ForumRenault E-Autos
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Renault E-Autos
  6. Erfahrungen im täglichen Umgang mit dem Zoe

Erfahrungen im täglichen Umgang mit dem Zoe

Renault Zoe AG
Themenstarteram 20. Januar 2015 um 19:51

Hallo Freunde der Elektromobilität...

dieses Jahr werde ich eine Entscheidung treffen ob der zukünftige 2. Wagen ein Renault Zoe werden kann. Das Fahrzeug wird max. 15 000 km im Jahr bewegt. Täglich 19 km einfach. Berg-Tal-Berg. Mich würden jetzt mal Wartungsarbeiten interessieren die ein elektro Mobil veranschlagt. Kostenpunkt der Batterie. Stromkosten etc. insgesamt Qualität der Verarbeitung. Mir ist bewusst dass man für 13 000 Euro keine ABM Haptik erwarten kann aber falls vermehrt User hier berichten das Fahrzeug fällt permanent auseinander dann würde ich doch eher zum unvernünftigen Cabrio mit R6 tendieren ;)

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 20. Januar 2015 um 19:51

Hallo Freunde der Elektromobilität...

dieses Jahr werde ich eine Entscheidung treffen ob der zukünftige 2. Wagen ein Renault Zoe werden kann. Das Fahrzeug wird max. 15 000 km im Jahr bewegt. Täglich 19 km einfach. Berg-Tal-Berg. Mich würden jetzt mal Wartungsarbeiten interessieren die ein elektro Mobil veranschlagt. Kostenpunkt der Batterie. Stromkosten etc. insgesamt Qualität der Verarbeitung. Mir ist bewusst dass man für 13 000 Euro keine ABM Haptik erwarten kann aber falls vermehrt User hier berichten das Fahrzeug fällt permanent auseinander dann würde ich doch eher zum unvernünftigen Cabrio mit R6 tendieren ;)

47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten

Zitat:

@Pepilio schrieb am 20. Januar 2015 um 19:51:37 Uhr:

Hallo Freunde der Elektromobilität...

dieses Jahr werde ich eine Entscheidung treffen ob der zukünftige 2. Wagen ein Renault Zoe werden kann. Das Fahrzeug wird max. 15 000 km im Jahr bewegt. Täglich 19 km einfach. Berg-Tal-Berg. Mich würden jetzt mal Wartungsarbeiten interessieren die ein elektro Mobil veranschlagt. Kostenpunkt der Batterie. Stromkosten etc. insgesamt Qualität der Verarbeitung. Mir ist bewusst dass man für 13 000 Euro keine ABM Haptik erwarten kann aber falls vermehrt User hier berichten das Fahrzeug fällt permanent auseinander dann würde ich doch eher zum unvernünftigen Cabrio mit R6 tendieren ;)

Es soll wohl demnächst ein Modell mit deutlich mehr Reichweite kommen (also deutlich vor dem besseren Akku, der angeblich 2017 kommt - geht wohl um effizienteren Motor etc.). Was der Traktionsakku kostet steht in der Preisliste (aktuell nur Miete mögl. (km-abh. Kosten) und Renault hat das für D aktuell nicht vor zu ändern, war vor einigen Wochen hier auf MT in den News). Die Stromkosten hängen nur von deinem Stromanbieter ab. Wenn du den Stromverbrauch/100km wissen willst -> www.spritmonitor.de

Hast du keine Möglichkeit, bei dir in der Gegend eine Probefahrt zu machen, vorzugsweise unter erschwerten Bedingungen (z. B. im kalten lange stehengelassen (also nicht über Stromnetz vorgeheizt) und dann bei Kälte gefahren -> mehr Stromverbrauch damit du's innen warm hast)? Der Zoe steht nicht nur in den Z.E.-Stützpunkten herum, sondern auch bei vielen anderen Renault-Händlern, die nicht in der Z.E.-Liste sind.

Die Wartungskosten hatte IIRC irgendein User mal in einer E-Auto-News (http://www.motor-talk.de/news/greencar-news-b453.html) oder entspr. Blogartikel erwähnt bzw. kann man ja mal den Renault-Händler fragen.

13kEUR wird aber wohl selbst für einen gebrauchten Zoe schwierig, musst du dir aber mit Akku-/Wartungs-/Energie-/Versicherungskosten durchrechnen (Reifenkosten fallen mir gerade noch ein - kann dir da aber keinen Erfahrungswert nennen, hängt auch natürlich von der Fahrweise ab). Die Steuerbefreiung für 10 Jahre (wenn noch dieses Jahr zugelassen, danach nur noch 5 Jahre) kannst du aufgrund der IIRC recht niedrigen jährl. Kosten vernachlässigen.

notting

Themenstarteram 21. Januar 2015 um 4:59

Die Reichweite ist Wurscht solange 50 km erreicht werden. Weiter fährt das Auto nie. 13000 Euro ab da geht's beim Zoe gebraucht mit 30 000 km los in Mobile. Paar Euro mehr oder weniger who care's?!

Bei den Stromkosten suche ich Erfahrungen inklusive Ladeverluste. Da hilft mir Spritmonitor weniger. Oberflächlich gerechnet lohnt der Zoe wirtschaftlich überhaupt nicht. Sollte er aber letztlich teurer als ein unvernünftiges Cabrio mit R6 Motor sein wäre der Zoe Automatisch raus. Daher Erfahrungswerte von Zoe Fahrern erwünscht.

am 21. Januar 2015 um 15:01

Wir fahren den ZOE seit einem Jahr Problem los und günstig im Alltagsgebrauch.Ein wunderbares,total gut verarbeitetes Fahrzeug.Wir geben es nicht mehr her sondern bekommen noch einen!!Man fährt dermaßen bequem sicher, logisch ruhig und fühlt sich rundum gut auf gehoben.Fazit Günstiger und Bequemer und Sparsamer,wie mit dem derzeit besten und weit entwickelten E~Auto auf dem Markt geht nicht!!! Und alle die dagegen reden,meist unwissend,halten besser ihren Mund über Fahrzeuge,die sie weder selbst besessen haben,noch Ahnung von der eigentlichen Materie haben!!!Übrigens fahren wir auch 2 Twizy im Kurzstrecken verkehr,geniales sparsames Spaßmobil!!

am 21. Januar 2015 um 15:06

Und übrigens,teure Inspektionen nebst ,,sau teurem``Zahnriemen Wechsel,Motoröl,Getriebeöl,Zündkerzen und und und....entfallen bei ZOE und Twizy. Für die Batterie miete startet keiner auch nur einen Benziner/Diesel im Monat,ohne auch nur einen cm gefahren zu sein,allein der Startvorgang kostet beim Otto bzw.Dieselmotor richtig Geld,ohne die dann noch erheblichen Unterhaltungskosten!! Fahrt bei Interesse auf jedenfall den ZOE mal Probe und ihr werdet begeistert sein,was für ein tolles Auto ihr da fahrt!!

Zitat:

@Schobba schrieb am 21. Januar 2015 um 15:06:26 Uhr:

Und übrigens,teure Inspektionen nebst ,,sau teurem``Zahnriemen Wechsel,Motoröl,Getriebeöl,Zündkerzen und und und....entfallen bei ZOE und Twizy.

Der Zahnriemen entfällt bei div. TCe-Motoren (die eine Steuerkette haben) auch.

Zitat:

Für die Batterie miete startet keiner auch nur einen Benziner/Diesel im Monat,ohne auch nur einen cm gefahren zu sein,allein der Startvorgang kostet beim Otto bzw.Dieselmotor richtig Geld,ohne die dann noch erheblichen Unterhaltungskosten!! Fahrt bei Interesse auf jedenfall den ZOE mal Probe und ihr werdet begeistert sein,was für ein tolles Auto ihr da fahrt!!

Dafür zahlst du halt schon beim Kauf massiv drauf - dafür kann man lange einen Verbrenner fahren...

Der OP dürfte aber schon in dem Kurzstreckenbereich sind, wo der Spritverbrauch und die Starter-Akkuabnutzung durch die Kurzstrecken schon deutlich in die Höhe geht. Er muss es sich halt durchrechnen.

notting

Themenstarteram 21. Januar 2015 um 18:52

Eigentlich wünsche ich hier keine Pro und Contra Diskussion sondern Erfahrungen. Bitte möglichst ohne Polemik Herr Schobba. Ich habe bereits oberflächlich gerechnet und der Elektro Antrieb ist etwas teurer als ein gleichwertiger Verbrenner. Ölwechsel und so Zeug wird am Wochenende eh selber gemacht von daher ist die Wartung an sich zu vernachlässigen. Beim Elektro Scooter schaut das wieder anders aus.

am 21. Januar 2015 um 19:51

Ok.......

am 14. März 2015 um 9:02

Mit welchen Rabatten kann man so beim Neukauf rechnen? In den gängigen Portalen gibt es e-Autos leider nicht.

Zitat:

@campr schrieb am 14. März 2015 um 09:02:05 Uhr:

Mit welchen Rabatten kann man so beim Neukauf rechnen? In den gängigen Portalen gibt es e-Autos leider nicht.

http://www.motor-talk.de/forum/zoe-motor-update-t5232100.html hast du gelesen?

Das alte Modell dürfte also demnächst abverkauft werden.

notting

Berlin schiebt ja unsere subventionkohle lieber der Dieselfahrern + Griechen wohin. insofern lohnt sich, jenseits der Dtsch. grenze zu suchen (NL. F, N). da gibt es schon eine ganze Anzahl von durchaus positiven Käufererfahrungen im Internet.

Berlin schiebt ja unsere subventionkohle lieber der Dieselfahrern + Griechen wohin. insofern lohnt sich, jenseits der Dtsch. grenze zu suchen (NL. F, N). da gibt es schon eine ganze Anzahl von durchaus positiven Käufererfahrungen im Internet.

BTY. die CH-hunden wollen auf die ChadeMo-schnelllademöglichkeit nicht verzichen. Dort fährt man kurze wege, und das ChadeMonetzist dicht. es heißt, daß RENAULT beide modelle eine zeitlang parallel anbieten will.

kann man irgendwo abstimmen? in 25 mi/ 80% vs. 60min/100%!?

wie ist das meinungsbild?

am 22. März 2015 um 20:06

Zitat:

@drbojo schrieb am 22. März 2015 um 16:21:52 Uhr:

kann man irgendwo abstimmen? in 25 mi/ 80% vs. 60min/100%!?

wie ist das meinungsbild?

Ich bin für 80%/25min, weil wenn die leer sind, kann ich wieder für 25min 80% tanken, macht also 160% in weniger als 60min.

Zitat:

@drbojo schrieb am 22. März 2015 um 16:21:52 Uhr:

Berlin schiebt ja unsere subventionkohle lieber der Dieselfahrern + Griechen wohin. insofern lohnt sich, jenseits der Dtsch. grenze zu suchen (NL. F, N). da gibt es schon eine ganze Anzahl von durchaus positiven Käufererfahrungen im Internet.

BTY. die CH-hunden wollen auf die ChadeMo-schnelllademöglichkeit nicht verzichen. Dort fährt man kurze wege, und das ChadeMonetzist dicht. es heißt, daß RENAULT beide modelle eine zeitlang parallel anbieten will.

kann man irgendwo abstimmen? in 25 mi/ 80% vs. 60min/100%!?

wie ist das meinungsbild?

Häh? Den Zoe-Akku kann man über Typ 2 in 0,5h von 0 auf 80% bringen. Mit 11kW kann man ihn in 2h von 0 auf 100% bringen. Wenn man annimmt, dass der Ladestrom in diesem Modus wesentlich konstanter ist als er es bei den 0-80%-Fällen im Prospekt ist, würden also vermutlich näherungsweise für die letzten 20% 0,4h benötigt werden, macht in der Summe auch ca. 1h. Ich gehe also davon aus, dass die von dir genannten Werte zwei sehr nahe beieinanderliegenden Ladekurven entstammen. Ist ja auch kein Wunder, denn den Zoe kann man mit bis zu 44kW laden, Chademo hat typ. gerade mal ca. 10% mehr und deren Bedeutung relativiert sich in der Praxis dadurch, dass kaum jmd. mit 0-5% Ladezustand an die Säule kommt, weil dann i.d.R. das Fahren aufgrund von Fahrleistungs-/Komforteinschränkungen und Alarmsignalen keinen Spaß macht.

Kurz: Da nehme ich lieber den offiz. europ. Standard.

notting

Zitat:

@campr schrieb am 22. März 2015 um 20:06:12 Uhr:

Zitat:

@drbojo schrieb am 22. März 2015 um 16:21:52 Uhr:

kann man irgendwo abstimmen? in 25 mi/ 80% vs. 60min/100%!?

wie ist das meinungsbild?

Ich bin für 80%/25min, weil wenn die leer sind, kann ich wieder für 25min 80% tanken, macht also 160% in weniger als 60min.

Äh, mach dir mal mit dem Thema Schnellladung vertraut. Man _muss_ da am Ende den Strom deutlich reduzieren, um den Akku nicht kaputt zu machen. D.h. 0 bis ca. 80% gehen dann verhältnismäßig schnell, danach wird's aber viel langsamer. Genaueres bei meiner Antwort auf sein Posting.

notting

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Renault E-Autos
  6. Erfahrungen im täglichen Umgang mit dem Zoe