ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Focus MK2 1,6TDCI erhöhter Verbrauch und Ölverdünnung, Lüfternachlauf, häufige Regeneration ?

Focus MK2 1,6TDCI erhöhter Verbrauch und Ölverdünnung, Lüfternachlauf, häufige Regeneration ?

Ford C-Max 1 (DM2), Ford Focus Mk2
Themenstarteram 26. November 2016 um 10:25

Hallo Zusammen,

hoffe jemand kann mir weiterhelfen, unser Focus macht mir Kummer

FolgendeSituation:

 

Focus 1,6TDCI Bj 2008 mit 134000km, Langstreckenfzg, Werktags etwa 160AB km (über die letzten 100Tkm).

Seit etwa 5Tkm deutlich erhöhter Durchschnittsverbrauch (von 5,2 auf 6,5L angestiegen).

Ebenso fast bei jedem Abstellen läuft der Lüfter nach (Zeichen für Regenerieren...?)

leichtes Ruckeln bei geringer Teillast, keine Anzeige vom MIL Warnlampe, oder leerem Additiv Tank

Ölwechsel mit Filtern (auch Luft und Kraftstoff) bei 131Tkm

4 Fehlercodes waren gespeichert: 3x AGR, 1x belasteter DPF

AGR wurde getauscht, 3 AGR Fehlercodes gelöscht. DPF Fehler lies sich nicht löschen.

Ebenso war ein Marderbiss im dünneren Schlauch des Differenzdrucksensor (der unterm DPF anschließt, hatte mein Schwager auch, ist wohl beliebt bei den Tieren!) feststellbar, Schlauch erst umwickelt, danach ersetzt. Beide kontrolliert und Drucktest durchgeführt, OK.

Nach AGR und Schlauch Tausch immer noch erhöhter Verbrauch, Lüfternachlauf, sowie Ölverdünnung festgestellt (Ölwechsel bei 131Tkm leider bis auf max gefüllt, nun deutlich darüber)

Additiv nachgefüllt (nur 0,5L), Tank erschien mir recht leer

Gestern beim Bo... Dienst gewesen (ein vom Bekannten empfohlener) zur Analyse: Statische Regeneration durchgeführt, DPF Fehlercode danach gelöscht. Auf Heimfahrt war weiterhin erhöhter Verbrauch feststellbar, sowie Lüfter Nachlauf.

(laut Werkstatt waren die geprüften Werte OK, der DPF wäre nicht belastet, Werte sehr gut: vermutlich durch permanentes regenerieren...?)

da haben die 135€ doch weh getan (in Werkstatt war viel los, und wohl wenig Zeit, oder Interesse für tiefere Analyse. Haben anscheinend nicht mal ne Probefahrt zu zweit mit Laptop gemacht...

Es wurden noch die Einspritzdüsen als potentielle Ursache für Ölverdünnung erwähnt, aber deren Prüfung kostet etwa 300€...

Aber passt dies zum Lüfternachlaufen...?

Beim Fahren auf Landstraße zeigte momentanverbrauch 3-4L, aber der Durchschnittsverbrauch über 6L ?

Wie passt das zusammen, wird dies Unterschiedlich Berechnet?

weiter mögliche Ursachen, gesehen in Beiträgen: Turboschlauch Riss, Ansaugbrücke zugesetzt, Kabel am Injektor angescheuert,...?

Konnte bisher keinen Hinweise erkennen, das AGR war nicht so viel verkohlt, vermute dass die Ansaugbrücke eher nicht zu sein müsste...?

DPF würde gut passen, ist aber laut Werkstatt OK...???

Die Ölverdünnung macht mir mehr Kummer als der Verbrauch, will Folgeprobleme vermeiden, mache heute nochmal einen Ölwechsel, und kontrolliere Kabel und Schläuche auf Beschädigungen.

 

Wer könnte mir weiterhelfen, oder kennt einen Experten dafür, im Raum Saarland, an den man sich wenden könnte...

Vielen Dank für passende Beiträge, oder Hinweise.

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 6. Januar 2017 um 11:28

Hallo zusammen,

wir konnten das Kapitel zum Glück abschließen. Danke nochmal an die Beiträge !

Kurzfassung: Es war der DPF, nach Einbau eines gereinigten alles wieder OK !

Langversion, mit mehr Details, für die die es vielleicht interessieren könnte wegen ähnlicher Symptome:

Nachdem ich nun bei einem sehr kompetenten und FFH war (mit den durchgeführten Schritten Fehler auslesen, Messwerte auslesen, dynamische Regeneration fahren, erneut Werte auslesen.

Die eindeutige Diagnose: DPF beladen.

Der erneut vorliegende DPF Fehlercode wurde mir mit einem Cartrend Auslesegerät nicht angezeigt (kann dies auch an dem Softwarefehler liegen, der auch verhindert dass die MIL angeht…?)

 

Nach Einbau eines gereinigten DPF’s (DPF Reinigung, Günzburg, C. C. für 238€, Auspuff wurde unterhalb Kat und unter DPF aufgeschnitten, gereinigt und wieder verschweißt.

DPF Gewicht: vorher 4305g, nachher 4159g, also etwa 146g Asche entfernt), nun alles wieder ok. (ebenso wurde Additive aufgefüllt und dies im Fzg zurückgesetzt.

Das zweite Regenerationsintervall nach Tausch war nach etwa 450km (hatte beim ersten leider nicht auf Laufleistung geachtet).

Verbrauch ist wieder normal, bei um die 5,0 Liter vielleicht sogar etwas besser als vorher :-) Im Stand zeigt er nun 0,4L bei warmen Motor an, anstatt 0,9L während einer Regeneration.

Nochmal meine recherchierten Kenntnisse in der Zusammenfassung:

Manche Focus um das Bj 2008 habe eine Software, welche auch bei wichtigen vorliegenden Fehlercodes die Motorkontrollleuchte nicht aktiviert !

Wenn bei einem KM Stand von 100T (+/-20T) der DPF belastet ist, ist ein Austausch, Reinigung meist erforderlich. Die im DPF angesammelten Rußpartikel werden in einem Regenerationszyklus verbrannt. Die dabei entstehende Asche führt unweigerlich irgendwann dazu dass der DPF verstopft.

Beim Regenerationszyklus wird zusätzlich Kraftstoff eingespritzt, sowie die Ladeluftkühlerklappen auf Bypass geschaltet. Damit steigt die Abgastemperatur, und damit die Temperatur im DPF, sodass sich die Rußpartikel entzünden (ca. 450° bei Fzgen mit Additive, 550+ ohne), und verbrannt werden.

Beim Regenerationszyklus gelangt Kraftstoff ins Motoröl, deshalb ist bei den meisten Motoren kein Ölverlust zw. den Wechselintervallen messbar (den es gibt, aber durch Ölverdünnung ausgeglichen wird) Ölwechselintervalle sind daher wichtig eingehalten zu werden, auch um Schaden durch unzureichende Schmierung zu vermeiden.

Die beiden Schläuche vom Differenzdrucksensor (sitzt links am Batteriekasten) sind bei Mardern sehr beliebt, dies bei Problemen immer genau überprüfen (am besten dafür ausbauen), Schutzhüllen oder ähnliches sind hier sehr empfehlenswert.

Am dem 207 TDCI von meinem Schwager waren die Schläuche im Bereich Auspuff versprödet, und undicht.

DPF kann man vor dem Einsenden zum Reinigen wiegen, zum Vergleich. (o.g. würde ich empfehlen.)

Der Momentanverbrauch zeigt nicht die während der Regeneration zusätzlich verbrauchte Kraftstoffmenge an. Der Durchschnittsverbrauch schon (wenn man vor 50 bis 100km geresetted hat, und der Durchschnittsverbrauch bei etwa 5-5,5L liegt, steigt er sehr schnell auf 6,5L und mehr an, sobald eine Regeneration stattfindet . Man kann das beobachten, gut, wenn man ein gleichmäßiges und immer wiederkehrendes Fahrprofil fährt.

Wenn der Kühlerlüfter immer nachläuft beim Abstellen (und vorheriger gemäßigter Fahrweise) ist dies ein Zeichen für eine Regeneration. Könnte ein Zeichen auf verstopften DPF und vorliegende Fehlercode sein (welche durch die Software nicht angezeigt werden).

Bei unseren ist der Lüfter nicht mehr Nachgelaufen beim Abstellen seit dem DPF Tausch. (Die beiden Regenerationen waren während der Fahrt.)

