ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahrradfahrer Vorfahrt genommen ... ANZEIGE !?!?!

Fahrradfahrer Vorfahrt genommen ... ANZEIGE !?!?!

Audi A3 8VS Limousine/Cabrio
Themenstarteram 19. Mai 2020 um 15:25

Hallo liebe Community,

Ich hatte heute morgen eine etwas unangenehme Situation. Ich war auf dem Weg zur Schule um meine EnglischLK Klausur zu schreiben.

Auf dem kurz vor der Schule fuhr ich in eine 30er Zone rein. ( Ich fuhr laut Tacho 33 km/h ) Vor mir fuhr ein Radfahrer mit einem E-Bike zurecht auf der Straße, dieser fuhr allerdings nach rechts auf den Radweg als er merkte das jemand hinter ihm fuhr. Ich überholte ich daraufhin mit großem Abstand und laut Tacho 33 km/h als ich etwas später nach rechts abbiegen wollte guckte ich logischer Weise in meinem Spiegel machte Schulterblick und alles. Ich konnte dementsprechend sehen, dass der Radfahrer relativ weit weg war. In meinen Gedanken versunken fuhr ich also in die Straße rechts rein. Nachdem ich ca 1 min später an meiner Schule geparkt hatte sah ich schon wie der Radfahrer kam und ein Bild von meinem Auto und mir machte. Als ich ihn dann fragt was los ist erklärte er mir er habe ein Bremsen müssen um nicht in mein Auto zu fahren. ( er sagte auch er habe keine Vollbremsung gemacht sondern lediglich ein bisschen gebremst ) Desweiter sagte er, dass wir Autofahrer wohl die Geschwindigkeit von E-Bikes immens unterschätzen würden und das ich viel zu schnell unterwegs gewesen sei. Ich versucht ihm dann zu erklären, dass ich lediglich 3 km/h über der vorgegebenen Geschwindigkeit gewesen sei und das ich wahrscheinlich wirklich unterschätzt habe wie schnell sein Fahrrad doch war. Desweitern versicherte ich mich , dass es ihm gut geht und entschuldigte mich für mein Fehlverhalten. ( erklärte nochmal, dass ich die Situation anders wahrgenommen habe da ich logischerweise dachte es wäre deutlich genug Platz gewesen ) Er ist dann weggefahren nachdem er erneut ein Foto von meinem Kennzeichen machte und sagte:" Mal sehen was die Polizei davon hält". Jetzt meine Fragen :

Muss ich mit einer Anzeige rechnen?

Muss ich mit einer Verlängerung meiner Probzeit rechnen? ( habe seit 1 Jahr den Führerschein)

Wenn es eine Anzeige gibt, was wäre die Konsequenz für mich ?

 

P.S. an alle Radfahrer hier ich habe mich mehrmals entschuldigt und versichert ob es ihm gut geht und nein eine Anzeige ist nicht meine einzige Sorge ich muss die ganze Zeit daran denken was hätte passieren können wenn der Radfahrer mein Auto getroffen hätte UND ich habe ein extrem schlechtes Gewissen !!!

 

Vielen Dank für die Antworten im vorhinein

Alex

Ähnliche Themen
82 Antworten

Also wenn sich das genau so zugetragen hat, ist der Gang zur Polizei meiner Meinung nach übertrieben.

Deine Geschwindigkeit kann er aber nicht nachweisen, da gibt denke ich nichts zu befürchten.

Denke maximal wäre das "Vorfahrt miss­achtet mit Behin­derung" und da biste mit nem kleinen Verwarngeld dabei.

Zur Not steht Aussage gegen Aussage, wenn keiner zeugen hat und dann passiert eh nichts.

Sagste halt du hast geguckt und er war weit genug weg. Du hast ihn nicht ausgebremst.

 

Wenn ich jeden anzeigen würde, wenn ich Mal leicht bremsen muss, dann würde ich garnicht mehr nachkommen mit anzeigen. Egal ob auf dem Rad oder mit dem Auto.

 

Vielleicht sollte gerade er mit seinem E-Bike auch etwas darauf achten, dass andere Verkehrsteilnehmer seine Geschwindigkeit falsch einschätzen könnten. Wenn es Mal richtig knallt, hat er auch nichts mehr von seinem Recht.

Ich stell mal in den Raum, das er als Verkehrsteilnehmer genau so eine Verantwortung trägt wie du oder wie wir alle. Ausserdem gilt auch mit dem Fehlverhalten anderer zu rechnen, welches ich in deinem Fall nicht mal erkennen kann. Desweiteren hat er vermutlich keine Zeugen. Und selbst wenn, du hast ihn nicht gefährdet und nicht geschädigt.

Ob du ihm überhaupt die Vorfahrt genommen hast sei mal dahin gestellt.

Wenn jeder, dem mal die Vorfahrt genommen wurde zur Polizei rennen würde, müssten Sie vermutlich massiv Personal aufstocken und würden trotzdem nichts anderes mehr bearbeiten.

Ehrlich gesagt finde ich das Verhalten von dem Radfahrer lächerlich. Und das sage ich als jemand der selbst Rad und ebike fährt.

Ich wäre da entspannt, falls doch was kommen sollte, was ich mir nicht vorstellen kann, direkt beim Anwalt vorstellig werden.

Dem hätte ich dermaßen einen Einlauf verpasst wegen Fotos mit Dir drauf machen. Das geht ja schon mal gar nicht; das ist rechtlich nicht erlaubt.

 

Ansonsten, da wird nichts kommen. Die Polizei wird dem den Vogel zeigen, wenn der mit illegalen Fotos ankommt. Er bräuchte Fotos von dem Vorfall generell. Und selbst, wenn er welche hat, riecht das nach Vorsatz/Provokation. Denn wer hat denn schon mal eben in Millisekunden sein Fotogerät parat?

 

Generell steht Dir das Recht zu, die Aussage zu verweigern. Kein Bundesbürger muss sich selbst belasten. Sollte da was kommen, ggf. den Spieß umdrehen wegen den persönlichen Fotos. Anzeigen und ganz wichtig: Strafantrag stellen (müsste ein Antragsdelikt sein)

 

Meine Aussage wäre: Da ist ein Verrückter gekommen, hat unerlaubt Fotos von mir gemacht, wirres Zeug gelabert und ist dann abgedackelt.

 

Aber BLOSS nichts zugeben, eingestehen oder sonstwas - weder beim Gegner, bei der Polizei und auch nicht vor Gericht. Man gibt niemals zu man wäre 3km/h zu schnell gewesen oder sonstwas. Das müssen andere Dir nachweisen.

 

Ich würde da im Fall der Fälle auch nur mit Anwalt ran. Da wäre mir sonst die Zeit zu schade für. Man kann sich da ansonsten zu leicht mal verplappern.

 

Aber für die Zukunft:

Nie auch nur irgendetwas eingestehen. Vor niemandem! Ob Du was falsch gemacht hast oder nicht, spielt keine Rolle. Im schlimmsten Fall bist Du sonst dran, auch wenn Du nichts gemacht hast. Das geht ganz schnell. Es gibt genügend Spinner, die ein Opfer suchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Themenstarteram 19. Mai 2020 um 17:11

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Themenstarteram 19. Mai 2020 um 17:12

Zitat:

@stjanss schrieb am 19. Mai 2020 um 15:40:53 Uhr:

Also wenn sich das genau so zugetragen hat, ist der Gang zur Polizei meiner Meinung nach übertrieben.

Deine Geschwindigkeit kann er aber nicht nachweisen, da gibt denke ich nichts zu befürchten.

Denke maximal wäre das "Vorfahrt miss­achtet mit Behin­derung" und da biste mit nem kleinen Verwarngeld dabei.

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Themenstarteram 19. Mai 2020 um 17:13

Zitat:

@Hoaschter schrieb am 19. Mai 2020 um 15:49:55 Uhr:

Zur Not steht Aussage gegen Aussage, wenn keiner zeugen hat und dann passiert eh nichts.

Sagste halt du hast geguckt und er war weit genug weg. Du hast ihn nicht ausgebremst.

 

Wenn ich jeden anzeigen würde, wenn ich Mal leicht bremsen muss, dann würde ich garnicht mehr nachkommen mit anzeigen. Egal ob auf dem Rad oder mit dem Auto.

 

Vielleicht sollte gerade er mit seinem E-Bike auch etwas darauf achten, dass andere Verkehrsteilnehmer seine Geschwindigkeit falsch einschätzen könnten. Wenn es Mal richtig knallt, hat er auch nichts mehr von seinem Recht.

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ich denke, daß der Kerl auf dem E-Bike einen schlechten Tag hatte und irgendein Ventil suchte, um seinen Frust abzubauen. Abhaken und vergessen. Da wird nichts kommen.

Vergiss es einfach. Er kann nichts nachweisen und du hast nicht wirklich was Großartiges falsch gemacht.

Wenn ich jeden Fotografieren würde, wegen dem ich mal (auch durchaus voll) bremsen musste....

Das gehört einfach dazu im Verkehr, das man aufeinander aufpasst und nicht auf seinem Recht besteht.

Eine Anzeige wird es nicht geben, warum auch, ist ja nix passiert.

Der Radfahrer brauchte halt nur ein Ventil für das täglich erlebte, Frust ablassen, da er bestimmt oft von den Autofahrern nicht regelgerecht behandelt wird.

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 20. Mai 2020 um 06:02:31 Uhr:

Eine Anzeige wird es nicht geben, warum auch, ist ja nix passiert.

Der Radfahrer brauchte halt nur ein Ventil für das täglich erlebte, Frust ablassen, da er bestimmt oft von den Autofahrern nicht regelgerecht behandelt wird.

