ForumAudi Q3 F3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Q3
  6. Audi Q3 F3
  7. Erfahrungen der Audi Sound Systeme/Lautsprechersysteme

Erfahrungen der Audi Sound Systeme/Lautsprechersysteme

Audi Q3 F3
Themenstarteram 13. Juni 2019 um 9:40

Hallo,

ich fahre einen aktuellen Tiguan mit den Serienlautsprechern, und bin damit voll zufrieden.

Jetzt liebäugle ich mit dem Q3 und frage mich ob 6 Lautsprecher beim MMI Radio plus mit MMI touch ähnliches "Sounderlebnis" bringen. Alle angeschauten Q3 haben das Sound System (+290 €) oder B&O (+790 €)verbaut, konnte jemand die 6 Lautsprecher Ausführung testen - ich weiß natürlich, dass jeder andere Ansprüche an das Sounderlebnis stellt, ich höre überwiegend DAB-Radio in gemässigter Lautstärke und benötige keinen Hammer-Beat ;-)

Btw: Vorteil der 6 Lautsprecher: mehr Kofferraum durch fehlenden Subwoofer!

vielen Dank für eure Rückmeldungen, swentzi

Aufnahme39
Beste Antwort im Thema

Sucht ihr eigentlich ein Auto oder einen Konzertsaal? Beim Fahren sollte man sich, so habe ich es gelernt, auf den Verkehr konzentrieren, nicht auf Subwoofer pp.

 

Wenn ich gute Musik hören will, lehne ich mich zuhause entspannt zurück, ggf. bei einem guten Glas Wein.

 

Sorry, aber das musste einmal sein.

73 weitere Antworten
Ähnliche Themen
73 Antworten

Ich habe auch nur die 6 Lautsprecher. Der Kofferraum ist wie du schon sagst einiges größer was mir gefällt. Viele raten ja von den Standartlautsprecher ab.

Ich bin damit sehr zufrieden.

Ein guter Freund, der bereits mit Standartlautsprecher eines A5 sowie Bose Soundsysteme in Audis Erfahrung hat, war beim mitfahren überrascht dass sie besser geworden sind.

Das war seine Aussage.

Ich bin wie gesagt zufrieden, brauche keine Heimkinoanlage im Auto, höre viel mp3 und habe lieber mehr Platz im Kofferraum.

Nachdem ich bestellt habe und hier die Aussagen gelesen habe (das diese unbrauchbar wären), hatte ich schon Panik bekommen, welches sich zum Glück nicht bewahrheitet hat.

Ich bin den Wagen probegefahren und war mehr als enttäuscht über das normale Standardsystem - aber es ist wie immer ein normales Empfinden - am Besten selbst ausprobieren. Das bisschen mehr Platz ist für mich persönlich kein Argument - aber auch das sieht man unterschiedlich.

Hi,

es ist doch illusorisch mit einer teuren Anlage Konzertklang in den Wagen transferieren zu wollen. Es gibt einfach zu viele Nebengeräusche, (Wind, Motor, Abrollgeräusche etc.) die den HiFi- Genuss beeinträchtigen. Die Q ist halt kein Rolls Royce. Die teuren Anlagen können unter diesen Umständen nur eines - LAUTER. Mit meinen 6 Lautsprechern und einer individuellen Einstellung, man muss natürlich etwas Zeit aufwenden und mit Fader-, Bass- und Höhenreglern experimentieren, hat man dann auch mit der Standardausrüstung einen ansprechenden Klang - und noch ordentlich Lautstärke, so man es darauf anlegt, frühzeitig auf ein Hörgerät zugreifen zu müssen :rolleyes:

Grüße

2012

sorry hier geht es nicht um Lautstärke

Q3 2012 - man kann sich seine Anlage natürlich auch schön reden. Ich habe gern etwas Geld in die B&O investiert und es nicht bereut. Natürlich ist es kein High End, aber da ich kein Radio höre, sondern das Auto für mich der Ort ist, um komplette Alben entspannt und in Ruhe zu genießen, braucht es einfach ein Mindestmaß an Qualität. Und man hört es tatsächlich. Mit Lautstärke hat dies nichts zu tun. Aber wenn es mal laut sein soll, da klingt es erst recht geil. Aber diese Diskussion ist eigentlich müßig, die führe ich schon seit Jahren im Hifi Homebereich, wo mir Bekannte und Freunde einreden wollen, ihre 400€ Anlage und die 250€ Boxen würden wahnsinnig toll klingen.

Zitat:

@Q3-2012 schrieb am 13. Juni 2019 um 11:24:58 Uhr:

Hi,

es ist doch illusorisch mit einer teuren Anlage Konzertklang in den Wagen transferieren zu wollen. Es gibt einfach zu viele Nebengeräusche, (Wind, Motor, Abrollgeräusche etc.) die den HiFi- Genuss beeinträchtigen. Die Q ist halt kein Rolls Royce. Die teuren Anlagen können unter diesen Umständen nur eines - LAUTER. Mit meinen 6 Lautsprechern und einer individuellen Einstellung, man muss natürlich etwas Zeit aufwenden und mit Fader-, Bass- und Höhenreglern experimentieren, hat man dann auch mit der Standardausrüstung einen ansprechenden Klang - und noch ordentlich Lautstärke, so man es darauf anlegt, frühzeitig auf ein Hörgerät zugreifen zu müssen :rolleyes:

Grüße

2012

Ganz so ist es auch nicht.

Im ersten Q3 ist mit dem Bose das Audio-Pilot-System eingebaut, das gezielt Frequenzen anhebt um Fahrgeräusche auszugleichen. Es geht also nicht nur um lauter.

Ohne mich damit beschäftigt zu haben, wird das B&O im Nachfolgemodell mit Sicherheit eine ähnliche Funktion anbieten.

Schade ist nur, dass scheinbar kein Audi-Händler das Seriensystem zum Probehören anbieten kann für Kunden, die unentschlossen sind wie der Threadersteller.

 

Dass das Audi Soundsystem oder gar das B&O System besser ist, ist klar. Spiegelt sich ja bereits im Preis wieder.

Es geht einfach ob man zwischendurch den größeren Kofferraum haben möchte und ob man dann in der Klangqualität Abstriche in Kauf nimmt.

Wie gesagt, ich bin mit der Soundqualität für das "Standardsystem" vollkommen zufrieden gestellt und bereue es trotz anfänglichen Bedenken nicht.

Zitat:

@Bluesbrother54 schrieb am 13. Juni 2019 um 11:41:20 Uhr:

Q3 2012 - man kann sich seine Anlage natürlich auch schön reden. Ich habe gern etwas Geld in die B&O investiert und es nicht bereut. Natürlich ist es kein High End, aber da ich kein Radio höre, sondern das Auto für mich der Ort ist, um komplette Alben entspannt und in Ruhe zu genießen, braucht es einfach ein Mindestmaß an Qualität. Und man hört es tatsächlich. Mit Lautstärke hat dies nichts zu tun. Aber wenn es mal laut sein soll, da klingt es erst recht geil. Aber diese Diskussion ist eigentlich müßig, die führe ich schon seit Jahren im Hifi Homebereich, wo mir Bekannte und Freunde einreden wollen, ihre 400€ Anlage und die 250€ Boxen würden wahnsinnig toll klingen.

Man liest ja hier die unterschiedlichen Vorlieben raus. Bluesbrother legt viel Wert auf die Musikqualität (was bei dem Username nicht zwingend überraschend ist :-) ) Für "normale" Hörer reicht es dann mit weniger.

Genauso ist es aber auch mit dem Fernsehen. Manche brauchen ein 4k Fernseher und empfindliche HD als unzumutbar.

Man könnte es noch auf Fotokameras, Handys oder Thermenmixer weiterspinnen.

Man muss sich halt Fragen, ob man in bestimmten Bereichen mehr haben muss um den persönlichen Standard zu haben.

Zitat:

@ampfer schrieb am 13. Juni 2019 um 11:49:40 Uhr:

...

Schade ist nur, dass scheinbar kein Audi-Händler das Seriensystem zum Probehören anbieten kann für Kunden, die unentschlossen sind wie der Threadersteller.

Richtig, einen Wagen Probe fahren und die miese Tonqualität der Standardausrüstung bemängeln, ohne sich mit den Einstellungen zu beschäftigen, wie oben geschrieben, ist einfältig.

Ich höre auch kein Radio, sondern CD's, meist aber eine Auswahl an MP3's, die ohnehin nicht die Tonqualität einer CD aufweisen.

Und was das "Schönreden" angelangt, könnte ich den Bumeraung mit dem "must have"-Argument zurückwerfen.

Der Themenstarter möchte ja Meinungen hören und ich bin mit den 6 LA's vollauf zufrieden.

 

Grüße

2012

Das ist ein schwieriges Thema und lässt sich allgemein gültig nicht beantworten, da es kein eindeutiges Schwarz oder Weiß gibt. jeder hat da eigene Ansprüche , Vorlieben oder Einschränkungen.

Und dann ist es ja so, dass beim freundlichen nicht alle Varianten zum Probehören (am besten noch im Fahrbetrieb) rumstehen.

Also entscheiden die meisten von doch aus ihrem Bauchgefühl heraus ob der Mehrpreis für besseren Klang für sie sinnvoll ist oder nicht. Einigen ist auch der Platz im Kofferraum wichtiger.

Ich bekomme das System mit 6-Boxen und habe mich gegen eine Mehrausgabe in dem Punkt entschieden. Ich höre im Auto eigentlich mehr nebenbei Musik und nicht wie ein Kollege Vorschreiber um komplette Alben im Auto zu entspannt zu genießen. Ich konzentriere mich da mehr auf den Verkehr. Auch habe ich nicht eingesehen auf Kofferraum zu verzichten.

So gesehen passt diese Lösung für mich wahrscheinlich gut. Sollte es nicht so sein und die Boxen nur schrecklich klingen, dann werde ich mal den Auto-Hifihänder fragen ob man die nicht austauschen kann. Einen Subwoofer in den Kofferraum möchte ich aber dann auch noch nicht.

Zitat:

@Bluesbrother54 schrieb am 13. Juni 2019 um 11:41:20 Uhr:

Q3 2012 - man kann sich seine Anlage natürlich auch schön reden. Ich habe gern etwas Geld in die B&O investiert und es nicht bereut. Natürlich ist es kein High End, aber da ich kein Radio höre, sondern das Auto für mich der Ort ist, um komplette Alben entspannt und in Ruhe zu genießen, braucht es einfach ein Mindestmaß an Qualität. Und man hört es tatsächlich. Mit Lautstärke hat dies nichts zu tun. Aber wenn es mal laut sein soll, da klingt es erst recht geil. Aber diese Diskussion ist eigentlich müßig, die führe ich schon seit Jahren im Hifi Homebereich, wo mir Bekannte und Freunde einreden wollen, ihre 400€ Anlage und die 250€ Boxen würden wahnsinnig toll klingen.

Bitte nicht verwechseln - Hörgenuss im Auto oder zu Hause. Selbst wenn die teuren Anlagen im Auto einen vermeintlich besseren Klang haben, da bestimmte Frequenzen auf das Auto abgestimmt sind, gibt es halt reichlich Nebengeräusche, die m.M.n. einen tatsächlichen HiFi-Eindruck mindern und die Mehrausgabe in Frage stellen. Zu Hause gibt es keine Nebengeräusche (zumindest wenn die LAG nicht den Staubsauger quält) und da lohnt sich schon der etwas tiefere Griff ins Portemonnaie und nicht ins untere Regal. Da gebe ich dir recht, ist aber OT.

Ich habe alle drei Systeme probe hören/probe fahren können und meine Meinung ist, das das 6-Boxen System ausreichend ist. Getestet habe ich es mit mp3's in high end Qualität. Schließlich fährt man Auto und sollte sich auf den Verkehr konzentrieren - und auch der größere Kofferraum ist unverzichtbar.

Wenn ich Musik genießen will setze ich mich in mein Wohnzimmer und höre sie über meine Mehrkanal Anlage mit Subwoofer an.

Zitat:

@swentzi schrieb am 13. Juni 2019 um 09:40:55 Uhr:

Hallo,

ich fahre einen aktuellen Tiguan mit den Serienlautsprechern, ...

Btw: Vorteil der 6 Lautsprecher: mehr Kofferraum durch fehlenden Subwoofer!

Ich finde es merkwürdig, dass du den Gewinn an Platz hier anführst. Der Tiguan ist in dieser Beziehung dem Q3 von Haus aus überlegen (Tiguan: 615 l, Q3: 530 l).

Ich liebäugle auch mit dem Kauf eines Kompakt-SUV's. Für mich ist der Tiguan z.Z. attraktiver. Was den Q3 in der Zukunft interessant macht, ist der 5-Zylinder!

Daher bin ich neugierig weshalb du einen Wechsel Tiguan - Q3 anvisierst?

Volkswagen Tiguan/Ladevolumen: 470 bis 615 l

Audi Q3/Ladevolumen: 530 l bis 675 l

Wenn man vergleicht, dann darf man bei dem einen nicht den Min. und bei dem anderen den Max.-Wert nehmen.

Also nichts mit Überlegenheit beim Tiguan, außer Du meinst den Allspace.

Da der Q3 für mich kein Zweitwagen ist, sondern auch praktischen Nutzen haben soll (zB. alles Urlaubsgepäck gut zu verstauen), kommt es schon auf das Volumen des Kofferraums an und da ist mir das Volumen, was ein Subwoofer nimmt, einfach zu wichtig um darauf zu verzichten. Wenn man natürlich nur sein Aktentasche , dem sei die Soundanklage gegönnt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Q3
  6. Audi Q3 F3
  7. Erfahrungen der Audi Sound Systeme/Lautsprechersysteme