ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Ford Mustang V6 vs V8

Ford Mustang V6 vs V8

Ford Mustang

Hallo zusammen,

ich habe vor mir nächstes Jahr einen Mustang (Bj. 2013 oder 2014) zu kaufen.

Aus finanziellen (und vielleicht auch ein bisschen aus ökologischen) Gründen denke ich darüber nach den V6 dem V8 vorzuziehen. Da ich bis jetzt allerdings immer überzeugt war, ein Mustang muss unbedingt ein V8 sein würde ich gerne die Meinung erfahrenerer Mustang-Kenner wissen.

Inwieweit steht der V6 dem V8 nach? Sind die über 100 PS mehr unabdingbar für Sound und Fahrgefühl oder ist der V6 hierzulande die bessere Entscheidung?

Vielen Dank im Voraus!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@ra2or schrieb am 29. Dezember 2018 um 16:52:02 Uhr:

Der V6 ist ja im Mustang V bei 180 km/h abgeriegelt. Gilt das auch für die 2. Generation, insbesondere für die Facelift-Modelle ab Bj. 2011 mit über 300 PS? Ich habe hierzu keine eindeutige Aussage gefunden.

Falls ja, weiß ich zumindest schon, dass ich ausschließlich nach Mustang VI (also doch eher Bj. 2015 oder 2016) suchen werde. Der erreicht meines Wissens sowohl mit dem V6 als auch mit dem V8 250 km/h.

Wenn bei dem Mustang ein Kriterium sein soll, ob er auf 160, 180 oder 250km/h begrenzt ist, dann ist es definitiv der falsche Wagen für Dich.

Kauf Dir halt was von den deutschen "Premium"-Herstellern.

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Versuche eine Probefahrt mit beiden Varianten. Im Anschluss kannst Du Dir die Frage selber beantworten. Für mich das Mustangfahren immer eine emotionale Sache. Wenn der Bauch entscheidet wir es der V8 sein. Bei einer Entscheidung von Kopf her der V6.

Gruß

Ingo

Hy,

 

Ich habe die Kopf Entscheidung getroffen und den 14ner V6 genommen.

Nutze ihn als daily, da reicht mir der V6 vom Verbrauch her.

Dennoch fahre ich den Mustang aus Überzeugung.

Mach ne Probefahrt und entscheide selber!

Egal ob V6 oder V8, du musst damit zufrieden und überzeugt sein.

Gruß

Falls Du wirklich V6 und V8 Probe fährst und den V6 kaufst, gehörst Du wohl zu einer Gruppe von wenigen Menschen wie solche, die als Raucher in der Lage sind, 3-6 Zigaretten am Tag zu rauchen, ohne sich binnen kurzer Zeit auf 1-2 Schachteln täglich zu steigern. Wenn Du so einer bist, bist du auch ein Kandidat für den V6.

Wahrscheinlicher ist, dass Dir der V8 mehr zusagt, denn wenn man überhaupt auf die Idee kommt, sich so ein Auto zu kaufen, dann ist es der Motor. Viel mehr Stärken hat der Mustang ja auch nicht. Das ist weder ein Sportwagen noch ist er besonders praktisch. Man bekommt viel Leistung für wenig Geld, das hat seinen Reiz. Hier dann auf das Einzige zu Verzichten, was richtig Laune macht, wirkt so, als würde man zu McDonalds gehen und dort nur Wasser trinken, weil man nicht dick werden will.

Vielleicht bist Du auch nur noch nicht so weit, von BMW zu den Plastik-Amis zu wechseln, die vom Preis/PS wahnsinnig reizvoll sind, man dann aber letztlich doch mit deutschen Herstellern und deren Eckdaten vergleicht. Das wird nicht funktionieren. Entweder lässt Du dich auf das unpraktische USA-Auto ein, das einige Nachteile bereithält, dafür eben auch Vorzüge, die die teilweise extrem langweiligen und lieblosen Einheitsautos aus Deutschland nicht bieten.

Es ist natürlich richtig, dass die Entscheidung "Bauch oder Kopf" am Ende von mir selbst getroffen werden muss. Ich möchte mich nur vorab so umfangreich wie möglich informieren und andere Mustang-Fans nach ihrer Meinung fragen, um nicht unnötig Zeit und Geld zu investieren.

Der V6 ist ja im Mustang V bei 180 km/h abgeriegelt. Gilt das auch für die 2. Generation, insbesondere für die Facelift-Modelle ab Bj. 2011 mit über 300 PS? Ich habe hierzu keine eindeutige Aussage gefunden.

Falls ja, weiß ich zumindest schon, dass ich ausschließlich nach Mustang VI (also doch eher Bj. 2015 oder 2016) suchen werde. Der erreicht meines Wissens sowohl mit dem V6 als auch mit dem V8 250 km/h.

Zitat:

@ra2or schrieb am 29. Dezember 2018 um 16:52:02 Uhr:

Es ist natürlich richtig, dass die Entscheidung "Bauch oder Kopf" am Ende von mir selbst getroffen werden muss. Ich möchte mich nur vorab so umfangreich wie möglich informieren und andere Mustang-Fans nach ihrer Meinung fragen, um nicht unnötig Zeit und Geld zu investieren.

Der V6 ist ja im Mustang V bei 180 km/h abgeriegelt. Gilt das auch für die 2. Generation, insbesondere für die Facelift-Modelle ab Bj. 2011 mit über 300 PS? Ich habe hierzu keine eindeutige Aussage gefunden.

Falls ja, weiß ich zumindest schon, dass ich ausschließlich nach Mustang VI (also doch eher Bj. 2015 oder 2016) suchen werde. Der erreicht meines Wissens sowohl mit dem V6 als auch mit dem V8 250 km/h.

Hi,

Du solltest Dir erst sicher sein, dass ein Stang überhaupt etwas für Dich ist. Dein letzter Post lässt mich zweifeln. Der Stang ist nix zum Rasen - egal ob V6 oder V8.

Beide sind Cruiser und zumindest der V8 hat natürlich einen Mordspunch, wenn man den denn mal braucht.

Den V6 bin ich noch nicht selber gefahren.... Mit keinem meiner E46 ist er auch nur ansatzweise zu vergleichen. Vermissen möchte ich das Cruisen in der Eifel mit dem Stang aber keinesfalls....

Da der Stang sehr emotional ist, musst Du das aber leider alleine herausfinden.

VG

Hallo zusammen,

Ihr animiert den TE zum Probefahren. Wo er das machen kann, sagt keiner!

Ich wüsste nicht wo.

Gruß Rodeo

Beim aktuellem Modell Ford Händler, bei dem V Modell bei privaten Verkäufer.

Gruß

Ich stand selber vor der Frage: V6 oder V8.

Abgesehen davon, dass man den V6 nachgeschmissen bekommt und der Sound gar nicht zum Fahrzeug passt, hatte ich nicht viel mit dem Fahrzeug am Hut gehabt. Der V8 Sound ist V8.

Man kann sich nicht dran satt hören. Mein Radio habe ich bis dato noch nie benutzt weil ich lieber den Motor höre und in jedem Tunnel aufheulen lasse.

Falls es ein V8 sein sollte dann halte einen mit Trackpack oder Brembo Package im Auge.

Ich fahre selber einen 2014er GT.

Im Unterhalt sind die ähnlich. Versicherung sind identisch außer bisschen mehr Steuern und bisschen mehr Sprit genehmigt der sich.

Achtung persönliche Meinung:

Aber ernsthaft, wer den Kauf hier wegen zwei Liter mehr verbrauch entscheidet, der soll was anderes fahren.

Ein Mustang ist definitiv kein vernünftiges Auto aber wenn man schon was unvernünftiges tut dann bitte auch richtig....

Hallo zusammen,

ich stimme meinem Vorredner vollkommen zu und "fühle" genau so wie er.

Insbesondere das mit dem Radio stimmt. Einziger Zusatz: Ich mach im Tunnel noch die Scheiben runter.

Einen Mustang muss man wollen!

Gruß Rodeo

Wenn V6 dann nur einer der letzten Generation. Denn nur dort macht der V6 Spass. Bis auf den Sound. Und ganz ehrlich der Ecoboost macht Fahrspass und fühlt sich kräftig an. Den Sound kann man aber total vergessen.

Soll es ein Wochenendauto sein dann empfehle ich den V8. Als Alltagsauto den Ecoboost. Und ab 2016.

Zitat:

@ra2or schrieb am 29. Dezember 2018 um 16:52:02 Uhr:

Der V6 ist ja im Mustang V bei 180 km/h abgeriegelt. Gilt das auch für die 2. Generation, insbesondere für die Facelift-Modelle ab Bj. 2011 mit über 300 PS? Ich habe hierzu keine eindeutige Aussage gefunden.

Falls ja, weiß ich zumindest schon, dass ich ausschließlich nach Mustang VI (also doch eher Bj. 2015 oder 2016) suchen werde. Der erreicht meines Wissens sowohl mit dem V6 als auch mit dem V8 250 km/h.

Also wenn ich das so lese, tut mir der Mustang jetzt schon leid. Wenn Dich Dinge wie VMax interessieren, dann wirst Du wahrscheinlich zum V8 greifen und wirst umfassende Modifikationen machen müssen (Fahrwerk, Getriebeölkühler etc.).

Danke für eure Antworten.

Ich habe auch noch ein bisschen recherchiert und tendiere nun zu einem V8 ab Bj. 2013. Den V6 werde ich zum Vergleich vielleicht auch mal Probe fahren.

Ich weiß, dass ein Muscle Car nicht zum rasen gebaut ist. In den USA, wo man eh nur maximal 120 km/h fahren darf ist der gedrosselte V6 auch sicher ausreichend aber auf deutschen Autobahnen meiner Meinung nach völlig unpassend. Deshalb meine Bedenken wegen der Höchstgeschwindigkeit. Ich will ja nicht von einem Fiat 500 überholt werden...

Guten Rutsch!

Der Mustang ist ein Ponycar (long hood short rear).

Wenn du nicht auf die Optik des 13/14er festgefahren bist, dann kannst du auch den 11/12er mit in deiner Suche berücksichtigen. Die haben auch einen 5.0 Coyote.

-Der Innenraum ist nahezu identisch ( Tacho ist Drauflicht statt Durchlicht und kein Farbdisplay als Boardcomputer).

-Frontpartie etwas anders. Xenon sind nicht Serie und keine LED Heckleuchten (kann man notfalls umrüsten)

 

Es gibt unter den GTs auch einmal Brembo und Track Package.

Den Track Package gibt es nur mit einem Handschalter mit Komponenten vom Boss 302 (wie z.Bkürzere Hinterachse, Ölkühler, größerer Motorkühler, Brembo, Recarositze und und und)

Meine Meinung nach die bessere Wahl für die german Autobahn weil die für dauerhaft höhere Geschwindigkeiten getrimmt sind.

Ich kenne keinen der den Kauf eines Mustangs bereut hätte. Mach dir keine Sorgen!

Sieh zu dass du keinen Unfallwagen bekommst, Stichwort Litauen.

Und auf Geräusche der Hinterachse achten, einen mit Torsen Diff nehmen.

Wenn ich mich recht dran erinnere, ist das Fahrwerk vom V6 weicher abgestimmt und die Stabis sind dünner, von daher ist ein V8 von Haus aus besser für AB geeignet.

Werkstatt kann ein Problem werden, nicht für die Wartung aber für echte Reparaturen. Man bekommt aber die Anleitungen im Internet. iihs.net/fsm

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Ford Mustang V6 vs V8