen gelassen. Es waren ungewöhnliche Geräusche am Differential zu hören, somit wurde ein neues Differential verbaut. Seitdem ist Ruhe von hinten, auch wenn der Motor nach dem Freilauf wieder einkoppelt ist von hinten dieser Stoß nicht mehr zu hören/ bzw zu spüren.

Nach solch einer geringen Kilometerleistung ist es schon erschreckend das sich solch Bauteile verabschieden, aber wenn jetzt Ruhe bleibt ist alles gut.

Allen einen angenehmen Übergang in das Jahr 2020, und alles Gute.

Hallo zusammen,

ich habe seit Oktober 2019 einen A4 B9 Avant Quattro 252 PS DSG, Bj. 09/2016. Ich hatte von Anfang an ein extremes Brummen/Dröhnen Geräusch beim Anfahren mit eingeschlagener Lenkung. Lautstärke veränderte sich ein wenig, je nach Außentemperatur. Laut des Freundlichen - Stand der Technik, aber keiner von den Herren wusste woher das kommt. Da ich auch davor 2 Quattros hatte (B7 und B8) aber so ein Geräusch nicht kannte, war es wohl nicht immer bei Torsen üblich und Technik-bedingt. Aufgellen ist mir, dass bei offenem Kofferraum (egal ob ganz oder nur ein Schlitz) das Geräusch weg ist. Es ist also nur eine Resonanz, aber die Frage war: bedingt durch was? Ich habe anschließend das Öl im Heck-differenzial wechseln lassen, gebracht hat es nichts, war ein Versucht wert - stand in irgendeinem Forum. Dann kam ich auf das Torsen (Mitteldiff.) und wollte da das Öl wechseln lassen und dann kam die Lösung automatisch. Mein Schrauber konnte die Einlass- und Auslass-Schrauben nicht finden, denn wie sich herausstellte, gibt es bei DSG beim Frontdiff. + Mittendiff. + Getriebe einen gemeinsamen Ölkreislauf und somit auch nur ein Öl (MTF). Es ist nicht das ATF von der Kupplung gemeint, das ist ein separater Kreislauf natürlich. Deswegen sollte der Audi-Service dem MTF einen Zusatz beimischen für Limited Slip (einen Friction Modifier), steht so in der Service Anleitung für die gleiche Getriebe/Motor Kombination vom 'alten' Q5. Beim A4 B9 ist scheinbar alles anders, wo zu auch, es geht auch billiger. Wenn man sich bei Audi erkundigt, was da für ein Öl reinkommt (MTF) darf man jetzt drei mal raten was man angeboten bekommt -> ein ganz normales Getriebe-Öl. Von Zusatz wissen sie nichts. Ich habe mir also einen Friction Modifier besorgt und habe meinen Schrauber 80 ml davon zum dem eingefüllten MTF hinzugeben lassen. Es sind ca. 2% bei über 4 Liter MTF, obwohl bei einem reinen Torsen-Kreislauf 4% empfohlen sind. Ich wollte die Sache nicht überstrapazieren, wegen des Getriebes.

Ergebnis: Geräusch ist komplett weg, Auto super leise in jedem Zustand, habe schon 1000 km damit gefahren ohne etwas negatives zu merken - DSG schaltet wie immer.

Sorry für den vielleicht zu langen Text, es ist nur ein Erfahrungsbericht, möchte keinen dazu überreden der sich unsicher ist oder Angst hat!

@addi

Danke für deinen Beitrag! Ich stehe nämlich seit knapp einem Jahr vor dem selben Problem, dass beim rangieren mit viel Lenkwinkel ein enormes Brummen/Dröhnen zu hören ist, wenn Last auf den Antriebsstrang einwirkt. War damit auch bei einem Audi Zentrum, der Meister hat mit mir sogar eine Probefahrt gemacht und immer wieder was von Stand der Technik gemurmelt, aber meiner Ansicht nach war er selbst von seiner Aussage nicht ganz überzeugt. Nachdem er sich das Auto auf der Hebebühne dann noch von unten angeschaut hatte, wurde ich mit einem "alles ist ok" wieder nach Hause geschickt.

Nach einiger Recherche in anderen Foren bin ich dort von jemandem auf die TPI "2057147

Dröhnen/Vibration bei enger Kurvenfahrt" aufmerksam gemacht worden, welche sich genau dem Problem annimmt. Kurz zusammengefasst steht in der Anweisung, zwei mal hintereinander das Mittendifferential warm zu fahren, dann das Öl des Mittendifferential zu wechseln und irgendeine Pumpe wird noch getauscht.

Also bin ich ein paar Wochen später wieder zu Audi und habe auf jene TPI verwiesen. Nach 20 Minuten Wartezeit und viel Getuschel der Audi Servicemitarbeiter mit dem Meister mit meinem Fahrzeugschein in der Hand wurde mir dann mitgeteilt, dass mein Audi ja beim zweiten Ölwechsel nicht bei Audi war (ist ein ehemaliges Flottenfahrzeug) und daher jegliche Kulanz von Audi ausgeschlossen wird, diese TPI durchzuführen. Für die Tätigkeiten hätte ich vorab ca. 150-200 Euro hinlegen müssen, damit Audi angeblich erst mal alle Steuergerätsversionsstände auslesen kann und prüfen kann, ob die TPI bei mir überhaupt angewandt werden kann. Die eigentlichen Arbeiten der TPI hätten dann nochmals mit mehreren hundert Euro zu buche geschlagen.

So stehe ich jetzt immer noch mit dröhnenem Geräusch da und freue mich, dass ich deinen Post gefunden habe, nachdem sich das ganze Problem mit dem Tausch bzw. der Zugabe eines Additivs zum MTF Öl beheben lässt.

Zwei Fragen dazu:

1: Bin ich richtig dran, dass das MTF Öl u.a. das Mittendifferential (also in meinem Fall Torsendifferential -> Quattro Bj. 2016) schmiert?

2:Weiß zufällig jemand von euch welche Teilenummer das Öl hat bzw. wie viel Füllmenge dafür benötigt wird, dann kann ich das selbst besorgen und meinen befreundeten KFZ-Schrauber einer VW Werkstatt an die Hand geben. Denn nach dem "Service" von Audi sehe ich es nicht ein, denen auch nur einen Cent in den Rachen zu schieben, wenn man davor mit einem Problem zwei mal vom Hof geschickt wird.

Danke vorab für Eure Expertise zu meinen zwei Fragen ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen