ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Fahranfänger BMW 320i oder BMW 316i

Fahranfänger BMW 320i oder BMW 316i

BMW 3er
Themenstarteram 3. Juli 2019 um 21:03

Servus Leute

bin nun 18 geworden hab meinen Führerschein und will mir natürlich nun mein erstes eigenes Auto kaufen. Bisher hatte ich immer einen 316i im Blick war mir nur nicht sicher ob ich den Älteren mit den M43 Motor nehmen sollte oder den ein bisschen Neueren mit den N42, über den man ja manchmal leider nicht so viel Gutes hört. Das Problem ist das ich in meiner Umgebung so gut wie keinen 316er mehr mit M43 finde. Hab also einen mit N42 meiner Mom gezeigt, die mich auch beim Kauf ünterstützt, und sie meinte da die Reihe ja auch bald schon ca. 17 Jahre alt ist ich solle mir doch bitte etwas Neueres suchen. (Budget 8000 €)

Bin also auf einen 320i gestoßen:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Meine Frage: Ist der 320i arg viel teurer als der 316i ?

Hatte bisher ein Monatsbudget von ca. 300 € eingeplant reicht mir das ? (15.000 km im Jahr)

Zudem wie schauts denn Versicherungs- technisch aus.

Der wird als 2. Wagen meiner Mom angemeldet wird dann also auf 80 % laufen oder bin ich da falsch informiert.

Danke schonmal für eure Antworten :)

Ähnliche Themen
18 Antworten
am 3. Juli 2019 um 21:38

Das dies ein E90 ist, ist dir bekannt?

Du bist hier im E46 Forum, aber ist auch nicht schlimm.

Der 2.0l 4ender im E90 muckt gern mal mit der Kette,

das könnte teuer werden, falls sie zickt.

300€ Kosten im Monat kannste getrost vergessen, das wird nix.

150€ kostet der Sprit bei 15tkm im Jahr,

1250km im Monat, bei 8L Verbrauch zu ca. 1.55€ der Liter kommt das hin.

150€ Steuer, Versicherung, HU, Wartung usw. wird nix.

Wie es Versicherungstechnisch aussieht sagt dier dein Versicherungskasper,

da spielen zu viele Faktoren rein.

Die Versicherungseinstufung für HP und TK, die VK brauchst nicht,

kannst du unter http://www.autoampel.de/typklassen/liste

ansehen.

Als Fazit, kann man sagen der E90 ist ein gutes Auto

mit teilweise aber recht teuren Schwächen abhängig vom Motor.

Für den verlinkten würde ich niemals den Preis zahlen zu

alt, zu wenig zu bieten, die Kilometer reißen da nix raus.

Nächste Frage ist, will und wird Mutti dein BMW traum finanzieren?

Jeder 0815 Kompakte oder Kleinwagen aus Fernost, Rüsselsheim

oder Resteuropa ist wesentlich billiger im Unterhalt wie ein BMW.;)

Themenstarteram 3. Juli 2019 um 21:52

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 3. Juli 2019 um 21:38:17 Uhr:

Das dies ein E90 ist, ist dir bekannt?

Du bist hier im E46 Forum, aber ist auch nicht schlimm.

Der 2.0l 4ender im E90 muckt gern mal mit der Kette,

das könnte teuer werden, falls sie zickt.

300€ Kosten im Monat kannste getrost vergessen, das wird nix.

150€ kostet der Sprit bei 15tkm im Jahr,

1250km im Monat, bei 8L Verbrauch zu ca. 1.55€ der Liter kommt das hin.

150€ Steuer, Versicherung, HU, Wartung usw. wird nix.

Wie es Versicherungstechnisch aussieht sagt dier dein Versicherungskasper,

da spielen zu viele Faktoren rein.

Die Versicherungseinstufung für HP und TK, die VK brauchst nicht,

kannst du unter http://www.autoampel.de/typklassen/liste

ansehen.

Als Fazit, kann man sagen der E90 ist ein gutes Auto

mit teilweise aber recht teuren Schwächen abhängig vom Motor.

Für den verlinkten würde ich niemals den Preis zahlen zu

alt zu wenig zu bieten, die Kilometer reißen da nix raus.

Danke schonmal für die Antwort mein Beitrag wurde in das Forum hier verschoben kann da nichts für

Ich würde heute zutage einen E46 (besonders die älteren 98er - 00er) bei fehlendem KFZ-Fachwissen niemandem mehr empfehlen vorallem keinen Fahranfänger. Diese Autos können einem in der Werkstatt schnell die Haare vom Kopf essen.

