ForumAccord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Accord
  6. Fragen zum Kauf: Honda Accord Tourer 2.0

Fragen zum Kauf: Honda Accord Tourer 2.0

Honda Accord
Themenstarteram 27. Dezember 2017 um 14:42

Hallo Zusammen,

ich habe mich nach 13 Auto-freien Jahren entschlossen, wieder einen eigenen Wagen anzuschaffen. Nachdem wir seit 1,5 Jahren ein Baby haben und wir es leid sind, für Ausflüge und längere Fahrten abseits der Deutschen Bahn ständig auf Mietwagen von Autovermietungen zurückzugreifen soll es jetzt konkret werden.

Nach ausführlichen Recherchen habe ich mich auf einen Honda Accord Kombi festgelegt.

Kriterien sind für mich:

- unter 150tk Laufleistung

- max. 7000,- €

- ab Modellreihe 7

- möglichst Leder/Teilleder-Sitze

- kein Diesel

Mit diesen Kriterien scheiden die 8er Modelle preislich leider aus und auch 7er Modelle mit unter 100tkm habe ich mit diesen Kriterien nur wenige gefunden. Nun bin ich auf ein Modell mit 138.000km gestoßen:

https://suchen.mobile.de/.../255291305.html?action=parkItem

Bevor ich das Fahrzeug in Kürze besichtige und extra 250km Anreise habe möchte ich mich nach eurer Meinung erkundigen: Sind das evtl. bereits zu viele Kilometer (ich rechne mit max. 10.000 pro Jahr)? Auf welche Honda-Mängel muss ich neben üblichen Mängeln wie Rost, ausgeschlagene Lenkung, etc. noch achten?

Der Händler scheint seriös zu sein und Macken wie Kratzer sind angegeben, das ist schon mal sympathisch.

Freu mich auf Meinungen und Ratschläge!

Ähnliche Themen
20 Antworten

Für einen gepflegten 2.0 Accord sind diese km nichts Besorgnis erregendes. Allerdings ist der Wagen nicht gemäß Honda-Vorgabe Scheckheft gepflegt wie das so schön behauptet wird.

Themenstarteram 27. Dezember 2017 um 15:14

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 27. Dezember 2017 um 15:03:48 Uhr:

Für einen gepflegten 2.0 Accord sind diese km nichts Besorgnis erregendes. Allerdings ist der Wagen nicht gemäß Honda-Vorgabe Scheckheft gepflegt wie das so schön behauptet wird.

Du meinst die Intervalle sind nicht eingehalten? 20.000km pro Intervall sollten eingehalten werden, korrekt?

20000km oder 1x im Jahr. Letzte Inspektion war 2014 vor 60000km (?) - der ist nach meinen Begriffen technisch nicht entsprechend Vorgabe gepflegt worden, sondern auf Sparsamkeit.

Ist die große Inspektion gemacht worden? Wo? Mit welchem Material (Zündkerzen?)?

Themenstarteram 27. Dezember 2017 um 15:29

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 27. Dezember 2017 um 15:25:35 Uhr:

20000km oder 1x im Jahr. Letzte Inspektion war 2014 vor 60000km (?) - der ist nach meinen Begriffen technisch nicht entsprechend Vorgabe gepflegt worden, sondern auf Sparsamkeit.

Ist die große Inspektion gemacht worden? Wo? Mit welchem Material (Zündkerzen?)?

Danke für die Hinweise! Also Scheckheft und Nachweise erläutern lassen. Oder lieber gar nicht erst besichtigen?

Ansehen schadet nicht. Aber vor allem die letzten 60000km sollte mal die Wartungshistorie belegt werden. Ansonsten auf Rost achten an der Haube und der Heckklappe, Klappe mehrmals auf und zu fahren lassen - das muss ohne ruckeln und Nebengeräusche funktionieren.

Themenstarteram 27. Dezember 2017 um 15:38

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 27. Dezember 2017 um 15:35:06 Uhr:

Ansehen schadet nicht. Aber vor allem die letzten 60000km sollte mal die Wartungshistorie belegt werden. Ansonsten auf Rost achten an der Haube und der Heckklappe, Klappe mehrmals auf und zu fahren lassen - das muss ohne ruckeln und Nebengeräusche funktionieren.

Alles klar, hab auch direkt bereits bei Dekra angefragt, um einen kritischen Blick auf der Hebebühne drauf zu werfen

Keine Angst vor der Kilometerleistung, der Acci ist extrem zuverlässig (unter den Versicherern gilt er als das zuverlässigste Auto des Jahrzehnts). Scheckheft muss nichts bedeuten. An meinem mache ich die Wartung seit Ablauf der Garantie fast ausschließlich selbst, führe somit das Scheckheft selbst. Bis auf einen schwachen Servomotor der Zentralverriegelung (ca 215 tkm) und einen durch Korrosion (ca 170 tkm) ausgeschiedenen hinteren Bremssattel nur Verschleiß und zweimal Wassereinbruch im Scheinwerfer. Dinge, welche auch eine Werkstattpflege nicht hätte verhindern können. Scheckheft ist gut, aber nicht alles, zumal es Werkstätten und Werkstätten gibt.

Was die Maschinen angeht:

Engine reliability - top 10 brands according to Warranty Direct

1. Honda (failure rate: 1 in 344)

2. Toyota (failure rate: 1 in 171)

3. Mercedes-Benz (failure rate: 1 in 119)

4. Volvo (failure rate: 1 in 111)

5. Jaguar (failure rate: 1 in 103)

6. Lexus (failure rate: 1 in 101)

7. Fiat (failure rate: 1 in 85)

8. Ford (failure rate: 1 in 80)

9. Nissan (failure rate: 1 in 76)

10. Land Rover (failure rate: 1 in 72)

Engine reliability - bottom 10 brands according to Warranty Direct

1. MG Rover (failure rate: 1 in 13)

2. Audi (failure rate: 1 in 27)

3. Mini (failure rate: 1 in 40)

4. Saab (failure rate: 1 in 40)

5. Vauxhall (failure rate: 1 in 41)

6. Peugeot (failure rate: 1 in 44)

7. BMW (failure rate: 1 in 45)

8. Renault (failure rate: 1 in 46)

9. Volkswagen (failure rate: 1 in 52)

10. Mitsubishi (failure rate: 1 in 59)

Statistik von 2013.

Bekannt ist die Heckklappenproblematik, betrifft einen Zulieferer. Das Geräusch meiner Mechanik ist wenig vertrauenserweckend, sie funktioniert jedoch einwandfrei. Einige Fahrzeuge haben Rost am hinteren Radausschnitt, unschön, aber wenig bedeutsam. Austausch/Reparatur sehr teuer, da es keine Reparaturbleche gibt.

re

Themenstarteram 27. Dezember 2017 um 17:06

Laut Schwacke wäre das angebotene Exemplar verhältnismäßig günstig. Ich werde also wie von CivicTourer empfohlen mal die Wartungsarbeiten beim Scheckheft genauer unter die Lupe nehmen. Hab noch ein Exemplar in Hamburg gefunden (bei mir um die Ecke) mit 113.000 km, allerdings für dann 7.700,-

Zum einen: 150.000 sind für den Accord tatsächlich nichts, 400.000 km sollte die Maschine ohne große Probleme in der Regel schaffen. Scheckheftgepflegt ist für mich auch so eine Sache. Ich warte meine Autos seit jeher selbst und mache dabei oft sogar mehr wie der Hersteller vorschreibt. Wenn mir der Verkäufer glaubhaft die wichtigsten Wartungen belegen kann, genügt mir das in der Regel. Ich werde sogar bei solchen Autos eher skeptisch, wenn die km auf dem Tacho besagen, dass das Auto für das Alter sehr wenig bewegt wurde. Durch lange Standzeiten, gerade im Freien, sind oft größere Schäden vorhanden, als wenn das Auto viel, vor allem über Langstrecke, bewegt wurde.

Die regelmässige Wartung ist natürlich sehr wichtig, nicht, dass das hier falsch rüber kommt. Nur ob die im Checkheft steht, oder anders belegbar ist, ist mir mittlerweile tatsächlich egal.

Mein Acci (CM1, Benziener, Automatik, Bj. 12/2003) geht jetzt auf die 240.000 km zu und hatte ausser Verschleissteilen so gut wie nichts. Selbst die Fensterheber und der Heckklappenmotor funktionieren noch einwandfrei.

P.S.: Meinen Acci habe ich vor 7 Jahren für damals sagenhafte 7.000€ mit 84.000 km auf der Uhr bekommen. Zu der Zeit war sonst unter 9.500€ nichts zu kriegen. Der stand mindestens drei Monate unbeachtet beim Händler. Kein Checkheft, leichter Unfallschaden (kaputter Aussenspiegel (hat mich 150€ bei ebay gekostet), neue Windschutzscheibe, neu lackierter Stossfänger). Der stand da unter lauter Audi und VW Leasingrückläufern und keiner wollte ihn haben. Für mich war das Auto ein absoluter Glücksgriff, denn obwohl ich schon immer Honda fahre (vorher Civic AL und Civic EK3) hatte ich noch nie so ein zuverlässiges und problemloses Auto wie meinen CM1 und bin überaus dankbar, dass er sonst keinem gefallen hat. ;)

Ich plane ihn noch mindestens 300.000 km zu fahren und bin nicht abgeneigt ihn irgendwann mal als Oldtimer zu fahren. Verdient hätte er es sich schon längst.

Dem kann man nur zustimmen.

re

Themenstarteram 30. Dezember 2017 um 15:17

Hab mir heute ein Fahrzeug in Hamburg angesehen und würde gerne eure Meinung hören. Handelt sich um folgendes Fahrzeug:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Angebot erscheint mir grundsätzlich fair. Scheckheft ist alle 20tkm gepflegt. Bremsanlage war in Stand gesetzt (550,-€). Was mich etwas zweifeln lässt:

 

- Verkäufer war etwas in Eile (liegt vielleicht am Samstag und dass er ins Wochenende wollte), aber wollte mich nicht allein Probe fahren lassen

- auf meine Bedingung, dass ich den Wagen kommende Woche ein zweites Mal Probe fahren und den Wagen bei Dekra checken lassen will reagierte er etwas verhalten und will beim Check dabei sein

- Wagen ansonsten sehr gepflegt und läuft rund

- zieht etwas nach rechts beim Fahren, jedoch nicht beim Bremsen. Ungleichmäßiger Reifendruck?

- Display von Radio war leicht von innen beschlagen, unter den Fußmatten wars aber überall trocken

- nirgends Rost zu sehen

- Garantie auf 1 Jahr möchte er mir für 500,-€ hinzuverkaufen, wobei er 250,- übernehmen würde

 

 

Das Auto gefällt mir grundsätzlich gut, aber das Verhalten des Händlers finde ich streckenweise komisch am Rande zu unseriös. Was sagt ihr?

 

Ich würde es auch nicht anders machen als Privatverkäufer.

re

Themenstarteram 30. Dezember 2017 um 23:01

Es ist ein Händler

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Accord
  6. Fragen zum Kauf: Honda Accord Tourer 2.0