ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. FK1 vs. FK2

FK1 vs. FK2

Themenstarteram 18. Mai 2006 um 16:44

Hi,

hab grade mal geschaut ob bei Spritmonitor.de endlich mal ein 1,8er drin steht, aber leider nein.

Dabei vielen mir die 1,4er auf.

Die brauchen ja auch ihre knapp 8L/100km

Der 1,8er sollte aber auch mit 8,5L/100km zu fahren sein.

Somit stellt sich mir die Frage warum man sich nen 1,4er kauft.

Es sind 2000€ Aufpreis.

Aber nur 700€ mehr Verbrauch bei 100.000km (0,5L/100km Mehrverbrauch, 1,40€/L).

Ist der in der Versicherung so viel günstiger?

Weil ausser dem Neupreis tun sich die beiden Autos ja dann nicht viel.

Nur schätze ich ist der 1,8er besser zu verkaufen später und er hat eben mehr PS für´s Geld.

Find´s halt irgendwie komisch das Honda 2 Autos anbietet die fast gleich viel verbrauchen aber 57PS auseinander liegen.

Ähnliche Themen
154 Antworten

Hallo, also ich weis davon das der 1,8l weit weniger wie 8,5l/100km braucht! Ich weis von 6,8l/100Km.!

Im drittelmix! Versicherung und Steuer ist beim 1,8er teurer!

Naja, 121 Euro Steuer finde ich jetzt auch net gerade viel.

1.8er mit Typklasse 17 ist auch ok, ist ja ne 5 Türige Familienkutsche ;) .

Versicherung bezahle ich bei 40% 237,34/Jahr Haftpflicht, Teilkasko/Vollkasko mit 150/500 151,53/Jahr. Ist doch ein Schnäppchen.

Wie ich gerade aus der Werkstatt kahm wollte ich ihn nicht die 5 km kaltlaufen lassen und abstellen, also ne Runde auf Autobahn zurück. War leider voll verstopft und es ging nicht schneller als 95 km/h, BC ging sagenhaft auf 5,7 l runter.

1.4er wollte ich nicht da mir das Gewicht zu den 83 PS zuwenig vorkahmen, also die 140 PS Spritze. Ääähhm, andersrum natürlich.

Gruß Lip

Hallo!

Hatte neulich einen 1.8er über 4 Tage und bin in der Zeit gute 700km gefahren....Durschnittsverbrauch 8,7l/100km......mein arbeitskollege fährt einen FK1 und kommt mit 6,5l aus.

Und mein FK3 begnügt sich mit 6,7l im Durchschnitt über jetzt fast 10000km.....meiner Meinung nach ist der 1.8er ein säufer........mein Vorgängerauto ein Toyota Avensis mit 147Ps brauchte über 55000km rund 8,2l war aber gut 200kilo schwerer

Aris

Wenn ich auf Spritmonitor gehe fällt mir immer auf das ein User aus dem Forum im Spritmonitor dabei ist.

Wer das wohl ist ;)...Danke für´s Bussilein (Number One)

War echt in guter Tip, das Zeug ist super, und nochmals Bussi für den Tip.

Bei den meisten Tests ist nachzulesen, das der 1.8er, sobald man ihn ordentlich flott bewegt, wesentlich mehr säuft als 6,4l.Hier wurden schon Werte von bis zu 11 Liter auf 100 erreicht.Den 1,4er wird man wohl kaum auf über 8 liter bringen......

 

gruss

Hotnight

Themenstarteram 18. Mai 2006 um 22:25

Jep, aber bis 3,5000U/Min fährt er sich wie ein 83Pser und verbraucht auch nur soviel.

Darüber hinaus verbraucht er sicher einiges mehr, bringt aber auch einiges mehr an Leistung.

Und nen 140PS auf 11L zu bringen ist bei keinem Hersteller ein Problem sondern eher normal.

Zitat:

Original geschrieben von hotnight

Den 1,4er wird man wohl kaum auf über 8 liter bringen......

Hatte den 1,4er zum Test :

Wenn man gemütlich unterwegs ist Freiland & AB bis 130 braucht er ca. 6 Liter.

Wenn er getreten wird im Freiland & AB bis 150 km/h geht er bis 7,7 Liter auf 100km hoch.

Der Motor wird aber bei höherer Drehzahl und über 120 km/h deulich lauter, kein Vergleich zum Diesel der ruhig bleibt.

Finde es ein bisschen unfair, wenn der 1,4 Liter mit 83 PS mit dem 1,8 Liter mit 140 PS verglichen wird.

Die Typenbezeichung zeigt die Verhältnisse meiner Meinung nach ganz gut auf...

FK1: 83 PS, eher für Frauen und Singles, ein nettes Auto für die Stadt, eher nichts für Familien, ein nettes Einstiegsmodell eben.

FK2: Benziner 140 PS, von unten raus lahm, benötigt hohe Drehzahl (unter 5.000 Umdrehungen geht da im Vergleich zum Diesel eigentlich nicht viel), spricht die eher jüngere Käuferschicht an, die nicht schaltfaul ist.

FK3: Diesel 140 PS, für mich das Topmodell des neuen Civic, viel Kraft von unten raus, im Vergleich zur Leistung der sparsamste Motor, sollte eigentlich so ziemlich alle Käuferschichten ansprechen (obwohl es sicher den einen oder anderen Autofahrer gibt, den die 140 PS ein wenig abschrecken).

Zitat:

Original geschrieben von AcJoker

Jep, aber bis 3,5000U/Min fährt er sich wie ein 83Pser und verbraucht auch nur soviel.

Darüber hinaus verbraucht er sicher einiges mehr, bringt aber auch einiges mehr an Leistung.

Und nen 140PS auf 11L zu bringen ist bei keinem Hersteller ein Problem sondern eher normal.

lass mal,wenn ich mir einen 1.8er bestellt hätte würd ich hier das selbe schreiben wie du....die frage ist nur ob du ständig nur bis 3500U/min fährst...da passiert nähmlich garnix beim 1.8er....null power...erst ab 5000U/min geht da was....ich bin mir echt verarscht vorgekommen...und hab mich gefragt wo dort 140ps sein sollen...war heilfroh als ich wieder in meinen diesel steigen konnte...ich muß allerdings sagen das der 1.8er erst 4000km runter hatte.,..da wird hoffentlich nach der einfahrphase noch was kommen.....wenn nicht dann wäre der 1.4er wohl die bessere wahl

MfG Aris

Zitat:

Original geschrieben von Lip

Naja, 121 Euro Steuer finde ich jetzt auch net gerade viel.

1.8er mit Typklasse 17 ist auch ok, ist ja ne 5 Türige Familienkutsche ;) .

Versicherung bezahle ich bei 40% 237,34/Jahr Haftpflicht, Teilkasko/Vollkasko mit 150/500 151,53/Jahr. Ist doch ein Schnäppchen.

Wie ich gerade aus der Werkstatt kahm wollte ich ihn nicht die 5 km kaltlaufen lassen und abstellen, also ne Runde auf Autobahn zurück. War leider voll verstopft und es ging nicht schneller als 95 km/h, BC ging sagenhaft auf 5,7 l runter.

1.4er wollte ich nicht da mir das Gewicht zu den 83 PS zuwenig vorkahmen, also die 140 PS Spritze. Ääähhm, andersrum natürlich.

Gruß Lip

Moin!

Versicherung macht bei mir (1,8er) knapp 260 Euro,

mit TK 160€ VK 500€ (30%).

8,6l laut Verbrauchsanzeige. Wenn die 1. Tankfüllung leer ist, weiss ichs genauer.

cu

Tilo

Zitat:

Original geschrieben von Mike_083

Die Typenbezeichung zeigt die Verhältnisse meiner Meinung nach ganz gut auf...

 

FK3: Diesel 140 PS, für mich das Topmodell des neuen Civic, viel Kraft von unten raus, im Vergleich zur Leistung der sparsamste Motor, sollte eigentlich so ziemlich alle Käuferschichten ansprechen (obwohl es sicher den einen oder anderen Autofahrer gibt, den die 140 PS ein wenig abschrecken).

Moin!

Was für mich gegen den Diesel spricht (fahre viel Kurzstrecke und ca. 10 000km jährlich):

-miserable Heizleistung

-Motorgeräusche

-unter 2000 U/min kaum Leistung (zu kleines nutzbares Drehzahlband).

Den Benziner kann ich aus Leerlaufdrehzahl bis in den roten Bereich ruckfrei und gleichmässig beschleunigen.

cu

Tilo

Themenstarteram 19. Mai 2006 um 8:53

Zitat:

Original geschrieben von Mike_083

Finde es ein bisschen unfair, wenn der 1,4 Liter mit 83 PS mit dem 1,8 Liter mit 140 PS verglichen wird.

Die Typenbezeichung zeigt die Verhältnisse meiner Meinung nach ganz gut auf...

FK1: 83 PS, eher für Frauen und Singles, ein nettes Auto für die Stadt, eher nichts für Familien, ein nettes Einstiegsmodell eben.

FK2: Benziner 140 PS, von unten raus lahm, benötigt hohe Drehzahl (unter 5.000 Umdrehungen geht da im Vergleich zum Diesel eigentlich nicht viel), spricht die eher jüngere Käuferschicht an, die nicht schaltfaul ist.

Der FK2 ist für mich ein FK1 mit der Option oberhalb von 3.500U/Min einiges mehr an Leistung ab zu rufen.

Unterhalb von 3.500U/Min wird er dem FK1 vergleichbar sein, wobei dann doch sicher noch ne ecke kräfter.

Der FK2 ist halt was das I-VTEC angeht sehr extrem ausgelegt. Untenrum sparsam wie der FK1 (zumindest fast) und oberhalb ein vollwertiger 140 PS Honda Motor).

Klar wenn ich immer 140PS haben nöchte dann ist der FK3 interessant. Aber im normalfall brauche ich zu 80-90% keine 140PS. Und die 10-20% der Zeit wo ich eben mal 140PS benötige drehe ich einfach hoch.

Es ist quasi so als hätte man 2 Autos in der Garage

Zum einen den FK1 als sparsames Stadtauto und zum anderen einen 140PS Wagen. Nur das man beim FK2 nicht das Auto wechseln muss sondern einfach mal höher dreht.

Darum ist der FK2 für mich auch für Singles interessant und auch für die Stadt.

Anfangs single, man braucht ein sparsames kleines Auto mit wenig Leistung. Später hätte man aber lieber mehr Leistung, dann dreht man ab da an eben öfters höher.

Und für Stadtfahrer die ab und an mal ausserhalb fahren, was wohl jeder mal tun wird, auch keine schlechte wahl.

In der Stadt ist der FK1 und FK2 gleichwertig, auf der Autobahn ist der FK2 sicher angenehmer als der FK1.

Ob der FK3 nun der hochwertigste Motor ist sei dahin gestellt.

Es ist einfach ein anderes konzept, auch von den kosten her.

Man muss es mögen oder nicht.

 

Zitat:

Original geschrieben von Aris Sung

lass mal,wenn ich mir einen 1.8er bestellt hätte würd ich hier das selbe schreiben wie du....die frage ist nur ob du ständig nur bis 3500U/min fährst...da passiert nähmlich garnix beim 1.8er....null power...erst ab 5000U/min geht da was....ich bin mir echt verarscht vorgekommen...und hab mich gefragt wo dort 140ps sein sollen...war heilfroh als ich wieder in meinen diesel steigen konnte...ich muß allerdings sagen das der 1.8er erst 4000km runter hatte.,..da wird hoffentlich nach der einfahrphase noch was kommen.....wenn nicht dann wäre der 1.4er wohl die bessere wahl

MfG Aris

Es geht um den Vergleich FK1 vs. FK2.

Der 1,8er mag bis 3.500U/Min nicht gut gehen, was für mich aber sogar ein Vorteil ist. Da er dann auch wenig verbraucht. Keiner braucht im alltäglichen Leben 140PS auf dauer bei jedem anfahren.

Nur denke ich das der FK2 bis 3.500U/min mindestens genauso gut geht wie der FK1. Nur hat der FK2 oberhalb von 3.500U/Min noch eine ganz schöne reserve.

Darum stellt sich mir halt die Frage warum man nicht minimal mehr zahlt und dafür eben zumindest für Autobahn oder andere situationen etwas reserve hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen