Forum5er F07 (GT), F10 & F11
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. f11 535d 299PS Antrieb gestört gemäßigt weiterfahren....

f11 535d 299PS Antrieb gestört gemäßigt weiterfahren....

BMW 5er F11
Themenstarteram 7. April 2017 um 18:08

Moin zusammen,

Ich habe ein Problem mit meinem 535d, wie ich schon in einigen Themen gelesen habe ist das Problem nichts neues aber die Ursache wurde am Ende leider nicht gepostet.

Mein BMW zeigt öfter für 2-3 sec die Fehlermeldung: Antrieb gestört gemäßigt

Diese taucht immer ab 120 km/h auf wenn es nicht eben ist, also gemeint leichte steigung oder bergauf.

Die momentananzeige schiesst auf 10 zu, bleibt da fuer nen moment geht auf 12-13 zu und schmeisst den oben genannten fehler.

Es wurden gemacht:

- Ein schlauch getauscht da er nicht besonders gut aussah.

- ASB und AGR gereinigt.

- Einlasskanele wurden gereinigt per wallnutblasting

Probleme bestehen weiterhin.

Ich bin dazu gekommen heute mal die AGR Bypassklappe anzusteuern und da stand dass diese nicht in ordnung sei.

Kann mir einer sagen wie ich weiter verfahren soll?

Danke!

Anbei noch nen youtube video

https://www.youtube.com/watch?v=QdAZDseFBXI

Fehler-1
Fehler-2
Fehler-3
+4
Beste Antwort im Thema

Hallo!

 

Herzlich Willkommen bei Motor-Talk. In den Foren helfen User anderen Usern bei Problemen. Es handelt sich hier nicht um das BMW-Experten-Forum, in dem sich 200 ehrenamtliche BMW Meister darum kümmern, jeden Fehler zu identifizieren und zu diagnostizieren. Jede Hilfe kann nur ein Raten und Tippgeben aus der Ferne sein. Hätte man Dein Auto auf der Bühne und am Tester wüsste man mehr und genaueres, hat man aber nicht. Der freundliche BMW Händler ist dann klar im Vorteil und diagnostiziert mit Glück den Fehler recht schnell.

 

Anderen Usern deshalb die Kompetenz abzusprechen oder blöde anzumachen entspricht nicht dem Sinne eines Forums. Hier war die Erwartungshaltung völlig falsch gesetzt. Es geht halt bei modernen Autos mit viel Technik nicht mehr, dass man den eierlegende Wollmilchsau Tipp bekommt. Kostenfreie Hilfe kann hilfreich oder falsch sein, sie ist und bleibt kostenfrei und schreibt man eine solche Frage in ein Forum sollte man sich exakt darauf einstellen. Bei Oldtimer mit sehr überschaubarer Technik mag es anders aussehen, da liegen dann auch schon stellenweise Jahrzehnte an Erfahrungen von Schrauben vor, bei einem komplexeren neuen BMW ist das nicht gegeben.

 

Bekommt man also nicht seine erhoffte Hilfe, dann ist nicht das Forum schuld und alle User blöd, es hat einfach keiner richtig geraten, denn was anders ist so etwas aus der Ferne nicht.

 

Also schraube mal Deine Erwartungshaltung zurück und denke immer daran, der Ton macht die Musik und die spielt in so manchen Deiner Kommentare ziemlich schief.

 

CU Oliver

93 weitere Antworten
Ähnliche Themen
93 Antworten

...die Funktion der Bypassklappe selbst kann das Phänomen nicht erzeugen.

Sie wird per Unterdruck gesteuert und verschließt den AGR-Kühler bis zu einer Kühlmitteltemperatur von ca. 50°C.

Bis dahin gehen die AGR-Gase durch das kühlerparallele Bypassrohr, um den AGR-Kühler vor Versottung bei niedrigen Motortemperaturen zu schützen. Außerdem erwärmt sich durch - möglichst heiße - AGR der Oxy-Kat schneller (Kaltstartemissionen).

Wenn die Bypassklappe nicht mehr voll beweglich ist, ist es nur insofern erheblich, dass ein permanent geschlossener AGR-Kühler die AGR-Gase durch die engere Bypassleitung zwingt, so dass der AGR-Anteil an der Ladeluft geringer und die Motorperformance somit besser wird.

Die mangelnde Funktion der Bypassklappe liegt an der allgemeinen Verkokung des Systems oder an einer Druckleckage der Steuerleitung - der Schlauch könnte porös sein.

Möglicherweise aber auch andere Schlauchleitungen des umfangreichen Unterdrucksystems, das viele Steuerfunktionen hat, z.B.