Bei Turbolader Defekten immer den großen Reparaturaufwand betreiben (mit Austausch der Ölleitungen, Ölwanne Reinigen, wie oft im web beschrieben). Ansonsten ist ein erneuter Turboschaden durch unzureichende Ölversorgung auf den nächsten 500km vorprogrammiert.

Lichtmaschinen können auch bei 90Tkm Laufleistung ausfallen, manche FFH haben hierzu recht günstige Angebote (siehe www)

 

Die angezeigten Fehlercodes geben oft die richtigen Hinweise ! :-)

dies waren unsere vorliegenden:

P042F EGR -Regelung klemmt geschlossen

P0490 EGR Ventilpositions-Regelleistung oder Bereichsfehler

P1412 EGR –Ventil klemmt

P2458 Diesel-Partikelfilter: Regenerationsdauer (belasteter Filter)

Begriffe für Stichwortsuche: Ölverdünnung Ölstand, Kühlerlüfter, Dieselpartikelfilter, EGR, AGR, Turboausfall, OBD II, Kraftstoffverbrauch

anbei noch die DPF Bilder:

links der gereinigte welcher eingebaut wurde (war auch in einem 2008ter, ein Ausgetauschter meines Schwager. wurde bei 110Tkm gewechselt) rechts der Ausgebaute aus unserem

Die Schweißnähte sind mittig, und am unteren Ende (diese wurde über die originale gelegt)

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Also meiner nimmt von Anfang an im Sommer 6,4 und im Winter 7.2l auf 100km lt. Bordcomputer und der Verbrauch lt. Fahrtenbuch (seit 2,5 Jahren lückenlos mit km und Tanken geführt) ist sogar halben Liter höher. So genau ist der Bordcomputer echt nicht. Wobei der Momentanverbrauch ja eh Unsinn ist mMn. da man ja nicht auf der Lanstraße mit 100km/h beginnt sondern in der Stadt vorm Haus mit kaltem Motor ;-)

Die Kabel vom Injektor haben damit eher weniger zu tun denn die bewirken nicht das Sprit ins Öl gelangt sondern eher defekte Dichtungen oder abgenutzte Kolbenringe oder Probleme mit dem Turbo und den dazugehörenden Leitungen. Was auch mögich ist sind die Hülsen in denen die Injektoren sitzen das die undicht sind was aber eigentlich nur passiert beim mangelhaften wechsel oder ausbau der Injektoren.

Lüfternachlauf ist doch eigentlich normal wenn der Motor heiß ist und der DPF sehr heiß wird beim verbrennen. Ich würde sagen der regeneriet ständig und wird dadurch so heiß.

Das mit Lüfternachlauf machte meiner als auch.Ließ ihn als 2-5 min im Stand noch laufen,danach war es als gut.

Deine Ölverdünnung würde ich aufs AGR tippen,hast du ja aber schon gewechselt.

Bei mir war damals ein Injektor undicht.Ford wollte 150 Euro/Injektor(Ausstausch),freie Wekstatt hat mir alle für 150 frisch abgedichtet.

Verbrauch lag bei mir als zw.5.4 und 6 Liter.

Mittlerweile bin ich nach zwei TDCi vom Diesel auf den Ecoboost Benziner gewechselt.Ford hat bei den Diesel nämlich Probleme wie andere Hersteller.Lustig ist,das bei meinen zwei echt die Probleme bei ca.120000km angefangen haben.Die heutige Diesel sind so komplex aufgebaut,das deine Probleme echt viele Ursachen haben kann.

Themenstarteram 27. November 2016 um 5:27

Hallo,

bzgl. aktuellem Verbrauch bin ich mir schon ziemlich sicher daß er uns ein Problem signalisiert. Wir hatten noch 2 andere Focus 1,6TDCI in der Familie, welche wir alle eigentlich immer unter 5,5L fahren konnten. Will aber kein Verbrauchsdiskussion starten.

Ölwechsel durchgeführt, werde die Ölverdünnung beobachten.

Habe noch ein angescheuertes Massekabel unter dem Luftfilterkasten entdeckt. Das etwas dickere der beiden Schwarzen. Kennt jemand das zugehörige Bauteil ?

