ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Erfahrungen mit Toralin Anticarbon gegen verkokte Kolbenringe und hohem Ölverbrauch

Erfahrungen mit Toralin Anticarbon gegen verkokte Kolbenringe und hohem Ölverbrauch

BMW 3er E46
Themenstarteram 9. Januar 2019 um 21:25

So Leute, heute war es soweit, ich habe aufgrund meines hohen Ölverbrauchs mal das Toralin Anticarbon ausprobiert:

https://toralin.de/...rbon-a-kolbenring-reiniger-in-der-spr-hdose.html

Ich bin mal gespannt, inwieweit der Ölverbrauch dadurch zurückgeht...

Mein Fahrzeug: 320i M54, 170 PS, 215.000km

Ölverbrauch: 07l/1000km

VSDs: bereits gewechselt

O2Mod: verbaut und aktiv

aktuelles Öl: Liqui Moli Top Tec 4100, 5w40

Mein Motor war bei der Anwendung nicht mehr heiss, aber auch nicht arschkalt. Hab das Zeug jeweils 5s in die Kerzenlöcher gehalten, das DME-Relais gezogen und nach ca. 20 Minuten den Motor durchdrehen lassen.

Die Papiertücher, die ich in die Kerzenschächte gesteckt hatte, flogen erst mal schön raus :) allerdings war wenig Toralin dran. Das meiste wurde beim ersten Motorstart wohl verbrannt.

Falls mir das Zeug nicht helfen sollte, werde ich zum nächsten Ölwechselintervall mal die Ölspüulungsvariante mit 'nem 0w40 ausprobieren.

Vielleicht habt Ihr mit Toralin Anticarbon ja auch Erfahrungen gemacht ? Hat's was genützt ?

Ähnliche Themen
70 Antworten

Also ich habe es nie probiert. Ich hätte es aber wohl so gemacht dass ich es mindestens 24 Std hätte einwirken lassen. Danach dann noch einen Ölwechsel.

Habe es 8 Sekunden in jeden Zylinder gesprüht und dann nach dem Eindrehen von den Kerzen 1 Stunde einwirken lassen. Bisher musste noch kein Öl nachgefüllt werden ca. 2000 km gefahren. Mach es bald vor dem Ölwechsel noch mal, lasse es dann über Nacht einwirken.

Wagen geht auch besser als vorher, hat was mehr Durchzug in höheren Gängen. Bestimmt weil der Motor jetzt etwas mehr Kompression hat:)

Hatte mal das aus der Tube probiert, das aus der Spraydose ist definitiv sinnvoller, da es sich in den leicht schräg stehenden Zylindern besser verteilt.

Unabhängig davon, meine alte Leier: Motorreiniger und auch Anticarbon können bei einmaliger Anwendung alle 25.000km halt leider nicht zaubern. Da bringen ein paar kurze 3000km Ölwechsel schon eher den Erfolg... ;)

Themenstarteram 10. Januar 2019 um 6:46

Zitat:

@Repsol-Bird schrieb am 10. Januar 2019 um 01:53:08 Uhr:

Hatte mal das aus der Tube probiert, das aus der Spraydose ist definitiv sinnvoller, da es sich in den leicht schräg stehenden Zylindern besser verteilt.

Unabhängig davon, meine alte Leier: Motorreiniger und auch Anticarbon können bei einmaliger Anwendung alle 25.000km halt leider nicht zaubern. Da bringen ein paar kurze 3000km Ölwechsel schon eher den Erfolg... ;)

Ich werde Deinen Ratschlag auch definitiv umsetzen, wenn das Toralin nichts bringt :)

werde demnächst auch mit der Reinigung beginnen und glaube auch, dass es die Mischung aus verschiedenen Maßnahmen macht.

Habe bei meinem 325i nicht viel zu verlieren bei 1,5 liter auf 1000 km

Zitat:

@Repsol-Bird schrieb am 10. Januar 2019 um 01:53:08 Uhr:

Hatte mal das aus der Tube probiert, das aus der Spraydose ist definitiv sinnvoller, da es sich in den leicht schräg stehenden Zylindern besser verteilt.

Unabhängig davon, meine alte Leier: Motorreiniger und auch Anticarbon können bei einmaliger Anwendung alle 25.000km halt leider nicht zaubern. Da bringen ein paar kurze 3000km Ölwechsel schon eher den Erfolg... ;)

Wer macht denn noch alle 25.000 km Ölwechsel:o Ich denke mal 90% aller M54 Benutzer nicht. Ich mache schon seit ich den Wagen habe alle 15.000 Km den Ölwechsel. Gekauft mit 212.000 Km jetzt 380.000 Km, der Wagen hatte ein Vorbesitzer und wurde bis dahin immer bei BMW gewartet, ich benutze seit dem Kauf das Mobil New Life 0W40 jetzt Schell Helix Ultra 5W40. Der höhere Ölverbrauch war direkt nach dem Kauf feststellbar.

