Forumi30, Lantra & Elantra
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. i30, Lantra & Elantra
  6. Falsches Motoröl?

Falsches Motoröl?

Hyundai i30 3 (PDE)
Themenstarteram 31. Juli 2019 um 14:09

Hallo zusammen,

Ich hab heute bei unserem i30 Kombi 1.0 T-GDI einen Ölwechsel machen lassen, weil er jetzt 1 Jahr alt ist. Laut Handbuch will der Motor 5W30 mit A5/B5 Spezifikation.

Im Voraus hatten wir bei ATU angerufen, die wollten uns 5W40 rein kippen, das haben wir dankend abgelehnt.

Wir sind dann zu einer freien Werkstatt hier im Ort gegangen, bei der ich mich noch extra im Vorfeld erkundigt hatte, ob sie ein passendes Öl mit Freigabe für unser Auto da haben. Das wurde bejaht. Als ich heute das Auto wieder abgeholt habe, steht auf der Rechnung der Posten 3,6 Liter "Liqui Moly 4600". Auf der Webseite nachgeschaut, das Öl ist 5W30 C3...

Darf/kann ich das überhaupt benutzen? Kann der Motor dadurch Schaden nehmen? Ist es vielleicht einfach falsch auf der Rechnung und ich sollte mal anrufen und nachfragen?

Vielen Dank im Voraus

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@bugmn schrieb am 31. Juli 2019 um 16:16:40 Uhr:

Hab gerade nochmal bei der Werkstatt angerufen. Er hat nochmal in seinem Liqui Moly Programm nachgeschaut und Liqui Moly gibt wohl ne Freigabe für unser Auto mit der Schlüsselnummer für das C3 Öl. Er meinte, wenn was passiert, ist Liqui Moly Schuld, weil die die Freigabe für das Öl gegeben haben..

Also ich bin mir nicht sicher, ob ich mir diesen Schuh antun wollte ... Gesetzt den Fall, es passiert jetzt etwas an dem Wagen, Hyundai prüft das, auf dem Zettelchen im Motorraum steht das falsche Öl (und ich glaube nicht, dass hier LiquiMoly Entscheidungsträger ist sondern Hyundai) - und schon hat man ein Auto, welches nicht mehr nach Herstellervorgabe gewartet worden ist und setzt seine gesamte Garantie aufs Spiel (die ja daran gebunden ist dass nach Herstellervorgabe gearbeitet wird - wenn das schon beim Öl nicht funktioniert ...?)....

Ist jetzt nur ein Gedankengang, was meint Ihr dazu? Aber Sparen ist nicht immer gut, und so ist auch nicht jede freie Werkstatt empfehlenswert.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

ACEA C3 ist nicht A5/B5

A5/B5: Kategorie für Motorenöle mit abgesenkter HTHS-Viskosität von 2,9-3,5 mPas. Entspricht in allen übrigen Standards der Klasse ACEA A3/B4. In einem Prüfmotor muss im Vergleich zu einem 15W-40 Referenzöl eine Kraftstoffeinsparung ? 2,5 % nachgewiesen werden.

C3: Sulfataschegehalt max. 0,8 %. HTHS > 3,5 mPas.

Wenn Deine Werkstatt LM-Öle nutzen, hätten die lieber das Special Tec F 5W-30, welches die A5/B5-Freigabe hat, reinkippen sollen.

Ob durch das C3 Öl jetzt was schlimmes passiert, kann ich nicht sagen. Aber die Kosten für einen erneuten Ölwechsel mit dem richtigen Öl fällt günstiger aus, als wenn irgendwas kaputt geht.

Frage?!

Hat der Wagen noch Garantie oder Gewährleistung weil du schreibst der Wagen wäre ein Jahr alt!?

Wenn ja würde ich so etwas nur bei einer Vertragswerkstatt machen lassen.

Seelze 01

Themenstarteram 31. Juli 2019 um 14:27

Ja, der Wagen hat noch Garantie. Beim Kauf wurde uns aber gesagt, wir können das überall machen, der Garantieanspruch geht dadurch nicht verloren

Zitat:

@bugmn schrieb am 31. Juli 2019 um 14:27:14 Uhr:

Beim Kauf wurde uns aber gesagt, wir können das überall machen, der Garantieanspruch geht dadurch nicht verloren

Grundsätzlich ist das erst einmal richtig.

In so Fällen versetze ich mich aber immer gern in die Position der Gegenseite. Das hilft mir in allen Lagen ungemein.

Stellt Dir vor du hast ein Autohaus und verkaufst einen neuen Wagen. Großzügiger Weise machst Du da drauf aufmerksam das der Wagen überall gewartet werden kann.

Nehmen wir an Du verkaufst im Monat 100 Autos. 90 siehst Du bei den Inspektionen wieder 10 nicht. Nun geht was kaputt und nun willst Du Garantie vom Hyundai Händler. Was glaubst Du arbeitet er eher ab, die 90 treuen Kunden oder die Sparfüchse?

Klar die Sparfüchse kommen auch irgendwann mal dran, aber an denen will ich dann richtig verdienen.

Ein heikles Thema wo viele auch andere Meinungen zu haben. Meiner ging die ersten 6 Jahre zu überteuerten Preisen nach Hyundai.

Nun ist alles vorbei. Garantie, eventuelle Kulanz einfach alles. Ab nächsten Jahr sieht mich kein Hyundai Händler mehr wieder.

