ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Fehler in Kartendaten

Fehler in Kartendaten

BMW
Themenstarteram 11. März 2015 um 7:28

Moin Leute,

Vorsicht, in den Kartenunterlagen von meinem Navi Bussiness ist ein Fehler, der u.U. teuer sein kann. Und zwar ist der kurze Stück der österreichischen Autobahn A93 vor Kufstein immer noch als vignettenfrei hinterlegt, sodass das Navi dorthin lotst, auch wenn man "ohne Vignettenpflicht" in den Routenkriterien eingestellt hat!! Wie ich am Samstag schmerzhaft gelernt habe, wissen die Kontrolleure dies wohl ganz genau und stehen genau in der Ausfahrt, die früher wohl die letzte vor Vignettenpflicht war und kassieren fleißig ab (120€, autsch).

Und nur damit eins klar ist: ich weiß sehr wohl, dass es nur meine Schuld war und dass man nicht blind nach Navi fahren soll... Das hier schreibe ich nur, damit es euch nicht auch passiert!

Anm.: mein Auto ist aus 10/2014, sodass die Kartenunterlagen vermutlich ziemlich neu sind. Und ich gehe auch davon aus, dass die Karten für Navi Bussiness und Prof gleich sind, sodass alle betroffen sein dürften...

Gruß, Bartik

Ähnliche Themen
33 Antworten

In Österreich ist für die Autobahn eine Vignette erforderlich. Ohne Ausnahmen. Um das zu verstehen braucht man kein Navi.

Themenstarteram 11. März 2015 um 7:57

Zitat:

@StefanSch123 schrieb am 11. März 2015 um 07:47:46 Uhr:

In Österreich ist für die Autobahn eine Vignette erforderlich. Ohne Ausnahmen. Um das zu verstehen braucht man kein Navi.

Na ja, um mein Posting verstehen zu können muss man wissen, dass dieses kurze Stück Autobahn bis ca. 12/2013 sehr wohl vignettenfrei war... Dieses Thread sollte also darauf aufmerksam machen, dass diese Änderung in den Kartenunterlagen offensichtlich noch nicht angekommen ist.

Ich bin gerade am Wochenende auch an der Stelle vorbei gefahren ... Glücklicherweise bin ich nicht mit meinem Wagen gefahren und wir haben das Handy-Navi genommen.

Was ich nicht verstehe: Egal, was das Navi meint, es zählt doch eh immer die gesetzliche Vorgabe vom Österreichischen Gesetzgeber (Vignettenpflicht kann man aktuell immer unter asfinag.at erfragen) und die kann sich immer ändern. Wenn sich Geschwindigkeiten oder Strassenarten ändern, dann schaut man doch auch in erster Linie nach draußen auf die Schilder und dortigen Angaben und orientiert sich nicht am Navi...

Willst Du auch einen Post machen, wenn sich eine normale Straße in eine Einbahnstraße ändert, wenn eine Fähre nicht mehr existiert, etc.?

;)

Kein Navi der Welt kann das bringen und Dein angezeigter Fehler ist ja auch keiner, sondern einfach auf den alten Kartenstand zurückzuführen...

Naja.... da werden schon Äpfel mit Birnen verglichen. Ich finde den Hinweis des TEs gut. Schließlich kanns teuer werden. Natürlich sollte man sich nicht immer aufs Navi verlassen, aber wenn dieses die Funktion "Mautstrecken vermeiden" hat, verlasse ich mich da eigentlich auch drauf.

Warum Äpfel mit Birnen: Navidaten sind Daten von einem bestimmten Stichtag und alle Änderungen danach sind Sache des Fahrers. Wer sich also bei Mautstrecken auf veraltete Daten verlässt, der ist immer verantwortlich dafür, dass er sich nicht vorher erkundigt hat.

Hierbei gibt es offensichtliche Dinge, wie z.B. geänderte Beschilderungen und versteckte Dinge, wie z.B. Mautstraßen. Darum würde ich auch vor einer Reise in unbekanntes "Gelände" immer selber die aktuellen Informationen auf den richtigen Internetseiten suchen.

Wie gesagt: Der Hinweis ist zwar korrekt aber die Überschrift stimmt nicht ganz, weil das Kartenmaterial von 2014 ja schon immer mindestens ein Jahr alt ist und es viele solche Änderungen gibt, die einen Geld kosten können. Danach sind die Kartenmaterialien immer fehlerhaft, weil sie veraltet sind.

;)

Zum Glück war es keine Brücke, die es vor 10/2014 noch gab und heute nicht mehr, sonst wäre er mit vollem Tempo in einen Fluss gebrettert, weil das Navi sagt da gehts lang :D

Man oh man :rolleyes:

Zitat:

@MT-User schrieb am 12. März 2015 um 18:49:16 Uhr:

Warum Äpfel mit Birnen: Navidaten sind Daten von einem bestimmten Stichtag und alle Änderungen danach sind Sache des Fahrers. Wer sich also bei Mautstrecken auf veraltete Daten verlässt, der ist immer verantwortlich dafür, dass er sich nicht vorher erkundigt hat.

Es geht hier aber nicht darum, wer verantwortlich ist. Das steht doch überhaupt nicht zur Debatte. Es geht einzig und alleine um einen nett gemeinten und hilfreichen Hinweis. Darüber muss sich keiner zum schlauen Lehrer gerieren, oder?

Kennst Du den: "Ich habe es doch gut gemeint!" sagte der Affe zum Toten Fisch, nachdem er ihn auf den Baum gehoben hat.

Abgesehen davon, was hast Du gegen schlaue Lehrer. Ich fände es gut, wenn es davon mehr auf der Welt gäbe.

;)

Ich sage doch nur: Wenn jeder solche Hinweise hier reinschreibt, dann findet man bald nichts mehr wieder. Wie schon blow-by schreibt, so gibt es viele solcher Dinge, die man hier schreiben könnte und ich gebe das nur zu Bedenken. Nicht jeder nett oder gut gemeinte Hinweis ist auch sinnig.

Sorry, wenn man hier nicht mal seine Meinung zu einem Kommentar schreiben kann. Ich habe auch gedacht, dass man bei einer Argumentation immer Argument gegen eine anderes Argument stellt. Jetzt vermisse ich irgendwie Dein Argument, wenn Du offen für Diskussionen bist und nicht einfach nur beleidigt, weil ein "gut gemeinter " Beitrag nicht die Anerkennung findet.

Also noch mal die Frage: Wo ist das Problem, wenn man dazu seine Meinung schreibt?

Die Lartendaten weisen ettliche Fehler auf. Ich habe mit BMW bereits mehrfach darüber telefoniert. Deswegen rief mich der BMW Chef Schweiz schon an. Aber keine Kulanz oder so. Die Kosten sind einfach Frechheit bei solch schlechten Kartendaten.

Echt? Ein Datensatz, der ganz Europa mit zigtausenden Straßen usw. enthält weist Fehler auf?

Genau deswegen soll man seinem Navi ja auch nicht blind vertrauen. Weil es sein kann, dass eine Straße, Brücke oder Tankstelle nicht dort ist, wo das Navi sie vermutet.

Finde es gut, das der TE darauf hinwiest.

Allerdings kann man von einem Fahrer auch verlangen, dass er Hinweisschilder und Naviinformationen in richtigen Zusammenhang bringt, von daher hätten es die meisten wohl sowieso bemerkt.

Meiner Frau wurde heute aus einer geschlossenen Umhängetasche

die Geldbörse mit allen Papieren geklaut, hatte vorher immer

gesagt so etwas kann mir nicht passieren, passe auf solche

Sachen besonders auf. Denkste...

Gruß bubil

Zitat:

@Sfera72 schrieb am 14. März 2015 um 18:00:27 Uhr:

Die Lartendaten weisen ettliche Fehler auf.

Ich habe mit BMW bereits mehrfach darüber telefoniert. Deswegen rief mich der BMW Chef Schweiz schon an.

Aber keine Kulanz oder so.

Die Kosten sind einfach Frechheit bei solch schlechten Kartendaten.

Mensch, bleib doch mal sachlich.

Kartendaten können nie zu 100% richtig sein.

Da kann auch BMW nix ändern.

Die Grunddaten für Navi-Karten kommen eh nur von 2 Herstellern und werden max 1 bis 2 x /Jahr aktualisiert.

Dann kommt die Anwendungs-SW drauf.

Bis zum Verkauf bzw. Einsatz sind die Karten mehr als ein halbes Jahr alt.

Der Mensch hat ein Hirn. Das muss er auch benutzen (können).

Deine Antwort
Ähnliche Themen