ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Finanzierungskonditionen

Finanzierungskonditionen

Themenstarteram 25. Januar 2007 um 10:47

Habe mir im Konfigurator eine C-Klasse zusammengestellt und bin dann auf die Finanzierung gegangen. Ist Mercedes von allen guten Geistern verlassen? Bei mir hat der Rechner bei einer Finanzierung mit Schlussrate einen Zinsatz von 7,9 (!) Prozent (bei 30 Prozent Anzahlung 6,9 %) für drei Jahre angegeben! Offenbar ist MB felsenfest davon überzeugt, dass nach der Pleite mit dem W203 in den letzten zwei Jahren mit dramatischen Kundenverlusten der W204 so ein Renner wird, dass die Leute auch unverschämte Raubritter-Methoden in Kauf nehmen.

Ich hatte unlängst ein interessantes Gespräch mit einem Verkäufer von MB. Der erzählte mir von einem Seminar in Stuttgart, an dem auch hochrangige Manager teilgenommen haben. Dort wurde die neue Mercedes-Philosophie verkündet. Mercedes will sich demnach von der Masse und den Premiumherstellern durch Exklusivität abheben. Die Rabattschlacht wird nicht mehr mitgemacht. Dafür soll der Kunde eine Spitzenqualität erhalten, dafür aber auch tiefer als andere in die Tasche greifen.

Ich habe mit dieser Linie so meine Zweifel. Einerseits kenne ich als M- und C-Klasse-Fahrer die Werkstätten von MB besser als mein Wohnzimmer und kann ein Lied von der Premiumqualität singen, andererseits dürfte sich der Wettbewerb ins Fäustchen lachen, der bei Technik usw. auch nicht auf der Wurschtsuppe hergeschwommen kommt. Für mich ergeben sich damit zwei Möglichkeiten: Entweder ein Auslaufmodell nehmen und da kräftig sparen oder die Marke wechseln. Leider.

Gruß Dirk

39 Antworten

Gibt´s eigentlich überhaupt noch "Barzahler"? Ich meine jetzt nicht Leute die von einer XY Bank einen Finanzierten Betrag vorlegen. Sondern wirklich einen der Auf seine Bank geht 30000 Euro abhebt und die dann bei Mercedes ect. auf den Tisch legt. Ich habe als Mitarbeiter in einem Autohaus einer sogenannten Premiummarke die Erfahrung gemacht, daß 90% Firmenwagen auf Leasing gekau....ähhhh geliehen werden, die dann nach der Laufzeit den Hof füllten. Und nach 3 Jahren sieht man von diesen Wagen nie wieder etwas. Nicht für ungut. ;-)

Ich hab es nicht von der Bank abgehoben, sondern überwiesen. Ist ja auch "bar".

Ok erkenn ich mal neidlos an ;-)

Ich kaufe immer die sogenannten Rentnerautos. Hab jetzt schon den Zweiten und hatte bisher keine Probleme. Man muß nur lange suchen viel Geduld haben und im richtigen Moment zuschlagen. Der nächste soll ein W203 werden. Aber das hat noch Zeit ;-)

Ja, ich hab nur keinen C280 mit Handschaltung und meiner annähernden Wunschausstattung gefunden. War wohl ein wenig zu ungeduldig, aber ein Neuwagen den man länger fährt ist auch mal was feines.

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass kaum ein MB Kunde nach einem Rabatt fragt. Genau so versteh ich keinen (wie schon mal erwähnt), der seinen Neuwagen zu überteuerten Zinsen finanziert.

Ich rechne mal schnell zusammen (Kaufpreis 50.000€ / 15.000€ Anzahlung) :

1. Autokauf über einen (seriösen!) Neuwagenvermittler.

z.B. http://neuwagenschnaeppchen.de/ (Das ist KEINE Werbung, nur ein Beispiel!)

Neuer Kaufpreis (Rabatt z.Zt. 8,51%) > 45.745,00

2. Günstige finanzierung (72 Monate, 6.2%).

Monatliche Rate = 510€

Mercedes würde ohne Neuwagen-Rabatt und bei einer Finanzierung über die DC-Bank monatlich 607,33 € Abbuchen. Macht in 6 Jahren eine Mehrbelastung von 7007,76€.

Nicht, dass jetzt einem der Wackeldackel von der Hutablage fällt...

Hab da mal ne Frage zu dem Plus 3.

Heißt, dass wenn ich das Auto nach 3 Jahren wieder hergebe ich nix mehr bekomme?? Der Händler also die Schlussrate begleicht und dann das Auto ihm gehört?? Auch wenn das Auto selbst noch mehr wert sein sollte??

