ForumE60 & E61
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E60 & E61
  7. E61 530d '08 - E39-Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung - Erfahrungen?

E61 530d '08 - E39-Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung - Erfahrungen?

BMW 5er E61

Hi Freunde,

denke darüber nach, meinem 530d mit 235 PS den Ölabscheider mit Fließ aus dem E39 für die Kurbelgehäuse-Entlüftung zu gönnen.

Ich will sowieso die Ansaugbrücke runternehmen, reinigen und mit neuen Dichtungen versehen. Dabei auch gleich den Ölabsdcheider mitmachen und die AGR und den Ladedrucksensor putzen, den Druckwandler für die AGR austauschen und sonst noch ein paar Kleinigkeiten.

Dazu die Frage:

Wer hat Erfahrung mit dem Flies-Abscheider aus dem E39 im E60/61 und kann mir sagen, ob das Sinn macht?

Ich verspreche mir davon eine geringere Siff-Neigung und eine ordentliche Abscheidung des Öls zurück in den Motor, so dass das Zeug nicht in DER Menge in den Brennräumen landet.

Also, macht der Fließfilter Sinn oder ist das unnötig?

k-hm

Beste Antwort im Thema

So ein Schwachsinn, was hier teilweise steht.

Warum sollte der Fliesfilter einfrieren? Ist der voll Wasser oder Öl ? Öl friert im normalfall bei unseren Temperaturen nicht ein.

Desweiteren ist er im Motorraum auch etwas geschützt durch die Haubenmatte. Stell mal im Winter ein Fahrzeug mit einer Seite zur Hauswand. Da frieren die Fenster auch nicht so zu. Desweiteren hat sich ein "einfrieren" spätestens erledigt, wenn der Motor auf etwas Temperatur gekommen ist.

Und wie gesagt, ist ja nicht Wasser was dort gefilter wird, sondern Öl. Und jetzt komm mir nicht mit "Kondenswasser".

Wie kann man nur so viel "Angst" bei den Leuten verbreiten. Es gibt hier sicher den ein oder anderen, der den Mist auch noch glaubt.

Und wenn Du einen Teerklumpen hattest, hättest du eben alle 20tkm wechseln müssen. Kostet doch nix der Filter und der Einbau ist fix gemacht.

Ich verstehs einfach nicht...

In diesem Sinne

LG Cali

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

Hallo,

wie lupus schon geschrieben hat, die Chronologie ist Faserabscheider, Zyklon, nix. Wobei ich (persönlich) den Zyklon für den besten Kompromis halte. Was bei den Fxx verbaut ist, habe ich noch nicht herausgefunden. Es scheint jedoch keine austauschbaren Teile der KGE mehr zu geben.

Die Drallklappeneinsätze werden mit der Zeit an zwei Stellen undicht - an den Achsdurchführungen (wenig Ölaustritt) und an der am äußeren Umfang des Einsatzes laufenden Runddichtung (mittel bis viel Ölaustritt). Die Achsdurchführungen kannst du nicht abdichten, den äußeren Umfang schon. Dazu baust du den Drallklappeneinsatz aus (zwei Schrauben), schmierst ihn umlaufend mit Hochtemperatursilikon ein (z.B. Weicon Black Seal) und baust ihn wieder ein. Auf dem angehängten Foto siehst du einen brandneuen Drallklappeneinsatz (aus meiner 2013er ASB), den Dichtring im linken Bildteil gilt es, zusätzlich abzudichten. Am besten geht das mit einer nagelneuen ASB, weil du dir da das Reinigen der Drallklappeneinsätze sparen kannst.

Aktuell sind bei mir nach zwei Jahren zwei von sechs Drallklappeneinsätzen an den Achsdurchführungen undicht, und null von sechs an den äußeren Dichtringen. Am Motorblock läuft keinen nennenswerte Ölmenge herunter.

