ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. E46 320d FL hohe Dauerbelastung

E46 320d FL hohe Dauerbelastung

Themenstarteram 14. September 2009 um 8:25

Hallo Leute,

ich fahre Langstrecke. Fast ausschließlich. Und wenn, dann normalerweise 1.000 km an einem Wochenende, 500 km am Stück, bevorzugt in der Nacht, auf wenig befahrenen Autobahnen und mit 200+ auf dem Tempomat.

Nun keimt in mir die Frage, wie lange das Triebwerk das aushalten wird, bzw. ob das auf die Dauer gut sein kann. Ich fahr den Wagen immer ausreichend warm (auch im Sommer): Erst knapp 10 Kilometer mit 80 - 120 (Österreichische Autobahn und Tunnel) und erst ab gut 15 Kilometern Vollgas (im Winter gern auch später).

Nach dem Abstellen lass ich ihn nachlaufen und fahre die letzten Kilometer auch schon immer schön langsam, achte also auf alles, auf das man so achten kann, damit mir besonders der Turbo nicht um die Ohren fliegt.

Mein letzter Wagen (ein '98er VW Polo) hat meine Fahrweise allerdings mit einem kapitalen Motorschaden quittiert. Zwar sind die beiden Motoren nicht wirklich zu vergleichen, aber mich würde doch interessieren, welchen Einfluss diese Dauer-Raserei auf den Motor hat und welche Konsequenzen mir drohen können.

Bis jetzt tut das Wägelchen klaglos seinen Dienst. In diesem Jahr noch werd ich die 100.000 km knacken (derzeit 96 tkm), Probleme gabs (auch laut Vorbesitzer) noch keine. Kurzstrecke fahre ich nur selten, da ich alle Wege wenn möglich mit dem Fahrrad erledige (außer es regnet in Strömen oder der Wochenendeinkauf ist zu groß) und getankt wird gelegentlich auch mal irgend ein "Premium-Diesel" (wie diese komischen Ultimate-Diesel).

Kann das gut gehen?

Ähnliche Themen
17 Antworten

Ich glaub da braucht man kein Prophet zu sein um die Frage zu beantworten.

mfg.

Tempomat auf 200+ und das fortlaufend: es gibt sicher schonendere Fahrweisen.

Andererseits, ich kenne jemand in der Motorenentwicklung. Der sagte mir, die Dinger müssen 100.000 km Vollgas aushalten (ohne große Pausen), von daher stehen Deine Chancen nicht so schlecht. Aber die halbe Million Km wirst Du mit dem Wagen sicher nicht knacken.

Themenstarteram 14. September 2009 um 19:53

Zitat:

Original geschrieben von Fuenfergolf

Tempomat auf 200+ und das fortlaufend: es gibt sicher schonendere Fahrweisen.

Andererseits, ich kenne jemand in der Motorenentwicklung. Der sagte mir, die Dinger müssen 100.000 km Vollgas aushalten (ohne große Pausen)

das denke ich mir eben auch, dass motoren mehr aushalten sollten, als ein durchschnittlich verrückter fahrer damit anstellt.

mich würds nur freuen, wenn jemand seinen E46 ähnlich quält und berichten kann, wie der das wegsteckt.

Seh ich nicht kommen...

Von meinen 373000km sind vorsichtig geschätzt mehr als 25% jenseits der 200km/h gefahren worden, also das wären locker über 80000km. Vollgas ist für einen Diesel wegen dem Füllgradproblem jenseits der 4000/min wahrscheinlich keine gute Idee. Aber Topspeed - 10% ist immer in Ordnung. Heißt bei mir: 3900/min bei 205km/h, dauerhaft, manchmal länger als 1h mit kurzen Unterbrechungen. Das tut ihm gar nichts, im Gegenteil: Ich vermute, daß das Teil ohne regelmäßige Hochlastphasen schon in der Tonne wäre.

Mit der Strategie hätte ich auch keine Hemmungen, von hier nach Spanien mit 200km/h durchzufahren, wenns möglich und legal wäre - nach wie vor ohne Ölverbrauch und mit dem ersten Lader. Kaltstarts sind erheblich schädlicher als Hochlastfahrten.

Grüße,

Roman.

@draht330d

 

O.K. aber der TE hat einen 320D,

 

du anscheinend aber einen 330D.?

 

Da sind die Vorzeichen ein bißchen anders gesetzt als

 

beim 4Zylinder 320D, der noch höhere Drehzahlen braucht

 

als die großvolumigere 6Zyl.Maschine. 

 

Ich würde meinen 320D nicht so arg quälen.

 

160-180km/h tun's doch auch auf langen Etappen.;)

 

Dann sind die Drehzahlen noch einigermaßen moderat.

also meine fahrweise erkenne ich in der des TE wieder......

und meiner lebt noch mit 158t km...

muss zugeben das ich meinen schon mal etwas "agressiv" rannnehme.... also das einzige was bei mir schnell hinüber war war ein neuer satz sommerreifen auf den serien 16er alus... 205/55r16 goodyear exell......hat ganze 30t km gehalten..ende april aufgezogen und vor 2 wochen wieder runter :D:D:D

 

das sagt einiges....

naja wie gesagt meiner brummt noch ohne probleme...aba muss ehrlich sagen das ich jez seid dem meine neuen felgen (ca 2wochen) drauf sind mach ich auch geschmeidiger....ist glaub ich auch bessa so..

allerdings tut es gerade einem Turbo diesel richtig gut ma durchgeblasen zu werden...

bei einem freund (5er Golf 1.9 tdi 145ps) der immer sehr sehr locker mit der kiste fähjrt und früh schaltet und so hat der turbo dichtgemacht...ab auf die autobahn schön hoch und runtergeprügelt dann lief das ding wieder :D:D

Zitat:

Original geschrieben von king of tablewaters

@draht330d

O.K. aber der TE hat einen 320D,

du anscheinend aber einen 330D.?

Da sind die Vorzeichen ein bißchen anders gesetzt als

beim 4Zylinder 320D, der noch höhere Drehzahlen braucht

als die großvolumigere 6Zyl.Maschine. 

Ich denke nicht. Die Drehzahlen müßte nahezu dieselben sein. Der 330d-Motor ist im wesentlichen ein 2.0d mit einer Hälfte vom Motor nochmal drangeflanscht.

Welche Drehzahl hat ein 320d mit 150PS und mit seinem 6-Gang Getriebe bei 200km/h im 6. Gang,

und welche Geschwindigkeit liegt bei 3900/min Umdrehungen an?

Welche Drehzahl muß der Motor für Vmax hinlegen?

Zitat:

 

Ich würde meinen 320D nicht so arg quälen.

160-180km/h tun's doch auch auf langen Etappen.;)

Dann sind die Drehzahlen noch einigermaßen moderat.

Auch wenn die Drehzahlen ähnlich sind, die Abgastemperaturen sind es nicht. Um 200km/h zu halten, braucht ein E46 je nach Bereifung zwischen 115 und 130PS. Ein 330d schüttelt diese Leistung aus zwei Töpfen mehr raus - bei annähernd gleichem Zylindervolumen der Motoren ist der 3.0d also nur 2/3 so stark belastet wie der 2.0d. Beim 330d dürften dann (Schätzung) bei 200km/h die Abgastemperaturen zwischen 50 und 100° geringer ausfallen als beim 320d.

Viele Grüße,

Roman.

Themenstarteram 15. September 2009 um 6:40

Danke für die Antworten, das stimmt mich zuversichtlich.

Zur Drehzahlfrage: Mein 320er ist leider Baujahr 12/02, hat also noch das 5-Gang-Getriebe drin. Bei 4.000 Touren hab ich genau 200 auf dem Tacho und der Verbrauch in der Ebene liegt laut Momentananzeige bei 10 Liter. (Deswegen fahr ich so gern 200, weil alle drei Zeiger auf "schönen" Zahlen stehen :) )

Der Begrenzer liegt übrigens bei 4.500 Touren, höher bekommt man ihn auch mit Gewalt in der fünften nicht. Vmax liegt dann laut Tacho bei 230.

Ich werd mich für Dauerlastfahrten also auf Drehzahlen <= 4.000 beschränken, dann habe ich das Risiko wesentlich minimiert, sehe ich das richtig?

Ich bin dieses Jahr in die Türkei gefahren. 3 Personen, voll beladen. 3400 KM durch ohne Pause.

Das hat dann über 2 Tage gedauert. Ist ein 320d mit 136ps und hab den Motor nicht geschohnt wenn er seine Temperatur erreicht hat. Längere Strecken wenn es frei war vollgas.Sonst immer 130km/h-180km/h. Das hat den Motor nicht geschadet. Ganz im gegenteil , Motor ist frei geblasen :D.

Ich denke mal diese Motoren können solche belastungen NICHTS anhaben , so lange es warm gelaufen ist. Mach die keine sorgen. Und mein 320d ist viel mehr gelaufen als deiner. 198tkm ;).

Mfg

könnte mir schon vorstellen das die Maschine bei

der Fahrweise 200TKM + macht.

Was einen Motor rippt sind

meist die Kaltstarts, kalte Turbolader,

Maschine heiß abgestelllt.

Die Schwankungen zwischen warmlaufen und wieder abkühlen.

Das MEtall deht sich aus und schrumpft wieder.

Bei gleicher Last und Temperatur entfällt das ständige

Abkühlen und Erwärmen = lange Haltbarkeit.

So war es auch bei den Wankelmotoren früher.

Vollastsicher. Bei Stadtfahrten und Kurzstrecke tödlich für das Aggregat.

Gruss

Zitat:

Original geschrieben von Windsorblau

könnte mir schon vorstellen das die Maschine bei

der Fahrweise 200TKM + macht.

Was einen Motor rippt sind

meist die Kaltstarts, kalte Turbolader,

Maschine heiß abgestelllt.

Die Schwankungen zwischen warmlaufen und wieder abkühlen.

Das MEtall deht sich aus und schrumpft wieder.

Bei gleicher Last und Temperatur entfällt das ständige

Abkühlen und Erwärmen = lange Haltbarkeit.

So war es auch bei den Wankelmotoren früher.

Vollastsicher. Bei Stadtfahrten und Kurzstrecke tödlich für das Aggregat.

Gruss

Ich hab ja nicht kalt getretten oder heiß abgestellt.

Erstmal wie immer warm fahren , dann aber auf dauer sehr belastet und wieder abkühlen lassen.So war das bei dieser langen fahrt. Mein 320d muss nur noch 6 Jahre aushalten :D.

Und der hat die Magische gränze (175tkm) locker geknackt ohne probleme.

Ich pflege es auch und reize den Motor auch nicht so sehr.Aber falls ich auf AB bin, dann gib ich auch Dampf;). Ich finde , das tut sogar den Motor gut:).

Mfg

Solange du nicht am Öl sparst macht dein 320d das mit!;)

MFG

Zitat:

Original geschrieben von PNkultweiss

Solange du nicht am Öl sparst macht dein 320d das mit!;)

MFG

Ich werde dadrauf mehr achten als je ich gemacht habe:).

Das einzige was zurzeit NICHT mitmacht ist der LMM:D. Der ist nämlich Defekt.

Dann passts!;)

Die Motoren an sich sind stabil! Das einzige wird evtl. mal der Turbo sein der fliegen könnte!

MFG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. E46 320d FL hohe Dauerbelastung