Forum500
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. 500
  6. Fiat 500 0.9l 105 PS Empfehlung?

Fiat 500 0.9l 105 PS Empfehlung?

Fiat
Themenstarteram 10. Dezember 2016 um 22:46

Hallo,

ich gehe nächstes Jahr in die Lehre und suche natürlich direkt nach einem günstigen Fahrzeug, da die öffentliche Verkehrsanbindung ziemlich schlecht ist und ich auch ein wenig flexible sein möchte. Nun ist ein Neuwagen natürlich nicht günstig, vor allem nicht für einen Azubi. Ich habe mal was von diesen Onlineseiten wie 12neuwagen.de erfahren, bei der man richtige Rabatte bekommt. Da ich nicht plane nach meiner Ausbildung ein kleines Fahrzeug zu fahren, sondern schon gerne auf einen Kompakten aufrüsten würde, möchte ich deshalb auch direkt nur für 36 Monate leasen, also genau so lange wie auch die Ausbildung geht. Jetzt habe ich mich mal auf der Seite über verschiedenste Möglichkeiten über ein günstiges Fahrzeug informiert und da ich natürlich auch noch Geld hinterlegen muss und möchte kommt eine hohe monatliche Rate nicht in Frage. Nun, bei einem Fiat 500 Lounge bekäme ich 33,6 % Rabatt und käme bei meiner Konfigurierung, mit unter anderem Komfort Paket, City Paket, Bi-Xenon, automatisch abblendender Innenspiegel, 7" Infotainmentsystem (ohne DAB, ohne Navi) und dem 0.9 l 105 PS auf 124 € montl. und ich zahle einfach mal 1000 € an. Das wäre noch vertretbar. Allerdings möchte ich natürlich kein Fahrzeug leasen, welches in dieser Zeit jede Menge Probleme macht. Wie sehen also so die Erfahrungen aus? Gefahren wird ca. 15.000 km im Jahr. Auch wenn das Fahrzeug eher ein Auto mit Orientierung zum weiblichen Geschlecht, ist es eben fast nicht schlagbar in seinem Featureumfang und auch in seinem Preis. Ein Seat Mii beispielsweise wäre noch eine gute Alternative zu dem Fiat, aber ich hasse Halogenscheinwerfer von deutschen Herstellern (hier jetzt wegen VW AG), da diese meistens nur die Reflektionstechnik verwenden die für eine wesentlich schlechtere Streuung sorgt. Wir haben noch einen Mazda 3 von 2009, der ist aber leider immer in Verwendung, der hat Halogen kombiniert mit einer Linse und kommt mit seiner Ausleuchtung deutlich an unserem VW Passat B8 mit Halogen und Reflektionstechnik heran bzw. zieht eben deutlich daran vorbei.

Also, wie sind eure Erfahrungen und kann man so einem Wagen einem Azubi empfehlen? Kommt bitte nicht mit Gebrauchten. Ich käme beim Leasing auf ca. 5000 € am Ende raus und ein gleichteurer Gebrauchter gibt es meistens nicht mit weniger als 70.000 km auf dem Tacho und wenn dann nur mit Mängel und Fahrzeuge mit 90.000 km sind am Ende der Ausbildung nichts mehr Wert und können genau so gut noch viele Mängel aufweisen, von denen man nichts geahnt hätte und dann wirds sowieso teuer. Und ein VW Polo wär gar nicht bezahlbar, denn den zu versichern, grad bei einem Fahranfänger (BF17) ist unbezahlbar (hohe Verkaufszahlen -> viele im Umlauf -> höhere Unfallrate -> teurere Versicherung.

Ähnliche Themen
76 Antworten

Was mich fasziniert und mir Hoffnung macht, ist, dass ein AZUBI in spe so gut formuliert. Wenn ich ansonsten höre und lese, dass Dreisatz und Verständnis ein Problem der Jugend seien, ermutigt das.

Ich wünsche eine gute Ausbildung und einen 500er mit der etwas geringeren spezifischen Leistung, das diese Beschränkung womöglich trotz Spaß die kleinste Problemrate bietet.

Viel Spaß und Erfolg im Leben

Dieter

Themenstarteram 10. Dezember 2016 um 23:32

Ich mache momentan mein Abitur, aber motiviert zu studieren bin ich moment nicht. Also deshalb sollte das vielleicht nicht verwundern. ;) Der 1,2 l ist vermutlich einfach zu wenig und wenn man einen Passat mit 150 Diesel PS gewöhnt ist, dann muss man wenigstens einen Hauch davon auch in seinem eigenen Wagen spüren dürfen. Zu meiner Person noch: Ich interessiere mich für Technik, bin deshalb auch auf einem beruflichen Gymnasium mit dem Spezialisierungsbereich (Elektro)technik. Daher mein Verständnis für die Technik und deshalb sind meine Ansprüche auch entsprechend gesetzt.

Aha, ich habe auch mal Abitur gemacht, mein Vater fuhr einen 55 Ps "starken" Ford als hohere Beamter in Bonn und ich als einziger meines Jahrgangs zum Abitur einen R4 mit 28 (?) PS vom Schrottplatz.

Ich meinte übrigens den kleineren O,9er, damit doch wenigstens das Niveau gewahrt bleibt ;-)

Mit chip tuning kommt 124 ps raus. :D

Das Du dich mit dem Thema sehr genau beschäftigt hast und technischen Sachverstand hasst merkt man an deiner klaren Formulierung.

Wir fahren aktuell mehrere 500er täglich, wobei wir unterschiedliche Motorisierungen haben.

Zu Punkt 1. Eventuelle Schäden sollten aufgrund der Laufzeit von 3 Jahren komplett durch die Garantie des Herstellers abgedeckt sein, wobei unsere 500er bis dato außer Insprktionen bis 60 TSD KM keine größeren Reperaturen hatten. Das älteste Fahrzeug ist mittlerweile 8 Jahre alt und hat 120 TSD KM gelaufen. Typische 500er Reperaturen traten ab 80 TSD KM auf, bzw. 5 Jahre Laufzeit, Auspuff Endtopf, Radlager, Zahrnriemen (planmäßiger Wechsel), Türgriff Fahrerseite, hier und da ein Birnchen. Alles in allen absolut überschaubar, auch für einen Auszubildenden.

Zu Punkt 2. Die Wahl deiner Motoriesierung ist die sportliche Variante, ich würde Dir auch zu dem 0.9 Liter mit 85 PS raten, reicht zum Anfang völlig aus, mehr Leistung kannst Du dir nach deiner Ausbildung immer gönnen. Die Mehrleistung schlägt sich sowieso erst im höheren Drehzahlbereich nieder und damit ist man mit der 85 PS-Variante auch schon sehr gut motorisiert, gerade für einen Kleinwagen. Der 500er mit dem Zweizylinder-Motor macht echt Spaß und ist schon alleine durch sein markantes Motorgeräusch spannend. Die Zuverlässigkeit der Triebwerke ist auch sehr gut, zu Anfang hatte ich meine Zweifel, aber selbst Exemplare mit deutlich über 100.000 KM fahren störungsfrei, sodass Du dir da keine Sorgen machen solltest. Bei deiner Ausstattungswahl würde ich anstatt der Lounge-Ausstattung eher zur Sportvariante tendieren, die Sitze sind einfach besser.

Ich hoffe Du findest das richtige Auto für Dich und bist immer unfallfrei unterwegs.

Zitat:

@The Pretender schrieb am 11. Dezember 2016 um 12:18:32 Uhr:

Mit chip tuning kommt 124 ps raus. :D

Themenstarteram 11. Dezember 2016 um 15:03

Zitat:

@derfla62 schrieb am 11. Dezember 2016 um 13:04:02 Uhr:

Das Du dich mit dem Thema sehr genau beschäftigt hast und technischen Sachverstand hasst merkt man an deiner klaren Formulierung.

Wir fahren aktuell mehrere 500er täglich, wobei wir unterschiedliche Motorisierungen haben.

Zu Punkt 1. Eventuelle Schäden sollten aufgrund der Laufzeit von 3 Jahren komplett durch die Garantie des Herstellers abgedeckt sein, wobei unsere 500er bis dato außer Insprktionen bis 60 TSD KM keine größeren Reperaturen hatten. Das älteste Fahrzeug ist mittlerweile 8 Jahre alt und hat 120 TSD KM gelaufen. Typische 500er Reperaturen traten ab 80 TSD KM auf, bzw. 5 Jahre Laufzeit, Auspuff Endtopf, Radlager, Zahrnriemen (planmäßiger Wechsel), Türgriff Fahrerseite, hier und da ein Birnchen. Alles in allen absolut überschaubar, auch für einen Auszubildenden.

Zu Punkt 2. Die Wahl deiner Motoriesierung ist die sportliche Variante, ich würde Dir auch zu dem 0.9 Liter mit 85 PS raten, reicht zum Anfang völlig aus, mehr Leistung kannst Du dir nach deiner Ausbildung immer gönnen. Die Mehrleistung schlägt sich sowieso erst im höheren Drehzahlbereich nieder und damit ist man mit der 85 PS-Variante auch schon sehr gut motorisiert, gerade für einen Kleinwagen. Der 500er mit dem Zweizylinder-Motor macht echt Spaß und ist schon alleine durch sein markantes Motorgeräusch spannend. Die Zuverlässigkeit der Triebwerke ist auch sehr gut, zu Anfang hatte ich meine Zweifel, aber selbst Exemplare mit deutlich über 100.000 KM fahren störungsfrei, sodass Du dir da keine Sorgen machen solltest. Bei deiner Ausstattungswahl würde ich anstatt der Lounge-Ausstattung eher zur Sportvariante tendieren, die Sitze sind einfach besser.

Ich hoffe Du findest das richtige Auto für Dich und bist immer unfallfrei unterwegs.

Zitat:

@derfla62 schrieb am 11. Dezember 2016 um 13:04:02 Uhr:

Zitat:

@The Pretender schrieb am 11. Dezember 2016 um 12:18:32 Uhr:

Mit chip tuning kommt 124 ps raus. :D

Danke für deine Antwort. Das klingt dann ja sehr beruhigend. Wir hatten mal das Facelift Modell als "Leihwagen" für unseren Passat gehabt (jap kleiner Größenunterschied) und waren positiv von dem überrascht. Leider wussten wir nicht welcher Motor das war. Meine Wahl würde auf den 105 PS fallen, da ich bei dem nicht nur bessere Bremsen bekomme, sondern auch gleichzeitig ein 6 Gang Getriebe und bei 2 Zylindern bin ich mir nicht sicher ob da ein 5 Gang Getriebe sinnvoll ist. Ich tendiere persönlich auch zum S Modell, aber ich bekäme dann "nur" ~27 % Rabatt und Xenon Scheinwerfer möchte ich nicht unbedingt weglassen, aufgrund der Ausleuchtung.

Der 105er ist eine sehr gute Wahl. Ich fahre ihn seit 2,5 Jahren. Damals neu gekauft. Bisher null Probleme.

 

Der Motor macht echt Spaß und hat einen tollen Retro Sound. Er ist allerdings nicht so sparsam wie angegeben (4,x Liter) sondern braucht bei artgerechter Haltung 6 bis 7 Liter super. Steuer und Versicherung sind sehr günstig.

 

Ich hatte vorher mal einen 1.2 69 PS als Leihwagen. Da war mir schnell klar, das geht gar nicht. Absolut lahm und lethargisch. Die 86 PS Variante ist gefühlt fast so flott, hat allerdings wie du schon gemerkt hast keine 6 Gänge und hinten Trommelbremsen. Deshalb ist der 105er erste Wahl.

Moin,

bei dem Thema interessiert mich, die Abstufung der Getriebe.

Fahre ich mit dem 6 Gang Getriebe im obersten Gang mit weniger Drehzahlen als mit dem 5Gang Getriebe?

Oder wird auf dem Weg dahin nur mehr geschaltet?

Wer kann mir die Drehzahl nennen bei 100km/h

- oberste Gang 86 PS

- oberste Gang 105 PS

danke ciao

Sorry, unser kleiner ist im Winterschlaf ;-)

Zitat:

@danieldoberman schrieb am 27. Dezember 2016 um 17:55:57 Uhr:

Moin,

bei dem Thema interessiert mich, die Abstufung der Getriebe.

Fahre ich mit dem 6 Gang Getriebe im obersten Gang mit weniger Drehzahlen als mit dem 5Gang Getriebe?

Oder wird auf dem Weg dahin nur mehr geschaltet?

Wer kann mir die Drehzahl nennen bei 100km/h

- oberste Gang 86 PS

- oberste Gang 105 PS

danke ciao

Moin,

hier ist man ja richtig mitteilungsfreudig:rolleyes:

Wie es aussieht, muss ich wohl selber beide probe fahren.

ciao

Gehe mit gutem Beispiel voran und berichte uns bitte.

Zitat:

@danieldoberman schrieb am 27. Dezember 2016 um 17:55:57 Uhr:

Moin,

bei dem Thema interessiert mich, die Abstufung der Getriebe.

Fahre ich mit dem 6 Gang Getriebe im obersten Gang mit weniger Drehzahlen als mit dem 5Gang Getriebe?

Oder wird auf dem Weg dahin nur mehr geschaltet?

Wer kann mir die Drehzahl nennen bei 100km/h

- oberste Gang 86 PS

- oberste Gang 105 PS

danke ciao

Da spielen die reifen grosse auch ein rolle. ;)

Fahre seid 2 Jahren den 105 PS Twinair, bin nicht so super zufrieden mit dem Fahrzeug. Bin schon den 86 PS Twinair gefahren, den fande ich durch die 5 Gänge irgendwie harmonischer abgestimmt.

Ab und an quitschen die hinteren Bremsen. Bremsen wurde schon durch Fiat ausgetauscht. Ich würde mir aktuell lieber einen Seat Ibiza oder Skoda Fabia zulegen an deiner Stelle.

Zitat:

@The Pretender schrieb am 9. Januar 2017 um 17:44:54 Uhr:

Zitat:

@danieldoberman schrieb am 27. Dezember 2016 um 17:55:57 Uhr:

Moin,

bei dem Thema interessiert mich, die Abstufung der Getriebe.

Fahre ich mit dem 6 Gang Getriebe im obersten Gang mit weniger Drehzahlen als mit dem 5Gang Getriebe?

Oder wird auf dem Weg dahin nur mehr geschaltet?

Wer kann mir die Drehzahl nennen bei 100km/h

- oberste Gang 86 PS

- oberste Gang 105 PS

danke ciao

Da spielen die reifen grosse auch ein rolle. ;)

wir glauben doch wohl nicht, dass wir beim Durchmesser der Reifen jeweils eine Wahl haben.

Ich möchte behaupten die ist vorgeschrieben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. 500
  6. Fiat 500 0.9l 105 PS Empfehlung?