Das Problem, BMW hatte oder hat immer noch die 25.000 Km Intervalle und hat das Castrol 5W30 eingefüllt, was extrem zum verkoken neigt.

Diese Verkokungen erzeugen bei dem Motor den hohen Ölverbrauch, einen defekte KGE verschlimmert das Ganze nur noch. Man bekommt die Verkokungen jetzt entweder komplett mit dem Anticarbon weg oder man macht es so wie Du beschreibst in der Kombi mit kürzeren Ölintervallen und einer Motorspülung, die werde ich jetzt auf jeden Fall beim Öl Wechsel auch machen.

Ich habe auf jeden Fall jetzt schon seit 2 1/2 Wochen nichts mehr nachfüllen müssen:) Sonst musste ich spätestens jede Woche bei meiner Fahrweise einen halben Liter nachschütten:rolleyes:

Themenstarteram 10. Januar 2019 um 11:11

@Sportler-69:

Wer hier im Forum aktiv mitliest, wird sein Öl vermutlich nicht bis 25.000km ausfahren. Bei anderen e46-Fahrern, die sich nicht so mit der Materie beschäftigen, oder Leuten die erst gar nicht zu BMW gegriffen haben, wage ich das zu bezweifeln.

Zitat:

@darknoom schrieb am 10. Januar 2019 um 11:11:59 Uhr:

@Sportler-69:

Wer hier im Forum aktiv mitliest, wird sein Öl vermutlich nicht bis 25.000km ausfahren. Bei anderen e46-Fahrern, die sich nicht so mit der Materie beschäftigen, oder Leuten die erst gar nicht zu BMW gegriffen haben, wage ich das zu bezweifeln.

Klar, das ist gut möglich wobei sicherlich jeder mal ab und an mit diesen oder anderen Foren in Verbindung kommt wenn sich das der hohe Ölverbrauch einstellt.

Hier ist eine schöne Erklärung der Ursache für Ölverbrauch. Und der Kolben stammt weder von VAG noch BMW. https://youtu.be/P57-ym6XudI

Themenstarteram 10. Januar 2019 um 22:52

Zitat:

@nickellodeon schrieb am 10. Januar 2019 um 22:27:36 Uhr:

Hier ist eine schöne Erklärung der Ursache für Ölverbrauch. Und der Kolben stammt weder von VAG noch BMW. https://youtu.be/P57-ym6XudI

Danke für den Link.

Der Autor bezeichnet ja insbesondere billiges Öl als Killer für Ölabstreifringe.

So einen ähnlichen Gedankengang hatte ich auch, als ich von Addinol Superlight 5w40 zu LiquiMoly 5w40 gewechselt bin, wobei das nur so 'ne Bauchgefühlsache und ein höheres Vertrauen in LiquiMoly war. Geändert hat sich dadurch allerdings auch nichts - vielleicht, weil es schon zu spät war.

Vor dem Umstieg auf Addinol habe ich immer brav Castrol Edge 5w30 reingekippt. Mein Ölverbrauch ist damals von ca. 0,5l/2500km auf ca. 0,7l/1000km geklettert, was für mich ein Grund war das Öl erst mal zu wechseln.

Seit dem Umstieg fahre ich nur noch 5w40 Öl, da ich inzwischen min. 80% meiner monatl. Strecken auf der Autobahn verbringe.

 

Grüße,

Christian

Zitat:

@Sportler-69 schrieb am 10. Januar 2019 um 10:11:19 Uhr:

Zitat:

@Repsol-Bird schrieb am 10. Januar 2019 um 01:53:08 Uhr:

Hatte mal das aus der Tube probiert, das aus der Spraydose ist definitiv sinnvoller, da es sich in den leicht schräg stehenden Zylindern besser verteilt.

Unabhängig davon, meine alte Leier: Motorreiniger und auch Anticarbon können bei einmaliger Anwendung alle 25.000km halt leider nicht zaubern. Da bringen ein paar kurze 3000km Ölwechsel schon eher den Erfolg... ;)

Wer macht denn noch alle 25.000 km Ölwechsel:o

Wer sowas macht? Die Leute, die sich mit der Technik ihres Autos nicht beschäftigen und sich an das halten, was BMW vorschreibt bzw. freigegeben hat. Und es ist nun mal so, dass z.B. im E46 Bordcomputer der Countdown von 25.000km runterläuft oder beim E39 das Mäusekino mit den grün/gelb/roten Balken abläuft. Wer sich da dran hält und erst bei der Aufforderung zum Ölservice das Öl wechselt, der bewegt sich im zulässigen Bereich der Longlife Intervalle. Teilweise sogar noch mit der Einstellung "Muss denn ein Ölwechsel alle 25.000km wirklich sein?". Diese Leute fahren dann eben zur Werkstatt, wenn im Bordcomputer "Ölservice" steht und nicht schon nach 10.000 oder 15.000km, weil das Auto ja da noch nix sagt. Dass es von BMW heißt "Alle 25.000km oder alle 2 Jahre, je nachdem was zuerst eintritt" wissen denke ich alle, aber mal ehrlich, besonders die Motoren, die nur Kurzstrecke sehen, werden selbst mit dem 2 Jahres-Wechsel regelrecht hingerichtet, wenn die Ölfüllung zur Hälfte aus Kondenswasser besteht. Aber es ist nun mal laut BMW Wartungsplan zulässig, es so zu machen.

Zitat:

@Repsol-Bird schrieb am 11. Januar 2019 um 00:11:56 Uhr:

Zitat:

@Sportler-69 schrieb am 10. Januar 2019 um 10:11:19 Uhr:

 

Wer macht denn noch alle 25.000 km Ölwechsel:o

Wer sowas macht? Die Leute, die sich mit der Technik ihres Autos nicht beschäftigen und sich an das halten, was BMW vorschreibt bzw. freigegeben hat. Und es ist nun mal so, dass z.B. im E46 Bordcomputer der Countdown von 25.000km runterläuft oder beim E39 das Mäusekino mit den grün/gelb/roten Balken abläuft. Wer sich da dran hält und erst bei der Aufforderung zum Ölservice das Öl wechselt, der bewegt sich im zulässigen Bereich der Longlife Intervalle. Teilweise sogar noch mit der Einstellung "Muss denn ein Ölwechsel alle 25.000km wirklich sein?". Diese Leute fahren dann eben zur Werkstatt, wenn im Bordcomputer "Ölservice" steht und nicht schon nach 10.000 oder 15.000km, weil das Auto ja da noch nix sagt. Dass es von BMW heißt "Alle 25.000km oder alle 2 Jahre, je nachdem was zuerst eintritt" wissen denke ich alle, aber mal ehrlich, besonders die Motoren, die nur Kurzstrecke sehen, werden selbst mit dem 2 Jahres-Wechsel regelrecht hingerichtet, wenn die Ölfüllung zur Hälfte aus Kondenswasser besteht. Aber es ist nun mal laut BMW Wartungsplan zulässig, es so zu machen.

Wenn man den Öl-Service selber zurückstellt und den Öl Wechsel auch selber macht beschäftigt man sich auch mit der Thematik Öl. Ich habe noch nie selber einen 25.000 Wechsel gemacht, tausche immer wenn es auf 10.000 km zurückgezählt hat. Früher als ich mal einen E 46 geleast 320 D habe schon, da hat BMW ja den Wechsel gemacht:eek:

Natürlich wird das generell jemand der noch nie eine Schraube in der Hand gehalten oder wenig Ahnung von Technik hat eher weniger machen und sich eben an die Herstellervorgaben halten. Solche Motoren halten dann auch selten 300.000 km oder mehr.

Wenn man es selber machen kann, ist immer am besten:)

Warum alle 10k ölwechsel? Wenn ich alle 1k 1 L nachfülle bleibt es doch fresh und auch nach 10k habe ich zwischenzeitlich 10 L nachgefüllt.

Wenn Ölverbrauch gegen null geht, dann alle 10k wechseln.

Themenstarteram 22. Dezember 2019 um 22:08

Zitat:

@Scubadreams.de schrieb am 22. Dezember 2019 um 21:42:27 Uhr:

Warum alle 10k ölwechsel? Wenn ich alle 1k 1 L nachfülle bleibt es doch fresh und auch nach 10k habe ich zwischenzeitlich 10 L nachgefüllt.

Wenn Ölverbrauch gegen null geht, dann alle 10k wechseln.

Wenn man ständig frisches Öl nachkippt, bleibt trotzdem der Schmodder im restlichen Öl. Zudem verlieren die Additive mit der Zeit ihre Wirkung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Erfahrungen mit Toralin Anticarbon gegen verkokte Kolbenringe und hohem Ölverbrauch