ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Erfahrung mit dem 420d

Erfahrung mit dem 420d

BMW 4er F36 (Gran Coupé)
Themenstarteram 19. Oktober 2020 um 20:52

Hallo Community, ich fahre aktuell einen X4 30d aber möchte diesen wieder verkaufen. Ich bin absolut zufrieden mit dem Motor allerdings ist wohl was etwas kleineres besser für mich. Ich habe mir mal den 420d GC angeschaut, allerdings lese ich haufen Probleme bezüglich dem AGR Kühler der ja auch aus Kulanz ausgetauscht wird. Einige geben auch an, dass trotz dem Tausch der Fehler später wieder kommt. Ich hatte vor meinem x4 einen bmw 116i BJ 2010. ebenfalls ein Katastrophenmotor weshalb ich mir um so mehr Gedanken mache bezüglich dem 4er. Ich schwanke zwischen dem 4er und dem 3er Gt, beide haben sowieso den selben Motor. Daher wollte ich mal paar Erfahrungen holen. Da ich in Zukunft noch mehr als sonst fahren werde sehe ich es als vorteilhaft den kleineren Motor zu nehmen. 7s von 0-100 ist für mich auch absolut ausreichend. Der Verbrauch wird sicherlich auch deutlich weniger als der X4 (8,5l).

Es würd mich interessieren ob ihr den 420d empfehlen würdet (ab 2015/16 190ps) .

Danke bereits für eure Kommentare.

Beste Antwort im Thema

Kurzes Statement zur Haltbarkeit:

Diesel sind nicht haltbarer als Benziner. Da gab es mal Unterschiede (als der 3 l Saugdiesel 60 PS hatte), das hat sich dann umgedreht und ist mittlerweile sehr ähnlich.

In Fact liegt es aber viel mehr am Fahrprofil und in der Hand des Betreibers.

Ein ordenlich betriebener 420/430 Motor (egal ob 4 oder 6 Zylinder), keine Kurzstrecke, Belastung nur bei betriebswarmen Motor, vernüftiger Lastabruf, flexibles Fahrprofil, ordentliche Wartung, ÖL+Intervall....und die laufen 250-300k oder mehr ohne Sorgen.

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Haben zwei im Haus (Kombi und Cabrio). Beide völlig problemlos. Aber natürlich was Laufruhe und Geräusch angeht eine völlig andere Nummer als der Sechszylinder.

Ich hatte vorher einen 2 Liter 190 ps und jetzt nen 430d würde bue wieder nen 4zyl Diesel haben wollen und ich rede da nicht von der Leistung, der ganze Motor ist einfach ein Traum beim fahren, laufkultur usw. der 4zyl

Ist schon laut, auch der neue b47. Klar sparsamer nen liter aber mir ist dieser Liter egal, weil einfach die Vorteile für mich aufwiegen. Zum agr Kühler, da haben fast alle Probleme, wurde bei meinem auch gewechselt, ist ne Puma Maßnahme wie ich weiß. Fahr ihn Probe, du wirst enttäuscht sein, sind einfach zwei Welten und wie gesagt, die MehrLeistung mal weggelassen ;)

Themenstarteram 20. Oktober 2020 um 9:57

Zitat:

@Sugarfree77 schrieb am 20. Oktober 2020 um 09:54:29 Uhr:

Ich hatte vorher einen 2 Liter 190 ps und jetzt nen 430d würde bue wieder nen 4zyl Diesel haben wollen und ich rede da nicht von der Leistung, der ganze Motor ist einfach ein Traum beim fahren, laufkultur usw. der 4zyl

Ist schon laut, auch der neue b47. Klar sparsamer nen liter aber mir ist dieser Liter egal, weil einfach die Vorteile für mich aufwiegen. Zum agr Kühler, da haben fast alle Probleme, wurde bei meinem auch gewechselt, ist ne Puma Maßnahme wie ich weiß. Fahr ihn Probe, du wirst enttäuscht sein, sind einfach zwei Welten und wie gesagt, die MehrLeistung mal weggelassen ;)

Danke für dein kommi, wo liegst du im Verbrauch mit deinem 430d?

das Problem mit dem AGR-Kühler betrifft nicht nur den 2,0D, sondern auch den 3,0D-6-Zylinder.

Ansonsten ist der B47 ein etwas, im unteren Drehzahlbereich, "lauter" Kollege, jedoch ein sehr zuverlässiger , sparsamer Motor. Ich fahre den im F36, Bj. 09.15., mit 108tkm und einem Durschnittverbrauch von 5,9l/100km.

Themenstarteram 20. Oktober 2020 um 10:13

Zitat:

@WHammi schrieb am 20. Oktober 2020 um 10:04:56 Uhr:

das Problem mit dem AGR-Kühler betrifft nicht nur den 2,0D, sondern auch den 3,0D-6-Zylinder.

Ansonsten ist der B47 ein etwas, im unteren Drehzahlbereich, "lauter" Kollege, jedoch ein sehr zuverlässiger , sparsamer Motor. Ich fahre den im F36, Bj. 09.15., mit 108tkm und einem Durschnittverbrauch von 5,9l/100km.

