ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Frage zum Prius

Frage zum Prius

Themenstarteram 3. Dezember 2005 um 11:40

Hallo alle zusammen.

Ich habe vor mir einen Prius anzuschaffen, da mir die Technik sehr gut gefällt und der Spritverbrauch auch optimal ist. Jedoch wollte ich Euch nochmal um eine kleine Info bitten, ob sich der Wagen für mich eigentlich lohnt.

Ich fahre jeden Tag 25km zur Arbeit und natürlich auch diese wieder zurück (alles Landstraße). Bei meinem jetzigen Golf verbrauche ich laut der Anzeige im BC so zwischen 5,5 und jetzt bei der Kälte bis ca. 6,3 Liter auf 100km. Mit einer Tankfüllung komm ich somit max. 850km weit. Stadtverkehr fahr ich auch relativ oft (einkaufen). Autobahn nur im Urlaub, oder mal nach München, also sehr selten. Im Jahr fahr ich so ungefähr 15000km.

Für diesen Golf würde ich, laut Berechnung im Internet, so ungefähr 7000 bis 8000 Euro bekommen. Steuer zahle ich Euro4 94Euro (seit Aug.2005) und Versicherung 54,31Euro monatlich (HP45%/VK65%).

Hat jemand ein Berechnungsbeispiel die ungefähr zu meinen passen würden? Wär nicht schlecht um mal vergleichen zu können.

Achja, ich würde mir den Prius Executive gerne holen, also 25400Euro.

Ähnliche Themen
41 Antworten

hi, ich will jetzt nicht den prius schlecht machen aber ich finde der lohnt sich eigendlich nur wenn man damit 50.000 und mehr im jahr fährt,dann würde es sich vieleicht lohnen.Man müss ca 350.000 KM fahren bis sich das mit den auf null steht vom Preis. (mit vergleich vom corolla).

Auf Dauer wird es sich lohnen aber nicht wenn man den wagen nach 4-5 wieder kaufen will.Glaub wenn man die 8.000€ mehr aufn Konto hat und Zinsen kriegt hat man mehr von ;)

 

kleine Rechnung:

Ich nehme mal Zahlen mit den mal ohne großen Probleme rechnen kann.

wir gehen mal aus das du den wagen über 5 jahre fahren wirst,also sagen wir mal kostet das benzin im schnitt dann 1.50€

der Pruis verbraucht 4.5L

der Golf verbraucht 6.0L

ersparnis von 1.5 L

dann sparst du auf 100KM 2.25€

dann sind ca 8.000€ mehr kosten als beim Golf oder Corolla,da teilt man einfach 8.000Km durch 2.25€ dann ergibt sich 3.555

aber weil wir ja die in kilometern haben wollen und nicht in hunterschritten haben wollen müssen wir noch mal 100 und dann kommt 355.555kM zusammen. Also brauchen wir 355.555Km bis sich der prius lohnt.

Hoffendlich hab ich mich jetzt nicht verrechnet.

mfg

DerRenner

Naja, Deine Rechnung mag erstmal stimmen. Allerdings ist es auch ziemlich unfair, einen Golf 1.4 oder Corrola mit einem Prius zu vergleichen. Wenn ich mal bei VW bleibe, dann sollte man schon einen Golf 1.6 Automatik nehmen, und der kostet als 3-Türer in der Basisausstattung schon 18.000 Euro, extras wie 4 Türen und Klimaautomatik sind da noch nicht bei...

Und der Verbrauch liegt dann auch nicht mehr bei 6l/100km.

Somit dürften die 8000 Euro Mehrkosten schnell auf einen Betrag schrumpfen, der einen Prius sehr lohnend macht.

Themenstarteram 4. Dezember 2005 um 11:29

Danke erstmal für die Antworten.

Aber ehrlich gesagt helfen die mir auch noch nicht so gut weiter. Kann mir denn keiner mal eine Rechnung bringen, die mir so ungefähr zu erkennen gibt was der Prius in einem Jahr an Geld verbraucht? Also ich mein jetzt in Sachen Spritkosten (Verbrauch), Versicherungsbeitrag, Steuer, Inspektion(en), Reifen.

Zitat:

Original geschrieben von sternfreund74

Naja, Deine Rechnung mag erstmal stimmen. Allerdings ist es auch ziemlich unfair, einen Golf 1.4 oder Corrola mit einem Prius zu vergleichen. Wenn ich mal bei VW bleibe, dann sollte man schon einen Golf 1.6 Automatik nehmen, und der kostet als 3-Türer in der Basisausstattung schon 18.000 Euro, extras wie 4 Türen und Klimaautomatik sind da noch nicht bei...

Und der Verbrauch liegt dann auch nicht mehr bei 6l/100km.

Somit dürften die 8000 Euro Mehrkosten schnell auf einen Betrag schrumpfen, der einen Prius sehr lohnend macht.

Hallo!

Aber selbst bei 4 Euro mehr an Spritkosten pro 100km und vielleicht nur 4000 Euro Preisunterschied liegen die als Beispiel angeführten Wagen noch 100000 gefahrene Kilometer auseinander, was bei 15000km pro Jahr noch immer fast 7 gefahrene Jahre sind. Was ich ebenfalls nicht unerheblich finde sind auch die Wartungskosten,denn der Prius beinhaltet doch sehr viel Hochtechnologie, die sich Toyota gut bezahlen läßt und , um wieder beim Beispiel zu bleiben, Teile für einen Golf findest du an jeder Ecke.

Martin

P.S.: Ich finde den Prius gut,aber er hat das gleiche Schicksal wie der 3L-Lupo von VW. In der Anschaffung zu teuer, sodaß der Normalfahrer günstiger fährt,wenn er sich einen "Spritfresser" anschafft...

erst mal vorneweg: ich werde mir demnaechst einen prius kaufen und bin von dem konzept ueberzeugt. *aber* auch wenn es heute wieder meldungen ueber plaene einer weiteren mineraloelsteuererhoehung gibt: wer den prius nur kauft um geld zu spaeren ist auf dem holzweg.

es geht um mehr: den bei weitem niedrigsten schadstoffausstoss seiner klasse, den geringen verbrauch trotz automatikgetriebe, ueppiger innenraumgroesse und guter beschleunigung, ... einfach die verbindung von umweltfreundlichkeit und komfort.

 

Zitat:

8000 Euro Mehrkosten

die mehrkosten sind eine alte maer der prius-gegner und lassen sich objektiv einfach nicht aufrechterhalten. abgesehen davon, dass der prius eine klasse groesser als der golf und der corolla ist (was kuerzlich bei der auflistung der spritsparendsten autos jeder klasse sogar die autobild erkannt hat, gratulation!), bietet er einfach schon in der basisausstattung vieles inklusive, was sich z.B. VW als extra fuerstlich bezahlen laesst:

klimaautomatik, stufenloses automatikgetriebe, RDS-radio und cd-spieler mit lenkradbedienung und 6 lautsprechern, alufelgen, tempomat (2006 schon ab ausstattung sol), fensterheber rundum, 5 tueren, eingang fuer externe audiogeraete (z.B. mp3), ... und und und, um nur einige dinge zu nennen.

und dann bietet der prius auch noch dinge (teilweise optional), die sich bei VW oder bei einem corolla ueberhaupt nicht ordern lassen (bei VW v.a., weil die "visionaere" der firma jahrelang geschlafen habe und vielleicht gar nicht so visionaer sind):

hybridantrieb mit hervorragender beschleunigung aus dem stand, dank der drehmomentstarken elektromotoren (aehnlich verbrauchsarme fahrzeuge z.B. von VW haben dieselmotoren, die super-laut sind und sich von unten einfach nicht bewegen wollen), vollstaendige ruhe im stau und an der ampel, rein elektrischer und damit lautloser und emissionfreier modus (z.B. in garangen, der nachbarschaft etc.), automatische einparkfunktion und rueckfahrkamera als option, kniefreiheit im fond auch fuer erwachsene, etc.

es ist also ein vergleich von kirschen und kartoffeln, wenn man versucht prius und corolla/golf zu vergleichen. alle diese fahrzeuge haben ihre vorzuege und nachteile. wie schwer die einzelnen vorzuege fuer den einzelnen kaeufer wiegen, das muss jeder fuer sich selbst entscheiden. ich fahre beispielsweise viel in ballungsgebieten und fuer mich ist die einzigartige verbindung einer stressfreien automatik mit einem aeusserst niedrigen verbrauch der hauptmehrwert eines prius.

FAZIT: wer fuer das geamtpaket aus umweltfreundlichekiet und komfort bereit ist beim prius etwas mehr geld auszugeben, wird danach mit einsparungen beim verbrauch belohnt und kann den mehrpreis aufs autoleben gerechnet irgendwann wahrscheinlich auch wieder reinholen. wer kurzfristig geld sparen will ist mit einem prius sicher nicht ideal bedient.

obwohl (und das ist sicher fuer den threadersteller interessant) selbst der adac nach seinem 90.000km test schreibt, dass der prius trotz seines hohen kaufpreises das guenstigste fahrzeug seiner klasse ist, wenn man alle faktoren (wartung, spritkosten, versicherung, steuer etc.) miteinberechnet.

Zitat:

Aber ehrlich gesagt helfen die mir auch noch nicht so gut weiter. Kann mir denn keiner mal eine Rechnung bringen, die mir so ungefähr zu erkennen gibt was der Prius in einem Jahr an Geld verbraucht? Also ich mein jetzt in Sachen Spritkosten (Verbrauch), Versicherungsbeitrag, Steuer, Inspektion(en), Reifen.

here you are: der ADAC gibt in seiner autokostentabelle bei 15.000km im jahr die monatlichen gesamtkosten (inklusive wertverlust, wartung, versicherung, steuer etc.) fuer golf und prius wie folgt an (ich mache das mal fuer dich, auch wenn der golf eigentlich kein ebenbuertiger vergleichskandidat ist) -- zum vergleich auch noch ein passat, da der prius vom innenraum sicher eher dem passat als dem golf gleicht, zumindest irgendwo dazwischen liegt:

prius: 459 euro (36,7 cent je kilometer)

golf 1,6: 436 euro (34,9)

golf 1,6 fsi: identisch mit 1.6 (hoeherer preis, weniger verbrauch)

passat 1,6 fsi: 512 euro (41,0)

diese angaben sind beim prius fuer das wie oben angegebene sehr grosszuegig ausgestattete basismodell. -- beim golf ist es das "nackte" basismodell fuer 16625, das ich mal schnell mit klimaautomatik, radio und den billigsten alus konfiguriert habe: preis ab 21,000 euro, plus den aufpreis fuer viele andere serienmaessige ausstattungsmerkmale des prius. dann sieht die gesamtkostenrechnung natuerlich wesentlich schlechter fuer den golf aus.

falls du die berechnung nun noch individueller haben willst musst du eben die versicherungssummen bei einem der online-versicherer mal durchspielen (z.B. huk24.de) -- die steuer ist praktisch identisch, beide sind euro 4 und der prius hat einen 1,5 liter benziner. -- der hauptunterschied liegt also bei den spritkosten.

entscheiden musst du nun selbst.

gruss

m

Zitat:

Original geschrieben von quattroman

P.S.: Ich finde den Prius gut,aber er hat das gleiche Schicksal wie der 3L-Lupo von VW. In der Anschaffung zu teuer, sodaß der Normalfahrer günstiger fährt,wenn er sich einen "Spritfresser" anschafft..

Der Lupo 3L war für einen mager ausgestatteten Kleinwagen in der Anschaffung viel zu teuer, deshalb wurde er nicht akzeptiert und musste sterben.

Der Prius ist dagegen äußerst komplett ausgestattet; ähnlich konfigurierte Konkurrenten aus der unteren Mittelklasse liegen in den gleichen Preisregionen. Immerhin handelt es sich beim Prius um ein Fahrzeug mit 4,44m Länge und 2,70m Radstand.

Dazu hat der Prius aber Technikmerkmale, mit denen KEIN Klassenkonkurrent sonst aufwarten kann. Und genau das macht für viele Käufer den eigentlichen Reiz aus. Sie kaufen sich den Prius nicht aus ökonomischen Gründen, sondern wegen seiner technologischen Intelligenz. Dass er dabei noch sehr wenig Benzin verbraucht, ist eine angenehme Zugabe.

Und weil das alles so ist, wird der Prius auch im Raserland D seine Abnehmer finden - wenn auch nicht in hohen Stückzahlen. Trotzdem besteht nicht annähernd die Gefahr, dass der Prius das Schicksal des Lupo 3L erleidet. Er wird ja weltweit vermarktet und die paar tausend EU-Exemplare sind für Toyota im Vergleich zum US-Verkauf eher Peanuts. Als technologischer "Leuchtturm" ist der Prius für Toyota dennoch in EU unverzichtbar.

Hallo,

mit dem 'lohnen' ist das so eine Sache - lohnen würde sich ein Dacia, auch wenn er mehr verbraucht als ein Prius!

