ForumA6 4G
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4G
  7. Festplatte ersetzen

Festplatte ersetzen

Audi A6 C7/4G

Hallo liebe EDV Spezialisten im Forum,

seit gut einer Woche setze ich mich mit den verschiedene Methoden auseinander, MP3 Dateien in meinem neuen Spielzeug abzuspielen. Inzwischen kristallisiert sich die Methode über die JukeBox heraus, da sich damit die AlbumCover durchblättern lassen, was ich auch schon am iPhone toll fand.

Jetzt find ich allerdings 20 GB freier Plattenplatz im MMI nicht gerade berauschend und dass sich da noch eine echte Festplatte dreht in Zeiten von SSD ist auch etwas angegraut.

Dazu stellen sich mir jetzt ein paar Fragen:

  • Kann man diese fest verbaute Festplatte ersetzen?
  • Handelt es sich dabei um eine klassische 2,5 " Platte, die ma durch eine SSD ersetzen kann?
  • Wie kriegt man die Navi-Date auf die neue Platte? Hat Navi und Jukebox jeweils eine eigene Partition? Reicht es, wenn ich die Platte klone?

 

Vielen Dank und ein schönes Wochenende,

Alex

PS: ich habe auch schon in anderen Threads geschaut, aber da wurde behandelt, wie man eine externe Festplatte am AMi anschließt.

Beste Antwort im Thema
am 23. Februar 2013 um 11:16

Man kann die Festplatte austauschen - auch gegen eine SSD.

Ein einfaches klonen reicht dafür aus.

Das Problem ist halt nur, dass beim klonen an den Partitionen / den Filesystemen in den einzelnen Partitionen nichts verändert bzw. vergrößert wird.

Auf der Unit selber läuft ein QNX6 Betriebssystem, folglich kommt auch ein QNX6 Filesystem zum Einsatz.

Ab dem 3.4er Linux Kernel ist mein qnx6 Treiber im Kernelquellcode offiziell enthalten.

Ob es schon Distributionen gibt, welche diesen vorkompiliert "out of the box" mitbringen, weiß ich leider nicht.

Mindestens 3.4er Kernel müsste die Distri aber einsetzen, da vorher halt im Kernel noch nicht enthalten.

Aktuell ist dieser leider immer noch nur Readonly, da ich mich immer noch nicht aufgerafft habe diesen mal schreibfähig zu machen.

Man findet aber alle Infos über das qnx6fs dort im Quellcode bzw. unter Documentation/fs.

(auch die, die man benötigt um schreiben zu können - jedenfalls, wenn man sich dann mal intensiv mit einem Hexeditor+Taschenrechner und einem Festplattendump dran setzt und die Sachen nachvollzieht)

Partition 1 sind die Navidaten.

Partition 2 die Jukebox.

Beim 3GP kommen dann noch ein paar Partitionen für Dinge wie Google Cache etc.

Man muss also die Paritition 2 vergrößern, wenn man eine größere Festplatte denn für Mediadaten auch nutzbar machen möchte.

Es gibt halt zwei Wege.

Einmal gehen alle Daten verloren, wenn man mit mkqnx6fs eine neue Partition erstellt.

Verzeichnisse darin sind nicht wichtig, da diese dann von den Applikationen neu erstellt werden.

Der andere Weg ist, wenn man das qnx6fs resized.

Ich habe mir damals dafür damals einen Resizer geschrieben, welcher die Filesystemstrukturen migriert und das Dateisystem einer größeren Partition anpasst.

Bei SSDs muss man aufpassen, welche man verwendet. Es funktionieren nicht alle in einer 5F Unit problemlos. Link zur Info wurde hier ja schon gepostet.

Schließlich hat man dann noch das 4000 Titel Limit in der Jukebox (auf der HDD), welches in einem Konfigurationsfile verankert ist und angepasst werden kann.

Gleichzeitig muss man aber auch noch die größe der Jukeboxdatenbank anheben, welche in diesem File auch auf einen zu kleinen Maximalwert limitiert wird.

Hier gibt es auch verschiedene Wege das geänderte File einzuspielen. EFS modifizieren (Linux RO Treiber habe ich damals im 4F "HDD vergößern" Thema auch gepostet), dann die Checksummen der Metainfos anpassen und per Update einspielen - das ist z.B. eine Möglichkeit.

So viel erst einmal zu dem Thema ;)

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

die HDD´s sind gleich in jedem Mmi3g+ egal ob mit oder ohne sim ...

komplett neue HDD´s müssen in die richtigen Partitionen haben

Deine Antwort
Ähnliche Themen