Meine Inspektionen bei Hyundai lagen alle zwischen 350 und 670€. Gemacht wurde außer Filter, Öl und Bremsflüssigkeit fast nie was.

Und nun überdenke mal was ich geschrieben habe.

Themenstarteram 31. Juli 2019 um 15:52

Tja.. der Ölwechsel ist jetzt aber wie gesagt schon gemacht. Was mach ich denn jetzt?

Stinni, genau und zwar ganz genau so habe ich das auch mit meinem gemacht.

Inspektionen führe ich sogar mittlerweile selbst durch und ein GDS zur Diagnose liegt auch in der Garage falls mal was ist.

Ist schon krass was die bei Inspektionen verdienen. Aber so ist es nun mal, eine Hand wäscht die andere.

Frag doch bei der Werkstatt warum die nicht genau das eingefüllt haben was Du mit denen telefonisch vorher schon besprochen hattest und besteh darauf, dass die das richtige Öl einfüllen.

Themenstarteram 31. Juli 2019 um 16:16

Hab gerade nochmal bei der Werkstatt angerufen. Er hat nochmal in seinem Liqui Moly Programm nachgeschaut und Liqui Moly gibt wohl ne Freigabe für unser Auto mit der Schlüsselnummer für das C3 Öl. Er meinte, wenn was passiert, ist Liqui Moly Schuld, weil die die Freigabe für das Öl gegeben haben..

Edit: Und er meinte auch, da kann eigentlich nix passieren. Kann hier jemand etwas dazu sagen?

Edit 2: Und wenn ich auf der Liqui Moly Webseite unser Auto eingebe (i30 PDE, 1.0 T-GDI), werden nur das TEC LL und das TEC F vorgeschlagen. In seinem Programm steht wohl ne längere Liste an kompatiblen Ölen

ich weiss nicht was an den modernen Autos so besonders sein soll. Mein I30 braucht ein 5W30

Bei Hy füllen Sie eins von Total ein und berechnen mir dafür 36€/Liter. Genau das gleiche Öl kaufe ich im Netz für 25€ für 5 Liter. Verdienen ist ja OK aber das sehe ich als gnadenlose Abzocke an.

Ich glaube auch das nichts passiert und würde einfach weiter fahren.

In meinem Porsche mit 320 000 KM war schon

0W40

5W40

10W40

5W50 und Kollegen fahren den mit 10W60

Noch nie ist so ein Auto wegen falschem Öl gestorben. OK Technik von 1983

Aber wie schon gesagt ich würde einfach weiter fahren. Eventuell mal den Ölstand im Auge behalten.

Es wäre einfacher, wenn Hyundai/Kia auch einfach eine separate Ölnorm hätte.

C-Öle sind ascharm. Das macht bei Benzinern ohne Partikelfilter keinen Sinn. Einfach ausgedrückt: die Chancen stehen gut, dass du zu viel bezahlt hast, weil man dir ein Motoröl "angedreht", dass der Motor nicht benötigt.

Wäre unterm Strich vielleicht einfacher gewesen, du hättest ein passendes Motoröl im Netz gekauft.

Themenstarteram 28. August 2019 um 11:15

So kleine Rückmeldung: Ich habe noch keinen kapitalen Motorschaden! Juhu

Zitat:

@bugmn schrieb am 28. August 2019 um 11:15:40 Uhr:

So kleine Rückmeldung: Ich habe noch keinen kapitalen Motorschaden! Juhu

Wegen frische Motoröl 5W30 wird keine Motorschaden geben.

Wer hat zweifeln, kann Probe entehmen und in die Labor zum analise geben.

Gruß. I.

Zitat:

@bugmn schrieb am 31. Juli 2019 um 16:16:40 Uhr:

Hab gerade nochmal bei der Werkstatt angerufen. Er hat nochmal in seinem Liqui Moly Programm nachgeschaut und Liqui Moly gibt wohl ne Freigabe für unser Auto mit der Schlüsselnummer für das C3 Öl. Er meinte, wenn was passiert, ist Liqui Moly Schuld, weil die die Freigabe für das Öl gegeben haben..

Also ich bin mir nicht sicher, ob ich mir diesen Schuh antun wollte ... Gesetzt den Fall, es passiert jetzt etwas an dem Wagen, Hyundai prüft das, auf dem Zettelchen im Motorraum steht das falsche Öl (und ich glaube nicht, dass hier LiquiMoly Entscheidungsträger ist sondern Hyundai) - und schon hat man ein Auto, welches nicht mehr nach Herstellervorgabe gewartet worden ist und setzt seine gesamte Garantie aufs Spiel (die ja daran gebunden ist dass nach Herstellervorgabe gearbeitet wird - wenn das schon beim Öl nicht funktioniert ...?)....

Ist jetzt nur ein Gedankengang, was meint Ihr dazu? Aber Sparen ist nicht immer gut, und so ist auch nicht jede freie Werkstatt empfehlenswert.

Das Öl entspricht nur der Klasse ACEA A3/B4.

Für den I30 ist aber A5/B5 gefordert.

Also falsches Öl mit zu niedriger Qualifikation.

Ob sich das auswirken kann entzieht sich meiner Kenntnis.

Könnte aber bei einem Motorproblem im Garantiefall zu einem Problem werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen