ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Einzelabnahme für Felgen: Probleme beim TÜV in Hessen

Einzelabnahme für Felgen: Probleme beim TÜV in Hessen

BMW 3er E46
Themenstarteram 28. Juli 2013 um 11:47

Hi leute

Wer von euch hat schon mal per einzelabnahme felgen eintragen lassen?

Wie hoch waren die kosten,und wie lief das ganze ab?

Bei uns in hessen ist das wohl nicht so einfach,soll in anderen bundesländer wohl nicht so streng sein.

Hier bei uns erzählten die beim tüv was von wegen ne teststrecke mieten,dann ausgiebige fahrtest machen usw.....kosten bis zu 700€ oder so.

Ein kumpel von mir hatte da mal nachgefragt.

Die felgen um die es hier geht haben zwar ein gutachten,allerdings bei 9,5" auf der HA nur für die e9x modelle,nicht für den e46.

Also gehts nur über einzelabnahme.

Hinten hab ich schon für genug freigängikeit gesorgt,sollte also nix gegen einzuwenden sein.

Man liest einfach viel unterschiedliches zeug über das thema.

Lg

Ähnliche Themen
12 Antworten

hi tom,

der regüläre TÜV oder DEKRA , GTÜ Prüfstellen ?

gruß..

spook

Themenstarteram 28. Juli 2013 um 12:47

Da müßte ich ihn nochmal fragen wo das war,vllt meldet er sich auch selbst mal hier.

Ist aber allgemein so.

aus unserer gegend ist man aber auch schnell in anderen bundesländern,

wenn dort die "regeln" einfacher sind :-)

Da eine Einzelabnahme im Westen eh nur der TÜV machen darf, fallen GTÜ, KÜS usw ja eh schon raus.

Auch bei uns ist eine Einzelabnahme aufgrund spärlicher Daten nicht sooo einfach. Daher fahren die meisten dann zu Prüfstellen die weniger Stress machen, aka Tuner.

Im Bereich Bitburg/Trier soll der TÜV aber wohl ganz human sein.

Themenstarteram 28. Juli 2013 um 12:58

Also ein tuner wäre auch ne möglichkeit?

Anderes bundesland wäre auch kein thema, ist man relativ schnell.

Ich würd zum TÜV fahren und gucken. Besorg Dir die Achslasten des Fahrzeugs wo die Felgen drauf montiert sein sollten und dann Deine. Wird schon klappen. Wenn der erste es nicht eintragen will, dann zur nächsten Filiale und da fragen.

Themenstarteram 28. Juli 2013 um 17:34

Das kannste hier bei uns anscheinend total knicken,egal wo man hinfährt.

am 28. Juli 2013 um 23:44

Hier meldet sich der besagte Kumpel :D

Folgend mal ein paar Auszüge der Tuningfirmen die ich angeschrieben hatte:

 

"Die Räder müßen nach Paragr. 21 eingetragen werden 

Kosten ca 300€

Hier in Ffm macht es keiner 

Gruß"

"Wir sind ein reiner Versandhandel, daher haben wir keine Werkstatt.

Eintragungen führen wir ebenfalls nicht durch. Hier müssten Sie sich an einen TÜV in Ihrer Gegend wenden. "

"Die Abnahme würde bei uns 250€ zzgl der Tüvgebühr kosten. Bitte bringe sie direkt eine Reifenfreigabe vom Reifenhersteller mit"

"Die Kosten liegen bei ca. 200,-- Euro. Dann müssen Sie die Eintragung noch nach Marburg zur Überprüfung schicken, wenn das Fahrzeug in Hessen zugelassen ist. Die Kosten belaufen sich auf 39,80 Euro. Zu guter letzt muss die Sache dann noch auf der Zulassungsstelle in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden. Die Kosten sind etwa 20,-- Euro.

Mit freundlichen Grüßen"

"Die Abnahmen würde bei uns 250€ zzgl der Tüvgebühr kosten"

 

Joah, das sind ja durchaus gängige und bezahlbare Preise :)

Themenstarteram 29. Juli 2013 um 7:30

Bezahlbar schon, aber günstiger wäre auch nicht schlecht :)

Zitat:

@rosyfan19 schrieb am 28. Juli 2013 um 23:44:25 Uhr:

Hier meldet sich der besagte Kumpel :D

Folgend mal ein paar Auszüge der Tuningfirmen die ich angeschrieben hatte:

 

"Die Räder müßen nach Paragr. 21 eingetragen werden 

Kosten ca 300€

Hier in Ffm macht es keiner 

Gruß"

"Wir sind ein reiner Versandhandel, daher haben wir keine Werkstatt.

Eintragungen führen wir ebenfalls nicht durch. Hier müssten Sie sich an einen TÜV in Ihrer Gegend wenden. "

"Die Abnahme würde bei uns 250€ zzgl der Tüvgebühr kosten. Bitte bringe sie direkt eine Reifenfreigabe vom Reifenhersteller mit"

"Die Kosten liegen bei ca. 200,-- Euro. Dann müssen Sie die Eintragung noch nach Marburg zur Überprüfung schicken, wenn das Fahrzeug in Hessen zugelassen ist. Die Kosten belaufen sich auf 39,80 Euro. Zu guter letzt muss die Sache dann noch auf der Zulassungsstelle in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden. Die Kosten sind etwa 20,-- Euro.

Mit freundlichen Grüßen"

"Die Abnahmen würde bei uns 250€ zzgl der Tüvgebühr kosten"

Hallo bin auch aus dem Raum.

Welche Tuningfirmen waren das denn? Hab näcshte Saison auch 20" Felgen die ich eintragen müsste, die von einer Baureihe später kamen.

Ich hab das ganze Thema im März grade hinter mich gebracht.

Richtig ist, dass ein Gutachten zur Erlangung der Betriebserlaubnis gemäß §21 StVZO erstellt werden muss.

Ein solches Gutachten kann nur ein amtlich anerkannter Prüfer erstellen. Also keine Prüfingenieure wie sie bei Dekra, KÜS, GTÜ und wie sie alle heißen, zu finden sind.

In meinen Breitengraden sind solche amtlich anerkannten Prüfer beim Tüv Nord zu finden.

Ich kann mir gut vorstellen, dass es in Hessen den Tüv Süd gibt, der für solche Dinge zuständig ist. Einfach mal bei denen anrufen (0800 - 888 444 44) und fragen wann und wo du einen amtlichen Prüfer zwecks Eintragung von Sonderrädern antreffen kannst.

In meinem Fall hatte ich zwar ein Gutachten für die Felgen, allerdings nicht für das Fahrzeug, wo sie drauf sind und über die Reifengröße war auch nichts vermerkt. Deshalb musste eine Begutachtung nach §21 durchgeführt werden. So wie es in deinem Fall auch gemacht werden wird. Da es sich bei dir um originale BMW Räder handelt, kannst du immerhin ein Festigkeitsgutachten von BMW mitbringen. Dann werden Dinge wie Zentrierung, korrekte Radbolzen, Rad-/Reifenumfang und Freigängigkeit durch diagonales Verschränken überprüft, die Daten von Rädern und Bereifung werden erfasst und wenn technisch alles i.O. ist erfolgt Abnahme.

Gekostet hat das ganze 97.90 EUR für eine "einfache Begutachtung", da alles vorbereitet war und die Abnahme mit meiner Unterstützung zügig von statten ging. Normalerweise kostet so eine Aktion ca. 150 EUR für eine Begutachtung des nächsthöheren Schwierigkeitsgrades. Natürlich hab ich mich artig für diesen Preisnachlass beim Prüfer bedankt. Es liegt halt alles so a bisl im Ermessen des Prüfers, der ja auch nur ein Mensch ist.

Der Tüv möchte natürlich verkehrssichere Fahrzeuge auf der Straße haben und steht deshalb auch sehr hilfsbereit in Sachen Beratung zur Verfügung.

Nachdem die technische Änderung zu Papier gebracht wurde, ist eine Berichtigung der Fahrzeugpapiere unverzüglich erforderlich. Dieses kostet bei die der zuständigen Kfz-Zulassungsstelle auch nochmal ein paar Talers. Ich weiß aber nicht mehr wieviel. 10.. 20.. oder 30 Euros oder so... Kann man aber auch dort vorab telefonisch erfragen, was die Berichtigung der Fahrzeugpapiere kosten wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Einzelabnahme für Felgen: Probleme beim TÜV in Hessen