ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Fragen zum Längslenkergumminlager Hinterachse Touring

Fragen zum Längslenkergumminlager Hinterachse Touring

BMW 3er E46
Themenstarteram 27. Febuar 2019 um 18:12

Hallo zusammen,

ich plane so langsam die Revision meiner Hinterachse am Touring.

So zwischen Tür und Angel ließ man mir ggü. heute beim Freundlichen verlauten, dass der Wechsel der Längslenkergummilager so zwischen 500-600€ kosten würde :(

Das Material dafür kost'a fast gar nix, aber man benötigt ein Ausziehwerkzeug und die Spur muss wohl anschl. auch vermessen werden. Letzteres könnte ich natürlich deutlich günstiger bekommen, als bei BMW. Procar nimmt bei uns knapp 300€ für's Spur vermessen. Das können Reifenspezis für ca. 1/3 des Preises.

Die Gummilager müssten ausgepresst werden. Bei ebay gibt's dafür Werkzeug, was preislich von/bis liegt.

Hier mal einige Beispiele:

Chinakracher #1

Scheinbar das Gleiche nur in blau, aber teurer:

Chinakracher #2

Und dann habe ich noch von BGS was gefunden:

BGS #1

BGS #2

Habt Ihr mit der Reparatur schon Erfahrungen gemacht ? Wenn ja, was sollte man beachten ?

Was für Werkzeug habt Ihr benutzt und wie brauchbar war das ?

Bin für Tipps dahingehend dankbar.

 

Grüße,

Christian

Beste Antwort im Thema

Revision der HA ?

. . . oder nur Längslenker-Gummilager ?

Vor Beginn erst die 3 Schrauben in der Karosse mal auf Gängigkeit prüfen (die gammeln nämlich gern mal, und können bei zuviel Rost(schwächung) auch mal abreißen), evtl. durch den Plastikstops im Radlauf vorher ordentlich Rostlöser und sonstiges öliges und kriechfähiges Zeugs rein (reichlich Fluid-Film zur Hohlraum-Konservierung kann auch nicht schaden, wenn der Stopsel dann eh schonmal offen ist. Und den Bremsleitungsbogen samt Halter auch gleich gut entrosten + einfetten. Uns auch sonstiges in der Ecke, wenn man da schonmal am Hantieren ist.).

Raushauen kannst die Lager zur Not auch mit Hammer und Meißel, selbst reinklopfen geht mit Hammer (nicht soo elegant, aber geht. Mit Zange zusammendrücken und abwechselnd oben + unten li+re kloppen).

Spureinstellung dann mit Schnur oder Richtlatte auch selber erledigen.

Macht alles zusammen (Sparversion) :

Dose Fluid-Film + bissl Rostlöser + bissl Fett + 2 Gummilager = 25 € :D

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Revision der HA ?

. . . oder nur Längslenker-Gummilager ?

Vor Beginn erst die 3 Schrauben in der Karosse mal auf Gängigkeit prüfen (die gammeln nämlich gern mal, und können bei zuviel Rost(schwächung) auch mal abreißen), evtl. durch den Plastikstops im Radlauf vorher ordentlich Rostlöser und sonstiges öliges und kriechfähiges Zeugs rein (reichlich Fluid-Film zur Hohlraum-Konservierung kann auch nicht schaden, wenn der Stopsel dann eh schonmal offen ist. Und den Bremsleitungsbogen samt Halter auch gleich gut entrosten + einfetten. Uns auch sonstiges in der Ecke, wenn man da schonmal am Hantieren ist.).

Raushauen kannst die Lager zur Not auch mit Hammer und Meißel, selbst reinklopfen geht mit Hammer (nicht soo elegant, aber geht. Mit Zange zusammendrücken und abwechselnd oben + unten li+re kloppen).

Spureinstellung dann mit Schnur oder Richtlatte auch selber erledigen.

Macht alles zusammen (Sparversion) :

Dose Fluid-Film + bissl Rostlöser + bissl Fett + 2 Gummilager = 25 € :D

Zitat:

@darknoom schrieb am 27. Februar 2019 um 18:12:55 Uhr:

Hallo zusammen,

ich plane so langsam die Revision meiner Hinterachse am Touring.

So zwischen Tür und Angel ließ man mir ggü. heute beim Freundlichen verlauten, dass der Wechsel der Längslenkergummilager so zwischen 500-600€ kosten würde :(

Das Material dafür kost'a fast gar nix, aber man benötigt ein Ausziehwerkzeug und die Spur muss wohl anschl. auch vermessen werden. Letzteres könnte ich natürlich deutlich günstiger bekommen, als bei BMW. Procar nimmt bei uns knapp 300€ für's Spur vermessen. Das können Reifenspezis für ca. 1/3 des Preises.