Die 300€ für den Unterhalt sind bei einem E46 leider auch viel zu wenig, besonders wenn man Fahranfänger ist. würde mal mit so 450-500€ rechnen.

Nicht Böse sein, das hat nichts mit deinen Fahrkünsten zu tun, sondern die fehlende Erfahrung mit so teuren aber alten Autos, die sehr Wartungsbedürftig sind und den Jungen Leuten das Geld verbrennen

Schließe mich den Vorrednern an. Mit der Ausnahme der Themenstarter kann selbst etwas an Autos reparieren. Er ist beruflich nicht auf das Auto angewiesen. Er käuft das Auto von einem seriösen Händler und kann im ersten Jahr die gesetzliche Gewährleistung in Anspruch nehmen.

Alles ändert aber nichts daran, dass es keine vernünftige Entscheidung wäre, sondern eine Emotionale.

 

LG

Marcel

ich bin da nicht soooo skeptisch.

das auto wird, wenn ichs richtig verstanden habe, von der mama gekauft und es stehen 300 euro monatlich zurverfügung.

pech was reparaturen angeht, kann man im prinzip mit jedem fahrzeug und mit jeder marke haben.

auto probefahren ggf. dann kaufen und testen, obs passt oder nicht.

wenns nicht passt, auto wieder verkaufen.

man kann im vorfeld nicht immer alle eventualitäten ausschließen.

bei einem 14 Jahre alten Auto mit der geringen Km Laufleistung ist es zwingend notwendig, eine Km Standprüfung machen zu lassen. z.B. bei Bosch die Steuergeräte und den Fehlerspeicher auslesen lassen.

Der Preis ist bei der mageren Sonderausstattung schon ziemlich heftig für einen E90 -der entgegen dem E46 keine Liebhaberpreise hat.

Ich werde meinen E46, 320iA Bl 2003, 145.000 Km in top Pflege- und Wartungszustand demnächst für 7.000 verkaufen.

Limousine? Da liegen vergleichbare Angebote bei 4-5...

Übrigens fangen beim E9x die Sechszylinder erst beim 325i an, also ist der verlinkte E90 ein Vierzylinder. Die Vierzylinder-Benziner des E9x sind allesamt nicht empfehlenswert, denn sie leiden mehr oder weniger stark ausgeprägt unter den selben Problemen, wie der N42.

Zitat:

@BAYERN-EXPRESS schrieb am 4. Juli 2019 um 11:07:15 Uhr:

ich bin da nicht soooo skeptisch.

das auto wird, wenn ichs richtig verstanden habe, von der mama gekauft und es stehen 300 euro monatlich zurverfügung.

pech was reparaturen angeht, kann man im prinzip mit jedem fahrzeug und mit jeder marke haben.

auto probefahren ggf. dann kaufen und testen, obs passt oder nicht.

wenns nicht passt, auto wieder verkaufen.

man kann im vorfeld nicht immer alle eventualitäten ausschließen.

Das ist theoretisch zwar richtig, aber andere Marken (und auch BMW) bieten für 8000€ zum Teil wesentlich jüngere Fahrzeuge wo die Reparatur- kosten/menge meist auch geringer ausfallen. Der E46 ist für sein Alter überdurschnittlich teuer, besonders Coupês & Cabrios und das macht das ganze so Heikel, da bei so einem Alter auch schonmal die "großen Reperaturen" kommen.

Leider ist der E46 auch kein überdurschnittlich gutes / haltbares Fahrzeug muss man dazu sagen.

Heißt natürlich nicht, dass es bei anderen Fahrzeugen nicht auch Baustellen gibt, aber die reine Ausfall Wahrscheinlichkeit steigt leider mit dem Fahrzeugalter, hinzu kommt auch noch Rost befall und Gummi Verhärtungen in allen Komponenten.

Wenn jemand dazu bereit ist, dieses Geld aufzuwenden bzw. sich selbst damit auseinander zu setzen, spricht nichts gegen eine Anschaffung, aber das oben genannte sollte man immer im Hinterkopf behalten.

Was für einen E46 spricht ist aber definitv das Design, der Fahrspaß und die aus heutiger Sicht simple aber sichere Technik.

habe im prinzip nichts anderes geschrieben... ;)

ansonsten hilft nur ein jahreswagen oder man lässt es ganz und nimmt ein fahrrad.

jeder kauf ist ein risiko - ist halt so.

und wenn du Spritkosten um mindestens die hälfte sparen möchtest such dir einen mit LPG umbau.