Allerdings der Fahrkomfort, den ich mit meinem Prius habe:

- Ohne die Nachbarn zu wecken aus der Garage fahren

- Jetzt im Schnee einen wunderbar zu dosierenden Antrieb

- Serpentinen ohne die Angst ob der Wagen im 2. verhungert

- Im Innenraum ein Geräuschniveau der Obergklasse

- Wenn ich mal wieder Lust habe an der Ampel Diesel ärgern

das alles, und der Verbrauch ist noch 15% unter dem, was mein Smart verbrauchte (Ich gehöre dabei bei Spritmonitor zu den Max-Verbrauchern unter den Prius-Fahrern).

Mir persöhnlich ist der Komfortgewinn das wichtige, den geringen Verbrauch nehme ich praktischerweise mit.

In meiner Kaufphase habe ich mir mal einen Golf konfiguriert - Diesel, Automatik und ähnliche Ausstattung (ich habe einen Exe mit Navi) und kam auf den gleichen Preis; A-Klasse war 2000€ teurer und BMW (1er) erschreckte mich mit aufgerufenen 35000€.

Also, ich bin zufrieden - Gruß, Peter

wenn es dir rein um die Spritkosten geht sollte man auch noch dazu erwähnen, dass der Prius seine Trümpfe erst richtig im Stau ausspielt. Wer jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit 30 Minuten im Stop and Go zubringt wird seinen Golf nicht auf 6 Litern halten können vom Fahrkomfort des E-Motors beim ewigen aus dem Stand beschleunigen brauche ich glaube ich gar nicht erst Anfangen ;)

Und das Toyota sich seine Hochtechnologie bei der Reparatur fürstlich bezahlen lässt, ist nach meinen Infos Quatsch. Zum einen gilt der Prius in bisher allen Tests die ich so gelesen habe und auch bei seinen Fahrern als problemarmes Auto und laut ADAC sind die Ersatzteile billig (Ausführliche ADAC-Tests zu Prius 1 und 2 findet man in den Downloads bei www.priusfreunde.de auch mit einigen Infos zu den laufenden Kosten).

Dazu kommt, dass es beimj Prius2 eine 160.000 km Garantie auf den Hybridantrieb gibt, was das Dickste an Hightech schonmal abdeckt.

Zitat:

Original geschrieben von markusb42

abgesehen davon, dass der prius eine klasse groesser als der golf und der corolla ist

Was ist denn am Prius eine Klasse größer als bei Golf oder Corolla?

Länge, Breite, Höhe?

Sitzplatzanzahl, Kopfreiheit, Kniefreiheit?

Kofferraumvolumen, Zuladung?

Hubraum, Fahrleistungen, Tankvolumen?

Kaufpreis, Exklusivität?

Das für Deutschland maßgebliche Kraftfahrtbundesamt stuft ihn in die untere Mittelklasse ein (mit Golf & Co.).

Ab Mittelklasse tummeln sich schon Jaguar und Lexus etc.

Ich weiß nicht, nach welchen objektiven (wenn überhaupt) Kriterien das KBA einstuft.

Aber hat denn jemand objektive Kriterien?

MfG

Thomas

In der Schweiz (http://www.energieetikette.ch/.../fzliste.php?...) wird der Prius in die Kategorie "Mittelklasse" eingestuft. Zusammen mit:

-Toyota Avensis

-VW Passat

-Opel Vectra

-Skoda Octavia

-Peugeot 407

In der "unteren Mittelklasse" befinden sich:

-Toyota Corolla/Yaris

-VW Golf

-Opel Astra

-Skoda Fabia

-Peugeot 307

Was da die Kriterien sind für solch eine Einstufung weiss ich auch nicht. Persönlich würde ich den Prius als Grenzfall einstufen. An der oberen Grenze der "unteren Mittelklasse" oder an der unteren Grenze der "Mittelklasse". Er liegt irgendwo zwischen Corolla und Avensis. Für den Einen vielleicht nächer beim Corolla für den Anderen näher beim Avensis.

Grüsse

Fabio

PS: Der Lexus IS200/300 wird in der gleichen Klasse geführt wie der Prius. ;)

meine einordnung als "eine klasse groesser" ist subjektiv, v.a. nach dem platzangebot fuer die befoerderten personen und den serienmaessigen ausstattungsmerkmalen

im gegensatz zu golf und corolla kann auch ich (1,92cm gross) in dem auto bequem sitzen (breite und hoehe).

wie autos hoeherer klassen hat der prius merkmale wie klimaautomatik oder automatikgetriebe serienmaessig

der kofferraum hingegen ist nicht riesig (nach der bis fenster methode), aber durch das fliessheck und die flach umlegbare rueckbank geht trotzdem ganz schoen was rein

hubraum und mindestverbrauch koennen es ja nicht sein ;-)

der prius ist eine mischung aus unterer mittelklasse und mittelklasse, je nach der perspektive, aus der man das fahrzeug betrachtet

EDIT: jetzt ist mir waehrend des schreibens swissprius dazwischengekommen und sagt praktisch das gleiche! sei mir gegruesst

gruss

m

Wenn ich hier die ganzen Loblieder über den Prius II lese, könnte mir schlecht werden.

Ich habe kurz nach Erscheinen dieses Modells eine sehr ausgiebige Probefahrt von mehreren Stunden gemacht. Ergebnis:

Nicht geschenkt wollte ich diese Karre!

Gründe:

1.) Antrieb ist nur "unhörbar", wenn super sanft bis ca. 40 km/h "beschleunigt" wird.

Gibt man normal Gas, so brüllt einen der laute Vierzylinder an, daß man sich Ohropax wünscht. Liegt u.a. daran, daß es sich um eine stufenlose Automatik (CTV) handelt. Der Motor dreht erst einmal auf 3.000 U/min hoch und zieht dann den Wagen an.

2.) Auf Landstraßen und Autobahnen ist der Wagen einfach nur unangenehm. Lauter Motor, sehr mäßiger Fahrkomfort, schlechter Geradeauslauf. Über die bekannt äußerst mäßigen Toyota-Bremsen lasse ich mich lieber nicht aus.....

3.) Sitze für mich sehr unbequem. (1,79 m)

4.) Ablesbarkeit von Tacho etc. extrem schlecht.

5.) Standheizung technisch nicht einsetzbar.

Preisnachlaß bei div. Toyota-Händlern:

0%! Liegt daran, daß die Händler selber nur 11% erhalten.

Beim Golf gibt es derzeit locker über 17%. Corolla über 16,5%.

Der Golf liegt etwa in der Größenklasse des Prius. Der Corolla ist eindeutig darunter.

Ich kann Dir nur einen einzigen Rat geben:

Fahre einen PS-mäßig vergleichbaren Golf mit Automatic und den Prius II jeweils ausgiebig zur Probe. Dann fällt Dir die Entscheidung leicht!

@Burri

Falls dir mal jemand einen Prius schenkt, kannst du dich gerne bei mir melden, ich würde dir dafür sogar noch was zahlen. ;)

Aber im Ernst, der Prius ist ein sehr spezielles Auto und es ist mir klar, dass es nicht jedem gefallen muss. Selbst eingefleischte Priusfans müssen zugeben, dass es doch Sachen an diesem Auto gibt, die man verbessern könnte. Ist aber wohl bei jedem anderen Auto auch so. Blind einen Prius kaufen, ohne vorher mal Probe gefahren zu sein würde ich auch nicht empfehlen. Obwohl es auch solche Priusfahrer gibt die trotz dass sie keine Probefahrt gemacht haben, glücklich mit dem Prius wurden.

Musste übrigens erst kürzlich mit einem neueren Golf TDI (vergleichbare Leistung) mit Automatik geschäftlich 300km fahren (auch deutsche Autobahn) und mir wurde klar, dass für mich der Prius das bessere Auto ist.

Zum Glück sind die Geschmäcker so verschieden, sonst würden ja alle die geichen Fahrzeuge fahren. ;)

Grüsse

Fabio

>Fahre einen PS-mäßig vergleichbaren Golf mit Automatic und den Prius II jeweils ausgiebig zur Probe. Dann fällt Dir die Entscheidung leicht!

Genau dies habe ich getan. Golf 1.6, allerdings noch mit der 4-Stufen-Automatik. Der Prius ist für mich dagegen klar im Vorteil: er hat mehr Durchzug, er fährt ruhiger und er schaltet absolut sanft. Und er verbraucht wesentlich weniger Sprit.

Ein Golf V mit 6-Stufen-Automatik ist natürlich wesentlich moderner, aber auch er schaltet immer noch, und der höhere Verbrauch besteht bei ihm auch noch, vor allem im Stadtverkehr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen