ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kaufberatung: Camaro V6 oder V8

Kaufberatung: Camaro V6 oder V8

Chevrolet Camaro 5
Themenstarteram 30. Mai 2021 um 18:04

Hallo leuten,

Ich uberlege mir eine camaro fur alltag zu kaufen...

Ich fahr nicht viel km pro jahr...max 8000

Welcher motorisierung empfehlt ihr?

Der 3.6l v6 bringt 323ps und der 6.2l v8 bringt 400ps...ich rede hier uber 5th gen, baujahr 2010-2012.

V6 ist einfacher zu finden, der v8 ist sehr seten zu finden.

Klar will ich bestens der v8 haben einfach mehr power und mehr spas...aber was ist z.b. das unterschied in benzinverbrauch? Unterhalt unterschied?

Der v8 ist auch ziemlich teurer dan der v6 auf mobile.de

Auch bin ich 192cm...wird das ein problem sein mit der camaro?

Danke fur euhre hilfe...

Sorry fur meines slechtes deutsch, es ist nicht meine muttersprache...ich lebe schon uber 10 jahr in deutschland aber bin von ursprung niederlander.

Ähnliche Themen
79 Antworten

V8 ...klaro

Ich würde dir auch zum V8 raten, da der einzig groß merkbare Unterschied im Unterhalt sind die Steuern, alles andere ist nur maginal Teuerer.

Carfax nicht vergessen, auch wenn der glaub ich in Europe verkauft wurde, tummeln sich bestimmt viele US Modelle hier rum.

Bei der niedrigen Laufleistung würde ich auch zum V8 tendieren. Du bist kein Vielfahrer, da macht der Verbrauchsunterschied aufs Jahr gesehen keinen signifikanten Unterschied. Da sprechen wir aufs Jahr gerechnet von gut 136 Liter Unterschied bei deiner Fahrleistung. Sind dann pro Monat 11 Liter mehr als beim V6. Find ich jetzt nicht wirklich viel im Vergleich zu dem was man sonst so pro Jahr für so ein Auto bezahlt. Mal davon abgesehen ist der größte Einfluss auf den Verbrauch immer noch der rechte Fuß.

Bezüglich Steuer:

Wenn die Daten stimmen die ich so gefunden habe kostet der V8 wohl 200€ pro Jahr mehr als der V6. Kommt aber wirklich drauf an was bei dem jeweiligen Auto als CO2 Ausstoß in den Papieren steht. Da es den V6 nie offiziell in Europa gibt wird da je nachdem was da beim Abgasgutachten gemessen wurde was anderes drinstehen! Also unbedingt die Papiere im Vorfeld prüfen falls möglich, dann kannst du das auch genau berechnen. Gibt genügend Online-Rechner für sowas.

Die Versicherung dürfte wohl stupide für beide die Kosten des V8 heranziehen, weil es für den Typklassen geben müsste. Da sollte also kein Unterschied sein.

Ich schätze mal der Wagen soll eher ein Spaßauto, als ernsthafter Daily Driver sein. In dem Falle würde ich wirklich zum V8 greifen. Das was du da finanziell drauflegst dürfte der V8 durch größeren Fahrspaß und höherem Emotionsfaktor wieder wett machen. Wie gesagt, da du kein Vielfahrer bist dürfte der Unterhalt da nicht so der Kostentreiber sein.

Und den Wiederverkauf auch nicht außer acht lassen...einen Ami kaufen viele (zurecht) wegen dem V8....

 

Warum kauft man einen Ami? Wegen dem V8, alles Andere macht keinen Sinn! Evtl. Mehrkosten nimmt man dann in Kauf, und bei der geringen Fahrleistung spielt es sowieso keine Rolle...

Also, und das gilt meiner Meinung nach immer:

Ami <=> V8

Das mit dem "immer V8" sehe ich nicht so. Ok, einen 4 Zylinder würde ich wahrscheinlich auch eher nicht kaufen, aber man kann als Cruiser durchaus mit einem V6 glücklich werden, zumal die oft das weichere Fahrwerk haben, was mir persönlich eher gefällt. Allerdings würde ich in dem Fall des TE auch eher zum V8 raten. Bei der geringen Laufleistung macht das kaum einen Unterschied und der eventuelle Wiederverkauf wird auch deutlich einfacher.

Und 100 PS mehr bringen auch einfach mehr Spaß ;)

Wenn man sie denn nutzt, natürlich. Ich wüsste nicht, dass ich die 224PS meines aktuellen Autos jemals wirklich "angefordert" hätte ;)

Also ich habe einen Camaro V8. Jeder Golf GTI hat ein härteres Fahrwerk. Da braucht man keine Sorge haben.

Ich würde auch immer zum V8 raten. Zudem dürfte es fast unmöglich sein, einen V6 zu erhalten, der nicht aus Litauen stammt. Selbst bei den V8ern ist gefühlt mehr als die Hälfte aus Litauen.

Nimm Dir bitte die 15 Minuten Zeit und schaue Dir das Video an. Du wirst am Ende jede Menge Geld und Ärger sparen:

https://youtu.be/2QIw0D3BzC4

Zitat:

@Chaoz_Mezziah schrieb am 31. Mai 2021 um 10:38:06 Uhr:

Wenn man sie denn nutzt, natürlich. Ich wüsste nicht, dass ich die 224PS meines aktuellen Autos jemals wirklich "angefordert" hätte ;)

Geht in dem Falle ja nicht nur um Höchstgeschwindigkeit sondern eher um das Thema Durchzug und ob da der 300 PS schon im mittleren Drehzahlbereich anliegen oder eher am Ende der Skala anliegen spürst du gewaltig ;)

Zitat:

@Dynamix schrieb am 31. Mai 2021 um 11:01:18 Uhr:

Zitat:

@Chaoz_Mezziah schrieb am 31. Mai 2021 um 10:38:06 Uhr:

Wenn man sie denn nutzt, natürlich. Ich wüsste nicht, dass ich die 224PS meines aktuellen Autos jemals wirklich "angefordert" hätte ;)

Geht in dem Falle ja nicht nur um Höchstgeschwindigkeit sondern eher um das Thema Durchzug und ob da der 300 PS schon im mittleren Drehzahlbereich anliegen oder eher am Ende der Skala anliegen spürst du gewaltig ;)

Da hast Du sicherlich recht. Drehmoment ist tatsächlich durch nichts zu ersetzen :D

Geht ja nicht nur um Drehmoment sondern auch einfach darum das die PS und die machen den Kohl ja am Ende fett, einfach früher anliegen. Besonders weil die Small Blocks durch Ihre Bauweise ja die Leistung gerne schon sehr früh und über ein breites Drehzahlband anliegen haben. Da kommt der V6 dann nicht wirklich hinterher. Der ist ja technisch schon sehr modern mit Direkteinspritzung, 4-Ventilköpfen, doppelten Nockenwellen und so weiter und sofort. Das sind halt einfach Motoren die ein bisschen gedreht werden wollen damit die Leistung auch richtig kommt.

Ich bin froh, den V8 zu haben. Bei knapp 2T Gewicht ist man um jedes PS und Nm froh. Zudem, zumindest ist es bei mir so, kauft man sich solch ein Fahrzeug nicht alle paar Jahre, von daher würde ich den V8 bevorzugen.

Hallo JokerRalph,

suchst Du noch oder hast Du schon einen Camaro gekauft?

Am besten ist, so ein Auto zu fahren und kennenzulernen. Möglichst alle, die in Frage kommen.

Für Einsteiger wirkt ja ein V6 auch schon ordentlich, sofern man zuvor weniger Zylinder hatte. Aber: US-Cars haben wenige Vorzüge gegenüber denen aus Deutschland.

Doch, die V8-Motoren, die teilweise uralte Technik beinhalten, sind unglaublich zuverlässig und wartungsarm. Und das Gesamtpaket "Auto" hat ein gutes bis sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wenn Du wenig fährst, sollte der Benzinverbrauch eine geringe Rolle spielen. Und fährst Du auch über Land, wirst Du überrascht sein, so ein Auto mit 10-11 Litern fahren zu können.

Meine Corvette C6 LS3 nimmt selten mehr als 11 Liter, eher darunter - bei meinem Fahrstil. Gut, das ist alles außerhalb der Stadt und kaum Autobahn. Klar, drückt man drauf, gibt es nach oben keine Grenzen. Aber, wenn man sich nicht auf dem Track bewegt, sondern Drehmoment und niedrige Drehzahl im Auto genießt, brauchst Du mit dem V8 kaum mehr, als in einem vergleichbaren Auto mit 2,5 Litern Hubraum und 150-200 PS.

Nutze die Zeit, in der man noch solche Autos fahren kann. Du würdest es bereuen, den V8 nicht genommen zu haben. Es sei denn, Du hast schon einen V6, dann wollte ich Dich hiermit nicht kränken ;-)

Grüße

Bert

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kaufberatung: Camaro V6 oder V8