In der Tat hab ich auch ein Brief für meinen X4 bekommen. Auch bezüglich agr kühler. Das Problem ist nur das bei mir aktuell dort keine Probleme sind. Die machen beim Austausch mehr kaputt als nutzen. Ich spreche von Erfahrung bezüglich meinem 1er bmw

Einen 6ender gegen ein 4Zylinder zu tauschen, denke mal da wirst du sehr entäuscht von sein.

Da liegen wirklich Welten zwischen den Motoren.Habe es gerade selbst umgedreht erlebt, 4er gegen 6er getauscht.

Der 6ender ist ein Träumchen.Da spürst du jede Phase des Motors.

Wie schon treffend beschrieben wurde. Es sind einfach sehr unterschiedliche Welten. Das betrifft Leistung aber viel mehr eben Laufkultur, Kraftentfaltung, Geräusch...

Natürlich ebenso Verbrauch. Die Frauen brauchen um die 6 l (3er Touring, 2er Cabrio), ich um die 8 l (635 Cabrio, X3).

Das ist aber auch Gewicht und Fahrweise geschuldet. Denke real wirst Du um die 1-1,5l im Schnitt Differenz haben. Im Hecktrieb 4er wirst Du bei 5-6 Schnitt zu 6-7 Schnitt liegen.

Ich denke beides kann reichen :-) aber ebenso kann beides begeistern. Das wirst Du für Dich selbst auch nur selbst herausfinden und beantworten können. Liegt eben bei Dir und Deinen Präferenzen.

Themenstarteram 20. Oktober 2020 um 10:38

Also wegen 1 Liter Verbrauch unterschied würde ich natürlich klar zum 430d greifen.

Ich möchte durch den verkauf meines x4 etwas Geld aus dem Auto nehmen. Das muss sich eben auch ein wenig lohnen. Wobei ich aktuell sagen muss das es Preistechnisch keine großen Unterschiede zwischen 430 und 420 gibt. Bezüglich dem 425 gehe ich mal davon aus das ihr das gleiche wie mit dem 420 sagen werdet oder? Dann bleibt ja noch der 330d GT. hier vermute ich aber nochmal eine Steigerung am Verbrauch. Ich Schätze mal um die 7,5l . Letztendlich wir das Angebot entscheiden zu welchem ich greifen werde. Aber ich denke das es eben doch wieder ein 30d wird. Dann drehe ich mal etwas die Frage um. Normalerweise bin ich jemand wo nur 10.000km im Jahr gefahren ist. Durch neuer Arbeit stieg es aktuell auf knapp unter 20.000.

Da ich auch noch einen Umzug plane vermute ich das es auf 25.000+ steigen wird. Da ich bisher immer nur kurze Strecken hatte, sind wir für mich Fahrzeuge mit über 100.000Km übertrieben gesagt Schrott. Beim Diesel sieht das ganze allerdings anders aus. Mich würde mal interessieren sowohl beim 30d und beim 20d was die Motoren so bei Richtung 200.000km von sich geben. Da der nächste Wagen bestimmt mind 5 Jahre bei mir bleiben soll. Ebenso plane ich ein Fahrzeug mit ca 110.000km zu kaufen was ich normal nie machen würde.

Also vereinfacht: der Verbrauch ist IMHO kein Kriterium das den Ausschlag gibt.

Der 25er ist der gleiche Motor wie der 20er mit anderen Turbo.

Probefahren!

PS: Gibt es eine Präferenz beim Getriebe? Das würde u.U. nochmal Schwung in die Sache bringen...

Themenstarteram 20. Oktober 2020 um 10:49

Ich habe meine Antwort oben nochmal etwas ergänzt.

zusätzlich: Habt ihr generell Erfahrung mit Dieseln von BMW. Sind diese dazu fähig problemlos an die 200.000km zu kommen? Oder muss ich mit einigen Problemen rechnen $$$

Aufjedenfall ein Automatikgetriebe. mein x4 hat aktuell ein 7 Gang Getriebe und damit bin ich sehr zufrieden.

@chico919

Sag ich dir wenn ich meine Glaskugel rausgeholt habe ;-)

Themenstarteram 20. Oktober 2020 um 10:56

Zitat:

@SirHitman schrieb am 20. Oktober 2020 um 10:52:09 Uhr:

@chico919

Sag ich dir wenn ich meine Glaskugel rausgeholt habe ;-)

hoffentlich bald :D . Es gibt hier sicherlich ein Paar die vielleicht etwas mehr KM haben.

Gut zu wissen wäre aber auch mit Anfang 100.000 Km, ob schon die ersten Probleme auftraten.

Mal was anderes , das Infotainment ist doch beim f36 neuer als beim f26 oder?

Kurzes Statement zur Haltbarkeit:

Diesel sind nicht haltbarer als Benziner. Da gab es mal Unterschiede (als der 3 l Saugdiesel 60 PS hatte), das hat sich dann umgedreht und ist mittlerweile sehr ähnlich.

In Fact liegt es aber viel mehr am Fahrprofil und in der Hand des Betreibers.

Ein ordenlich betriebener 420/430 Motor (egal ob 4 oder 6 Zylinder), keine Kurzstrecke, Belastung nur bei betriebswarmen Motor, vernüftiger Lastabruf, flexibles Fahrprofil, ordentliche Wartung, ÖL+Intervall....und die laufen 250-300k oder mehr ohne Sorgen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen