ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Ford Tourneo Custom- neu aber Probleme...

Ford Tourneo Custom- neu aber Probleme...

Ford Transit Custom FAC/FAD
Themenstarteram 16. Juli 2014 um 13:39

Hi,

ich besitze seit gestern einen Ford Tourneo Custom Limited L1, 6Gang Schaltgetriebe, 1 Jahr alt.

Doch schon gibts einige Probleme, wer kann helfen??

-Start Stop System funktioniert nicht, der Motor bleibt an, egal wie lange ich an der Ampel stehe..

-Beim Tanken ist mir die Suppe übergelaufen (liegt entweder an mir, dem Auto oder der Zapfsäule):D

-Wenn ich schalte, wie es der Bordcomputer vorschlägt, fährt der Wagen extrem untertourig (nennt man das so wenn er vibriert?)

Nun ja, vllt hat jemand ne Idee.

Kiki

Beste Antwort im Thema
am 10. August 2014 um 1:45

Hallo zusammen,

seit Mai 2014 fahre ich einen kurzen Tourneo Custom Titanium (9-Sitzer; Kfz-Steuer: 150 €/a). Heute habe ich von Ford einen Brief zu einer Internet-Umfrage zur Zufriedenheit erhalten.

Dazu habe ich einmal alle Vor- und Nachteile zusammengestellt, die mir bisher aufgefallen sind. Vielleicht hilft das ja anderen bei der Kaufentscheidung.

Vorab: Ich bereue den Neu-Kauf des Fahrzeuges nicht.

Hier meine Ausstattung zur richtigen Einordnung meiner Anmerkungen:

2,2 TDCi, 2198 ccm, 114 kW / 155 PS, 170 km/h, 385 Nm

CO2-Effizienzklasse B, 172 g/km, Verbrauch: 7,3/6,1/6,5 L/100 km (bei mir: sparsamer Mischbetrieb mit 8,6 L/100 km; Zum Vergleich: meinen 7-Sitzer Mitsubishi Grandis fahre ich seit Jahren mit 6,6 L/100 km im Durchschnitt).

- Wegfahrsperre mit Doppelverriegelung (Kfz kann auch von innen nicht geöffnet werden)

- Intelligente Beschleunigungskontrolle

- Spannungskonverter 230 V

- Anhängevorrichtung

- Schmutzfänger hinten

- Dachgepäckträger

- Sitzpaket 37

- Audiosystem 11

- Sicht-Paket Premium

Wir nutzen das Fahrzeug als Familienkutsche (2 Erw./4 Kleinkinder auf den Sitzreihen 1+2; Reihe 3 wird möglichst als Laderaum genutzt). Allein will niemand in der 3. Reihe sitzen.

Hier die Nachteile:

Der in Internetforen beschriebene Schwall Diesel beim Herausziehen der Tankpistole tritt auch bei mir auf. Beim nächsten Besuch des Händlers werde ich ihn auf die Nachrüstmöglichkeit ansprechen. Vom Händler wurde beim Kauf bestritten, dass es ein solches Problem gebe (der Tankstutzen sei ja keine neue Entwicklung …). Ich schaffe es auch mit längerem Warten vor dem Herausziehen der Tankpistole nicht, das Vorbeigießen von Diesel zu verhindern (ich bin ratlos).

Die Radkästen enthalten z.B. auch Elektrokabelstecker. Es gibt aber keine Kunststoffverkleidungen, die diese Teile vor Verschmutzung und Nässe von den Reifen schützen würden.

Bei ausschließlich Stadtverkehr wird ein Durchschnittsverbrauch von ca. 12,5 L angezeigt. Einen so hohen Verbrauch hatte ich nicht erwartet. Reiner Autobahnbetrieb bei ca. 100 km/h ist dagegen mit 7 L/100 km möglich (dies entspricht meiner Erwartung).

Beim Schalten im 1./2. Gang kann man den Motor sehr leicht abwürgen (z.B. beim Anfahren an der Ampel).

Die völlig fehlende Verstellmöglichkeit beim Doppelsitz in der 1. Reihe hat mich sehr unangenehm überrascht (dabei hätte ich nur gern die Möglichkeit gehabt, die Rückenlehne leicht nach hinten zu verstellen). Bei dem alten Modell in der Handwerker-Ausführung mit nur 3 Sitzen und Ladefläche dahinter soll es zumindest diese Verstellmöglichkeit gegeben haben. Die Rückenlehne ist sehr senkrecht und daher bei längerer Fahrt sehr unbequem. Das passt nicht zu einem Fahrzeug für 50.000 € Listenpreis.

In den Radhäusern befinden sich z.B. Kabelanschlüsse und Fahrgestellteile. Eine Kunststoffverkleidung als Schutz gegen Feuchtigkeit und grobe Verschmutzung dieser Teile (wie bei Pkws üblich) hätte ich erwartet.

Die Bremswirkung könnte könnte ca. 5-10 % stärker sein.

Die Alu-Felgen verschmutzen durch den Bremsabrieb und sind sehr verwinkelt gestaltet (Geschmackssache).

Das Werkzeug zum Felgenschloss war nach dem Wechseln von 3 Rädern bereits unbrauchbar (vermutlich Alu-Druckguss; kleine Erhebungen im Werkzeug verbiegen und brechen ab). Das Felgenschloss habe ich vom Händler entfernen lassen.

Die in Internetforen beschriebene Nässe unter der Motorhaube im Bereich der Elektronik konnte ich bisher nicht feststellen (alles in Ordnung).

Das Handy muss ich vor jeder Fahrt verbinden. Dies vergesse ich häufig und verzichte bei Kurzstrecken ganz darauf.

Das Navi-Display ist recht klein (aber noch ausreichend). Die Bedienung ist im Vergleich mit mobilen Geräten recht altmodisch (z.B. Ziele mir Cursortasten „buchstabieren“, Umfang voreingestellter Adressen). Ich hatte mich z.B. an die exakte Geschwindigkeitsangabe auf meinem alten Navi gewöhnt. So etwas fehlt.

Die ca. 40 cm lange Antenne auf dem Dach führt zu Problemen beim Rückwärtsfahren in Parkhäusern. Deshalb habe ich eine kurze Antenne montiert, mit der es mir aber noch nicht gelungen ist, irgend einen Digitalsender zu empfangen. Eine Scheibenantenne oder eine andere Position für die Antenne wären sehr sinnvoll.

Wenn das Fahrzeug (nur wegen der Antenne) zu hoch ist, hätte ich auch eine größere Fahrzeughöhe kaufen können, um darin aufrecht stehen zu können.

Die Handbremse befindet sich unter der Fahrerarmlehne und lässt sich wegen des Doppelsitzes vorn nur umständlich erreichen.

Meldungen werden zwar im Display eingeblendet. Wenn man dies verpasst, habe ich noch nicht herausgefunden, wie man abrufen kann, was unter dem Info-i-Zeichen gemeldet wurde.

Wegen der Kindersitze lässt sich der schöne große Stauraum unter dem vorderen Doppelsitz kaum nutzen, wenn man nicht mindestens einen der beiden Kindersitze jedes Mal ausbauen möchte.

Beide Kinder vorn kann man nur mit großer Mühe und gequetschten Fingern anschnallen, weil man zwischen die Kindersitze greifen muss, um das Gurtschloss erreichen zu können.

Die Schalter für Lüftung und Klimaanlage befinden sich im Knie-/Fußbereich der Kinder.

Die Beinfreiheit ist sehr üppig. Diesen Platz wünsche ich mir öfter im Kofferraum.

Mehr Isofix-Befestigungsmöglichkeiten wären schön (4 Kleinkinder).

Da in der 2. Reihe die Kindersitze nur direkt nebeneinander montiert werden können, lassen sich unsere Reborder-Sitze nicht drehen (seitlich fehlt dazu der Platz), obwohl das zum "Be- und Entladen" schön wäre.

Häufiger brauche ich auch viel Laderaum. Dann wäre es schön, wenn es kleine Abdeckungen für die Vertiefungen zur Sitzmontage gäbe (ebene Ladefläche und Schutz vor Verschmutzungen).

Das Handbuch ist zwar schön kompakt und informativ, aber die Stichwörter, die ich bisher gesucht habe, kamen im Stichwortverzeichnis nicht vor (z.B. wie man die Motorhaube öffnen kann) - obwohl es dazu eine eigene Seite gibt.

Die Felgen haben einen eher ungewöhnlichen Lochkreis. Dies erleichtert nicht gerade den Kauf von Winterrädern.

Vorteile:

Die Ledersitze sind bei meinem Fahrzeug bisher überhaupt nicht wellig geworden (sehen aus wie neu). Die extreme Welligkeit habe ich bei einem 1 Jahr alten Gebrauchtwagen von einem Autoverleih gesehen. Der Seitenhalt der Sitze ist allerdings nicht berauschend.

Der kleine Wendekreis ist sehr gut.

Ansprechende Optik - abgesehen von der eher nur funktionalen riesigen Heckklappe. Die Fotos im Prospekt sind allerdings sehr vorteilhaft arrangiert worden. Beim Durchblättern einer Zeitschrift ist mir die ansprechende Front sofort ins Auge gefallen – obwohl ich damals noch im Traum nicht daran gedacht hätte, so ein Fahrzeug einmal zu fahren (aber Zwillinge ändern eben manchmal die Lebensplanung).