Die Gummilager müssten ausgepresst werden. Bei ebay gibt's dafür Werkzeug, was preislich von/bis liegt.

Hier mal einige Beispiele:

Chinakracher #1

Scheinbar das Gleiche nur in blau, aber teurer:

Chinakracher #2

Und dann habe ich noch von BGS was gefunden:

BGS #1

BGS #2

Habt Ihr mit der Reparatur schon Erfahrungen gemacht ? Wenn ja, was sollte man beachten ?

Was für Werkzeug habt Ihr benutzt und wie brauchbar war das ?

Bin für Tipps dahingehend dankbar.

 

Grüße,

Christian

Guten Abend,

die alten Silent´s raus schlagen.

Zum reinziehen 10er Gewindestange und zwei dicke Platten mit 10er Loch zum einziehen.

Fertig

MfG

Dietmar

uns Spur und Sturz laservermessen und einstellen kostet keine 300 Euro - bei uns 80 Euro im Reifencenter

Themenstarteram 27. Febuar 2019 um 21:49

Zitat:

Guten Abend,

die alten Silent´s raus schlagen.

Zum reinziehen 10er Gewindestange und zwei dicke Platten mit 10er Loch zum einziehen.

Fertig

MfG

Dietmar

Hallo Dietmar,

so ne ganz genaue Vorstellung davon habe ich noch nicht. Man benötigt doch bestimmt von der Ausziehseite aus ein Konterstück, damit über das Gewinde von hinten das alte Lager rausgezogen werden kann.

So was sehe ich in diesen Werkzeugkästen in Form von großen Hülsen.

Oder ich muss mir so'n billigen Kasten holen und sicherheitshalber aus dem Baumarkt eine zweite Gewindestange. In den Bewertungen wurden nämlich häufiger die Qualität der Gewindestangen bemängelt.

Ich kenne mich halt mit solchen Auspresswerkzeugen nicht aus.

Grüße,

Christian

Themenstarteram 27. Febuar 2019 um 21:57

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 27. Februar 2019 um 18:28:54 Uhr:

Revision der HA ?

. . . oder nur Längslenker-Gummilager ?

Vor Beginn erst die 3 Schrauben in der Karosse mal auf Gängigkeit prüfen (die gammeln nämlich gern mal, und können bei zuviel Rost(schwächung) auch mal abreißen), evtl. durch den Plastikstops im Radlauf vorher ordentlich Rostlöser und sonstiges öliges und kriechfähiges Zeugs rein (reichlich Fluid-Film zur Hohlraum-Konservierung kann auch nicht schaden, wenn der Stopsel dann eh schonmal offen ist. Und den Bremsleitungsbogen samt Halter auch gleich gut entrosten + einfetten. Uns auch sonstiges in der Ecke, wenn man da schonmal am Hantieren ist.).

Raushauen kannst die Lager zur Not auch mit Hammer und Meißel, selbst reinklopfen geht mit Hammer (nicht soo elegant, aber geht. Mit Zange zusammendrücken und abwechselnd oben + unten li+re kloppen).

Spureinstellung dann mit Schnur oder Richtlatte auch selber erledigen.

Macht alles zusammen (Sparversion) :

Dose Fluid-Film + bissl Rostlöser + bissl Fett + 2 Gummilager = 25 € :D

Danke, aber das ist das dann die Bastler/Studentenversion :D

Ich will die neuen Lager schon sauber reinziehen und nicht reinprügeln ;)

Der Hinweis zu den Schrauben finde ich auf jeden Fall hilfreich. Hatte erst geplant mir nur 2 Ersatzschrauben zu bestellen, aber vielleicht mache ich sie mal lieber alle neu...

Den Querlenker würde ich auch gerne mitmachen, wenn ich schonmal dabei bin.

WD40 ist auch in ausreichender Menge vorhanden.

Da das Fahrwerk eh neu vermessen werden muss und ich sowieso schon seit längerem mit dem Gedanken spiele das Fahrwerk um 35mm abzusenken, werde ich das dann wohl auch mitmachen.

Hab dabei an so'n Satz Eibach Prokit-Federn gedacht.

Grüße,

Christian

Themenstarteram 27. Febuar 2019 um 21:58

Zitat:

@RHM3 schrieb am 27. Februar 2019 um 19:15:21 Uhr:

uns Spur und Sturz laservermessen und einstellen kostet keine 300 Euro - bei uns 80 Euro im Reifencenter

Weiß ich doch.

Ich schrieb ja auch:

"Procar nimmt bei uns knapp 300€ für's Spur vermessen. Das können Reifenspezis für ca. 1/3 des Preises."

 

Grüße,

Christian

Ich hab die arbeit bei meiner Limo schon gemacht, auch mit dem china werkzeug. Aber ich musste mir selber noch ein paar rohre und eisenplatten zuschneiden, damit ich das machen konnte. Wichtig ist dass die neuen lager nur in einer richtung reinpassen.

Der Ausbau an sich ist recht einfach zum Selbermachen. Ich habe den Gummi mit dem akkuschrauber perforiert, dem Kern entfernt und die Hülse dann ausgeschlagen. Eingepresst habe ich „leider“ recht weiche PU Buchsen, „leider“ weil es leicht ist einzustecken.

Besorge auf jeden Fall eine 10.3 gewindestange weil ich nicht denke dass die Chinakoffer es so genau nehmen.

Die Meinungen zum vermessen gehen auseinander. Ich habe es gemacht weil mir Sicherheit schon wichtig ist erst recht bei sportlicherererer Fahrweise

@darknoom nimm gleich die sportline oder wie die heissen, die prokit werden dich nicht wirklich zufrieden stellen wenn du ~35 mm anstrebst. Zudem sieht es auch sehr gut aus

Themenstarteram 28. Febuar 2019 um 9:19

Zitat:

@donBogi schrieb am 28. Februar 2019 um 08:39:52 Uhr:

Der Ausbau an sich ist recht einfach zum Selbermachen. Ich habe den Gummi mit dem akkuschrauber perforiert, dem Kern entfernt und die Hülse dann ausgeschlagen. Eingepresst habe ich „leider“ recht weiche PU Buchsen, „leider“ weil es leicht ist einzustecken.

Besorge auf jeden Fall eine 10.3 gewindestange weil ich nicht denke dass die Chinakoffer es so genau nehmen.

Die Meinungen zum vermessen gehen auseinander. Ich habe es gemacht weil mir Sicherheit schon wichtig ist erst recht bei sportlicherererer Fahrweise

Von den PU-Lagern habe ich auch schon gehört. Sind die denn auch langlebig?

Und welche würdest Du empfehlen? Die gibt's ja preislich von/bis.

Naja, ich hatte sie ca einen Jahr drin und ~40000 km gefahren, bis dahin waren sie sehr geil. Seitdem steht der Wagen noch da bis der Motor eingepflanzt wird. Ich gehe davon aus dass sie nicht so lange halten wie Gummis aber ich bin jetzt kein Werkstoffspezialist.

Ich hatte Strongflex genommen (die roten) sind eher günstig und die weichsten PU Lager. Das Fahrverhalten ist im Vergleich zu den alten seeeehr direkt geworden was an sich positiv hervorzuheben ist. Mir war der einfache Einbau etwas wichtiger als der Preis weil ich so schneller wieder fahren konnte

Nachtrag für dich:

https://www.strongflex.de/.../...hse-schraeglenker-vordere-buchse.html

Knapp 20 Euro pro Stück

am 28. Febuar 2019 um 12:51

Ich will auch die Längslenkerlager die Tage tauschen und plane da gleich auch noch neue Stoßdämpfer und Domlager. Preislich scheint es mir am besten, gleich ein H&R Cup Kit zu nehmen. Ich habe letztens die hinteren Federn tauschen müssen. Da es damals nur Kayaba gab, hatte ich diese eingebaut, aber die sind weich und gefällt mir nicht. Müssen neue Federn rein. Welche Federn am besten hinten? Ich will hinten keine Tieferlegung!! Vorne kann der bock ruhig 2cm tiefer kommen.

Du kannst ja das Prokit von eibach nehmen und hinten das SWP verbauen, dann hast du zumindest KAUM tieferlegung, vorne dann allerdings auch nur ~20 mm

HR ist halt HaRt und soll sich wohl immer so setzen ...

am 28. Febuar 2019 um 15:37

Mir ist hinten aber schon jeder mm zu tief ;) . Ich will einfach härtere, normale Federn hinten und vorne gerne 30mm tiefer, was mit Original Domlagern ja dann ungefähr 20mm tiefer ist und dann wäre es perfekt!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Fragen zum Längslenkergumminlager Hinterachse Touring