Zitat:

Original geschrieben von Scythem4n

Hab da mal ne Frage zu dem Plus 3.

Heißt, dass wenn ich das Auto nach 3 Jahren wieder hergebe ich nix mehr bekomme?? Der Händler also die Schlussrate begleicht und dann das Auto ihm gehört?? Auch wenn das Auto selbst noch mehr wert sein sollte??

Du kannst den Wagen selbstverständlich selbst verkaufen, nachdem Du ihn ausgelöst hast.

Moin,

hatte schon zwei Neuwagen, aber von einer anderen Marke....

Hatte keine Lust mehr, Tester für die Firmen zu spielen....

Die Mercedes exW202 und W203 sind Gebrauchtfahrzeuge.....

Der W203 hat als Neuwagen ca. 45.000 € gekostet....nach 3 Jahren mit 40.000 Km...ganze 17.000 € (war nicht silber, sondern japisblau (finde ich voll goil) - daher wohl Standuhr).....beim DC-Händler....ehrlich gesagt, stelle ich da keine Fragen mehr...

Das gesparte Geld benutze ich lieber, um morgens auszuschlafen.....

Gruß Sven...

Re: Finanzierungskonditionen

 

Zitat:

Original geschrieben von rurapente

Habe mir im Konfigurator eine C-Klasse zusammengestellt und bin dann auf die Finanzierung gegangen. Ist Mercedes von allen guten Geistern verlassen? Bei mir hat der Rechner bei einer Finanzierung mit Schlussrate einen Zinsatz von 7,9 (!) Prozent (bei 30 Prozent Anzahlung 6,9 %) für drei Jahre angegeben! Offenbar ist MB felsenfest davon überzeugt, dass nach der Pleite mit dem W203 in den letzten zwei Jahren mit dramatischen Kundenverlusten der W204 so ein Renner wird, dass die Leute auch unverschämte Raubritter-Methoden in Kauf nehmen.

Ich hatte unlängst ein interessantes Gespräch mit einem Verkäufer von MB. Der erzählte mir von einem Seminar in Stuttgart, an dem auch hochrangige Manager teilgenommen haben. Dort wurde die neue Mercedes-Philosophie verkündet. Mercedes will sich demnach von der Masse und den Premiumherstellern durch Exklusivität abheben. Die Rabattschlacht wird nicht mehr mitgemacht. Dafür soll der Kunde eine Spitzenqualität erhalten, dafür aber auch tiefer als andere in die Tasche greifen.

Ich habe mit dieser Linie so meine Zweifel. Einerseits kenne ich als M- und C-Klasse-Fahrer die Werkstätten von MB besser als mein Wohnzimmer und kann ein Lied von der Premiumqualität singen, andererseits dürfte sich der Wettbewerb ins Fäustchen lachen, der bei Technik usw. auch nicht auf der Wurschtsuppe hergeschwommen kommt. Für mich ergeben sich damit zwei Möglichkeiten: Entweder ein Auslaufmodell nehmen und da kräftig sparen oder die Marke

 

wechseln. Leider.

Gruß Dirk

Von welcher Pleite redest du eigentlich ???? MB hat mit dem W203 ca. 60% seines Umsatzes im Atomobilbereich eingefahren !

Zitat:

Original geschrieben von tvogel

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass kaum ein MB Kunde nach einem Rabatt fragt. Genau so versteh ich keinen (wie schon mal erwähnt), der seinen Neuwagen zu überteuerten Zinsen finanziert.

Ich rechne mal schnell zusammen (Kaufpreis 50.000€ / 15.000€ Anzahlung) :

1. Autokauf über einen (seriösen!) Neuwagenvermittler.

z.B. http://neuwagenschnaeppchen.de/ (Das ist KEINE Werbung, nur ein Beispiel!)

Neuer Kaufpreis (Rabatt z.Zt. 8,51%) > 45.745,00

2. Günstige finanzierung (72 Monate, 6.2%).

Monatliche Rate = 510€

Mercedes würde ohne Neuwagen-Rabatt und bei einer Finanzierung über die DC-Bank monatlich 607,33 € Abbuchen. Macht in 6 Jahren eine Mehrbelastung von 7007,76€.

Nicht, dass jetzt einem der Wackeldackel von der Hutablage fällt...

Tolle Rechnung, aber welcher Irre zahlt 6 Jahre am Auto?

Achso, ist ja nur ein Beispiel... ;-)

Deine Antwort