ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Einfahren von Diesel Neuwagen!

Einfahren von Diesel Neuwagen!

VW Passat B8
Themenstarteram 20. November 2017 um 22:08

Hallo Zusammen,

bekomme im Laufe dieser Woche einen neuen Diesel.

Meine Frage : Wie wird er eingefahren und wie lange? Spielt die Jahreszeit auch eine Rolle? Gruss

Beste Antwort im Thema

Einfahren wird überbewertet.

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten
Themenstarteram 20. November 2017 um 22:11

Gibt es auch eine Einfahrzeit für Turbolader?

Da du die Arbeit der Turboladers nur bedingt beeinflussen kannst, würd ich das mal verneinen ;-)

Turbo wird sein ganzes Leben lang gut warm- und auch wieder kaltgefahren, dann fehlt es dem an nichts.

 

Ich meine zum Einfahren stand was im Handbuch.

Fahr den Diesel, wie man nen Diesel fährt und verzichte die ersten 1500km auf Vollgas - so hab ichs gemacht (und mach es auch noch heute, abgesehen von 1-2 Ausnahmen/Jahr).

 

Meinem hat das nicht geschadet - bisher.

Die ersten 1000km nicht Vollgas fahren und den Turbo abkühlen lassen (immer). Ölwechsel ist nicht mehr nötig. Manche behaupten auch, dass man nichts mehr machen muss. Gibt auch "gequälte" Motoren die länger halten, als pfleglich behandelte.

Quentin

Themenstarteram 20. November 2017 um 23:04

Hatte Anfang 2013 Golf VII bekommen, bei 300 km Laufleistung, musste ich zum Fahrsicherheitstraining. Da musste ich ihn treffen. Hab mich dabei unwohl gefüllt. Bei 112tsd. Turboladerschaden. Zum Glück, war noch Gewährleistung.

Latsch drauf.

Und wie immer: schön warm und kalt fahren. Gilt aber nicht für den Turbo, sondern eigentlich alle beweglichen Teile.

Ich habe meinen Passat schonend eingefahren. Nachdem die Möhre nur kaputt war hab ich meinen neuen GLE von Anfang an mit Vollgas konfrontiert. Der fährt wie eine 1.

Zitat:

@crimsonred schrieb am 20. November 2017 um 22:08:53 Uhr:

Hallo Zusammen,

bekomme im Laufe dieser Woche einen neuen Diesel.

Meine Frage : Wie wird er eingefahren und wie lange? Spielt die Jahreszeit auch eine Rolle? Gruss

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ganz einfache Regel, die jeder Mensch versteht:

- Frühmorgens geht man es langsam an - das möchte auch Dein Motor! Keine hohen Drehzahlen!

- Wenn Du mit kaltem Muskeln einen Sprint hinlegst, dann kannst Du einen Muskelfaserriß bekommen - Dein Motor möchte dies auch nicht - also ruhig bleiben - 2800-3000 U/min (max. Drehmoment) erwärmen auch die Muskeln des Motors schneller als Vollgas in der Startphase....

- angezeigte Temperatur ist die Wassertemperatur; die Öltemperatur liegt meist wesentlich darunter (Öl ist aber das Blut im Motor!) - immer schön ruhig fahren und keinen Gasfuß (KRAFTfahrer) haben...dann werden es Dir die Kurbelwellenlager und der Turbo danken....

- nach ca. 1000-1500 km kannst Du den Motor (nachdem er warm ist!!) ein bisschen Massage verpassen....Motor belasten, indem Du ihn mittels Gasgeben unter Belastung auf höhere Drehzahlen und Geschwindigkeiten bringst...auch mal versuchen aus niedrigen Gängen heraus stark zu beschleunigen (ohne das hinten aus dem Auspuff eine dunkle Wolke kommt oder er klingelt)...

Hallo, habe einen 2.0 TSI im B8, auch wenns kein Diesel ist, nur schonend Warm fahren aber wenns geht mind. Um die 1800-2200 U/min, danach immer schön Drehzahl Mitte fahren, nicht zu untertourig, beim Diesel würde ich mal um die 2000U/min sagen,kaltfahren ist normal auch nicht mehr nötig, es sei denn, man kommt von der Autobahn oder hat die Kiste sonstig wie mal gegecht, höre immer wieder das ganz normal eingefahrene Motoren Problem loser laufen sollen. Habe auch gehört das die heutigen Turbos mit über der Wasserpumpe oder dem Kühlsystem gekühlt werden.

Es gibt unzählige Einfahr-Philosophien, auch hier bei Motortalk.

Ich halte es seit eh und je mit folgender Vorgehensweise:

1.-2. Tankfüllung, bzw. 0-1.000km: max. 1/3 der maximalen Drehzahl

2.-3. Tankfüllung, bzw. 1.000-2.000km: max. 2/3 der maximalen Drehzahl

ab 4. Tankfüllung: Vollgas

Selbstredend, dass das Ganze nur unter Berücksichtigung der erreichten Betriebstemperatur stattfindet.

Und das entnehme ich der Öl- und nicht der Wassertemperatur.

Sowohl beim B8, als auch beim vorherigen B7 konnte ich nach der ersten Inspektion eine gewisse Leistungssteigerung verspüren.

Ich mutmasse somit, dass der Hersteller seine eigene "Einfahrvorschrift" hat und auch umsetzt, welcher natürlich in erster Linie an der Minimierung seiner Garantieleistungen interessiert ist.

Zitat:

@Hummel629 schrieb am 21. November 2017 um 04:03:00 Uhr:

Hallo, habe einen 2.0 TSI im B8, auch wenns kein Diesel ist, nur schonend Warm fahren aber wenns geht mind. Um die 1800-2200 U/min, danach immer schön Drehzahl Mitte fahren, nicht zu untertourig, beim Diesel würde ich mal um die 2000U/min sagen,kaltfahren ist normal auch nicht mehr nötig, es sei denn, man kommt von der Autobahn oder hat die Kiste sonstig wie mal gegecht, höre immer wieder das ganz normal eingefahrene Motoren Problem loser laufen sollen. Habe auch gehört das die heutigen Turbos mit über der Wasserpumpe oder dem Kühlsystem gekühlt werden.

Was so jeder hört und dann auch noch als Wissen zum Besten gibt, ist schon erstaunlich...

Beim Diesel immer mit 2000 u/min ist dann schon recht flott und auch riesiger Blödsinn. Beim kalten Motor erhöht sich die (Leerlauf-)Drehzahl automatisch.

Beim Einfahren nicht mehr als 2/3 Gas bzw. Drehzahl und alles ist gut. Nach 1000 km dann langsam an die Höchstleistung rantasten, über 2000 km ist er eingefahren - passt schon. Steht auch in der BA was dazu.

Abgasturbolatoren sind meist im Ölkreislauf durch Öl gekühlt und geschmiert. Kühlwasser würde darin ständig kochen, man müsste den Wasserdruck schon sehr hoch auslegen.

Bernd.

neben all den Tipps, die schon irgendwie passen, noch einer: immer mit wechselnder Last fahren, d.h. nicht über 100erte Kilometer konstant mit 117,3 km/h über die BAB nach Hause rollen.

Einfahren wird überbewertet.

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 21. Nov. 2017 um 11:4:38 Uhr:

Einfahren wird überbewertet

Genau,

Bei der heutigen CNC Technik

Ist der Motor kalt, gib ihm 5 1/2! So handhaben wir das bei der Polizei. :D

Ich selber habe mal einen neuen Streifenwagen in Empfang genommen. Stolze 5 Kilometer gelaufen. Die "Jungfernfahrt" war dann auch direkt eine Einsatzfahrt mit Vollgas. Als ich an der Einsatzstelle angekommen war ging von dem Fahrzeug eine markante "Duftkomposition" aus.

Generell wird nie auf warmen oder kalten Motor geachtet. Wenn Vollgas sein muss, dann muss das.

Dennoch laufen unsere Motoren 100k ohne Mängel. Einen Leasingrückläufer als ehemaligen Einsatzwagen wollte ich dennoch nicht kaufen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Einfahren von Diesel Neuwagen!