Und lass dich nicht vom KM stand leiten. Der tatsächliche zustand des Autos ist viel wichtiger. meinen alten 318i hatte ich mit 308tkm (aus 1. hand top gepflegt) gekauft und nach 7 jahren Ausfallfreier Fahrt (üblicher Verschleiß und nur wirklich wenige reparaturen - nadallager der kurbelwelle war das blödeste) mit knapp über 400tkm wieder verkauft für nur 300€ weniger als ich gezahlt hatte. war ein tolles zuverlässiges auto. bei 8000 budget würde ich dir empfehlen - wenn es denn unbedingt ein e46 sein soll - hol dir einen gut gepflegten für 4000 und leg den rest für unwägbarkeiten zurück. einen schicken 316 bis 320i mit guter ausstattung und lpg umbau sollte zu finden sein. wenn die die karosserieform schnuppe ist - schau dir mal nen touring an. da ist auch die versicherung deutlich überschaubar. ich zahle für beide tourings (330i und 320i M54) nicht mal 60€ im monat.

aber wie bereits richtigerweise gesagt wurde: wenn dein budget auf kante genäht ist und du niemand hast der schrauben kann würde ich da noch mal gründlich drüber schlafen...

Also wenn du vorhast selber hand anzulegen nimm den 316i für den Anfang. Dort hast du mehr Platz.

Wenn interesse an Technik besteht, nimm einen e46. Am besten als 320i. Verbaucht ca 10l. Der m43 ist zwar sparsamer aber nicht viel und hat wenig Leistung. Mit einem älteren e46 lernt man zwangsläufig sich mit seinem Auto zu beschäftigen. Während andere Samstag früh ihren Rausch ausschlafen wirst du den Samstag oft damit verbringen eine der 100 e46 Krankheiten zu beseitigen wie Fensterheber,koppelstangen usw aber ich fand es eigtl nicht schlecht.

Die Ersatzteile sind oft günstig und die schrottplätze gut gefüllt. Das Internet ist voll von guten Anleitungen dür alle möglichen Baustellen.

Und wenn er dann fährt, fährt echt super und der sound des 320i ist serie auch schon klasse. Die Leistung ist auch nicht zuviel. Für viele sogar ein lahmes Ding aber es reicht locker um zügig im Verkehr mitzuschwimmen.

Vom e90 4zyl Benziner würde ich abstand halten. E90 sind meiner Meinung nach solider wie der e46 aber der N46 macht im e90 manchmal Probleme die richtig teuer werden können. Dazu ist er etwas emotionslos. Wenn ein Diesel in frage kommt dann wäre der e90 318/320d aber gute Autos. Da gibt es dank Dieselskandal bereits gute Exemplare für 8000€ .Sogar mit MPaket usw.

8k für das erste Auto (als Fahranfänger) finde ich zu viel.

Wenn du wirklich nen E46 willst (kann ich nur empfehlen), dann kauf dir als 1. einen GÜNSTIGEN. Als Fahranfänger ist es imo nicht wirklich wichtig ob der jetzt groß Sonderausstattung hat. M-Paket ist super, aber muss ja erstmal nicht sein. Schau ob du einen E46 findest, der in gutem Zustand (es gib zig Threads über Gebrauchtkauf, was zu beachten ist) und möglichst unverbastelt ist. Im Zweifelsfall hilft dir sicher auch jemand aus dem Forum falls er / sie in der Nähe wohnt (einfach mal nen Aufruf starten mit deiner PLZ).

Wenn du bischen Glück hast und im Süden Deutschlands wohnst (gute Dichte an E46ern) findest du einen um die 4000€. Dann hättest du schonmal 4k "gespart". Diese 4k würde ich dann investieren um z.B. Werkstatt Zubehör und Teile zu kaufen. Eventuell hast du sogar Platz und kannst dir eine mobile Scherenhebebühne kaufen (kann ich wirklich nur empfehlen! ~1600€).

Das Forum hier hilft dir sicher immer bei Fragen zu Reperatur und es gibt mit newtis (einfach mal googeln) eine enorm hilfreiche Quelle für Reperaturanleitungen (das suchst du bei anderen Fahrzeugen vergeblich!).

Das alles setzt natürlich voraus, dass du enorm Bock auf "schrauben" bzw. "schrauben-lernen" hast.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Fahranfänger BMW 320i oder BMW 316i