Gegenüber unserem 7-Sitzer reduziert sich das ständige Umbauen von Sitzen und Ladefläche recht deutlich. Zum Ein- und Aussteigen muss nicht mehr eine exakte Reihenfolge eingehalten werden, wobei die Sitze verschoben und geklappt und Kinder durch die Heckklappe hineingehoben werden müssen (unmöglicher Zustand).

Der integrierte Dachgepäckträger ist eine geniale Lösung.

Der Innenraum und die Sitze machen einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Da ich Fahrzeuge ca. 16 Jahre fahre, muss das auch so sein.

Auf einer Hebebühne habe ich den Unterbodenschutz nachgebessert. Ob das wirklich nötig war, kann ich nicht sagen - aber geschadet hat es sicherlich nicht.

Lautsprecher gibt es nur vorn. Klang und Verständlichkeit tut das erstaunlicherweise keinen Abbruch.

Das Fahrzeug ist richtig leise und die Federung leidet auch nicht merklich unter den Blattfedern hinten.

Die Fahrzeugmaße sind bestenfalls bei schmalen Parkplatzmarkierungen grenzwertig (besonders beim Öffnen der großen vorderen Türen, die man schon richtig öffnen muss und sich nicht seitlich wie bei einem Pkw hinein schlängeln kann). Ansonsten ist die Nutzung in der Großstadt problemlos. Nach meiner jetzigen Erfahrung hätte ich vielleicht doch die Lang-Version genommen.

Die Qualität stimmt im Ganzen gesehen. Die klappbaren Sitze sind eine tolle Lösung (wenn auch beim Wieder-Einbau manchmal etwas fummelig).

Die Rückfahrkamera ist einfach super und deutet die Fahrspur je nach Lenkeinschlag an. Die hohe Sitzposition und die Fenstergrößen schaffen zusätzlich eine gute Übersichtlichkeit.

Die Geschwindigkeitsbegrenzung durch eine ECO-Taste ist längst Geschichte.

Auch bei 170 km/h merkt man die Geschwindigkeit kaum (einfach souverän).

Bemerkenswert fand ich den deutlichen Minderwertigkeitskomplex des Ford-Händlers beim Anbieten dieses Fahrzeuges ("es ist eben kein Multivan"), obwohl wir den nicht nur wegen des hohen Preises, sondern insbesondere wegen der Raumaufteilung durch die kaum ausbaubare 3er Sitzbank in der letzten Reihe nicht haben wollten.

Der Ford ist außen 8 cm breiter und 8 cm länger als ein "kurzer" T5.

Wir haben das Fahrzeug mit genau 34 % Rabatt auf alles bekommen.

Man sollte die Preisverhandlung mit einem günstigen Angebot aus dem Internet starten.

Viele Grüße

M. Kittel

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

HI,

Start-Stopp ist so an einige Bedingungen geknüpft, wie Leerlauf, Kupplung nicht getreten, Bremse gedrückt, kein DPF Reinigungsprozess in Gange, Batteriespannung genug, nicht zu viel Verbraucher an. Gerade jetzt im Sommer habe ich es auch, wenn die Klima auf Eisproduktion mit Gebläsestufe 3 steht --> start STopp geht nicht. gut zu sehen an dem Momentanverbrauchswert --> sobald der bei 1,0 l/h angekommen ist, geht Start/Stopp wieder.

bzw hast du die Eco-Taste gedrückt? wenn du den Speedlimiter mit der Eco-Taste deaktivierst, deaktivierst du auch die StartStopp-Funktion.

Tanken: da gibt es von Ford bei den "älteren" Customs einen neuen STutzen --> siehe hier im Forum

Schaltanzeige: ja die ist untertourig eingestellt, soll ja Sprit sparen zum dahingleiten ok, wenn man beschleunigen will --> kurz mal ignorieren...

achso welchen Motor hast du? für einige (155PS) gab es auch nen Update.

Themenstarteram 16. Juli 2014 um 17:54

hi, danke für die Infos!

hab mit dem Händler gesprochen, bekomme einen neuen Tankstutzen. GSD! Stinke jetzt noch nach Diesel.. *augenroll*

Hhm, Händler sagt auch wären zu viele Nebenverbräuche... komische FORD-Technik, in der V-Klasse, selbst im T5 gings problemlos. Eco ist immer an. Ich warte mal bis Herbst.

155 PS. Da frag ich nochmal nach dem Update.

ÄH, Moment, sollte der Speedlimiter nu an oder aus sein für Start-Stop??

servus,

kleiner Tip, such dir mal meinen kpl. Thread raus, den ich schreibe, da ist alles drin.

hier ist er:

http://www.motor-talk.de/forum/tourneo-custom-t4331562.html

viel Spaß beim lesen !!

