ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Erhöhter Verbrauch - Woran kann's liegen?

Erhöhter Verbrauch - Woran kann's liegen?

Ford Focus Mk2
Themenstarteram 18. Mai 2020 um 11:55

Ich habe ja zwei Ford Focus Mk2, beide mit dem 2.0 LPG-Motor. Einer davon hat bei relativ idemtischem Fahrprofil jedoch einen deutlich höheren Verbrauch (8,5 zu 9,9 Liter)

Woran kann das liegen? Der Verbrauch sowohl auf Gas als auch auf Benzin erhöht, was für mich bedeutet, dass die Ursache nicht an der Gasanlage liegen kann.

Was kann verantwortlich sein? Was mir so als mögliche Ursache einfällt:

Falschluft (Allerdings leuchtet die MIL nicht und auch im Fehlerspeicher steht nichts)

Aggregate am Riementrieb (Lima, Klimakompressor, ...)

Schwergängigkeit im Antriebsstrang

Lambdasonde(n)

Zündanlage (Kerzen, Spulen)

 

Kürzlich habe ich die Starterbatterie ersetzt, da die einfach durch war, binb seither aber kaum gefahren. Könnte die Batterie generell den Verbrauch erhöhen? Ein Grund dafür fällt mir zumindest nicht ein...

Wäre euch für weiteren Input dankbar, weil ich natürlich auch ungern der Werkstatt das Auto mit dem Auftrag "macht mal" hinstellen will.

Ähnliche Themen
16 Antworten

Zitat:

Könnte die Batterie generell den Verbrauch erhöhen? Ein Grund dafür fällt mir zumindest nicht ein...

ein Grund wäre das sich das Steuergerät zurücksetzt, und sich erst wieder neu anlernen muss

ein anderer wäre das sich der Verbrauchswert zurücksetzt ... wenn man nur wenig Fährt hat man Automatisch einen höheren Verbrauch, wie wenn man längere Strecken (normal fährt)

hattest du den höheren Verbrauch auch schon vor dem Batteriewechsel? Mit der kalten Jahreszeit hat es nichts zu tun?

Themenstarteram 18. Mai 2020 um 12:58

Den höheren Verbrauch hat diese Kiste, seit ich sie habe. Der Verbrauch ist auch nicht vom BC abgelesen, sondern über Spritmonitor erfasst.

 

Wie gesagt, die Autos haben ein annähernd gleiches Fahrprofil und werden auch immer wieder getauscht.

Schon mal Radlager und Bremsen überprüft? Vielleicht hängt ein Bremssattel etwas.

Könnte auch an den Reifen liegen andere Größe?

Möglich währe auch das Thermostat das er nicht so schnell Betriebstemperatur erreicht.

Beide gleiche Ausstattungs- und Karosserievariante?

Laufleistung identisch? 1,5l ist schon ein Wort.

Gleiche Fahrer?

Themenstarteram 18. Mai 2020 um 16:25

Die hinteren Bremsen wurden vor nem knappen Jahr gemacht, da war auch tatsächlich ein Sattel leicht fest. Müsste ich nochmal testen. Auch die Radlager müsste ich nochmal ansehen. Beim Räderwechsel ist mir zwar nichts aufgefallen, ich habe aber auch nicht explizit danach geschaut.

 

Sind übrigens recht identische Fahrzeuge mit marginalen Unterschieden in der Ausstattung. Beides Turnier 2.0 LPG, Titanium. Der mit dem höheren Verbrauch hat ca 10 tkm mehr auf der Uhr (195 tkm)...

 

Der Verbrauch liegt nicht am Fahrer, das maße ich mir an, recht genau eingegrenzt zu haben.

Dann geht das Rätselraten weiter.

Serviceintervalle eingehalten und Ventilspiel kontrolliert?

 

Der Verbrsuch wird bei jedem Tankstopp gelöscht?

 

 

Tauscht mal für eine Tagfüllung eure Fahrzeuge.

Der Fahrer und das Profil sind die größten Variablen.

 

 

Unser CMax braucht daheimrum ca.9l. Wenn meine Frau oft arbeitet 7,5l.

Weil das Streckenlayout und die Streckenlänge unterschiedlich ist.

Themenstarteram 18. Mai 2020 um 18:24

Wie gesagt, der Verbrauch wurde nicht vom BC abgelesen, sondern über Spritmonitor erfasst.

 

Das eine Auto wird von meiner Frau gefahren, das andere von mir. Die Autos werden immer wieder mal getauscht und bleiben dann meistens mindestens eine Tankfüllung beim selben Fahrer. Das Problem besteht auch nicht erst seit gestern, ich beobachte das schon seit ich ihn habe (etwa zwei Jahre). Es liegt also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit am Auto.

