ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Etwas OT! Aber Eure Erfahrung ist gefragt

Etwas OT! Aber Eure Erfahrung ist gefragt

Themenstarteram 15. August 2005 um 17:15

Hallo zusammen,

in kürze benötigen wir neben unserem 320d touring noch einen Zweitwagen. Es wird nur für Einkaufsfahrten etc verwendet. Also keine große Touren. Wichtig: Er muss Zuverlässigkeit sein und darf nicht mehr wie 5000 Euro kosten.

Was könnt ihr empfehlen?

Ähnliche Themen
13 Antworten

toyota corolla

E30 :D

Spaß. Da ist die Auswahl riesig. Kleinwagen von Toyota, Nissan, Honda, Opel, Ford usw. reichen ja locker und sind fürs Einkaufen wohl auch zuverlässig genug. Vom Polo würde ich abraten, da gibbet meiner Erfahrung nach zu viele Mängel. Lupo ebenso.

ach du lieber himmel!!! da gibts doch zig typen die in frage kommen.

wenn es "nur" ein zweitwagen sein soll, würde ich auch einen mittelgroßen japaner oder auch was deutsches (z.b. opel oder ford) empfehlen. die bekommt man schon für das geld. von einem typischen kleinwagen würde ich eher abraten, da die meist "überteuert" (weil gefragt) sind.

jenny

 

ps: das mit den mängeln beim polo kann ich eigentlich nicht bestätigen (hatte jedoch den 86c).

Themenstarteram 15. August 2005 um 17:34

Ja, die große Auswahl hat mich auch überrascht! Der Markt ist halt voll! Aber das macht es halt so schwierig! Lieber jüngers BJ dafür mehr Kilometer oder lieber älteres BJ und dafür oft erst wenige Kilometer! Man ist das schwer! Den letzten Wagen gebraucht habe ich vor ca. 10 Jahren gekauft. Und das größte Problem! Ich habe keine Ahnung von Autos. Schaffe lediglich Tanken, Oel nachfüllen und von Winter auf Sommerreifen und umgekehrt zu wechseln.

peugeot 206 :D ist astrein geeignet für kurze strecken ... verbraucht da auch nur seine 7 liter .... kannste ohne probleme 11 kisten bier mit transporten ... und ist auch nicht unbedingt teuer

Zuverlässig:

Mazda 323

Toyota Corolla

Honda Civic

...

Bj.93-98, ca.90PS da dürftest du reichlich Auswahl haben

Hallo,

wir haben als Zweitwagen nun den 3 Punto ( alle 3 jahre einen neuen ). Wie auch bei Autobild bestätigt, gab es in 7 Jahren nie größere Probleme. Außer Wartung und mal ne kleinigkeit absolut zu empfehlen !!

Allerdings, es sollte sich um ein gepflegtes Exemplar handeln, da ein Fiat auf schlechte Wartung und unsachgemäße Behandlung etwas empfindlicher reagiert.

Übrigens, dauerfehler wie bei BMW ( Stoßdämpfer brechen, scheiben Knistern, LMM defekt etc. etc.. ) gibt es bei Fiat nicht. Wenn Fehler auftreten, werden die im Bestand repariert und in der Serie abgeändert.

Viele Grüße

Thomas

Zitat:

Original geschrieben von katermoqai

Übrigens, dauerfehler wie bei BMW ( Stoßdämpfer brechen, scheiben Knistern, LMM defekt etc. etc.. ) gibt es bei Fiat nicht. Wenn Fehler auftreten, werden die im Bestand repariert und in der Serie abgeändert.

nanananana

das image von fiat ist nicht ohne grund so miserabel und die gehen auch mehr oder weniger zurecht am stock zurzeit.

kenne auch einige, die die kisten fahren (auch neuere), das is nix dolles...

edit: meine empfehlung, hört man ja auch oft: toyota corolla

Empfehlenswert ist auch ein Corsa B. Hatte den mal neu gekauft und ausser Stossdämpfern mußte da nichts ausserplnmäßig in der Werkstatt gemacht werden (jetzt fährt meine Mutter den Wagen und hatte auch noch keine Probleme).

Gerade die 4V Motoren 1.2 (mit 45PS) und 1.4 (mit 60PS) sind sehr robust. Verbrauch hält sich in Grenzen (max. 7l auch bei viel Stadtverkehr), Werkstattkosten sind bei Opel allgemein im verträglichen Rahmen, Nebenkosten (Reifen, Versicherung etc.) sind auch gering.