Speedlimiter: wenn "off" aufleuchtet, dann ist die Start-Stopp aus,

aber..... nur dann kommst du über die 115 km/h "Blockade"

Themenstarteram 16. Juli 2014 um 21:29

Ui, mega-fred

bin schon am durchlesen. sehr interessant, manchmal erschreckend :D

vielen dank!

am 10. August 2014 um 1:45

Hallo zusammen,

seit Mai 2014 fahre ich einen kurzen Tourneo Custom Titanium (9-Sitzer; Kfz-Steuer: 150 €/a). Heute habe ich von Ford einen Brief zu einer Internet-Umfrage zur Zufriedenheit erhalten.

Dazu habe ich einmal alle Vor- und Nachteile zusammengestellt, die mir bisher aufgefallen sind. Vielleicht hilft das ja anderen bei der Kaufentscheidung.

Vorab: Ich bereue den Neu-Kauf des Fahrzeuges nicht.

Hier meine Ausstattung zur richtigen Einordnung meiner Anmerkungen:

2,2 TDCi, 2198 ccm, 114 kW / 155 PS, 170 km/h, 385 Nm

CO2-Effizienzklasse B, 172 g/km, Verbrauch: 7,3/6,1/6,5 L/100 km (bei mir: sparsamer Mischbetrieb mit 8,6 L/100 km; Zum Vergleich: meinen 7-Sitzer Mitsubishi Grandis fahre ich seit Jahren mit 6,6 L/100 km im Durchschnitt).

- Wegfahrsperre mit Doppelverriegelung (Kfz kann auch von innen nicht geöffnet werden)

- Intelligente Beschleunigungskontrolle

- Spannungskonverter 230 V

- Anhängevorrichtung

- Schmutzfänger hinten

- Dachgepäckträger

- Sitzpaket 37

- Audiosystem 11

- Sicht-Paket Premium

Wir nutzen das Fahrzeug als Familienkutsche (2 Erw./4 Kleinkinder auf den Sitzreihen 1+2; Reihe 3 wird möglichst als Laderaum genutzt). Allein will niemand in der 3. Reihe sitzen.

Hier die Nachteile:

Der in Internetforen beschriebene Schwall Diesel beim Herausziehen der Tankpistole tritt auch bei mir auf. Beim nächsten Besuch des Händlers werde ich ihn auf die Nachrüstmöglichkeit ansprechen. Vom Händler wurde beim Kauf bestritten, dass es ein solches Problem gebe (der Tankstutzen sei ja keine neue Entwicklung …). Ich schaffe es auch mit längerem Warten vor dem Herausziehen der Tankpistole nicht, das Vorbeigießen von Diesel zu verhindern (ich bin ratlos).

Die Radkästen enthalten z.B. auch Elektrokabelstecker. Es gibt aber keine Kunststoffverkleidungen, die diese Teile vor Verschmutzung und Nässe von den Reifen schützen würden.

Bei ausschließlich Stadtverkehr wird ein Durchschnittsverbrauch von ca. 12,5 L angezeigt. Einen so hohen Verbrauch hatte ich nicht erwartet. Reiner Autobahnbetrieb bei ca. 100 km/h ist dagegen mit 7 L/100 km möglich (dies entspricht meiner Erwartung).

Beim Schalten im 1./2. Gang kann man den Motor sehr leicht abwürgen (z.B. beim Anfahren an der Ampel).

Die völlig fehlende Verstellmöglichkeit beim Doppelsitz in der 1. Reihe hat mich sehr unangenehm überrascht (dabei hätte ich nur gern die Möglichkeit gehabt, die Rückenlehne leicht nach hinten zu verstellen). Bei dem alten Modell in der Handwerker-Ausführung mit nur 3 Sitzen und Ladefläche dahinter soll es zumindest diese Verstellmöglichkeit gegeben haben. Die Rückenlehne ist sehr senkrecht und daher bei längerer Fahrt sehr unbequem. Das passt nicht zu einem Fahrzeug für 50.000 € Listenpreis.

In den Radhäusern befinden sich z.B. Kabelanschlüsse und Fahrgestellteile. Eine Kunststoffverkleidung als Schutz gegen Feuchtigkeit und grobe Verschmutzung dieser Teile (wie bei Pkws üblich) hätte ich erwartet.

Die Bremswirkung könnte könnte ca. 5-10 % stärker sein.

Die Alu-Felgen verschmutzen durch den Bremsabrieb und sind sehr verwinkelt gestaltet (Geschmackssache).

Das Werkzeug zum Felgenschloss war nach dem Wechseln von 3 Rädern bereits unbrauchbar (vermutlich Alu-Druckguss; kleine Erhebungen im Werkzeug verbiegen und brechen ab). Das Felgenschloss habe ich vom Händler entfernen lassen.

Die in Internetforen beschriebene Nässe unter der Motorhaube im Bereich der Elektronik konnte ich bisher nicht feststellen (alles in Ordnung).