Bei dem fast schon rüpelhaften und aufdringlichen Verhalten des Radlers auch kein Wunder. Bin selber früher sehr viel Rad gefahren, da bremst man halt oder weicht kurz auf den Randstein aus und fertig. Da denk ich nichtmal über so ne Aktion nach. Ist halt so, wäre mir die Zeit und meine Laune zu schade um mich mit sowas auseinander zu setzen.

@TE halte uns bitte auf dem laufenden. Denke aber da kommt nichts. Dem hätte ich wie der Vorredner neben dem Einlauf auch noch die Polizei gerufen weil er Fotos von dir macht. Die Lektion hätte er verdient.

Wie schnell dürfen E-Bikes nochmal fahren, bzw. wo hört deren motorische Unterstützung auf? Ist doch 25 km/h, oder etwa nicht.

Somit, alleine schon der Hinweis des Radfahrers bezüglich Unterschätzung "wie schnell E-Bikes sind", hätte mich hellhörig werden lassen und mich mal nachfragen lassen ob sein Bike technisch im zulässigen Bereich wäre und keine Manipulation gegeben wäre :). Da wäre er wahrscheinlich dann schon etwas ruhiger geworden. Wenn Du, wie Du schreibst, 33 km/h gefahren bist, sollte dann ja eigentlich weniger wahrscheinlich eine solche Konfrontation/Behinderung entstanden sein, wenn Du nicht unmittelbar nach dem Überholvorgang vor ihm rechts abgebogen bist.

Jeder der Fahrrad fährt ist sich vermutlich auch der Realität bewußt das er seine Haut zu Markte trägt, wenn er ohne Hirn im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs ist. Dazu gehört eben auch das man mit "Fehlverhalten" oder auch leichten Beeinträchtigungen durch andere Verkehrsteilnehmer rechnen muss. Nur so komme auch ich selbst mit dem Rad entspannt durch den Straßenverkehr.

Hakt die Sache ab, da bist Du wohl einem kleinen Wichtigtuer, oder einer Person deren Synapsen noch nicht richtig verkabelt sind, begegnet. Selbst wenn er leicht bremsen musste, das ist im Verkehrsgeschehen ein normaler Vorgang, der auch dann legitim und nicht ungewöhnlich ist, wenn man eigentlich Vorfahrt hat.

So nun geht es wieder anti Radfahrer, er muss ja wissen wie zerbrechlich er ist, der Autofahrer muss das natürlich nicht wissen. Herrlich egoistisch und einseitig.

Passt bloß auf das euch nicht mal ein LKW abräumt, den stört es auch nicht wenn er Euch von der Straße schiebt.

Ich finde es im Straßenverkehr förderlicher das sich der Stärkere Bewusst ist was er gegenüber Schwächeren anrichten kann.

Zitat:

@puls130 schrieb am 20. Mai 2020 um 07:10:13 Uhr:

Wie schnell dürfen E-Bikes nochmal fahren, bzw. wo hört deren motorische Unterstützung auf? Ist doch 25 km/h, oder etwa nicht.

Somit, alleine schon der Hinweis des Radfahrers bezüglich Unterschätzung "wie schnell E-Bikes sind", hätte mich hellhörig werden lassen und mich mal nachfragen lassen ob sein Bike technisch im zulässigen Bereich wäre und keine Manipulation gegeben wäre :). Da wäre er wahrscheinlich dann schon etwas ruhiger geworden. Wenn Du, wie Du schreibst, 33 km/h gefahren bist, sollte dann ja eigentlich weniger wahrscheinlich eine solche Konfrontation/Behinderung entstanden sein, wenn Du nicht unmittelbar nach dem Überholvorgang vor ihm rechts abgebogen bist.

Jeder der Fahrrad fährt ist sich vermutlich auch der Realität bewußt das er seine Haut zu Markte trägt, wenn er ohne Hirn im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs ist. Dazu gehört eben auch das man mit "Fehlverhalten" oder auch leichten Beeinträchtigungen durch andere Verkehrsteilnehmer rechnen muss. Nur so komme auch ich selbst mit dem Rad entspannt durch den Straßenverkehr.

Hakt die Sache ab, da bist Du wohl einem kleinen Wichtigtuer, oder einer Person deren Synapsen noch nicht richtig verkabelt sind, begegnet. Selbst wenn er leicht bremsen musste, das ist im Verkehrsgeschehen ein normaler Vorgang, der auch dann legitim und nicht ungewöhnlich ist, wenn man eigentlich Vorfahrt hat.

Wenn du einmal angerempelt wirst siehst du es noch locker, wirst du ständig angerempelt geht es dir auf den Keks und irgendwann greifst du dir mal einen Anrempler, der fragt dich dann was bist du denn für ein Wichtigtuer mit falsch verkabelten Synapsen ?

So sehe ich das.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahrradfahrer Vorfahrt genommen ... ANZEIGE !?!?!