ForumAudi Q3 F3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Q3
  6. Audi Q3 F3
  7. Sonos- gibt es schon Erfahrungen?

Sonos- gibt es schon Erfahrungen?

Audi Q3 F3
Themenstarteram 13. Juli 2021 um 0:32

Hallo,

Nun wurde ja auch im Q3 das B&O System durch das Sonos Soundsysten ersetzt.

Gibt es schon Soundeindrücke?

Lohnt sich das Geld ?

Oder reicht das Audi Soundsystem?

Gruß

Lars

Ähnliche Themen
8 Antworten

Nun, mit reichlich Zeit zwischen Fragestellung und erster Antwort hier nun meine Rezension (habe meinen Wagen heute abgeholt):

Vorweg #1: Die Abstimmung der Lautsprecher scheint mir anders als bei der B&O-Variante zu sein. Ich bin zur Jahresmitte denen Q3 TFSI-E mit B&O für mehrere Tage probegefahren und habe an den Soundeinstellungen lange herumgespielt.

Vorweg #2: Bauartbedingt war die akustische "Bühne" sowohl für B&O als auch SONOS die Gleiche. D. h. die physikalischen Schwächen der Bauart teilen sich auch beide. Teile meines Reviews treffen also auch auf beide Systeme zu.

-----------------------

Klangbühne:

Höhen: Ist man potente HiFi-Systeme gewöhnt, fällt einem wohl auf, dass die Direktbeschallung mit Hochtönern aus den Spiegeldreiecken hier fehlt. Das Klangkonzept vom Fraunhofer, welches sowohl B&O als auch SONOS nutzen, arbeitet mit der Windschutzscheibe (Akustikglas) als Reflektionsfläche. Das Ergebnis im B&O fand ich manchmal leicht schwammig, sodass ich Höhen manuell verstärkt habe, nur um dann festzustellen, dass bei anderen Titeln die höhen dann teilweise überzogen wurden. Beim SONOS ist der Hochtonbereich für meinen Geschmack etwas universeller und gefällt mir, obgleich ich meine, dass man den Fokus weniger hätte auf Surround mit Reflektionen auslegen können, sondern beim herkömmlichen Hifi-Konzept hätte bleiben können.

Mitten: Die Mitten machen einen unauffälligen Eindruck bei SONOS. Ich habe nichts zu meckern. Sprache und Instrumente (auch klassische Instrumente) werden gut abgebildet.

Bassbereich: Wie oben angedeutet, gibt es bauartbedingte Schwierigkeiten. Eine davon ist auch die Tatsache, dass die Türlautsprecher bei mäßiger Hörlautstärke schon mächtig arbeiten müssen für z. T. wenig Effekt. Ich habe noch keine Messung durchgeführt, daher meine Schätzung: Etwa zwischen 90 und 150 hz gibt es hier wie in jedem Auto einen kritischen Bereich, wo die Ingenieure zaubern müssen, um einen im Fahrzeug spürbaren Mittenbass zu erzeugen (insb. auch "Kickbass"). Dies gelingt im Q3 nur mäßig. Eine manuelle Verstärkung des "Bass"-Bereichs (nicht: Subwoofer) in den Einstellungen hat für mich ein wenig geholfen, ändert aber an der akustischen Problematik nichts, sodass die Frequenzen leicht verschluckt bleiben. Erhöht man hier sehr stark, ist bei hoher Lautstärke die Leistungsaufnahme der Türlautsprecher so hoch, dass man sich Sorgen um die Bauteile macht, leichtes Scheppern nicht ausgeschlossen, klingt dann aber auch eh nicht mehr ausgewogen.

Subwoofer: Bei SONOS ist der Subwoofer werkseitig weniger stark eingepegelt als früher bei B&O. Ich musste diesen deutlich (!) manuell verstärken, damit der Tiefbass wirklich spürbar und "mit Laune" daherkommt. Dies musste ich im B&O nicht tun. Bauartbedingt gibt es auch hier eine gemeinsame Beobachtung: Der Tiefbass ist auf den Durchschnittshörer konzipiert. Der Übergang zum Mittenbass (s.o.) ist akustisch nicht perfekt gelöst, da es insb. bei instrumentaler Musik eben viele Sounds gibt, die gerade nicht im Bassbereich von 40-80 hz für Laune sorgen wollen. Genau dieser vorhandene Tiefbassbereich ist das, was momentan in Pop, RnB, etc. abgemischt wird. Der Subwoofer spielt erst tiefen Bass, diesen aber potent und kraftvoll (Scheiben und Spiegel vibrieren), ist aber bei sehr anspruchsvoller Hifi (z. B. < 40 hz) nicht mehr präsent. Gut daran gelöst ist, dass er nicht "aufgibt" und dröhnt oder scheppert, sondern einfach abgeregelt scheint.

Loudness:

War bei B&O besser abgestimmt. Bei sehr (!) niedriger Hörlautstärke merkt man die Loudness positiv. Bei sodann nur leicht erhöhter Lautstärke, fallen tiefe Mitten, Bass, Subwoofer dann aber scheinbar völlig ins akustische Loch. Bei moderater bis erhöhter Hörlaustärke holen die Basslautsprecher und der Subwoofer dies aber wieder ein. Man muss hier definitiv etwas an den Einstellungen spielen, bis man für seine eigenen Hörlautstärken den richtigen Dreh heraus hat.

Surround:

Dieser funktioniert einwandfrei, sowohl was Fixierung und die erweiterte Klangbühne ("Surround-Level") angeht. Ich selbst als Hifi-Freund empfinde das aber nicht besonders wichtig, weil es ein digitales Nachbearbeiten darstellt. An der Klanggewalt vermag diese Software - selbstverständlich - nichts zu verbessern.

Fazit: Die Anlage macht Spaß! Man muss die Fahrzeugbauklasse und den Preis beachten. Es gibt ein kleines akustisches Problem mit den höheren Bässen. Ich vernehme darüber hinaus aber kein Dröhnen, abgesehen von temperaturabhängigen, kleinen Materialgeräuschen (bei ca. 5° C) bei hoher Lautstärke. Ich kann es auf jeden Fall empfehlen, wenn gern Musik gehört wird. Ich selbst würde das ganze Auto ohne oder qualitativ unter diesem System überhaupt nicht fahren.

Hart, aber fair! Ich bin gespannt, ob noch jemand seine Erfahrungen zusammenfasst. LG

WoW, das steckt viel Wissen und Arbeit dahinter!

Herzlichen Danke für den ausführlichen Bericht/Vergleich!

Kannst Du noch sagen (hast ggf. Notizen oder Screenshots gemacht) die besten Settings im „ Q3 TFSI-E mit B&O“ ???

Das tut mir Leid, ich habe keine Screenshots, Notizen gemacht damals beim Probefahren mit B&O und erinnern kann ich mich auch nicht mehr so recht (schon 6 Monate her). Ich würde die manuelle Einstellung immer danach vornehmen, was ich vorrangig anhöre. Und da ist jeder unterschiedlich. Liebe Grüße

Ich muss nach weiterer Zeit im Auto nun noch mal ergänzen. Da ich mich zuerst mit dem Standardsound (Vorne) beschäftigt hatte, fielen mir jetzt erst weitere Besonderheiten auf:

Surround/Lautsprecherkonfiguration

Ich habe mich nochmal mit dem Surround beschäftigt und festgestellt, dass die Lautsprecher im hinteren Fahrzeugbereich qualitativ nicht annähernd mit den vorne Verbauten mithalten. Ehrlich gesagt sind sie ein Witz und werden dem Konzept auch gar nicht gerecht. Mir fiel es auf, als ich Fokus und Fader nach hinten bewegt habe. Schaltet man den Subwoofer ab, kann man quasi hören, wie die hinteren Tür-/Hecklautsprecher allein arbeiten. Und das klingt (bei mir) furchtbar. Abgesehen davon, dass die hinteren Lautsprecher generell leiser sind und schätzungsweise weniger Leistung aufnehmen können, habe ich bei mir beobachtet, dass die hinteren Tieftöner nahezu KEINE Leistung aufnehmen. Ich spürte überhaupt keine Vibration oder gar Bass, selbst bei manueller Verstärkung des Bassbereichs. Ziehe ich den Fader und Fokus wieder in die Mitte oder nach Vorne und helfen die vorderen Lautsprecher mit, formt sich wieder ein akzeptabler Klang, der aber offensichtlich nur durch die vorderen Lautsprecher erzeugt wird.

Ich meine in einem anderen Thema bereits bei einem Leidensgenossen gelesen zu haben, dass er diese Beobachtung auch hat mit den hinteren Lautsprechern. Ich lasse das direkt nächste Woche bei meinem Audipartner untersuchen. Sollte das aber so gewollt sein von Audi, wäre ich ein wenig enttäuscht. Das System ist zwar in Ordnung und kann schon Spaß machen, aber so ganz offensichtliche Einsparung im Sinne von "Der Kunde sitzt ja eh meist vorn, da können wir hinten auch Schrott verbauen, der max. mit 15W spielt" wäre mir bei einem Premium-SUV für 70.000 € etwas unangebracht.

Materialgeräusche:

Ebenfalls erst kürzlich habe ich bei unterschiedlichen Musiktiteln auch noch festgestellt, dass die Türverkleidung oder/und Chassis der Türlautsprecher - vor allem vorne rechts - bei erhöhter Lautstärke schnarren. Es fällt besonders auf bei langgezogenen Basstönen. Wie ich das sehe, kommt es nicht durch die Vibration des Subwoofers, sondern einzig aus den Türen. Dies werde ich beim Audi-Partner ebenfalls untersuchen lassen. Wäre das nicht zu beheben, wäre ich ebenfalls sehr enttäuscht.

Zitat:

@Payne_2_89 schrieb am 18. November 2021 um 20:27:37 Uhr:

Das tut mir Leid, ich habe keine Screenshots, Notizen gemacht damals beim Probefahren mit B&O und erinnern kann ich mich auch nicht mehr so recht (schon 6 Monate her). Ich würde die manuelle Einstellung immer danach vornehmen, was ich vorrangig anhöre. Und da ist jeder unterschiedlich. Liebe Grüße

ich habe Sonos Premium Lautsprecher in meinem Audi Q3. Hast du die perfekte Einstellung ? Aktuell ist alles in Mitte unverändert. Würdest du es so lassen? Ich würde mich über eine Antwort freuen :-)

Ist bei B&O auch so, für die hinteren Lautsprecher muss man sich schämen vor den Mitfahrern :-/

@Payne_2_89 Bitte dann das Feedback von deinem :) posten

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Q3
  6. Audi Q3 F3
  7. Sonos- gibt es schon Erfahrungen?