ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Entscheidungshilfe c180 (M274 - 156 PS) oder c200 (M271 - 184 PS) mit 7G-Tronic

Entscheidungshilfe c180 (M274 - 156 PS) oder c200 (M271 - 184 PS) mit 7G-Tronic

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 12. März 2019 um 11:18

Hallo zusammen,

demnächst steht bei uns ein neues Kfz an. Grundsätzlich stehen beide oben genannten Motorisierungen jeweils mit Automatik aus den Baujahren 2012 und 2013 zur Wahl. Würde gerne mal eure Einschätzung und Erfahrung zu den beiden Motoren wissen.

Es geht mir dabei nicht um das Kapitel Kosten. Das der M271 mehr verbraucht konnte ich schon erlesen. Wichtig wäre, welcher Motor harmoniert besser mit dem Fahrzeug, macht mehr Spaß und klingt besser? Wie groß sind die Unterschiede (subjektiv) in den Fahrleistungen. Eingesetzt wird das Auto gemischt auf Autobahn, Landstraße und etwas Stadt.

Über ein paar fachkundige Rückmeldungen würde ich mich freuen.

Viele Grüße

Ähnliche Themen
17 Antworten

Im Alltag wirst du zwischen den beiden Motoren keinen großen Unterschied merken. Wenn du voll auf dem Gas stehst, dann ist der 200er aber ein wenig schneller.

Verbrauchstechnisch ist wie du schon gesagt hast der M274 im Vorteil und auch was die Steuerkette betrifft ist der M274 der unproblematischere Motor.

Der M271 klingt etwas dumpfer und kräftiger als der M274. Zumindest meiner Meinung nach.

Wenn du vor der Wahl zwischen zwei konkreten Fahrzeugen stehst, würde ich auf das bessere Gesamtangebot gucken und die Auswahl nicht vom Motor abhängig machen.

@TE

In 2 Monaten bekomme ich meinen neuen W 177 und dann gebe ich meinen C 180 aus der Signatur ab. Wenn da Interesse besteht kannst du dich ja per PN melden. Standort ist in der Gegend von Dortmund.

MFG

Ich rate dir den m274. Belese dich einfach hier im Forum welcher Motor mehr erwähnt wird, was Fehler betrifft. Nicht ohne Grund ist der m274 ein gefragt.

@Flemming01

Vielleicht hilft dir dieses Thema etwas bei der Entscheidung, auch wenn der Titel etwas anderes vermuten lässt:

https://www.motor-talk.de/.../...rbrauch-200-250-cgi-t5960389.html?...

Empfohlen wird hier mehrheitlich der M274, auch wenn ich persönlich mit dem M271 EVO im C200 glücklich bin und nicht tauschen wollen würde. Selbst gefahren bin ich den M274 jedoch noch nie.

Objektiv sind die Fahrleistungen nicht so weit auseinander. Der M274 ist aber der modernere Motor, denn der M271 war im 204 schon am Ende seines Zyklus angelangt. Er wurde ja danach eingestellt.Verbrauch ist deutlich niedriger, die Servolenkung z.B. beim M274 ist auch nicht mehr hydraulisch. Ich hatte damals extra nach dem M274 gesucht.

Auch ist das ganze Ding mit dem 274 ca 30Kg leichter, was auch Einfluss auf Reifen und Federn hat.

Ich fahre den M271 auch als C200k. Habe mit dem Motor noch keinerlei Probleme gehabt. (TOITOITOI) Habe jetzt 137.000km auf der Uhr und bin sehr zufrieden mit Verbrauch. Steuer etc.

Jedoch bin ich auch noch keinen mit 274 gefahren.

137.000km, also mein 274 hat 188.000 und kaputt war die Wasserpumpe, die war aber bei den ersten Bauserien eine Schwachstelle. Ich krieg natürlich keine Kulanz, weil mein Auto sieht die MB Werkstatt so gut wie nie (einmal Rückruf Airbag und Servicermaßnahme Wasserpumpe und einmal defekte Wasserpumpe).

Ok was war denn genau defekt?? Haben die Pumpen das Berühmte Plastikschaufelrad??

das Lager war ausgeschlagen und die Riemenscheibe eierte und verlor das Wasser da fast schneller, wie man es reinschütten konnte. Das Ding ging im AT. Das Teure warten die Arbeitsstunden, 48AW.

Hi Flemming,

ich war zuerst recht unglücklich über meinen 200 Kompressor. Mittlerweile (nach 4 Jahren) kann ich mich aber nicht zu einem CGI durchringen. Jedes mal wenn ich die Motorhaube von einem Kandidaten aufmache, habe ich das Gefühl der Motor machts nicht mehr lange. Und dann lasse ich die Finger davon.

Mein K hat nun 220 tkm und die Kette ist zwar gelängt, aber noch ok.

Der Kettenspanner wurde allerdings erneuert.

Ich denke der 200K in den letzten Baureihen ist deutlich ausgereifter. Und die CGI der Anfangsjahre. Naja.

Ich würde vermutlich heute aber trotzdem den moderneren Motor wählen.

Hat jemand einen Reparatur-Tagebuch zum zum 180 M274 - sagen wir mal über die letzten 500tkm ;-) ?

Für einen Motor der im Frühjahr 2012 das Licht der Welt erblickte, hast du mit 500.000km Erfahrung ja überhaupt keine Forderungen. Es laufen genug davon rum mit 120-150.000. Meiner dürfte einer von denen mit dem höchsten aller Kilometerstände sein. Die ältesten sind knapp sieben Jahre alt und bei benzinertypischen 12.000km im Jahr liegen die meisten uhu.