Ursache müsste ein nicht ganz korrektes Einclipsen des Kabelstrangs zur Sicherungsbox gewesen zu sein. Lasche war in dem Wellschlauch eingeschoben, aber so dass es etwas höher Verlegt war, somit auch das Massekabel hoch Richtung Luftfilterkasten anhob. (auf Bild 2 markiert, jedoch schon korrigierte Situation). Hab es mal abgetaped.

Habe auch noch eine verdächtige Schelle am Kühleranschluß oben links ausgemacht. Diese könnte vielleicht den minimalen Kühlwasserverlust erklären...? Bild 3. Was meinen die Experten ?

Ansonsten keine verdächtigen Dinge entdeckt.

Weiterhin dankber für jeden Tip.

bitte noch mal Fehler auslesen und hier posten, wenn P259 ( Regenerationshäufigkeit ) vorhanden, dann ist dein DPF am Ende seiner Aufnahmekapazität = erhöhter Abgasgegendruck - Mehrverbauch - Ölverdünnung - kapitale Motorschäden vorprogrammiert

Würde auch mal sagen,lass mal in Werkstatt per Diagnose die Regeneration durchführen.Habe ich bei unserem letzten auch gemacht,da zwar das Auto jeden Tag 100km Arbeitsweg hinter sich hatte,aber wohl immer grad in Regenerationsmodus gegangen ist,als er abgestellt wurde.

Die Schlauchschelle auf deinem letzten Bild sieht ziemlich vergammelt aus.So sahen bei meinen 2 TDci's die Schellen nicht mal nach 8 Jahren aus.Sieht bei dir aus,als wäre was drüber gelaufen.

Dein Problem mit Ölverdünnung kann auch davon kommen,das beim DPF für Regeneration ein wenig Kraftstoff zum Verbrennen eingespritzt wird.Wird die Regeneration aus irgendwelche Gründen abgebrochen,fließt der Kraftstoff zurück,es kommt zur Ölverdünnung.So ,keine Regeneration=Filter ist irgendwann zu=erhöhter Spritverbrauch(erste Anzeichen).Wenn ich mir also all deine Symptome hier so durchlese,tippe ich echt auf den DPF und das bei dir was mit der Regeneration nicht stimmt.

Bevor ich meinen im Sommer verkaufte,ließ ich Regeneration in (freier) Werkstatt durchführen.Da dachtest du,ne Nebelmaschine wäre eingebaut,soviel Dreck kam hinten raus.Danach Ölwechsel und siehe da:Auto lief ruhiger,zog wieder wie eine Sau und Verbrauch ging von 6.6 auf 5.4 runter.Wie gesagt,nur ein Tipp,da selbst das ganze erlebt.

Bin froh,das ich den ganzen Mist mit DPF und so nicht mehr habe.Das hat mir irgendwo den ganzen Spass am Diesel vermasselt.

Themenstarteram 27. November 2016 um 18:54

Nach dem Ölwechsel heute nochmal Probefahrt:

Fahrt auf Landstraße, Motor noch kalt, Focus läuft ganz normal.

Momentanverbrauch um die 3L. Durchschnittsverbrauch ebenso. Als die Motortemperatur etwa 75Grad erreicht,

steigt der Durchschnittsverbrauch auf über 5L, ohne dass der Momentanverbrauch sich verändert.

Ebenso fängt er deutlich an zu ruckeln.

Das war doch sicherlich die einsetzende und andauernde Regeneration...?

Welche auch den ansteigenden Durchschnittsverbrauch erklärt (und die Ölverdünnung. Das sind doch keine Indikatoren auf ein Injektorproblem..?).

Wenn der DPF zu wäre, hätte man doch permanent, auch bei kaltem Motor einen höheren Verbrauch, wegen erhöhtem Gegendruck...

Wenn dies stimmt, müsste geklärt werden, warum er permanent Regeneriert...

Welche Werte sind dafür ausschlaggebend ? Sicherlich der Differenzdruck. Habe den Sensor gegen den aus Schwagers Fzg getauscht (Set gekauft wegen geschmortem Schlauch, Sensor müsste OK sein): keine Veränderung auf kurzer Probefahrt festgestellt.

Anbei auch noch die Messwerte von der Werkstatt, welche ja am Freitag die statische Regeneration durchführten,

und sagten der PDF wäre OK.

Wer kann was zu den Werten sagen ? Oder haben sie sich geirrt mit der Interpretation ?

Was wären weitere Punkte, welche man abklären müsste ?

Oder hat vielleicht doch noch jemand eine Experten Region Saarland ?

Nochmal Danke.

Also ich weiß nur,das bei meiner Regeneration durch Werkstatt die Kiste mit vier Mann vollgeladen wurde,Heizung voll auf und dann 12% Steigung mit 160km/h rauf.Auf Nachfrage warum,war die Begründung,das die Regeneration erst bei bestimmter Betriebstemperatur einsetzt.

Hatte mich mit dem Thema bis dahin null befasst.Finde es auch traurig,das man bei Kauf darauf null hingewiesen wird.

Wenn der Partikelfilter wirklich noch nicht dicht ist (was ich anhand der Laufleistung aber eher anzweifle), dann käme unter Umständen auch noch ein undichter Injektor in Betracht. Wenn ein Injektor undicht ist, kommt es zu unkontrollierter, unvollständiger Verbrennung, bei der mehr Ruß entsteht. Als Folge davon erhöht sich dann die Anzahl der Regenerationen des DPF. Ebenso könnte das Ruckeln ein Hinweis darauf sein >unkontrollierte Verbrennung > Ruckeln. Bei mir war ebenfalls ab ca. 135 tkm ein Verbrauchsanstieg von etwa 1 Liter (6,5 l/100 km) vorhanden, nach jedem Abstellen lief der Lüfter nach. DPF wurde getauscht. Danach wieder 5,5 l Verbrauch. Etwa 40tkm später lief der Lüfter wieder sehr oft nach und es roch innen nach Abgas. Aus einem Injektor suppte es auch raus. Hätte ich reparieren lassen können, aber da demnächst dann noch der Zahnriemen, die Bremsen, Additiv usw. fällig gewesen wären, habe ich den für nächstes Frühjahr geplanten Kauf meines neuen Autos dann vorgezogen. Und nach 32 Jahren Diesel wurde es nun ein Benziner, ohne Turbo, aber mit ordentlich Hubraum. Schlicht, aber effektiv, und mit überraschend niedrigem Verbrauch trotz AWD und Automatik. Wenn man sieht, was in den neuen Motoren zur Erreichung der EU6-Grenzwerte beim Diesel verbaut wird, führt ein Defekt bei irgendeinem Bauteil davon unweigerlich dazu, die ganze Kostenrechnung bezüglich Unterhaltskosten auf den Kopf zu stellen. Ganz zu schweigen von den sowieso anfallenden Wartungskosten (Partikelfilter, SCR-Kat etc.) Und wenn man dann noch die möglichen Fahrverbote beim Diesel drohen sieht, kommt man wirklich ins Zweifeln. Für mich ist die Akte Diesel geschlossen.

Gruß

electroman

@electroman

Genau das war bei mir auch der Grund,dem Diesel den Rücken zu kehren.Der ist so komplex in seiner Bauweise mittlerweile,das eine einzige Reperatur die ganze Kostenrechnung auf den Kopf stellt.Und habe 2mal die Erfahrung gemacht,das ab 120000km die Mängel sich häufen,trotz regelmäßiger Wartung.

Habe jetzt Benzineinspritzer,vom Anzug kein Unterschied,Verbrauch ca 1.5 liter höher,aber ist jetzt ein SUV.Muss sagen,habe bislang Entscheidung nicht bereut.Und hoffe,das es so bleibt.

Ich hatte das gleiche, bei mir war es der DPF. Nach Wechsel wieder alles IO und Verbrauch im Mix ist von 6,3 auf 4,8 gefallen. Laufleistung waren 130k bei mir

Hallo Krümel. Deine Werkstatt hat den Differenzdruck bei Leerlaufdrehzahl gemessen. Interessant wäre hier noch eine Messung bei erhöhter Drehzahl, am besten während der Fahrt. Wir haben mittlerweile eine Menge Erfahrung mit dem 1.6er.Laut Weksangabe ist der dpf für ca. 120.000km ausgelegt und das kommt auch ganz gut hin. Langstreckenfahrer kommen schonmal auf 160.000, ich hatte auch schon einen der bei 90.000 voll war (überwiegend Kurzstrecke). Wenn dein AGR Ventil wirklich offen blockiert war hat das sein übriges zum Russeintrag dazu getan. Wichtig ist schnelles Handeln, weil wenn er wirklich voll ist riskierst Du Folgeschäden (z.B. Turbolader). Eine gute Alternative zum neuen Filter ist eine professionelle thermische Reinigung des DPF bei einer Fachfirma, kostet einen Bruchteil eines neuen und Du hast immernoch ein originalteil. Von Chemischen Reinigungen und Ebay-Filtern rate ich persönlich ab. Wann wurde das Additiv das letzte mal aufgefüllt bevor du das gemacht hast?Eolys 176? Inhalt 1.7l, hält ca. 60.000 km. Lass eine vernünftige Diagnose machen. Wichtig wie gesagt Differenzdruck beim fahren. Wenn man den Motor kennt kann man manchmal sogar am Motorlauf hören wenn der dpf dicht ist. Wenn Du sparen und selbst ran willst, findest du auf unserem Kanal alle Anleitungen zu genau Deinem Modell als Videos, sowie Tipps zum reinigen lassen. Viel Erfolg bei der Lösung deines Problems und lass mal von dir hören wie die sache ausgegangen ist.

 

Gruß Björn

/ Werkstatt-TV

Hallo Kruemel07 !!

Sehe Dir das hier mal an.

http://www.motor-talk.de/.../...-versiffte-ansaugbruecke-t3925711.html

Tipp: Kontrolliere mal die Kurbelgehäuse entlüftung , sitzt oben auf dem Ventildeckel da geht ein Schlauch zum Luftfilter wenn der voll Öl steht , ist die Membrane def. das kann auch das Rucken verursachen , hier gibt es auch irgendwo Bilder davon , bei mir war der Ansaugluft Temp. Sensor def. nach Tausch war alles wieder gut.

MFG

Themenstarteram 29. November 2016 um 12:49

Danke für die Beiträge.

Auf den letzten 200km weiterhin erhöhter Verbrauch von 6,5L.

Haben gestern vollgetankt. Erste Füllung seit Additivauffüllung. Wenn es wirklich leer war (und ohne Warnlampe), müsste nun wieder welches dem Diesel beigemischt sein.

Werde das beobachten ob es etwas ändert, und ebenso den Ölstand, die Ölverdünnung ende der Woche prüfen.

Ich fasse nochmal die mögliche Ursachen zusammen (in meiner Reihenfolge der höchsten Wahrscheinlichkeit):

- DPF beladen, zu

- undichter Injektor

- Verkohlte, verstopfte Ansaugbrücke (schau ich mir noch an)

- Ansaugluft Temperatur Sensor defekt

- undichte Ansaugbrücke, oder Ansaugschlauch am Turbo (schau ich mir noch an, ist ja mehrteilig, muss ihn mal zerlegen)

- Membran der Kurbelgehäuseentlüftung defekt (sollte OK sein, Schlauch war schon demontiert, kein erhöhter Ölanteil festgestellt)

Bin nun etwas am Überlegen, wie die beste Vorgehensweise wäre:

Werkstattsuche zur Probefahrt mit Laptop, wenn DPF nicht belastet, dann Injektorüberprüfung...

Sobald der DPF Verdächtig ist, wird ein gereinigter verbaut, er wäre sowieso in den nächsten paar Tkm fällig)

Wollte den ausgebauten originalen meines Schwagers an eine Reinigungsfirma senden (welche auftrennt, Reinigt und wieder zuschweißt.) Für knapp 300€, ist zwar teurer wie der billigste aus den bucht (etwa 220) aber gefällt mir besser. Hat jemand Erfahrung damit ? Die Chemische Reinigung erscheint mir zu kritisch.

Hallo Kruemel07 !!

Lese mal hier , da sind noch einige Ideen drin , und auch Bilder .........

http://www.motor-talk.de/.../...-pro-erfahrungsaustausch-t5187347.html

vielleicht hilft es ja .................

 

MFG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Focus MK2 1,6TDCI erhöhter Verbrauch und Ölverdünnung, Lüfternachlauf, häufige Regeneration ?