ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25 & G01
  7. X3 F25
  8. Entscheidung X3 35d/Audi SQ5

Entscheidung X3 35d/Audi SQ5

BMW X3 F25
Themenstarteram 1. Oktober 2013 um 9:36

Hallo zusammen,

ich habe entschieden meinen 335i Touring zu verkaufen. Ich schwanke derzeit zwischen der Anschaffung eines Audi SQ5 und eines X3 35d. Im Forum gibt es Berichte von Problemen mit Ruckeln für den BMW. Wurde das Problem bei BMW endlich gelöst ?

Ich danke Euch für Eure Hilfe.

Einen schönen Tag wünsche ich Euch.

Liebe Grüsse.

Beste Antwort im Thema

Angeblich ist Audi vom Erfolg des SQ5 regelrecht überrumpelt worden und hat nun zu geringe Fertigungskapazitäten.

Offiziell gelten 6 Monate derzeit für den SQ5, inoffiziell sollte man mindestens 8 Monate einrechnen.

Der Alpina XD3 liegt derzeit auch bei 6 Monaten Lieferzeit. Er läßt sich noch etwas direkter und sportlicher bewegen, bringt beim Beschleunigen sogar etwas (echten) Sound mit. Gefühlt gibt es zwischen dem Alpina und dem SQ5 keinen echten Leistungsunterschied. Die gerade mal 37 Mehr-PS des Alpina verlieren sich in den Riesenwalzen und im immensen Luftwiderstand dieser SUV-Klasse ab Autobahntempo.

Die Exklusivität und das Kultige des Alpina muß man mit ca. 9.000 Euro Mehrpreis bezahlen (ähnliche Ausstattung und unterschiedliche Rabattierung berücksichtigt).

Der SQ5 läuft sehr geschliffen, fast schon langweilig perfekt. Wenn man den künstlich generierten Sound mag, ist das ein Pro-Argument für den Audi.

Ansonsten sollte man mal einen Blick in die Zubehörlisten werfen. Manche Extras von den Herstellern in dieser Klasse gar nicht angeboten. Wer also unbedingt Sitzbelüftung, Standheizung, Top-View / Umgebungskameras, elektr. Fahrwerk usw. haben will, muß erst prüfen, bei welchem Anbieter er das überhaupt bekommt.

Bei Außen- und Innenmaßen sind sich beide sehr ähnlich. Die Cockpitverarbeitung ist gewohnter Weise im Audi etwas besser. Die Innenraumgestaltung im BMW etwas moderner. Navi und Multimedia sind im BMW eine ganze Generation voraus.

Im BMW sitzt man etwas mehr auf dem Auto, irgenwie SUViger. Im Q5 sitzt man mehr im Auto, kommt einem wie ein hochgelegter A4 vor. Ist Geschmackssache...

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Meiner mit EZ 08/13 ruckelt nicht.

Habe aber erst 3000 km drauf und was man so liest, tritt das Ruckeln manchmal erst > 10.000 km auf.

Auch das Poltern der Vorderachse ( Lenkgetriebeproblematik) habe ich, im Ggs. zum Vorgänget 04/11 nicht. Alles im Allem

fängt die Beziehung sehr problemlos an.

Viel Spass bei der schweren Entscheidung X3 / SQ5.

Meiner (EZ 4/13) hat bislang (9500 km) keine Probleme. Läuft wie am Schnürchen. Zur Frage: X3 eher auf Understatement, SQ5 kehrt eher die Sportlichkeit raus. Denke so sind auch die Unterschiede beim Fahren. Unbedingt beide Probe Fahren!

PS: Nächste Woche werden beide in der AUTO ZEITUNG verglichen! Vielleicht auch eine Hilfe.

15.000 km

keine Probleme

kein ruckeln

perfekt

volle Kaufempfehlung

Falls Du auf eine sportlich exklusive Optik stehst, dann würde ich noch den Alpina XD3 in Deine Überlegungen mit einbeziehen!!! Viel seltener als der normale X3/SQ5 und vielleicht auch das beste Gesamtpaket.

Ich hab ihn mir auf der IAA angesehen und war sehr begeistert. Zumal die Mehrleistung nicht einfach von ein bisschen Chiptuning stammt sondern von der Optimierung der gesamten Motorkühlung! Das macht alles einen sehr soliden Eindruck - bei einer geringfügig höheren Preisniveau.

Gruß,

Niklas

Zitat:

Original geschrieben von mudcatcher

15.000 km

keine Probleme

kein ruckeln

perfekt

volle Kaufempfehlung

Gilt auch für meinen 35d: 23'000 km und bisher absolut keine Probleme und kein Ruckeln.

Aber die letzte Entscheidung kannst Du (530weiss) wohl nur mit je einer Probefahrt mit den beiden in Frage kommenden Fahrzeugen treffen. Schliesslich sind beides geniale kleine "Kraftprotze" :-) .

Gruss

Daniel

Themenstarteram 2. Oktober 2013 um 7:51

Danke für Eure Meinungen.

Ich bin sehr gespannt auf die 2 Probefahrte (erste am 11-13/10 mit dem X3, die zweite am 18-20/10 mit dem SQ5). Ich wurde gesagt (Händler), die Leiferzeit ist zur Zeit bei Audi ca. 6 Monate und bei BMW ca. 4 Monate ! Ich möchte am spätestens meinen 335i Touring im Mai 2014 verkaufen.

Zitat:

Original geschrieben von 530weiss

Danke für Eure Meinungen.

 

Ich wurde gesagt (Händler), die Leiferzeit ist zur Zeit bei Audi ca. 6 Monate und bei BMW ca. 4 Monate ! Ich möchte am spätestens meinen 335i Touring im Mai 2014 verkaufen.

Hallo,

 

naja, beim Audi reden sie „drüben“ eher von aktuell 8-9 Monaten Lieferzeit. Zudem hat Audi aktuell die Eigenart, die Liefertermine ohne Angabe von Gründen nach hinten zu verschieben.

Aber schau am besten selber mal nach:

http://www.motor-talk.de/forum/aktuelle-lieferzeit-t2101492.html

 

Ich brauche mein neues Auto Ende Juni 2014, weil dann das Leasing meines aktuellen X3 ausläuft. Der Audi Verkäufer meinet letzte Woche „das könnte knapp werden“.

 

Auch aus diesem Grund habe ich mich wieder für einen X3 entschieden.

Bei meinem BMW Händler waren bis jetzt immer Fahrzeuge im Vorlauf, so dass die Lieferzeit drastisch kurz ausfiel, da sie umkonfiguriert werden konnten. Der aktuelle 35d war nach knapp 6 Wochen da.

Als langjähriger Audi Kunde kenne ich diese Möglichkeit auch ... deshalb lese ich erstaunt, was sich da für Lieferzeiten aktuell auftürmen. Und das nicht nur bei SQ5 sondern bei jedem Brot und Butter Q5.

Was umso mehr verwundert, da die Zulassungszahlen, zumindest in D, bei X3 und Q5 einigermaßen vergleichbar sind.

Angeblich ist Audi vom Erfolg des SQ5 regelrecht überrumpelt worden und hat nun zu geringe Fertigungskapazitäten.

Offiziell gelten 6 Monate derzeit für den SQ5, inoffiziell sollte man mindestens 8 Monate einrechnen.

Der Alpina XD3 liegt derzeit auch bei 6 Monaten Lieferzeit. Er läßt sich noch etwas direkter und sportlicher bewegen, bringt beim Beschleunigen sogar etwas (echten) Sound mit. Gefühlt gibt es zwischen dem Alpina und dem SQ5 keinen echten Leistungsunterschied. Die gerade mal 37 Mehr-PS des Alpina verlieren sich in den Riesenwalzen und im immensen Luftwiderstand dieser SUV-Klasse ab Autobahntempo.

Die Exklusivität und das Kultige des Alpina muß man mit ca. 9.000 Euro Mehrpreis bezahlen (ähnliche Ausstattung und unterschiedliche Rabattierung berücksichtigt).

Der SQ5 läuft sehr geschliffen, fast schon langweilig perfekt. Wenn man den künstlich generierten Sound mag, ist das ein Pro-Argument für den Audi.

Ansonsten sollte man mal einen Blick in die Zubehörlisten werfen. Manche Extras von den Herstellern in dieser Klasse gar nicht angeboten. Wer also unbedingt Sitzbelüftung, Standheizung, Top-View / Umgebungskameras, elektr. Fahrwerk usw. haben will, muß erst prüfen, bei welchem Anbieter er das überhaupt bekommt.

Bei Außen- und Innenmaßen sind sich beide sehr ähnlich. Die Cockpitverarbeitung ist gewohnter Weise im Audi etwas besser. Die Innenraumgestaltung im BMW etwas moderner. Navi und Multimedia sind im BMW eine ganze Generation voraus.

Im BMW sitzt man etwas mehr auf dem Auto, irgenwie SUViger. Im Q5 sitzt man mehr im Auto, kommt einem wie ein hochgelegter A4 vor. Ist Geschmackssache...

Die rocken auf Augenhöhe. :)

Zitat:

Original geschrieben von 7sitzer

Hallo,

naja, beim Audi reden sie „drüben“ eher von aktuell 8-9 Monaten Lieferzeit.

Bei uns wird es ziemlich genau 6 Monate dauern, bestellt im Juni, Lieferung Ende Oktober/Anfang November. Es schwankt zum Teil auch sehr stark zwischen den einzelnen Bestellern...

Meiner kommt am 18.11 bestellt im September

Möchte noch etwas zum Allradkonzept und Fahrwerk beitragen.

Ich habe vor einigen Monaten die Firma gewechselt und musste meinen F25 Dienstwagen leider beim altem Arbeitgeber lassen. Beim neuen Arbeitgeber habe ich vorrübergehend einen Audi A6 Avant 3.0 TDI Quattro.