Das Handy muss ich vor jeder Fahrt verbinden. Dies vergesse ich häufig und verzichte bei Kurzstrecken ganz darauf.

Das Navi-Display ist recht klein (aber noch ausreichend). Die Bedienung ist im Vergleich mit mobilen Geräten recht altmodisch (z.B. Ziele mir Cursortasten „buchstabieren“, Umfang voreingestellter Adressen). Ich hatte mich z.B. an die exakte Geschwindigkeitsangabe auf meinem alten Navi gewöhnt. So etwas fehlt.

Die ca. 40 cm lange Antenne auf dem Dach führt zu Problemen beim Rückwärtsfahren in Parkhäusern. Deshalb habe ich eine kurze Antenne montiert, mit der es mir aber noch nicht gelungen ist, irgend einen Digitalsender zu empfangen. Eine Scheibenantenne oder eine andere Position für die Antenne wären sehr sinnvoll.

Wenn das Fahrzeug (nur wegen der Antenne) zu hoch ist, hätte ich auch eine größere Fahrzeughöhe kaufen können, um darin aufrecht stehen zu können.

Die Handbremse befindet sich unter der Fahrerarmlehne und lässt sich wegen des Doppelsitzes vorn nur umständlich erreichen.

Meldungen werden zwar im Display eingeblendet. Wenn man dies verpasst, habe ich noch nicht herausgefunden, wie man abrufen kann, was unter dem Info-i-Zeichen gemeldet wurde.

Wegen der Kindersitze lässt sich der schöne große Stauraum unter dem vorderen Doppelsitz kaum nutzen, wenn man nicht mindestens einen der beiden Kindersitze jedes Mal ausbauen möchte.

Beide Kinder vorn kann man nur mit großer Mühe und gequetschten Fingern anschnallen, weil man zwischen die Kindersitze greifen muss, um das Gurtschloss erreichen zu können.

Die Schalter für Lüftung und Klimaanlage befinden sich im Knie-/Fußbereich der Kinder.

Die Beinfreiheit ist sehr üppig. Diesen Platz wünsche ich mir öfter im Kofferraum.

Mehr Isofix-Befestigungsmöglichkeiten wären schön (4 Kleinkinder).

Da in der 2. Reihe die Kindersitze nur direkt nebeneinander montiert werden können, lassen sich unsere Reborder-Sitze nicht drehen (seitlich fehlt dazu der Platz), obwohl das zum "Be- und Entladen" schön wäre.

Häufiger brauche ich auch viel Laderaum. Dann wäre es schön, wenn es kleine Abdeckungen für die Vertiefungen zur Sitzmontage gäbe (ebene Ladefläche und Schutz vor Verschmutzungen).

Das Handbuch ist zwar schön kompakt und informativ, aber die Stichwörter, die ich bisher gesucht habe, kamen im Stichwortverzeichnis nicht vor (z.B. wie man die Motorhaube öffnen kann) - obwohl es dazu eine eigene Seite gibt.

Die Felgen haben einen eher ungewöhnlichen Lochkreis. Dies erleichtert nicht gerade den Kauf von Winterrädern.

Vorteile:

Die Ledersitze sind bei meinem Fahrzeug bisher überhaupt nicht wellig geworden (sehen aus wie neu). Die extreme Welligkeit habe ich bei einem 1 Jahr alten Gebrauchtwagen von einem Autoverleih gesehen. Der Seitenhalt der Sitze ist allerdings nicht berauschend.

Der kleine Wendekreis ist sehr gut.

Ansprechende Optik - abgesehen von der eher nur funktionalen riesigen Heckklappe. Die Fotos im Prospekt sind allerdings sehr vorteilhaft arrangiert worden. Beim Durchblättern einer Zeitschrift ist mir die ansprechende Front sofort ins Auge gefallen – obwohl ich damals noch im Traum nicht daran gedacht hätte, so ein Fahrzeug einmal zu fahren (aber Zwillinge ändern eben manchmal die Lebensplanung).

Gegenüber unserem 7-Sitzer reduziert sich das ständige Umbauen von Sitzen und Ladefläche recht deutlich. Zum Ein- und Aussteigen muss nicht mehr eine exakte Reihenfolge eingehalten werden, wobei die Sitze verschoben und geklappt und Kinder durch die Heckklappe hineingehoben werden müssen (unmöglicher Zustand).

Der integrierte Dachgepäckträger ist eine geniale Lösung.

Der Innenraum und die Sitze machen einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Da ich Fahrzeuge ca. 16 Jahre fahre, muss das auch so sein.

Auf einer Hebebühne habe ich den Unterbodenschutz nachgebessert. Ob das wirklich nötig war, kann ich nicht sagen - aber geschadet hat es sicherlich nicht.

Lautsprecher gibt es nur vorn. Klang und Verständlichkeit tut das erstaunlicherweise keinen Abbruch.

Das Fahrzeug ist richtig leise und die Federung leidet auch nicht merklich unter den Blattfedern hinten.

Die Fahrzeugmaße sind bestenfalls bei schmalen Parkplatzmarkierungen grenzwertig (besonders beim Öffnen der großen vorderen Türen, die man schon richtig öffnen muss und sich nicht seitlich wie bei einem Pkw hinein schlängeln kann). Ansonsten ist die Nutzung in der Großstadt problemlos. Nach meiner jetzigen Erfahrung hätte ich vielleicht doch die Lang-Version genommen.

Die Qualität stimmt im Ganzen gesehen. Die klappbaren Sitze sind eine tolle Lösung (wenn auch beim Wieder-Einbau manchmal etwas fummelig).

Die Rückfahrkamera ist einfach super und deutet die Fahrspur je nach Lenkeinschlag an. Die hohe Sitzposition und die Fenstergrößen schaffen zusätzlich eine gute Übersichtlichkeit.

Die Geschwindigkeitsbegrenzung durch eine ECO-Taste ist längst Geschichte.

Auch bei 170 km/h merkt man die Geschwindigkeit kaum (einfach souverän).

Bemerkenswert fand ich den deutlichen Minderwertigkeitskomplex des Ford-Händlers beim Anbieten dieses Fahrzeuges ("es ist eben kein Multivan"), obwohl wir den nicht nur wegen des hohen Preises, sondern insbesondere wegen der Raumaufteilung durch die kaum ausbaubare 3er Sitzbank in der letzten Reihe nicht haben wollten.

Der Ford ist außen 8 cm breiter und 8 cm länger als ein "kurzer" T5.

Wir haben das Fahrzeug mit genau 34 % Rabatt auf alles bekommen.

Man sollte die Preisverhandlung mit einem günstigen Angebot aus dem Internet starten.

Viele Grüße

M. Kittel

?Hi TC,

das ist ja ein langer Bericht. Das meiste sehe ich ähnlich. Einige Deiner Kritikpunke habe ich von vornherein vermieden und zwei drei Sachen sind mir aufgefallen. Kommentare siehe unten. Vielleicht hilft ja das Eine oder Andere.

Zitat:

Original geschrieben von TurneoCustom

 

seit Mai 2014 fahre ich einen kurzen Tourneo Custom Titanium (9-Sitzer; Kfz-Steuer: 150 €/a)

*** Hast Du den als LKW zugelassen? Ich zahl irgendwas um 330...

Hier die Nachteile:

Der in Internetforen beschriebene Schwall Diesel beim Herausziehen der Tankpistole ...

***Die Macke war eigentlich, daß es beim Abschalten der Pistole mitunter richtig rausspritzte.

Das haben sie gerichtet. Das, was Du beschreibst, ist m.E. so ein bisschen der Haken an dem "Easyfuel". Wenn die kleine Klappe beim Herauziehen schließt und dann noch Restdiesel aus der Pistole kleckert, läuft es halt gleich über. Kann auch beim Reinstecken passieren. Ich habe mir deshalb angewöhnt, etwas zu warten und dann beim Rausziehen und Reinstecken den Rüssel gleich nach oben zu drehen bzw. gedreht bis an den Stutzen zu führen.

Trotzdem passiert es noch manchmal. Aber die von Dir beschriebenen Schwälle hab ich nicht. Hängt anscheinend auch an der Einstellung der Pistole. (wie übrigens auch die wirklich getankte Menge)

Die "Pejowi-Methode" des untergeklemmten Papierhandtuchkneuls sollte in jedem Fall helfen.

Die Radkästen enthalten z.B. auch Elektrokabelstecker. Es gibt aber keine Kunststoffverkleidungen, die diese Teile vor Verschmutzung und Nässe von den Reifen schützen würden.

*** finde ich auch befremdlich, weiß aber nicht, was schlimmer ist, verdreckte sichtbare Teile oder unsichtbarer Dreck unter Verkleidungen. Deshalb hab ich auch die Zubehör-Radhäuser nicht montieren lassen - Blechschrauben (!). Alle VWs bis T4 hatten das auch nicht und ich in 23Jahren nie Probleme damit. Allerdings waren die vorbildlich unterboden- und hohlraumgeschützt. Bei der Konkurrenz (auch T5!) soll es übrigens auch nicht anders sein. Unterbodenschutz habe ich auch nachgebessert und erwäge sogar, eine Hohlraumkonservierung zu machen. Mein Kollege hat mir jüngst dazu geraten. Er hat auch so ein geklebtes Auto, wo man sowas angeblich nicht braucht und nun nach 6Jahren erste Probleme.

Bei ausschließlich Stadtverkehr wird ein Durchschnittsverbrauch von ca. 12,5 L angezeigt....

***12 l finde ich extrem. Ohne Klima, mit Start/Stop bei ruhiger Fahrweise und nicht gerade im Winter bleibe ich in Berlin unter 8. Selbst bei extremem Kurzstreckenbetrieb hab ich nicht mehr als 9. Dafür braucht er auf der Autobahn bei 135 zw. 9&10.

Habe übrigens festgestellt, daß man mit Tempomat am sparsamsten fährt. Sowie ich die gewünschte Geschwindigkeit erreicht habe, schalte ich ihn ein - und wenn es nur 200m sind. Er braucht immer weniger als ich.

Beim Schalten im 1./2. Gang kann man den Motor sehr leicht abwürgen (z.B. beim Anfahren an der Ampel).

***geht mir auch immernoch zu häufig so. Irgendwie denkt da anscheinend die Elektronik zu viel mit...

Die ca. 40 cm lange Antenne...

***stimmt, habe auch die kurze, allerdings keine Problem mit DAB (Berlin, ist aber nicht flächendeckend in D, m.W. nur in Ballungsräumen).

Häufiger brauche ich auch viel Laderaum. Dann wäre es schön, wenn es kleine Abdeckungen...

***Die hätte ich auch gern. Habe mir mit selbstgebastelten Holzklötzen unter der selbstgeschnittenen Gummimatte geholfen.

Das Handbuch...

***Jaja das Handbuch. Ist schon viel Schönes bei...

 

Vorteile:

Der kleine Wendekreis ist sehr gut.

*** da solltest Du mal den mit den Stahlfelgen probieren! Da gibt es auch keine Probleme mit Winterrädern ;)

Ansprechende Optik -

*** genau!

Der integrierte Dachgepäckträger ist eine geniale Lösung.

*** genau!

Auf einer Hebebühne habe ich den Unterbodenschutz nachgebessert. Ob das wirklich nötig war, kann ich nicht sagen - aber geschadet hat es sicherlich nicht.

***wenn 16 Jahre geplant sind: Laß es professionell incl. Hohlraum machen.

Lautsprecher gibt es nur vorn....

*** Das kann nicht sein! System 5 (meins) hat auch welche hinten und im Transit Custom Combi habe ich seinerzeit auch welche gesehen. Und 11 ist doch das Edelteil (?)

Der Ford ist außen 8 cm breiter und 8 cm länger als ein "kurzer" T5.

***und vor allem innen deutlich breiter & 10cm höher. Setz dich mal hinten in eine T5 Caravelle...

Das mit dem Blauzahn ist ein Fehler, oder Dein Handy oder das Android zu neu. Ich weiß nicht, ob und wie oft Ford ein SW Ubdate anbietet. Ohne wird es irgendwann allen so gehen.

Solltest Du Dir vom Händler vorführen lassen, wenn er 's nicht glaubt.

MffG

Hi TC nochmal,

eine Sache habe ich oben noch vergessen, die mir wichtig ist:

Wenn Du das Wasserproblem nicht mehr hast, mach zur Sicherheit bitte mal den Glas-Wasser-über-Frontscheibe-Fahrerseitenkante-Test bei geöffneter Motorhaube (letzteres nur, damit man sieht, ob und wo es durchläuft). Wenn alles dicht ist mach bitte ein Foto von der Ecke und stell es ein. Danke.

am 11. August 2014 um 21:08

Zitat:

Original geschrieben von TurneoCustom

 

Wir nutzen das Fahrzeug als Familienkutsche (2 Erw./4 Kleinkinder auf den Sitzreihen 1+2; Reihe 3 wird möglichst als Laderaum genutzt). Allein will niemand in der 3. Reihe sitzen.

Wegen der Kindersitze lässt sich der schöne große Stauraum unter dem vorderen Doppelsitz kaum nutzen, wenn man nicht mindestens einen der beiden Kindersitze jedes Mal ausbauen möchte.

Beide Kinder vorn kann man nur mit großer Mühe und gequetschten Fingern anschnallen, weil man zwischen die Kindersitze greifen muss, um das Gurtschloss erreichen zu können.

Hallo,

mir liegt eine kleine Anmerkung am Herzen, ohne dass ich jetzt belehrend wirken möchte.

Bitte nur als Denkanstoss verstehen!

Kinder, vor allem Kleinkinder und Kindersitze haben eigentlich in der ersten Sitzreihe nichts zu suchen, weil sie auf diesen Plätzen im Falle eines Unfalls weit gefährdeter sitzen als in den hinteren Reihen. Dazu gibt es diverse Untersuchungen.

Von daher kann ich es gar nicht als Kritikpunkt ansehen, dass sich die Sitze auf der engeren Zweierbank der ersten Reihe nur schwer befestigen lassen oder dass man den Stauraum unter der Bank nur schwer nutzen kann, wenn Kindersitze dort befestigt sind. Hinten ist genug sicherer Platz für Kindersitze.

Und wenn einer nicht alleine in der dritten Reihe sitzen mag, dann kann man sie ja auch anders aufteilen. Unsere vier Kinder sitzen 2:2 in der zweiten und dritten Sitzreihe, das geht auch. Dann sitzt keiner alleine und die Kinder sind da, wo sie aus Sicherheitsgründen hingehören, nämlich hinten im Auto!

Viele Grüße und weiterhin unfallfreie Fahrt,

Drillingstransporter

am 3. September 2014 um 19:31

Antwort zum 11.8.14: Wasserproblem im Motorraum

Sorry, hat etwas länger gedauert.

Nach einem starken Regen hatte ich meinen Motorraum ja bereits kontrolliert und er war komplett trocken.

Nun habe ich den Motorhauben-Überschwemmungstest mit einer Gießkanne gemacht (von Frontscheibe bis Motorhaube). Auch danach war der Motorraum trocken. Auf den Fotos 2 & 4 ist lediglich eine dünne Tropfspur auf dem schwarzen Elektrokasten zu sehen. Ich denke aber, dass das beim Öffnen der nassen Motorhaube passiert ist (so wie die Heckklappe beim Öffnen an den Ecken auch heftig tropft).

Zwischen Scheibe und Motorhaube befindet sich die schwarze Kunststoffrinne und zur Motorhaube wird diese Rinne durch einen ca. 3 cm dicken durchgängigen Gummiwulst abgedichtet. Daher kann das Wasser nur seitlich aus der Rinne herauslaufen - so wie das vom Konstrukteur beabsichtigt ist. Motor und Elektrik bleiben trocken.

Zum Transport der Kinder auf dem doppelten Beifahrersitz meines Tourneo Custom:

Da wir seit Jahren (und noch immer) einen 7-Sitzer Van fahren, hatte ich mir gemerkt, dass die Sitze in der 3. Reihe für Kinder nicht gut sind. Das wird von Testberichten gestützt: Stiftung Warentest: "Dritte Reihe nur ausreichend." Im Tourneo ist allerdings genug Platz und auch bei einem Auffahrunfall sollte der Kofferraum genug Knautschzone bieten. Deshalb werde ich die Kindersitze vorn noch einmal überdenken und sie lieber in die 3. Reihe setzen. Ich war davon ausgegangen, dass Airbags die Kinder vorn auch gut schützen. Wie meine Internetrecherche ergeben hat sind die allerdings für Erwachsene ausgelegt und deshalb nur bedingt für Kinder geeignet.

Also danke für den Hinweis vom 11.8.14.

Viele Grüße

M. Kittel

Hi,

die Rinne habe ich auch, aber das Wasser kommt weiter oben durch.

also mal die Scheibe komplett mit Wasser fluten und es kommt an der Seite durch.

Siehe Bilder... da ich kann da den Finger durchsehen... :-)

Ist auf Fahrer und Beifahrerseite so...

eigentlich würde da etwas Silikon Abhilfe schaffen... so groß ist das Loch nicht mehr...

Bild 1: Nasser Stecker Fahrerseite

Bild 2: Trockener Motorraum unterhalb der Ablaufrinne

Bild 3: Beifahrerseite

Bild 4: Fahrerseite

2014-09-03-21-20-14
2014-09-03-21-20-32
2014-09-03-21-22-24
+1

Zitat:

Original geschrieben von TurneoCustom

Meldungen werden zwar im Display eingeblendet. Wenn man dies verpasst, habe ich noch nicht herausgefunden, wie man abrufen kann, was unter dem Info-i-Zeichen gemeldet wurde.

Hallo,

Fehlermeldungen werden unter Systemprüfung erneut angezeigt. Meldungen wie "Tür offen" nicht. Die werden ja durch die kleinen offenen Türchen im Display angezeigt.

Die Meldung Wischwasserstand niedrig oder Fahrspurassistent nicht verfügbar kann man aber da abrufen.

Gruß 3erGTD

Zitat:

 

Die Meldung Wischwasserstand niedrig oder Fahrspurassistent nicht verfügbar kann man aber da abrufen.

Gruß 3erGTD

Die Meldung mit dem Wischwasserstand kam bei mir nicht. Ich merkte es erst, als kein Wasser mehr aus der Düse kam.

Hi,

der Wischwassersensor ist im Tourneo TREND standard (Sichtpaket 1), lt Broschüre

Hast du einen Tourneo oder Transit?

@bisst79

ich habe einen Tourneo Custom Titanium

habe eben nachgesehen, es sollte ein Wischwasser-Sensor eingebaut sein

werde ich nochmals testen

Danke für den Hinweis

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Ford Tourneo Custom- neu aber Probleme...