Wenn er als Auto zum Shoppen gedacht ist, würde ich schauen, dass er umklappbare Sitze hat (haben die besseren Ausstattungslinien). Hier solltest Du auch Fahrzeuge mit wenig km bekommen, da das ja meistens keine Langstreckenfahrzeuge sind. Scheckheftgepflegt sollten sie sowieso sein und nicht verbastelt.

Zitat:

Original geschrieben von Tirreg

Empfehlenswert ist auch ein Corsa B.

Naja, ich hatte zwei Jahre lang einen (als Jahreswagen mit 1500km gekauft). Meine Erfahrungen:

- Auto günstig (im Vergleich zum Polo), Versicherung sehr günstig

- Verbrauch heftig: 8,5l im Schnitt bei meinem 1.4l 60 PS. Zum Vergleich: Mit meinem 328Ci fahr ich unter gleichen Bedingungen mit 9,4-9,8l...

- Macken: Reichlich, aber nie eine Panne oder "richtigen" Defekt gehabt.

Auszug aus meiner Mängelliste:

- geht aus nach dem Kaltstart (Opel: ist normal, kann schon mal passieren).

- säuft konstant 1l Öl auf 1000km. Obwohl der Auspuff schon Ölränder hatte, behauptet Opel, dass sowas normal ist (steht auch in der Bedienungsanleitung)

- nach Autobahnfahrten regelmäßig Kratzer im Lack am oberen Türholm, weil sich die Karosse derart verwindet, dass die Türen an der Karosse kratzen. Opel: "das kann nicht sein"

- in zwei Jahren insgesamt ca. 15-20 Lampen "verheizt". Werkstatt zuckt mit den Schultern...

- nach 20tkm stark nachlassende Bremsleistung. Ich hätte schon irgendwo dagegenfahren müssen, damit der Meister sich das Auto mal angesehen hätte.

- Fahrersitz nach 20tkm austauschreif (wiege 85kg, aber das sollte auch ein Kleinwagen verkraften), Gurtaufroller blockiert ständig, Zündschloss ebenfalls, Rückwärtsgang hakt und kratzt. Zeitweise Ventilklappern (vermutlich darauf zurückzuführen, dass der Ölstand ständig am Minimun oder drunter war).

- Verkaufgrund (neben obenstehender Liste und unfähiger bzw. unwilliger Werkstatt): Rost (Auto war 3 Jahre alt).

Dabei ist das eigentlich wirklich ein erstklassiger Kleinwagen, fährt sich super (v.a. die 90PS-Variante), höchstens der Raum um die Pedale im Fussraum ist etwas knapp.

Fairerweise muss ich dazu sagen, dass ich zu der Zeit noch zwei Bekannte mit Corsa B hatte (alle älter als meiner), die eigentlich kaum bis gar keine Probleme hatten.

Corolla läuft wie am Schnürchen...

Mein Nachbar hat so einen, lobt ihn nur. Und letztes Jahr hatte ich einen im Urlaub als Mietauto (so ca. 90PS Benziner, unter 7L, und das in Norwegen, bergauf, bergab). :)

Lieber etwas mehr km als mehr Jahre. Dann ist er durchschnittlich mehr Langstrecke gefahren. Kurzstrecke geht eher aufs Material.

Viele Grüße, Timo

Nuja, ich hatte 2 Jahre nen Polo 6N (mit 29000km gekauft).

- Motor läuft Gefahr, im Winter einzufrieren, was nen kapitalen Motorschaden bedeutet.

- Scheiben sind total empfindlich, verkratzen schon, wenn nur etwas Staub auf der Scheibe ist, und man dann den Wischer betätigen muss

- Lack platzt bei kleinsten Steinschlägen großflächig ab

- und als Krönung war bei 60000km das Getriebe kurz vorm Exitus --> kommt oft vor, teilweise bei 20000km, schaut mal hier ins entsprechende Forum

- hab ihn dann mit viel Verlust verkauft, weil ich ja ehrlich bin.

Dazu kenn ich noch etliche Extras, die gern spinnen (Fensterheber u.a.), die ich aber net hatte und die daher net kaputt gehen konnten.

Für die gebotene Qualität ist der Polo- auch und gerade als Gebrauchtwagen- viiiiiiiieeeeeeeeelllllll zu teuer.

 

Edit: der Verbrauch war bei 50PS und 1l Hubraum auch kaum unter 8l zu bekommen, da das Getriebe extrem kurz ist. Der hat bei 100km/h 3500u/min gedreht im 5. Gang

Da gibts wirklich viel. Golf 3. Polo 6N. Opel Corsa, Astra.Clio. Ich würd dir zu nem Honda Civic raten.

MFG Souler22

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Etwas OT! Aber Eure Erfahrung ist gefragt