Der Audi ist sicherlich kein schlechtes Auto, aber ich kann es kaum erwarten meinen neuen F25 im November zu bekommen :-)

Was hat das mit der Frage X3 3.5d vs SQ5 zu tun ?

Der Quattro Antrieb ist auf Schnee unschlagbar. Ich bin grundsätzlich kein Freund von Audis, aber das muss man denen lassen. Da kann kein X-Drive mithalten. Kann man auch jedes Jahr in der Auto Motor Sport beim grossen Allradvergleich nachlesen. Habe das als BMW Fan bisher nicht wahrhaben wollen, aber 50.000 km im Audi Quattro haben auch mich überzeugt.

Dennoch habe ich mich bewusst wieder für einen F25 entschieden.

Denn, alle Audis die ich bisher gefahren habe sind vom Fahrwerk her übertrieben hart. Mein Audi A6 hat zwar ein S-Line Paket, aber des Sportfahrwerk wurde abgewählt bei der Bestellung, hat also ein Serienfahrwerk. Lange Strecken machen keinen Spass. Und die härte ist noch nichtmal ein garant für wirklich sportlichers fahren. Weder in schnellen Autobahnkurven noch auf kurvigen Landstrasse kann er einem 3er oder 5er das Wasser reichen.

Ich hatte mir im Sommer auch mal einen SQ5 angesehen, da mein neuer Arbeitgeber bevorzugt Audis im Fuhrpark hat und die Rabatte deutlich besser ausfallen als bei BMW. Damals gab es es beim Fahrwerk des SQ5 keine Option in Richtung der Dynamischen Dämpfer Controll von BMW, die ich nicht missen möchte (Komfort). Audi bietet zwar bei einigen S Modellen ein verstellbares Fahrwerk (Ich meine es heisst "Magnetic Ride" oder so ähnlich, laut Audi Verkäufer kann man dann zwischen "hart" und "exrtem hart" wählen, aber erreicht keine komfortable Einstellung).

Ach ja, da gibt es noch zwei feine genrelle Unterschiede, die wahrscheinlich auch für den SQ5 gelten:

1. Nach Aussage eines Audi Mitarbeiters kann man das ESP nicht dauerhaft abschalten, es schaltet sich von selbst zwangsweise ab einer von Audi definierten Geschwindigkeit wieder ein (bei BMW geht "Daueraus" ohne Probleme). Spielt im Alltag keine Rolle, wer ab und zu auf abgesperrter Strecke mal driften gehen möchte, der hat mit dem Audi schlechte Karten.

2. Alle Audis die ich gefahren habe lassen keine Fixierung des Tempomat oberhalb 200 km/h zu. Bei meinem bisherigen BMW's ging das sehr wohl.

Mein Fazit, wer auf Schnee jedem BMW die Rückleuchten zeigen will der greift zum Audi. Wer im Alltagsbetrieb ein Mindestmass an Komfort sucht, ist m. E. nach mit dem F25 besser bedient. Wenn er DDC mitbestellt, dann kann er auch sportlich wenn er mal will, wobei das bei einem 2 Tonnen SUV aber eher begrenzt möglich ist.

Ich besitze jetzt seit 2 Monaten einen SQ 5 und stand im Juni 2013 vor derselben Frage! X3 3.5 oder SQ 5

Mein letztes Auto war ein X 5 4.0 und mir geschäftlich mittlerweile etwas weniger Kofferraumvolumen reicht, hatte ich mich eigentlich schon für den X 3 entschieden! Kurz vor der Bestellung des X 3 sah ich zufällig den SQ 5 stehen und habe eine spontane Probefahrt gemacht! Das Ergebnis war beeindruckend! Die Motorleistung und das innere Erscheinungsbild ist schlichtweg der Hammer! Der SQ 5 besticht durch eine enorme Agilitàt und die Bremsen sind ebenfalls beeindruckend! Man hat überhaupt nicht das Gefühl in einem SUV zu sitzen. Leicht irritiert habe ich zwei Wochen später den X 3 3.5 Probe gefahren! Nach dreißig minütiger Fahrt habe den X 3 wieder abgestellt und den SQ 5 bestellt! Heute, nach 10000 km im SQ 5 kann ich nur sagen, Mega geil!!!! Was du unbedingt mitbestellen musst ist das B & O Soundsystem! Das ist das Beste, was ich jemals in Serie gehört habe! Da kommt Bose im Cayenne und H & K im BMW nicht dran!

Und noch ein letztes, war letzte Woche bei ECS in Krefeld zum Chippen! Absolut zu empfehlen, total seriös, alles auf Prüfstand abgestimmt! Ergebnis 380 PS und 840 NM Drehmoment :-)

P.S Der SQ 5 Modell 2013 lässt sich über das Steuergerät nicht Chippen!!!

egal was die Tuner auch versprechen! Somit auch leider keine V Max Aufhebung möglich! Der SQ 5 regelt digital bei 266 km/h ab, das ist auf der Ebene trotz Chip nur schwer zu erreichen, also kein Problem!

Deine Antwort
Ähnliche Themen