ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Erfahrung Garantie/Gewährleistung/Kulanz

Erfahrung Garantie/Gewährleistung/Kulanz

BMW 3er F31
Themenstarteram 17. November 2015 um 17:06

Hallo in die Runde,

wie sind eigentlich eure Erfahrungen mit oben genannten Dingen bei den Vertragshändlern?

Bei uns selber liegt der Fall so, das wir seit 11 Tagen den BMW in der Werkstatt stehen haben und das Autohaus sich weigert, einen Leihwagen (auf deren oder BMW Kosten) zu übernehmen. Das Problem ist halt, das vorher schon auf einen Turbolader Schaden getippt wurde, diese wurde als haltlos abgetan und jetzt ist er wirklich hin.

Seit letzter Woche Mittwoch gibt es anscheinend auch Lieferschwierigkeiten, sprich gestern kam erst der Turbo und jetzt fehlt noch eine Ölleitung.

Bei einem 2 Jahre alten Wagen mit 40 000 km sollte das eigentlich nicht passieren.

Gruss andi_sco

 

PS es geht um unseren F31

Ähnliche Themen
96 Antworten

Haben 6 Wochen auf das Ersatzteil gewartet aber hatten Glück das der Händler den Leihwagen übernommen hat. BMW wollte auch nichts bezahlen weil wir aus eigener Kraft auf dem Hof gefahren sind.

Wenn du bei adac bei bist kannst du dir ein adac Club mobil nehmen das ist bis 7 Tage umsonst.

Viel Glück

Themenstarteram 17. November 2015 um 17:21

An die hatte ich garnicht mehr gedacht.

Danke für den Tipp.

Mein X1 war damals auch mit Turboschaden für 4 oder 5 (?) Tage in der Werkstatt. Ersatzwagen wurde gestellt, aber ich hatte auch erst 800km drauf, als es passiert ist...

Zitat:

@skantic222 schrieb am 17. November 2015 um 17:17:56 Uhr:

...

Wenn du bei adac bei bist kannst du dir ein adac Club mobil nehmen das ist bis 7 Tage umsonst.

Viel Glück

Das gilt aber nur, wenn der Wagen mindestens 50 km vom Wohnort liegen geblieben ist.

Themenstarteram 17. November 2015 um 18:37

800 km ist ja auch sehr ungewöhnlich.

Ich haette es halt gut gefunden, wenn sich das Autohaus wegen 2 Tage Leihwagen nicht so anstellt, so oft brauchen wir keinen zweiten.

Liegt halt immer im Ermessen des Autohauses. Da trennt sich dann ganz schnell die Spreu vom Weizen.

Also nach meiner Erfahrung liegt das nicht im Ermessen des Autohauses, sondern des Fahrzeugherstellers.

So wie ich das verstanden habe kommt für die Kulanzleistungen (wohl auch für Gewährleistungsfälle) BMW selbst auf. Das heisst der Händler macht das wohl gerne, er verdient an der Arbeit. Um das ganze über die Kulanz abzuwickeln muss er aber einen Antrag bei BMW stellen.

Bei mir hat BMW übrigens in den letzten 15 Jahren mehrfach Reparaturen auf Kulanz übernommen. Und auch wenn es dafür keine offiziell bekannten Regeln gibt, hat mein lokaler Händler mehrfach die bekannten "5 Jahre / 100.000km" durchblicken lassen.

Themenstarteram 17. November 2015 um 22:51

Die Kulanz schließt leider keinen Leihwagen ein, selbst bei der Euro Plus soll es Unterschiede geben.

Habe vorhin nochmal mit dem BMW Kundenservice gesprochen und bin mal gespannt, was dabei rauskommt.

Eben! Und genau deshalb liegt es am Autohaus, einen Ersatzwagen oder günstigen Leihwagen zu stellen.

Wenn ich z.B. 25 Euro/Tag für den Wagen zahlen muss, kann ich damit leben, schließlich spare ich ja auch was, wenn ich den eigenen nicht benutze.

Wie ist es dann aber im Falle eines Leasing-Fahrzeugs? Leasing-Rate ist im Prinzip doch nichts anderes als Langzeitmiete (das Auto gehört mir nicht). Und wenn ich wegen Wartezeiten, die ich nicht zu vertreten habe (wie z.B. Lieferschwierigkeiten eines Ersatzteils), ohne Auto da stehe, müsste ich doch logischerweise Anspruch auf ein gleichwertiges Fahrzeug haben, oder aber die Leasingrate für die Wartezeit anteilig aussetzen dürfen, oder??

Bei Leasing bekommt man bei BMW automatisch Gutscheine für Ersatzwagen, die man dann einsetzen kann.

Da der Leasinggeber nicht der Verantwortliche für den Ausfall ist, wird das nix.

Zitat:

@XC70D5 schrieb am 18. November 2015 um 19:19:27 Uhr:

Bei Leasing bekommt man bei BMW automatisch Gutscheine für Ersatzwagen, die man dann einsetzen kann.

Da der Leasinggeber nicht der Verantwortliche für den Ausfall ist, wird das nix.

Na ja, wenn das Auto direkt bei BMW geleast ist, ist die BMW-Bank als 100%-ige Tochter von BMW der Leasinggeber und somit "indirekt" BMW selbst. Ich weiß, dass es juristisch so nicht ist (die Bank wird sicherlich als eigenständige Firma geführt), aber logisch wäre das schon ;)

Im oben genannten Fall ist die Werkstatt auch noch Vertragshändler, also ein komplett eigenständiger Betrieb. Bei einer Werksniederlassung würde ich Dir fast zustimmen ;)

Der Leihwagen ist doch das kleinste Problem. Die paar Euro zahle ich gerne, wenn der Hersteller die Reparaturkosten übernimmt. Das geht ja leider schnell mal in die Tausender.

Ansonsten kenne ich auch mehrere Händler die kostenlose Leihwagen vergeben - allerdings nur an ihre "Neufahrzeugkundschaft". Kann ich auch verstehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Erfahrung Garantie/Gewährleistung/Kulanz