ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. e46 320 ia russablagerungen am endtopf?

e46 320 ia russablagerungen am endtopf?

BMW 3er E46
Themenstarteram 25. Februar 2012 um 11:51

salle bmw freunde,

ist das normal das am endtopf schwarze russablagerungen sind? hab das mal bei anderen autos (benziner) beobachtet und da ist nichts schwarzes. ich als laie denke, dass es irgendetwas mit der verbrennung im motor zu tun hat. der bmw hatte ja schon immer ein hohen verschleiß an öl. kann das sein das es im motor eine undichte stelle gibt und da das öl mit verbrannt wird? das würde meiner meinung nach die ursache sein für die russablagerungen am endtopf.

bitte um hilfe, vlt. hat(te) ja jemand das gleiche problem oder es gibt einen spezialisten der sich mit der materie gut auskennt?

danke im voraus

Ähnliche Themen
21 Antworten

Wenn der Motor Öl verbrennt, sollte es qualmen aus dem Motor (in welcher Farbe auch immer), ist dies der Fall? Von welchen Mengen reden wir hier, auf wie viel Kilometer? Ist eine Leckage vorhanden, oder?

BMW_Verrückter

Fahrzeug sofort verkaufen, Rußablagerungen am Auspuff sind sehr verdächtig bei einem Verbrennungsmotor.

Wie hoch ist dein Ölverbrauch?, dein Benzinverbrauch?

Spaß beiseite, geh mal auf die BAB und blase ihn mal richtig durch, und wirst sehen, der Ruß wird heller und weniger, wenn es dich stört putz es mit einem Lappen weg.

Themenstarteram 26. Februar 2012 um 17:04

also war das nur spaß?

bin öfters auf der bab und gib auch ordendlich gummi. aber das problem ist schon seit 1 jahr.

mein ölverbrauch? ca. halber liter bei 1000km - 2000 km! dann leuchtet das (gelbe) öllämpschen, aber nur wenn ich den motor aus mache. es qualmt nur wenn der motor kalt ist, aber auch nicht soooo viel. aber ob es qualm vom öl ist! das sieht aus als wäre es dampf, weil es gleich verschwindet.

im Winter sind die Ablagerungen am Auspuff immer stärker als im Sommer, da ja im Winter der Wasserdampf den Abgasruß noch stärker ans Endrohr klebt, im Sommer ist das wieder fast weg.

Und der Rauch den du siehst ist Wasserdampf, also keine Panik.

Ölverbrauch ist nicht optimal aber noch sehr gut in der Toleranz die BMW vorgibt.

Themenstarteram 26. Februar 2012 um 23:07

wenn ich den öleinlassdeckel vom motor abschraube, ist da eine rehbraune ablagerung. nicht schleimig, sondern wie eine feste kruste. und das nicht nur am deckel, auch an den wänden am einlass gibt es ablagerungen. ist das normal? gut muss hinzufügen das der motor 200000km runter hat und nicht mehr der jüngste ist und die ölintervalle immer eingehalten wurden, soweit ich sehen kann. ist das ein indiz, dass die zylinderkopfdichtung kaput ist?

Fährst du viel Kurzstrecke?

BMW_Verrückter

Themenstarteram 26. Februar 2012 um 23:12

ja meine frau. aber was heißt kurzstrecke? sie fährt ca. 30km zur arbeit

Ne, das sind keine Kurzstrecken. Kurzstrecke ist z.b. jeden Tag 5 Kilometer Hin- und dann wieder 5 Kilometer Rückfahrt. :)

30 Kilometer ist nicht mehr Kurzstrecke. Diese Ablagerungen sind normal bei Kurzstrecke. Ich würde mal eine Ausfahrt machen (so ca. 50-100 km) und dann mir mal den Öldeckel anschauen :) Auch nicht vor hohen Drehzahlen Angst haben ;)

BMW_Verrückter

Themenstarteram 26. Februar 2012 um 23:19

bin heute von freiburg nach kalsruhe gefahren und wieder zurück und das auch mal zügig (230 km/h).

danach hab ich den deckel abgeschraubt, aber nicht um zu schauen wie der deckel ausschaut, sondern weil er wieder mal zu viel öl geschluckt hat. ich musste 1 liter nachfüllen.

der deckel an sich sah wie vorher aus. rehbraun, kein schleim, sondern trocken (kruste)

die Kruste ist bei 200 tkm normal, der Ölverbrauch leider etwas erhöht, aber noch in der Toleranz.

Mach dir mal keine Sorgen jetzt, deinem Fahrzeug geht es gut, die ZKD ist nicht defekt.

Ruß im Endtopf bei einem Ottomotor ohne Direkteinspritzung, wie es der M52 im 320i ist, entsteht, wenn man mit viel Last fährt. Bei schonender Fahrweise entsteht so gut wie kein Ruß.

Ich würde mir keine Gedanken machen, der Endtopf meines 320iA Touring ist auch etwas verrußt. Zudem verbraucht die Kiste ebenfalls 1 Liter Öl auf 3.000 km. Gerade am Freitag war ich beim TÜV, und habe die AU excellent bestanden. Der Prüfer meinte, er habe schon lange nicht mehr so gute Werte bei einem Auto mit über 250.000 km gesehen, und dachte sogar ich habe einen neuen KAT drin, bis ich Ihn aufgeklärt habe dass der KAT nie getauscht wurde. Insofern sind Rußablagerungen wohl völlig normal, sonst hätte es bei der AU sicherlich Probleme gegeben....:)

Interessant ist allerdings die Tatsache dass mein 20 Jahre alter E36-Zweitwagen mit der guten alten M50-Maschine (320i Coupé) keinerlei Rußablagerungen produziert. Ich hatte es (allein schon altersbedingt) eher andersrum erwartet...:)

Was für ein Öl hast Du drin?

Castrol 5W-30 ...?

Nimm mal Mobil1 0W-40, bestell mal ordentliche Mengen im netz und fülle das nach. Beobachte dabei die Verfärbung des Öls. Nach dem Ölwechsel wieder beobachten und nach dem Wechsel ca. 25 tkm später nochmal beobachten.

Das Öl bleibt länger honigfarben, der Ölverbrauch geht ein wenig zurück und der Öldeckel wird sauberer.

Bis dahin hast Du zwei Ölfüllungen gewechselt und locker 20 Liter Öl nachgefüllt ... die Zusatzkosten für dieses Experiment dürften keine 50 Euro betragen. Ist es Dir das wert? ... dauert natürlich locker mal 50.000 km bis Du ein Ergebnis ablesen kannst.

Gruß, Frank

Nochmal, das liegt an der Fahrweise, nicht am Alter. Im Gegenteil, neuere Benziner mit Direkteinspritzung rußen erheblich (!!) mehr. So sieht mein 15 Jahre alter Endtopf aus. Innen absolut blank. Ich fahre aber auch meistens wie ein Opa auf Valium.

Bmw-523i-35
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. e46 320 ia russablagerungen am endtopf?