Meiner hatte eine Instandsetzung mit knapp 150.000km zu Kosten von 808€. Sonst nur Wartung, Ölwechsel alle 25.000km bei Mr. Wash, Zündkerzen alle 75.000km, Luftfilter nach 120.000km erstmalig gewechselt (vorher ausgesaugt), Bremsbeläge nach 90.000km vorn und 170.000km hinten. Das war es. Unterm Strich produziert meiner den Kilometer incl aller Kosten für rund 17ct. Ich mache aber alles selber, Werkstatt nur, wenn es nicht anders geht, Die Abschreibung habe ich auf 300.000km kalkuliert und damit kommen da kalkulatorisch 6ct zusammen (ich habe billig eingekauft).

Zitat:

@joseee schrieb am 12. März 2019 um 19:48:19 Uhr:

Hat jemand einen Reparatur-Tagebuch zum zum 180 M274 - sagen wir mal über die letzten 500tkm ;-) ?

...schwachsinnniger unqualifizierter Beitrag.

(Bitte nicht noch mehr davon)

 

 

Zurück zum Thema. Habe fast 140tkm mit dem m274 zurückgelegt und wie @wolfgangpauss schrieb, ist er wirklich der mit den meisten Kilometern, welcher auch im Forum aktiv ist.

 

Bei meinen war es spezifisch gesehen nur das thermostat was versagte. Dieses ist beim m274 etwas teuerer, da es dieses Bauteil nur im Zusammenhang mit einem Rohr gibt. Worauf du aber beim m274 achten solltest ist die aga (hier im Forum unter "Auspuff knistert bzw knackt" zu finden). Ist ein rein akustischer Fehler, welcher aber zu erwähnen wäre.

 

Mfg

Meiner knackt seit 188.000km, meinem Bruder seiner seit 120.000km und der von einem Kollegen seit 80.000km. Kaputt ging da keiner und es ist wohl eher ein akustisches Problem, was aber nur nach dem abstellen auftritt. Das kommt wohl von der dünneren Auspuffanlage zur Gewichtseinsparung.

Zitat:

@wolfgangpauss schrieb am 12. März 2019 um 21:45:43 Uhr:

Meiner knackt seit 188.000km, meinem Bruder seiner seit 120.000km und der von einem Kollegen seit 80.000km. Kaputt ging da keiner und es ist wohl eher ein akustisches Problem, was aber nur nach dem abstellen auftritt. Das kommt wohl von der dünneren Auspuffanlage zur Gewichtseinsparung.

Bei meinem M274 Bj. 06.2013 Automatik, 83.000km knackt nach dem Abstellen des Motors nichts. Habe ihn vor gut einem Jahr mit 73.000 km von einem seriösen Herrn gekauft,nachdem ich einen M271 bei ca. 175.000km verkaufte.Verbrauch liegt im Schnitt bei 7-8L, - Mit dem M271 war es schon ca. 1l mehr. Bis jetzt bin ich zufrieden,bis auf eine Totalausfall durch das Lenkradschloß. Nachdem ich den Wagen über merere Stunden geparkt hatte,ließ er sich nicht mehr starten.Das Lenkradschloß war blockiert,kein Strom mehr,bis auf die Zentralverr.& Innenbeleuchtung.Da es ausgerechnet ein Sonntagabend war,mußte ich den ADAC bemühen,aber der Gute konnte mir auch nicht helfen,er meinte das Lenkradschloß sei blockiert,da ich den Wagen mal zufällig mit nach links eingeschlagenen Rädern abgestellt hätte.Da kein Strom fließt könne man das Lenkradschloß nicht entriegeln.Den Schalthebel konnte man auch nicht aus der P-Stellung ziehen. Mit Verlaub, - die Batterie hatte noch reichlich Saft,daran konnte es nicht liegen.So bestellte ich dann einen Abschlepper,der dann nach 2 Stunden kam & meinen Wagen mit der blockierter Lenkung& Hinterachse auf den Schleppwagen zog. Es tat mir in der Seele weh,wie ich das mit ansehen mußte. Abgesetzt bei MB das gleiche Prozedere.

Am nächsten Nachmittag konnte ich ihn schon wieder abholen & dachte wird wohl nicht sooo teuer gewesen sein,aber die Wirklichkeit holte mich an der Kasse ein:1.074€. Da mußte ich ganz schön schlucken.Auf der Rechnung waren alle Partien aufgeführt,- da kam doch so einiges zusammen. Wäre zuviel das hier aufzuführen. Als ich in mein Auto stieg,lief mir zufällig der Monteur über den Weg. Auf meine Frage wie man denn den Wagen mit blockierten Rädern& eingeschlagener Lenkung in die Werkstatt bekam,sagte er mir nur,dass war kein Problem,vorne mit einem Hubwagen angehoben,dann den unter der Verkleidung des Schalthebels,- nachdem man sie hochgezogen hat,ist ein kleiner Hebel,damit entriegelt man die blockierte Hinterachse! Ich war platt, - das wußte der ADAC Mann wohl nicht,sowie auch der Abschlepper nicht.Doch bei einem Anruf beim Abschlepper sagte der mir, - er dürfe aus Versicherungsgründen das nicht machen,aber sie kennen diese Möglichkeit der Entriegelung!

Das wars dann auch bis jetzt, abgesehen von einer Auswechselung einer Hubstange der Heckklappe.

Dieser Beitrag ist etwas länger geworden,aber für den Einen oder Anderen doch mal ganz interessant was sonst noch kommen kann.

Gruß Helmut

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Entscheidungshilfe c180 (M274 - 156 PS) oder c200 (M271 - 184 PS) mit 7G-Tronic