 

Was mir grade einfällt: vor einiger Zeit wurde die Kompression gemessen. Beim höchsten Zylinder waren es 16 Bar. Beim niedrigsten bin ich nicht mehr sicher, aber ich glaube 10 Bar. Kam mir zwar komisch vor, die Werkstatt meinte aber, das wäre perfekt, daher machte ich mir keine weiteren Gedanken. Ventilspiel meinten sie auch, müsste man bei den Werten nicht prüfen.

Perfekt ist es wenn alle gleich gut sind

16bar ist ziemlich hoch, neu haben die ca. 14bar, 10bar ist eher im unteren Bereich (kurz bevor es kritisch wird), man kann dabei auf keinen Fall von gut oder perfekt sprechen ... dem sollte man nochmals nachgehen (nochmals mit einem anderen Gerät (in einer anderen Werkstatt) messen).

 

der höhere Verbrauch kann zB. auch vom Motorverschleiß kommen^, oder ein Sensor macht Probleme, eventuell hängt es auch mit Klima zusammen (die eventuell mitläuft), oder es liegt an den Reifen (niedriger Luftdruck, höherer Rollwiderstand) ... möglich das es auch viele kleine Dinge sind, und nicht nur ein großes

 

 

Themenstarteram 19. Mai 2020 um 6:16

Gut, dann werde ich nochmal eine andere Werkstatt mit dem Messen der Kompression beauftragen. Ventilspiel messen/einstellen habe ich voriges Jahr bei verschiedenen Werkstätten angefragt, darum reißen sie sich alle nicht. Die letzte meinte eben, wenn die Kompression passt (was sie laut Ihnen tut), muss man das nicht prüfen. Ist scheinbar aber Unsinn.

Wenn ich die Klima einschalte, merke ich das deutlich am Motorlauf, daran wird es wohl nicht liegen. Auch der Luftdruck (wird regelmäßig geprüft) bzw die Reifen sind nicht ursächlich, es besteht mit Sommer- wie Winterreifen gleichermaßen.

Themenstarteram 19. Mai 2020 um 10:58

Zitat:

@FocusGT schrieb am 18. Mai 2020 um 19:33:08 Uhr:

oder ein Sensor macht Probleme

Könntest du das noch etwas genauer ausführen? Welcher Sensor käme da denn in Frage?

Zündkerzen rausdrehen und Kerzenbild anschauen.

Ich würde bei LPG die Ventile nicht so einfach als Okay abhaken !

Ventilspiel messen und gegebenenfalls einstellen lassen !

Themenstarteram 19. Juni 2020 um 6:54

Update der Geschichte:

Kerzen schauen normal aus. Prüfung des Ventilspiels steht immer noch aus. Aber Werkstatt meint, wenn da auch direkt nach einem Kaltstart nix klappert, sollte bei der Prüfung kein besorgniserregender Befund zu erwarten sein. Hm... Ist diese Arbeit so ekelhaft?

Meine vorigen Tests auf Benzin waren immer nur kurze Abschnitte. Hier mal 15 km, da mal 50, auch mal 100, aber nie viel mehr. Dabei gab es auch immer das Phänomen, dass der Motor nach diesen Abschnitten auf Benzin bei der ersten Umschaltung auf Gas kurz gebockt hat. Fand diese Umschaltung im Stand statt, ging der Motor auch gern einfach aus.

Jetzt bin ich mal eine ganze Tankfüllung rein auf Benzin gefahren. Dabei ist mir schon bei der Reichweite aufgefallen, dass die höher ausfiel, als erwartet.* Der Verbrauch war nach der folgenden Tankung fast auf dem Niveau meines anderen, nur noch leicht drüber. Ich fuhr also weiter auf Benzin und bei der nächsten Tankung war der Verbrauch ziemlich genau so, wie beim anderen.**

Also habe ich wieder auf Gas umgeschaltet. Das übliche kurze Bocken blieb überraschenderweise vollkommen aus, die Umschaltung war so sanft, wie schon lange zuvor nicht mehr. Ich bilde mir auch ein, dass er generell jetzt sauberer umschaltet. Und bei der nächten Vollbetankung des Gastanks nach 330 km war auch der Verbrauch auf Gas in dem Bereich, in dem er sein sollte.

Kann es sein, dass die Adaptionswerte vom Gas- und Motorsteuergerät langsam immer weiter abgedriftet sind und durch das Fahren auf Benzin wieder im Lot sind?

Natürlich werde ich das weiter beobachten...

 

*) Dass die Reichweite auf Benzin wegen des größeren Volumens von Haus aus höher ist, habe ich natürlich berücksichtigt.

**) Verbrauch wie immer berechnet, nicht vom BC abgelesen. Auch habe ich festgestellt, dass der BC auf Benzin beeindruckend genau ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Erhöhter Verbrauch - Woran kann's liegen?