ForumSeat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Erfahrungen mit TDIs

Erfahrungen mit TDIs

Themenstarteram 26. Juli 2007 um 11:18

Hallo liebe Seat Fahrer,

ich überlege, mir einen gebrauchten Diesel (TDI) von Seat zu holen.

Mir schweben da die Modelle Ibiza, Toledo oder Leon vor.

Sie sollten max. 130 TKm gelaufen haben und ab Bj 1998/1999 zugelassen sein. Ob sie nun 90, 110 oder mehr PS haben ist mir nicht sooo wichtig, Hauptsache, sie sind gut gepflegt, und der Preis sollte auch stimmen.....

Nun zu meiner Frage: Könntet ihr mir mal ein paar Tips geben, auf welche Schwachstellen ich achten sollte.

Wie zufrieden seid ihr mit euren Modellen, was würdet ihr empfehlen.

Wo fanden entschedende Modellüberarbeitungen statt usw...

Ach subjektive Eindrücke, Zuverlässigkeit, Wirtschaftlichkeit...

Ich danke euch für eure Hilfe, damit ich mir einen kleinen Überblick verschaffen kann.

LG, Jubiben

Ähnliche Themen
19 Antworten
am 26. Juli 2007 um 11:32

Achten solltest du auf:

- Dichtheit am Motor

- Regelmäßige Wartung nach Wartungsplan (belegbar!!)

- Regelmäßiger Zahnriemen - und Wasserpumpentausch nach Wartungsplan, gängigerweise alle 90.000km

- Sauberes Laufgeräusch, kein übermäßiges Rußen (schwarze Heckklappe deutet auf Motordefekt oder verstecktes Tuning mit billigen Tuningboxen hin)

- auf jeden Fall würde ich persönlich nur einen ungechippten Motor kaufen, der serienbelassen ist, Teile mit Sportluftfiltern oder derartigem Zeug würde ich nicht kaufen

- Ladeluftkühler anschauen: darf nicht verbogen oder verölt sein... gerade bei gechippten Motoren kann es passieren dass es die Umrahmung durch den Ladedruck anhebt, dann tritt Öl aus, der Motor verliert leistung - teuer!!

- Ich kontrolliere beim Kauf auch immer alle Unterdruckschläuche auf den Zustand, sind oft rissig

- Auspuffanlage!! Beim Diesel wird sie nicht so warm wie beim Benziner, daher bleibt v.a bei viel Kurzstrecke mehr Kondensat im Auspuff, daher faulen die schneller durch - gerade die Endschalldämpfer gut angucken (meiner war nach 120tkm schon durch)

- Wenn du die möglichkeit hast, Fehlerspeicher beim Kauf auslesen, spricht oft Bände... weil da steht dann alles relevante an Elektronik drin, was kaputt sein könnte.

 

Zu den Motoren:

 

* 90 PS und 110 PS sind Verteilereinspritzdiesel, d.h. eine Einspritzpumpe und 4 Einspritzdüsen

+ langlebiger Motor (vor allem die neueren 90 PS-TDi-Motoren, die nicht mehr beim Turbo über ein Wastegate, sondern über VTG-Steuerung (variable Turbinengeometrie) gesteuert werden)

+ niedriger Verbrauch (110 PS braucht in der Regel minimal weniger als der 90 PS)

- nur Euro 2 oder Euro 3, je nach Baujahr

- teure Wartungskosten (Zahnriemenwechsel ca. 350-400 €)

 

* die 100, 130, 150 oder 160 PS-TDi-Motoren sind schon mit Pumpedüse-Technik, werden aber denke ich dann eher dein Budget übersteigen wenn du was mit 130tkm / ab Baujahr 1999 suchst, da diese Technik erst ab 2002 in Serienanwendung kam ;)

wenn dem nicht so ist, sollten sich hier mal die neueren Modell-Besitzer äußern, ich kenne mich nur gut mit den älteren Dieseln aus ;)

 

hoffe das ist mal ein kleiner Anfang.

Themenstarteram 26. Juli 2007 um 14:17

Super, danke!!

Für weitere Hinweise bin ich dankbar...

am 26. Juli 2007 um 14:36

Zitat:

Original geschrieben von IbizaTDi

Achten solltest du auf:

- Regelmäßiger Zahnriemen - und Wasserpumpentausch nach Wartungsplan, gängigerweise alle 90.000km

- Sauberes Laufgeräusch, kein übermäßiges Rußen (schwarze Heckklappe deutet auf Motordefekt oder verstecktes Tuning mit billigen Tuningboxen hin)

- auf jeden Fall würde ich persönlich nur einen ungechippten Motor kaufen, der serienbelassen ist, Teile mit Sportluftfiltern oder derartigem Zeug würde ich nicht kaufen

Wartungsintervall Zahnriemen ab BJ. 2004 120 000 km, falls es überhaupt so ein Neuerer wird.

Übermäßiges rußen kann aber auch eine Ursache durch ein defektes oder falsch eingestelltes AGR sein.

Von gechipten würde ich auch absehen, es sei denn es war ein Seriöser Tuner wie z.B. Wendland am werk.

am 26. Juli 2007 um 15:04

allgemein kann man sagen, wenn...

-Wendland

-Wetterauer

-ABT

-SLS

-SKN

gechippt hat, hat das wenigstens Hand und Fuß... ;) jedenfalls nach meinen Erfahrungswerten kommt bei diesen Tunern auch Qualität heraus.

Wenn ich aber die Wahl hätte, zahle ich lieber 500 € mehr insgesamt und hab einen echten 110PSler, als mir den günstigeren 90er zu kaufen und ihn auf 110 hochzuchippen.

weil entgegen einer Meinungen hier im Forum besteht der Unterschied der beiden Motoren NICHT nur aus der Abstimmung im Steuergerät, sondern:

- Teilenummern der Zylinderköpfe unterschiedlich

- Motorsteuergeräte unterschiedlich

- andere Einspritzdüsen

 

@SvenRS: bist dir da sicher? unser 2004er Octavia 1.9 PD-TDI hat noch ein 90.000er Intervall... ;)

am 26. Juli 2007 um 15:28

Mein RS ist BJ. 2004 und ich brauche erst bei 120 000 km :D

 

Hier im Forum habe ich schon mehrere Erfahrungsberichte, glaube war Golf 1,9 TDI, SKN, na ja hatten beide exakt nach fast 50 000 km damit Schäden.

 

ABT hatte einer im anderen Forum auch Prolbleme gehabt, weil die noch löten, völlig veraltet.

 

Na ja u. über Wendland liest man am wengisten, eher nur hohe Laufleistungen ohne Probleme ;) und sind einer der ganz wenigen Tuner, die ne Feinabstimmung machen, weil der Serienmotor immer anders streuen kann. Und die ganzen Motoren hatten sie sogar in Dauerlauftests gehabt.

 

Mal schauen wie die Finanzen stehen im August, dann mache ich einen Termin :cool:

Themenstarteram 26. Juli 2007 um 15:47

Naja, Tunen muss nicht sein, fahre zZ einen GTI, will zur Abwechslung mal was sparsames, fahre jeden Tag 150 Km auf der BAB, zuverlässig sollte er sein.

Kann jamand was zu den Verbräuchen sagen (ungeschönt, bitte!)

Was brauchen die Motoren denn idR so an Öl??

LG!

Achso, welch V-max hat denn, wenn wir schon beim Thema sind, z.B. son 90PS Ibiza?

 

am 26. Juli 2007 um 16:06

Vmax Ibiza 90 PS TDi: 180km/h, läuft so Tacho 205 auf der geraden (gemessene 188km/h)

Vmax Ibiza 110PS TDi: 193km/h, läuft ca. Tacho 210-215, gemessen auf der geraden mit GPS 200km/h

(eigene Erfahrungswerte)

 

Die älteren Diesel ohne Pumpedüse brauchen wenig Öl, meiner hat vom normalen 5W40 immer so um 0,2 Liter / 1000km gebraucht, hab ihn nun auf 0W40 vollsynth. umgestellt, seitdem hat er seit 8500km keinen Tropfen verbraucht.

Bei den Pumpedüse-Maschinen ist es üblicher dass sie etwas Öl brauchen, kanns hier nur vom 131PS-TDi in unserem Octavia weitergeben, der braucht immer so 0,25 L / 1000km dazu.

Bis 2,0 Liter /1000km gilt der Motor laut Werksvorgabe übrigens als intakt... :rolleyes:

und bei den PD-TDi-Motoren bist du auf spezielle Öle angewiesen - die älteren Diesel kannst du mit 5W40 oder auch wie ich mit 0W40 fahren, wichtig ist halt trotzdem, dass die Öle nach VW-Norm spezifiziert sind und für die TDI-Modelle auch freigegeben sind.

Und das nun von mir verwendete 0W40 hat vor kurzem die Zulassung nach VW-Norm für die Dieselmotoren bekommen...

am 26. Juli 2007 um 16:20

Meinen TDI PD habe ich jetzt seit 3 Jahren und mußte noch nie Öl nachfüllen, hat ganz wenig verbraucht, aber hat immer bis zum Ölwechsel (alle 15 000km) gereicht.

 

Man sagt um so mehr KM die drauf haben, dann fangen sie an Öl zu nehmen, aber wie IbizaTDI schon sagt, es ist meist nicht sehr viel.

am 26. Juli 2007 um 17:12

genau, und meine Erfahrung geht halt dahin, dass die PD-TDi bissle mehr brauchen...

nur, viel macht die Qualität des Öles aus...

 

Bestes Beispiel war mein alter Golf III... Vom Vorbesitzer mit 15W40 vollmineralisch befüllt, hat er sich gut 0,75 Liter /1000km gegönnt... hat dabei dann bei mir rund 7,5 Liter Super gebraucht und vor allem immer bissle gerußt, also immer leicht schwarze Endrohre...

Umgestellt beim Ölwechsel auf bereits angesprochenes 0W40 vollsynthetisch, Ölverbrauch 0,00 Liter / 1000km, Verbrauch teilweise dann sogar unter 7 Litern... kein Ruß mehr.

Genauso beim Ibiza, seit das gute Öl drinnen ist brauche ich ca. 0,2 Liter weniger Diesel bei gleicher Fahrweise (habe als Vergleichswerte 20.000km mit billigem Öl und nun mittlerweile 25.000km mit hochwertigem Öl, also doch relativ repräsentativ das Ganze), und vor allem muss ich das Endrohr nimmer ganz so oft putzen (beim Diesel ja trotzdem immer da, der Rußausstoß...).

 

Und um wieder auf das eigentliche Thema zu kommen, wenn du einen Diesel gut pflegst, regelmäßig wartest und vor allem immer erst warm fährst und DANN erst trittst, lebt er lange, sehr lange... Ich kenne genügend Golf III mit dem 1.9er TDi, die bei weit über 300tkm stehen und immer noch einwandfrei laufen...

Beachtest du bzw der Vorbesitzer natürlich gerade die Geschichte mit dem Warmfahren nicht (oder auch mit dem Nachlaufenlassen wenn man geheizt ist - ich lasse meinen nach Vollgasfahrten immer so 2-3min im Leerlauf nachlaufen, damit der Turbo weiter durch das durchlaufende Motorenöl gekühlt wird und es zu keinem Hitzestau und den damit verbundenen Folgen durch das Nachheizen des Metalls kommt), stirbt der Turbo auf kurz oder lang - und das kostet dann gern über 1000 €... gerade bei den neueren Dieseln, die schon die VTG (Variable Turbinengeometrie) haben, kostet der Lader neu bei SEAT ca. 1200-1400 €.

 

Gruß

Georg

Themenstarteram 26. Juli 2007 um 17:16

Na dann, aber 2L/1oooKm find ich viel, da müsste ich ja im Monat einiges (knappe 8L) nachfüllen, damit wäre die Kraftstoffersparnis ja nahezu ausgeglichen; ist ja nicht billig, gutes Öl - aber man kann schon sagen, dass ein gepflegter Motor in der Praxis weniger verbraucht?

Kann mir jemand sagen, ob die Ibizas mit dem kleinen 90 PS TDI an der Hinterachse Scheiben- oder noch Trommelbremse haben?

Ist der Motor im Innenraum vom Geräusch sehr aufdringlich, oder nimmt man das nicht so sehr wahr - bin neulich mal in einem Citroen Diesel neueren Baujahres mitgenommen worden, und ich fand das schon sehr laut und nervig, dieses ständige Gebrumme...

Wo ligt denn die Steuer für einen 1,9L Diesel mit Euro2 und wo bei Euro3?

Was haltet ihr von einem 1998er (MJ 1999) Ibiza TDI GT mit 110 PS und etwa 140TKm (2.Hd, SH-gepflegt, Tüv neu...)?

LG, Jubiben

am 26. Juli 2007 um 18:31

Zitat:

Original geschrieben von Jubiben

Na dann, aber 2L/1oooKm find ich viel, da müsste ich ja im Monat einiges (knappe 8L) nachfüllen, damit wäre die Kraftstoffersparnis ja nahezu ausgeglichen; ist ja nicht billig, gutes Öl - aber man kann schon sagen, dass ein gepflegter Motor in der Praxis weniger verbraucht?

klar doch, bei 2l ist er verschlissen.... ich sage immer, je nach Laufleistung 0 - 1,0 l ist die Regel.

 

Zitat:

Original geschrieben von Jubiben

Kann mir jemand sagen, ob die Ibizas mit dem kleinen 90 PS TDI an der Hinterachse Scheiben- oder noch Trommelbremse haben?

Trommeln. Reichen auch vollkommen aus, bei den Modellen mit Scheibenbremse hinten in der Gewichtsklasse fangen die Bremsscheiben nämlich sauschnell das korrodieren an, weil sie kaum gefordert werden.

 

Zitat:

Original geschrieben von Jubiben

 

Ist der Motor im Innenraum vom Geräusch sehr aufdringlich, oder nimmt man das nicht so sehr wahr - bin neulich mal in einem Citroen Diesel neueren Baujahres mitgenommen worden, und ich fand das schon sehr laut und nervig, dieses ständige Gebrumme...

Naja, meiner ohne Sportauspuff etc. ermöglicht es, sich bei 180 normal unterhalten oder normal Musik hören zu können, also so laut isser auch nicht... viel viel leiser als nen Benziner mit Sportflöte... ;)

 

Zitat:

Original geschrieben von Jubiben

Wo ligt denn die Steuer für einen 1,9L Diesel mit Euro2 und wo bei Euro3?

Euro 2 ==> 16,05 € / 100ccm * (1900ccm / 100) = 305,00 €

Euro 3 ==> 15,44 € / 100ccm * (1900ccm / 100) = 293,00 €

dazu kommt dann pro 100ccm die Strafsteuer von 1,20€ für Fahrzeuge ohne Partikelfiltersysteme...

 

Zitat:

Original geschrieben von Jubiben

 

Was haltet ihr von einem 1998er (MJ 1999) Ibiza TDI GT mit 110 PS und etwa 140TKm (2.Hd, SH-gepflegt, Tüv neu...)?

LG, Jubiben

ich rate dir zum Facelift GP01, der von 1999-2002 gebaut wurde, neuere Technik, bessere Emissionsklassen und weniger Rost... Ich habe letztes Jahr für den untenstehenden Diesel in meiner Signatur mit 100tkm beim Händler 6000 € gezahlt und bin hoch zufrieden.

 

Gruß

Georg

am 26. Juli 2007 um 18:49

 

Zitat:

Ich kenne genügend Golf III mit dem 1.9er TDi, die bei weit über 300tkm stehen und immer noch einwandfrei laufen... undefined

 

Und ich kenne einen der gerade seine 500 000 km erreicht hat und sein nächstes Ziel die 750 000 km sind. Faährt einen Fabia mit 1,9 TDI 74kw. Steht auch was im Skodaforum drin. Und dem Wagen sieht man es nicht an.

 

Also wie schon gesagt wurde, Pflege, regelmäßige Inspektion und nicht treten wenn er kalt ist, dann halt Dieselmotoren Ewig.

am 27. Juli 2007 um 1:01

wow, ne halbe million is nun das größte, was ich beim 1.9er TDi gehört habe ;) aber da muss man halt dann doch irgendwann den block mal komplett überholen lassen...

am 27. Juli 2007 um 6:35

Also bei ihm musste bisher gar nichts in der Richtung gemacht werden. Halt nur Verschleißteile, regelmäßiger Zahnriemenwechsel usw..!

 

Vielleicht macht er noch ne Million voll, dann kommt er evtl. ins Museum zu Skoda :D, aber ich glaube nicht das er ihn noch so lange fahren wird. 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Erfahrungen mit TDIs