- Verdichterbypassklappe

- Turbinen-Regelklappe

- Wastegate

Hier könnte der Hase im Pfeffer liegen und den Leistungsmangel begründen, weil die Komponenten ihre Sollpositionen mangels Unterdruck nicht erreichen.

Es gibt eine Prüfroutine "ABL - Unterdrucksystem" speziell dafür. Wenn es daran nicht liegt, ist auf jeden Fall die Funktion der Komponenten der Ladergruppe - u.a. die genannten Klappen - zu prüfen.

Themenstarteram 12. April 2017 um 8:35

Guten Morgen, falls einer mal dass gleiche problem haben sollte, sollte man sich die Unterdruckleitungen anschauen die am kleinen Turbo lang gehen, man kommt sehr gut von oben ran.

Diese lagen sehr nahe auf dem Turbo auf, und weil der Turbo ja mal heiss wird wurden diese dann hat und sproede.

Unterdruckleitung Blau - Gelb - Rot alle waren platt.

Fotos fuege ich noch anbei.

Gruss

Thomas

Themenstarteram 8. Juni 2017 um 7:40

So nun war das Auto mal zu genauen Diagnose bei dem Mechaniker.

Er hat nun selbst alles durchgeschaut und kahm zum folgenden ergebnis:

 

- Unterdruck schlauche alle getauscht, sehr viele vergammelt, sahen aber so ganz gut aus.

- Unterdruckdose am AGR Kuehler wahrscheinlich membran gerissen.

- Grosser Turbo eine Turbinenregelklappe flatterte Verdichterbypassklappe in ordnung

Wastegate war fest.

 

Auto bekomme ich heute abend wieder, und werde morgen berichten. Vielleicht hilft das dem ein oder anderen.

Anonsten kleiner turbo wurde vorher vom vorbesitzer getauscht komplett neu. Grosser Turbo alles gut bis auf die klappen.

=====================================================================

Probleme bestehen weiterhin mit Ladedruck Regelung Hochdruckstufe und Verbrauch.

Einzig AGR Fehler alle weg.

Habe heute die Umschaltventile mal quer getauscht ergebnis keins. Selber Fehler.

Gerade eben mal die anschluesse zwischen beiden Druckwandlern getauscht - Elektrisch sowie Pneumatisch

Ergebnis= Unterrum keine leistung obenrum leistung. Fehler taucht genau so auf, nur bleibt erhalten.

Ich gebe heute abend noch den Fehlerspeicher weiter.

Leute wenn ihr irgend welche ideen habt, ich bin fuer alles offen.

Themenstarteram 2. Juli 2017 um 11:27

AGR Fehler sind langsam wieder aufgetaucht. Habe es durch ein gebrauchtes aus einem anderen 535d quer getauscht. Probleme waren weiterhin da.

Nachdem dass nun so lange dauert mit dem problem, bin ich auf die idee gekommen das AGR Ventil abzuklemmen. Gesagt, getan.....

Probleme sind weg. Motorkontrolleuchte an, aber der Ladedruckfehler ist weg. Ich konnte diesen immer wieder reproduzieren :)

Ich werde damit mal ne weile rumfahren und testen.

Was mich nur stutzig macht ist dass hier Antrieb - gemäßigt weiter fahren (Ladedruckregelung, Ladedruck zu gering)

der kollege die selben fehler hatte wie ich, dass AGR ventil auf ein neues getauscht hat, es aber weiterhin zu problemen gekommen ist.

Hat irgend wer nen plan oder nen tipp fuer mich?

Moin,

Ich habe auch die gleiche Maschine in meinem 5er. Hatte auch einige Fehler auszubügeln. Prüf mal sämtliche Ladedrucksensoren mit AGR und ohne. Hört sich fast so an, als wäre ein Problem von AGR zur Ansaugbrücke vorhanden. Vielleicht guckst du dir den Abgasstrang zur Ansaugbrücke an, oft ist auch der AGR kühler gerissen.

Dein DPF ist ok?

Drosselklappe ok?

...das AGR-Ventil ist am Eingang des AGR-Kühlers. Wenn im Strang zwischen AGR-Ventil und Mischrohr eine Leckage wäre, hätte das Abstöpseln des AGR-Ventils keine heilende Wirkung.

Ist der Abgasdruck vor Turbolader schon gescheckt?

Der betreffende Sensor wirft zwar laut Rheingold einen Fehler - aber wohl nur wenn das Signal ausbleibt.

Fehlmessungen werden sicher nicht als solche erkannt, da der Druck ja in einem weiten Bereich schwankt.

Grundsätzlich ist der Abgasdruck höher als der Frischgasdruck - andernfalls könnte das AGR-Ventil ja nicht modulierend wirken.

Wenn es im Abgasstrang zwischen Zylinderkopf und Turbo eine Leckage gibt, könnte es bei geringem Gasdurchsatz im unteren Leistungsbereich (geringer Druck im Krümmer) zu einer Rückströmung durch das geöffnete AGR-Ventil kommen und den Ladedruck einbrechen lassen, zumal in diesem Fall der Turbo ebenfalls zu wenig Druck hat.

Allerdings dürfte im Fall einer solchen Leckage das Drehmoment im unteren Bereich so oder so geringer ausfallen.

...meine heutige Nachfrage bei BORG-WARNER ergab, dass der Ladedruck u.U. höher als der Abgasdruck vor der Turbine sein kann, eine Rückströmung über das geöffnete AGR-Ventil also grundsätzlich möglich ist.

Themenstarteram 3. Juli 2017 um 13:01

Zitat:

@maxmosley schrieb am 3. Juli 2017 um 10:19:10 Uhr:

...meine heutige Nachfrage bei BORG-WARNER ergab, dass der Ladedruck u.U. höher als der Abgasdruck vor der Turbine sein kann, eine Rückströmung über das geöffnete AGR-Ventil also grundsätzlich möglich ist.

Danke maxmosley!!

Also wenns defekt ist kann es dazu kommen, verstehe ich dass richitg?

Weil Ladedruckfehler erscheinen nicht mehr. Der Verbrauch in der Stadt ist enorm runter gegangen.

Zitat:

@chanky schrieb am 7. April 2017 um 18:08:17 Uhr:

...

Ich bin dazu gekommen heute mal die AGR Bypassklappe anzusteuern und da stand dass diese nicht in ordnung sei.

...

Unter der Annahme, dass keine Ladeluft rückwärts durch AGR ins Abgas zurückströmt, wären die Messwerte auf dem letzten Bild unplausibel.

"Der Temperaturunterschied im zweiten Teil muss mindestens das 1,5-fache des Temperaturanstieges im ersten Teil betragen.". Bei dir ist es umgekehrt!

Das müsste bedeuten:

"Erster Teil" -> Bypass geschlossen

"Zweiter Teil" -> Bypass offen -> Abgas ungekühlt

Selbst wenn die Bypassklappe klemmen würde, dürfte die Temperatur "Zweiter Teil" nicht niedriger sein als "Erster Teil", sondern müsste ca. gleich sein. Kann mir auch nicht vorstellen, dass ungekühltes Abgas nur 46°C haben sollte.

Schaue mal die AGR-Temperatur mit Rheingold an, und vergleiche mit realer Temperatur (z.B. Infrarotthermometer). Das ist der obenliegende Sensor im AGR-Metallrohr vor der AGR-Einmündung in die Kunststoff-Ansaugbrücke. Vielleicht hat der Sensor eine Macke.

...der Status ist also jetzt: AGR stillgelegt/Motorverhalten normal?

Wenn meine o.g. Annahme korrekt ist, wäre der Abgasdruck im Krümmer - also vor dem Turbo - zumindest im niederen Lastbereich trotzdem geringer als normal, auch wenn der Ladedruck durch Schließen des AGR-Ventils jetzt o.k. ist.

Oder ist die AGR jetzt wieder aktiv und alles ist gut?

@real-toni: Danke für den Hinweis auf die Temperaturen!

Moin,

Ist der Fehler mittlerweile schon gefunden?

Themenstarteram 12. Februar 2018 um 15:03

Zitat:

@bmw 745d schrieb am 5. Januar 2018 um 10:06:45 Uhr:

Moin,

Ist der Fehler mittlerweile schon gefunden?

Nein, besteht weiter, habe nur noch mehr leidens genbossen entdeckt.

Wahren dessen hatte ich noch einen Motorschaden. Lagerschalen. Einmal Kurbelwelle neu und was dazu gehoert.....

Ich glaube zwar nicht das es mit deinem Fehler zu tun hat, aber mein 530d hat letzthin auch direkt nach dem Anlassen in der TG nen Fehler angezeigt "MKL" an. Bei BMW stellte sich das dann als defekter Differenzdrucksensor Vor-/Nach DPF heraus. Da war dann der Ladedruck auch reduziert.

...den DPF-Differenzdrucksensor haben nur die EUR6-Modelle.

Bei den älteren wird der Abgasgegendruck gegenüber dem Umgebungsdruck gemessen - der Sensor hat nur einen Schlauchstutzen...es kann natürlich sein, dass auch bei den alten Motoren ein zu hoher Gegendruck Einfluss auf die Ladedruckregelung hat. Gelesen habe ich das aber noch nie.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. f11 535d 299PS Antrieb gestört gemäßigt weiterfahren....