ForumA6 4G
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4G
  7. Fragen zum Kauf: anders Übergeben als Besprochen- was kann ich tun ?

Fragen zum Kauf: anders Übergeben als Besprochen- was kann ich tun ?

Audi A6 C7/4G
Themenstarteram 5. Mai 2015 um 1:20

Hallo,

ich habe mir vor paar tagen ein A6 gekauft der aktuellen Baureihe, doch fühle mich hintergangen vom Verkäufer?! Habe es beim Audi Gebrauchtwagen Team gekauft, und bei der Übergabe war nichtmal Wischwasser drin. Die Anzeige hat geleuchtet dass ich nachfüllen soll, habe sofort wieder den Verkäufer gerufen und der meinte bla bla sollte nicht passieren tut mir leid und so... Tank war fast auf Reserve, man hat uns gesagt dass der poliert wird, poliert wurde er auch nicht. Ich weiss garnicht was im Zuge der Aufbereitung gemacht wurde, wenn überhaupt eine gemacht wurde. Natürlich bin ich mit dem Wagen selbst zufrieden, aber die Übergabe von Audi war echt eine Enttäuschung. Kann ich irgendwie dagegen vorgehen? Eine nachträgliche Polierung oder so verlangen? ich hab immerhin knapp 30.000 Euro bezahlt, kein Grund um besser behandelt zu werden, aber gerecht behandelt zu werden.

Beste Antwort im Thema

Lieber Alphagene,

mich bekümmert dein schlimmes Ungemach, welches dir ungerechterweise von einer fett gefressenen Audi-Vertretung widerfahren ist. Meine Empfehlung zur Vermeidung ähnlicher Zustände von Trauer in der Zukunft wäre, dass du den nächsten Wagen einfach NEU kaufst und ihn bei Audi in Ingolstadt abholst. Da gibt es sogar noch eine Werksführung, falls du magst und Kaffee und Kuchen hats auch. Alle Tanks werden voll sein, der Lack wird glänzen und die Reifen werden noch ihr ganzes, tiefes Profil haben und auch ohne Silikonspray in einem satten, tiefen Schwarz glänzen. Du musst dich auch nicht mit nervigen Gebrauchtwagenverkäufern auseinander setzen, die dir einen Appel für ein Ei verkaufen wollen und irgendwelche Eis-, Kaffee- oder sonstewas-Flecken auf der Polsterung müssen dich auch nicht betrüben, denn die Polster kommen frisch vom tschechischen oder spanischen, so genau weiß man das heute ja nicht mehr, Fertigungsband...

Alda, du hast dir für 30 Mille einen gebrauchten Audi gekauft und jammerst jetzt allen Ernstes rum wegends dem WISCHWASSER und einem leeren Tank? Geht es noch? Leute wie du haben früher am Stammtisch gesagt "der Aschenbecher war voll, drum brauchte ich einen Neuen" - aber heute wird ja nicht mehr geraucht, deshalb gerät der Spruch in Vergessenheit. Kunden wie dich braucht echt keine Firma, denn wenn das Wischwasser aufgefüllt ist, wird dir was anderes einfallen, was dir nicht passt, kann das?

Meine Güte - zu kniepig um die 60 großen Scheine für nen neuen hinzublättern, deshalb wird dann ein Gebrauchter fürs halbe Geld gekauft und sich über das fehlende Wischwasser aufgeregt. Da fällt mir echt nix mehr dazu ein...

Oder warst du am Ende zu schüchtern um den Verkäufer bei Übergabe auf die offenen Punkte hinzuweisen?

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Einfach mal die Audi Kundenhotline anrufen und freundlich nachfragen ob von dieser Niederlassung sowas schon bekannt wäre ;)

Freundlich fragen ob das die allgemeinen Geschäftsbebahren der Audihäuser sind....

Ich denke man wird Dir recht freundlich Antworten und die sache gerade rücken.

Diese Erfahrung habe ich schon gemacht.

mfg Senti

Ich habe Ähnliches erlebt, den Wagen damals für ca. 180 Euro selbst aufbereiten lassen und habe mich dann beim Händler (ca. 150 km weit weg) beschwert. Anschließend habe ich dann 100 Euro vom Händler erstattet bekommen, das ist aber schon ca. 5 Jahre her.

Es gab dabei und bei einem weiteren Audikauf noch andere Pannen/Versäumnisse und schlechten Service mit momatelangen Rumtelefonieren bis zur Klärung.... die Autos sind zwar gut aber den Service könnte Audi um um Einiges verbessern.

Lieber Alphagene,

mich bekümmert dein schlimmes Ungemach, welches dir ungerechterweise von einer fett gefressenen Audi-Vertretung widerfahren ist. Meine Empfehlung zur Vermeidung ähnlicher Zustände von Trauer in der Zukunft wäre, dass du den nächsten Wagen einfach NEU kaufst und ihn bei Audi in Ingolstadt abholst. Da gibt es sogar noch eine Werksführung, falls du magst und Kaffee und Kuchen hats auch. Alle Tanks werden voll sein, der Lack wird glänzen und die Reifen werden noch ihr ganzes, tiefes Profil haben und auch ohne Silikonspray in einem satten, tiefen Schwarz glänzen. Du musst dich auch nicht mit nervigen Gebrauchtwagenverkäufern auseinander setzen, die dir einen Appel für ein Ei verkaufen wollen und irgendwelche Eis-, Kaffee- oder sonstewas-Flecken auf der Polsterung müssen dich auch nicht betrüben, denn die Polster kommen frisch vom tschechischen oder spanischen, so genau weiß man das heute ja nicht mehr, Fertigungsband...

Alda, du hast dir für 30 Mille einen gebrauchten Audi gekauft und jammerst jetzt allen Ernstes rum wegends dem WISCHWASSER und einem leeren Tank? Geht es noch? Leute wie du haben früher am Stammtisch gesagt "der Aschenbecher war voll, drum brauchte ich einen Neuen" - aber heute wird ja nicht mehr geraucht, deshalb gerät der Spruch in Vergessenheit. Kunden wie dich braucht echt keine Firma, denn wenn das Wischwasser aufgefüllt ist, wird dir was anderes einfallen, was dir nicht passt, kann das?

Meine Güte - zu kniepig um die 60 großen Scheine für nen neuen hinzublättern, deshalb wird dann ein Gebrauchter fürs halbe Geld gekauft und sich über das fehlende Wischwasser aufgeregt. Da fällt mir echt nix mehr dazu ein...

Oder warst du am Ende zu schüchtern um den Verkäufer bei Übergabe auf die offenen Punkte hinzuweisen?

Zitat:

@158PY schrieb am 6. Mai 2015 um 08:17:01 Uhr:

... Alda...

Es ist schön, wenn jemand direkt offen zeigt, wie und was bei Ihnen "anders" gelaufen ist.

Ohne Worte!!!

Zum Thema:

Es geht um eine nicht eingehaltene Absprache; auch ein mündliche Vereinbarung ist bindend. Man hätte das wohl schon bei der Abholung beanstanden sollen und ihn gegebenenfalls GARNICHT mitnehmen sollen.

Würde erst im AH um Nachbesserung bitten, sonst bei Audi anrufen.

Grüße,

J.

Der letzte Satz hätte gereicht, dann wäre nicht nur Polemik im Beitrag gewesen. Für mich sind 30.000 € ein ganzer Haufen Geld und da hätte ich such bestimmte Erwartungen.

Aber: Ich würde so ein Auto auch nicht übernehmen, wenn es schmutzig und ohne GW-Check zur Übergabe bereit steht.

Leute, keine Sorge, ich kann auch anständig und ohne "Alda". Aber der Fred macht mich trotzdem fassungslos. Jemand kauft für 30 große Scheine einen Gegenstand (ob Auto, Wohnung oder Briefmarke ist egal) und wird sich vermutlich mit dem Verkäufer dazu etwas vereinbart haben. Entweder "gekauft wie besehen" oder eben GW-Check mit 113 Punkten oder was auch immer. Dann sollte er nach meinem Verständnis die Einhaltung dieser Vereinbarung auch BEI ÜBERNAHME kontrollieren. Tut er das nicht und beschwert sich dann Tage später beim Verkäufer, würde ich als Verkäufer mir schön blöd vorkommen. Tank leer, Wischwasser leer, Reifen abgefahren und was noch immer einem an Mängeln einfallen mag.

Meldet sich ein Kunde Tage später beim Verkäufer um irgendwelche Nachbesserungen zu monieren, wird ihm entweder Kulanz widerfahren und über die Sache braucht nicht weiter geredet werden, ODER ABER er hat den Verkäufer schon im Vorfeld entsprechend strapaziert, so dass dessen Wille zu Kulanz entsprechend begrenzt sein wird. Für mich ganz einfach zu verstehen.

Bitte schau doch mal nach welcher Zahlenwert auf einem "großen Schein" steht.

Zitat:

@Thunder EN schrieb am 6. Mai 2015 um 13:17:31 Uhr:

Bitte schau doch mal nach welcher Zahlenwert auf einem "großen Schein" steht.

Oha, da hat einer aber gut aufgepasst ;) Tut mir leid, falls es sich für deine jungen Ohren etwas mißverständlich anhören sollte, aber ich als alter Mann habe bei Wort "Grpßer Schein" immer noch die Gebrüder Grimm in Braun vor Augen und damit einen vollen Tausi als Nominalwert. Ich weiß schon, dass auf den neuen violetten Scheinen nur 500 draufstehen...

Druschba :)

Auch für 30.000 kann man einen ordentlich hergerichteten erwarten. Man kauft ja schließlich nicht beim Fähnchenhändler. Audi wirbt doch mit "Top gebraucht" und "Gebrauchtwagen Plus" ... und wenn ein Service gemacht wurde, wovon ich mal ausgehe, wurde schlampig gearbeitet.

Und nochwas. .. nicht jeder hat mal eben so 60.000 parat. Ich persönlich habe lieber einen Abgezahlten gebrauchten, als einen neuen, der mehr auf Raten als auf Rädern fährt.

am 8. Mai 2015 um 9:07

Bei meinem Jahreswaagen (ja auch ich habe NUR einen gebrauchten für 50 Mille gekauft) fehlte etwas vom Werkzeug unter dem Reserverad,

trotz 113 Punkte Check. Den Verkäufer angerufen und ich könnte mir nach 2 Tagen einen kl. Beutel abholen. Der Verkäufer hat sich entschuldigt

da soetwas nicht sein kann/darf und es war gut.

Natürlich ist soetwas immer etwas ärgerlich aber es passiert.

Ob mann 60.000, 30.000 oder 5.000 ausgebt beim Kauf bleibt egal.

Was im Kaufvertrag steht muss gemacht werden.

Aber, mann muss auch sofort melden wenn es nicht OK ist. Mann kann schwierig nach 3 Monaten reklamieren dass die Reifen zu wenig Profiltiefe hatten, oder das es ne Beule gibt. Sowas muss mann sofort beim Ubergabe bemerken.

Jeder hat doch selbst zu entscheiden ob er gebraucht kauft oder nicht.

Ohne Leute die einen Gebrauchten kaufen haben Auto's von 3 Jahre alt auch keinen wert.

Der Check ist nur so perfekt wie der, der ihn macht!

Bei meinem S4 war seinerzeit das Ersatzrad in Fahrbereifung aufgeschlitzt und nicht zu gebrauchen (wie die Vorderräder, die aber vor der Übergabe getauscht wurden, einer davon anscheinend gegen das Ersatzrad ;) ). Ich habs bei der Übergabe leider nicht kontrolliert.

So wird die eigentlich entspannt gedachte Panne zum Horror.

Beim :) hatte man natürlich ausgerechnet kein Foto vom Ersatzreifen dokumentiert. Dauerte leider auch fast einen Monat, bis man mir einen neuen Gummi besorgen konnte (+zusätzlicher Besuch beim :) = 150km Fahrt). Hinzu kamen noch extrem beschlagene Scheinwerfer, die vor Übergabe nicht auf Garantie getauscht, sondern nur mit Druckluft ausgeblasen wurden...

Aber was will man machen? Ich kaufe dort sicher kein Fahrzeug mehr. Dieses Fazit solltest du für dich ebenso ziehen und dich am Auto, dass hoffentlich keine Mängel hat, erfreuen.

Themenstarteram 13. Mai 2015 um 17:56

158py Was ist denn bei dir los? Ich hab das Auto Bar bezahlt und für die 30K musste ich 5 Jahre sparen!!! Nicht jeder ist selbstständig oder hat einen Job mit einer guten Bezahlung, trotzdem habe ich mir ein Traum erfüllt. Zisch ab. Als würde ich nicht gerne einen Neuwagen A6 fahren wollen.

Alphagene65, bei mir is gar nix los, aber ich werde nicht abzischen, wenn es recht ist. Gerade wenn du 5 Jahre gespart hast auf deinen 30K Wagen, würde ich mir denken, dass du bei Übergabe umso genauer hinsiehst. Das hast du offenbar aber nicht getan. Also wiederhole ich es gerne nochmals extra für dich:

Sprich einfach mit dem Verkäufer und gut isses. Vielmehr gut wird es sein. Nachdem du den Wagen aber schon einige Tage vor dem 5.5.15 gekauft hast, wird es so langsam mal Zeit - vielleicht magst du uns ja berichten, wie dein Gespräch mit dem Verkäufer ausgefallen ist. Ich drücke dir jedenfalls gerne die Daumen für was auch immer.

Bloß abzischen werde ich halt nicht.

Freundliche Grüße, 158py

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4G
  7. Fragen zum Kauf: anders Übergeben als Besprochen- was kann ich tun ?