Gruß, Rüdiger

Zitat:

@k-hm schrieb am 4. Oktober 2015 um 10:40:30 Uhr:

Hm, Stichtwirt Zyklonabscheider... ist der im LCI grundsätzlich drinnen (habe ich den also schon) oder ist das ein Extra-Bauteil?

Und hilft es gegen Siff, wenn ich die Ansaugbrücke schlicht und ergreifend neu abdichte, z.B. mit einem Dichtungssatz aus der Bucht?

Was die Dichtunngen selbst betrifft:

Ich sehe immer nur Dichtungssätze, die ersetzen gleich die Drallklappen gegen Stopfen.

Kann man damit auch die originalen Dralklappen dichten, OHNE sie rauszunehmen (falls man das nicht will)?

k-hm

206162491-w988-h702

Ich hatte in meinem lci auch ein leeres Gehäuse, daraufhin habe ich den fliesFilter eingebaut. Aber wenn man sich diesen Filter anschaut sieht man sofort das er keinen ÖlNebel auffangen wird. Er fängt höchstens nur Partikel auf. Und wenn der Filter sich nach paar hundert oder tausend Kilometern mit dem Öl voll saugen sollte, dämpft er genauso aus und man hat die gleichen Öl dämpfe im llk und ansaugTrakt. Man kann ein Gas Gemisch auf diese Art und Weise nicht trennen. Deshalb ist für mich die beste Methode ein leeres Gehäuse dort zu belassen. Bei zu hohem Vakuum schliesst sich die entlüftung sowieso. Und man hat nicht die Gefahr das dort irgendwas gefriert. Beim Zyklon abscheider besteht die Gefahr ebenfalls.

Interessante Diskussion! Ich habe bei meinem die Drallklappen entfernt und nach einhelliger Meinung vom Zyklon auf den Fliesfilter gewechselt. Paar Monate später scheint das ganze eher nur noch suboptimal zu sein. Von einem leeren Gehäuse lese ich das erste mal. Ich werde mir beim nächsten Ölwechsel mal den Fliesfilter anschauen und wieviel Öl da wirklich drin hängt. Keine Ahnung ob ich den Zyklonfilter aufgehoben habe aber der scheint dann ja auch der Gefahr zu erliegen einzufrieren.

Zitat:

@aliasx schrieb am 5. Oktober 2015 um 14:33:19 Uhr:

Ich habe bei meinem die Drallklappen entfernt und nach einhelliger Meinung vom Zyklon auf den Fliesfilter gewechselt. Paar Monate später scheint das ganze eher nur noch suboptimal zu sein.

Wie meinst du das, gibt's Probleme?

Ich hab vor ein paar Wochen auch die Klappen raus, Stopfen rein und Fließfilter, bisher alles trocken.

Wenn ich mal viel Langeweile hab schau ich mal wie der Ladeluftschlauch inne aussieht, wegen dem Öl und so. Bei Zyklon war da recht viel.

Wäre interessant zu wissen was mich erwartet :)

Zitat:

@chief123 schrieb am 5. Oktober 2015 um 15:07:52 Uhr:

Zitat:

@aliasx schrieb am 5. Oktober 2015 um 14:33:19 Uhr:

Ich habe bei meinem die Drallklappen entfernt und nach einhelliger Meinung vom Zyklon auf den Fliesfilter gewechselt. Paar Monate später scheint das ganze eher nur noch suboptimal zu sein.

Wie meinst du das, gibt's Probleme?

Ich hab vor ein paar Wochen auch die Klappen raus, Stopfen rein und Fließfilter, bisher alles trocken.

Wenn ich mal viel Langeweile hab schau ich mal wie der Ladeluftschlauch inne aussieht, wegen dem Öl und so. Bei Zyklon war da recht viel.

Wäre interessant zu wissen was mich erwartet :)

Probleme habe ich keine (mehr(Abgastemperatur Fehler und Raildruck Offset Maximum nach Ortung und Ausbau einer mspeed Box :-(( gehören der Vergangenheit an)). Trocken wird es ohnehin mit den Blindstopfen, unabhängig von der verbauten KGE. Den Ladeluftschlauch schaue ich mir beim nächsten Ölwechsel mal an.

Hi,

ich hatte mir auch eine neue ASB bestellt und die Drallklappen an besagtem Außenring mit Liqui Molly Silikon abgedichtet und verbaut. 2 Tage zuvor habe ich in meinem 2010er LCI den Fliesfilter nachgerüstet. Mein Gehäuse war LEER.

Bisher sieht alles ganz gut aus. Wenn das 3-4 Jahre hält und dann wieder neu muss, wäre es mir auch egal. So Teuer war das alles nicht. Neue ASB inkl. aller Dichtungen, Glühsteuergerät, 6 x Glühkerzen, Umrüstsatz für die KGE mit Fliesfilter und ein neues original BMW Hauptthermostat hat um die 700€ gekostet.

Wenn man berechnet, dass es bei BMW schnell 4- stellig wird bei Reparaturen, noch ganz passabel. :)

LG Cali

So also das selbe problem hatte ich auch ich fahre selber E61 Bj 2008

wahr letze woche bei bmw und habe mal nach gefragt wegen Kurbelgehäuseentlüftung+ Filzfilter

Da haben die mir gesagt sowas gibt bei uns nicht mehr so soll es besser sein.

Jetz ist die frage was ist wirkklich besser mit oder ohne das würde ich auch mal gerne wiesen.

BMW hat niemals recht :)

Ohne Mist, googel dein Zeug, frag notfalls selber und geh hin und sag "Ich will das ihr xyz macht." Lass die Leute bloß nicht Ursachen für Geräusche oder andere Fehler suchen. Das geht zu 1000% in die Hose.

Ich will nicht die Arbeit beim Freundlichen kritisieren. Was sie machen, war bisher immer ordentlich und zu meiner vollsten Zufriedenheit.

Aber Fehler finden und Diagnose kannst du echt vergessen.

Den Filter kannst su auch selber einbauen. Darfst nur nicht vergessen, am besten bei jedem Ölwechsel auch das Vließ zu wechseln.

Ich wüsste nicht, was am Zyklonabscheider einfrieren sollte. Im Faserabscheider kann sich Feuchtigkeit ansammeln (ist halt ein Vlies/Schwamm), wie soll das beim Zyklonabscheider passieren? Die ölreiche Luft wird durch eine Zentrifuge geführt, dabei werden die nicht gasförmigen Bestandteile von der Luft separieren und laufen nach unten. Sobald der Luftstrom aufhört, wird nichts mehr abgeschieden und die Restflüssigkeitsmengen laufen einfach ab.

Der Faserabscheider wurde aus dem E39 in den E60 übernommen. Im Laufe der Zeit wurde dann auf Zyklon und schließlich auf "leer" gewechselt. Mein 530d EZ12/2004 hatte den Faserabscheider, der nach dem Ausbau eher einem Teerklumpen als einem Schwamm geähnelt hat (da gab es die Wechselvorgabe seitens BMW noch nicht). Zu dem Zeitpunkt war meine ASB an den Drallklappen undicht und das Glühsteuergerät bereits den Überflutungstod gestorben.

Auch kürzlich habe ich hier im Forum gelesen, dass jemand trotz Faserabscheiders eine tropfende ASB hat.

Ich empfehle weiterhin, eine undichte ASB gegen eine neue ASB zu tauschen, die neue ASB vorher an den Drallklappeneinsätzen vorher abzudichten und den Zyklonabscheider zu verbauen.

Beim F10/F11 scheint der Abscheider ein fester Bestandteil der Zylinderkopfhaube zu sein (dort wo 19 angeschlossen wird). Ob das ein Zyklon oder "nix" ist, kann ich nicht sagen.

Gruß, Rüdiger

Zitat:

@aliasx schrieb am 5. Oktober 2015 um 14:33:19 Uhr:

Interessante Diskussion! Ich habe bei meinem die Drallklappen entfernt und nach einhelliger Meinung vom Zyklon auf den Fliesfilter gewechselt. Paar Monate später scheint das ganze eher nur noch suboptimal zu sein. Von einem leeren Gehäuse lese ich das erste mal. Ich werde mir beim nächsten Ölwechsel mal den Fliesfilter anschauen und wieviel Öl da wirklich drin hängt. Keine Ahnung ob ich den Zyklonfilter aufgehoben habe aber der scheint dann ja auch der Gefahr zu erliegen einzufrieren.

Bildschirmfoto5

Zumindest die theroretische Möglichkeit des einfrierens besteht beim Fliesfilter. Wenn bei mir der nächste Ölwechsel ansteht, schaue ich mir den Fliesfilter mal an. Ich habe nämlich auch aufgrund des Forums vom Zyklon auf Flies gewechselt. Die Einfrierthematik war mir zu dem Zeitpunkt nicht bewusst. Ein leere KGE Einheit will ich mir nicht vorstellen. Am schlüssigsten nach diesem Thread zu urteilen wäre für mich jetzt der erneute Verbau des Zyklonfilters.

So ein Schwachsinn, was hier teilweise steht.

Warum sollte der Fliesfilter einfrieren? Ist der voll Wasser oder Öl ? Öl friert im normalfall bei unseren Temperaturen nicht ein.

Desweiteren ist er im Motorraum auch etwas geschützt durch die Haubenmatte. Stell mal im Winter ein Fahrzeug mit einer Seite zur Hauswand. Da frieren die Fenster auch nicht so zu. Desweiteren hat sich ein "einfrieren" spätestens erledigt, wenn der Motor auf etwas Temperatur gekommen ist.

Und wie gesagt, ist ja nicht Wasser was dort gefilter wird, sondern Öl. Und jetzt komm mir nicht mit "Kondenswasser".

Wie kann man nur so viel "Angst" bei den Leuten verbreiten. Es gibt hier sicher den ein oder anderen, der den Mist auch noch glaubt.

Und wenn Du einen Teerklumpen hattest, hättest du eben alle 20tkm wechseln müssen. Kostet doch nix der Filter und der Einbau ist fix gemacht.

Ich verstehs einfach nicht...

In diesem Sinne

LG Cali

Hehe cali, bin voll und ganz bei dir!

Hallo Calibramero,

im Gegensatz zu dir akzeptiere und respektiere ich die Meinungen anderer und bezeichne sie nicht als "Schwachsinn". Deine Fragen lassen allerdings andeuten, dass du nicht wirklich die Komplexität der Kurbelgehäusenentlüftungen und der damit verbundenen Ölabscheidung verstanden hast.

Ich denke mir hier keine Aussagen aus, sondern beziehe mich auf das "Handbuch Verbrennungsmotor, 5. Auflage, van Basshuysen und Schäfer" Seite 140ff. Auf der Grundlage können wir gerne diskutieren oder du nennst einfach wissenschaftliche / technische Quellen, die meine Aussagen widerlegen. Vereinfacht ausgedrückt: Der Vliesabscheider hat hohe Abscheideraten (wobei keiner von uns weiß, wieviel höher die Abscheiderate im Vergleich zum Zyklon wirklich ist), kann jedoch verstopfen und/oder einfrieren. Der Zyklonabscheider scheidet schlechter ab, kann dafür aber nicht verstopfen oder einfrieren.

Wenn in der Fachliteratur deiner Meinung natürlich auch nur "Schwachsinn" steht (und ich mal nicht davon ausgehe, dass du ein nachweislicher Experte zum Thema KGE bist), macht jede weitere Diskussion mit dir nicht wirklich Sinn.

Dann solltest du deine Tipps allerdings auch als "persönliche Meinung ohne Anspruch auf Richtigkeit" kundtun. Es hindert dich keiner daran, einen Faserabscheider oder was auch immer in dein Auto einzubauen, aber dadurch wird die Erde trotzdem nicht zu einer Scheibe... egal, wie dolle du dir das wünschst.

Ach ja, Überraschung - zum Thema "Kondenswasser im Öl" muss man nun wirklich nicht lange suchen (klick mich).

Gruß, Rüdiger

Zitat:

@Calibramero schrieb am 7. Oktober 2015 um 20:29:26 Uhr:

So ein Schwachsinn, was hier teilweise steht.

Warum sollte der Fliesfilter einfrieren? Ist der voll Wasser oder Öl ? Öl friert im normalfall bei unseren Temperaturen nicht ein.

Desweiteren ist er im Motorraum auch etwas geschützt durch die Haubenmatte. Stell mal im Winter ein Fahrzeug mit einer Seite zur Hauswand. Da frieren die Fenster auch nicht so zu. Desweiteren hat sich ein "einfrieren" spätestens erledigt, wenn der Motor auf etwas Temperatur gekommen ist.

Und wie gesagt, ist ja nicht Wasser was dort gefilter wird, sondern Öl. Und jetzt komm mir nicht mit "Kondenswasser".

Wie kann man nur so viel "Angst" bei den Leuten verbreiten. Es gibt hier sicher den ein oder anderen, der den Mist auch noch glaubt.

Und wenn Du einen Teerklumpen hattest, hättest du eben alle 20tkm wechseln müssen. Kostet doch nix der Filter und der Einbau ist fix gemacht.

Ich verstehs einfach nicht...

In diesem Sinne

LG Cali

Hallo ihr 2

Ich kann beide Argumentationen verstehen. Rüdiger hat recht dass der Vliesabscheider nichtmehr zeitgemäß ist. Auch die theoretische Möglichkeit des einfrierens leuchtet ein. Jedoch müssten die E39 dann im Winter reihenweise den Dienst versagt haben. Das Gegenteil ist der Fall. Das waren noch Dauerläufer. Das eigentliche Problem ist die Ansaugbrückenkonstruktion um per Gesetz festgelegte abgaswerte zu erreichen. Siehe 525D LCI. Da gibts diese Problematik nicht. Da musste auf die schnelle was zusammengeschustert werden. Die Frage nach nem abscheider würde sich nicht stellen, wenn die Brücken nicht dauernd am siffen wären. Ich bleibe beim Vliesabscheider. Der BMW verrückte hat das ausführlich und verständlich dargelegt.

Gruß an euch beide

Hi,

dann lies dir mal den Thread durch, den Du da gepostet hast Rüdiger.

Ganz ehrlich, du kommst mit einen Thread daher, der fast 10 Jahre alt ist und zudem ist dort auch nirgends wo der E60/E39 als "betroffen" aufgeführt.

Lies dir das Ding einfach noch mal aufmerksam und unvoreingenommen durch.

Dann sollte dir dort auch schnell etwas klar werden.

Und btw. nur weil es dort irgend jemand geschrieben hat, heist es noch lange nicht, das es fakto richtig ist.

Und den abgebildeten Ventildeckel mit dem braunen Schlamm dran, hat nichts mit dem Vliesfilter zu tun.

Da sollte wohl eher jemand mal seinen Zylinderkopf auf Risse prüfen.

Denn DAS was man da sieht, ist definitiv kein Kondenswasser.

Klar kann minimalst etwas Wasser im Vliesfilter anfallen, aber direkt von Einfrieren und Motorschaden zu reden ist in meinen Augen trotzdem Schwachsinn.

Und deine 5. Auflages eines Handbuches kannst du genauso gut in den Keller legen. Da bleibt es dann wenigstens gut verstaut für die Nachwelt, damit die dann irgendwann mal wissen, was vor X Jahren mal aktuell war.

my2cent und ich bin raus hier.

Kann man ja genauso gut Bild lesen... steht das selbe drin...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E60 & E61
  7. E61 530d '08 - E39-Ölabscheider Kurbelgehäuseentlüftung - Erfahrungen?