ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. E200d oder E220d

E200d oder E220d

Mercedes E-Klasse W213
Themenstarteram 10. September 2016 um 10:39

Gibt es schon Fahrer des E200d unter uns? Überlege, ob ich einen 200er oder 220er bestellen soll.

Hat der 200er wieder den selben Basismotor wie der 220er? Besitzt der 220er wieder 2 Turbolader wie bei der 212er Baureihe?

Wer kann von den unterschiedlichen Fahrleistungen berichten?

Oder verwendet der 220er nur eine andere Software?

Ich fahre zur Zeit einen W212 E220CDI und der Unterschied zum W212 E200CDI ist deutlich spürbar...

Will mich ja nicht verschlechtern....

Beste Antwort im Thema

Halloo zusammen :) dies ist mein erster beitrag *freu*

Bin den e200d mit 150 ps letzte woche gefahren. Ich habe es über europcar für meine hochzeit gemietet fürs wochenende. Austtatungsmäßig war es eher etwas mager. Wie jedes mietfahrzeug halt, nur das was man benötigt war am board.

 

Getriebe:

Als aller erstes muss ich sagen die 9 G-Tronic ist richtig richtig geil ! Fahre zur zeit noch ein 5 gang automatik und da sind wirklich welten zwischen. Erfahrungen mit dem 7G-Tronic habe ich keine, kann deswegen leider kein vergleich ziehen. Das auto hat auf ebener strecke ca. bei 1500 upm hochgeschaltet, somit war die geräuschkulisse sehr angenehm. Man hat kaum was vom motor gehört.

 

Verbrauch:

Auf autobahn ist man mit den 9 stufen automatik ganz klar im vorteil. Ich war wie gesagt mit dem wagen ca. 500 km auf autobahn unterwegs. Auf dieser strecke hat er sich 40 l diesel gegönnt. Ich muss aber zugeben das ich ziemlich flott unterwegs war. Deswegen fand ich den verbrauch ganz ok.

 

Motor/Antrieb:

Als ich am schlüsselanhänger die motorbezeichnung "e200d" gelesen hatte, war ich am anfang etwas skeptisch. Ich hatte zwar gelesen, das der motor auf 150 ps und 2 l hubraum umgesetzt wurde, war aber trotzdem etwas am grübeln, obs für die lange fahrt ausreichen wird. Schließlich hatte ich hoffnung auf eine e220d. Nach den ersten metern war ich aber begeistert. Das auto fährt sich wirklich super. Schlaglöcher etc. werden einfach weggeschluckt. Nach dem die betriebstemperatur erreicht war, war ich dann auch ein bisschen flotter unterwegs und ich muss ehrlich zugeben ein e200d ist auf keinen fall ein langsames auto. Sowohl in der stadt als auch auf der autobahn. Auf ebener strecke hatte ich ihn bei 230 km/h. Ab 180 kämpft er sich zwar etwas hoch, aber ich würde ihn ganz klar auch mit ruhigem gewissen als e200d kaufen. Ich bin mir sicher, das nach 20.000-30.000 km die vmax und der durchzug sich verbessern wird.

 

Ausstattung:

Ausstattungsmäßig hatte ich leider kein comand, wobei ich hier das leider aufgrund der bildschirmgröße schreibe. Die "kleine" navigation ( welches für mich als audio20 navigation benutzer riesig war :D ) mit dem garmin map pilot fand ich spitze. Natürlich ist command eine ganz andere welt für sich. Aber die routenführung, die kartenansicht alles war m.M.n. wirklich ausreichend. Einzig und allein passt der kleine bildschirm leider nicht an die große fläche , wo normalerweise das command display ist. Leider hatte ich auch kein digitaltacho drin. Das analoge war aber auch sehr gut ablesbar. Die start stopp funktion wird falls ich falsch liege bitte korrigieren , bei den euro6 fahrzeugen standart sein. Es ist eine ziemlich coole funktion, jedoch muss ich zugeben das es bei dem fahrzeug nicht so gut gelungen ist, da beim anlassen das auto schon ziemlich erschüttert wird. Nach ein paar mal nervt es schon. Ausgemacht hatte ich es aber trotzdem nicht, da ich wie schon erwähnt größtenteils auf autobahn unterwegs war. Die ambientebeleuchtung ist eine super feine sache. Fehlt mir jetzt schon bei meinem aktuellen fahrzeug.

 

Fazit:

Ich hatte aufjedenfall spaß beim fahren. Das getriebe war super. Der motor war wirklich ausreichend, auf keinen fall ist man untermotorisiert ! Es ist kein sportwagen das sollte jedem klar sein, aber langsam ist was anderes. Ich würde dir aufjedenfall empfehlen eine probefahrt durchzuführen. Falls du es beim freundlichen nicht finden solltest habe ich fürs komplette wochenende 250€ bezahlt inkl. 900 freikilometer mit vollkasko ohne selbstbeteiligung. Anbei füge ich paar fotos hinzu.

+1
95 weitere Antworten
Ähnliche Themen
95 Antworten

Ich denke auch das der Vergleich in etwas hinkommt. Der frühere 220D wird in etwa die gleichen Fahrleistungen wie der W213 E200D haben.

- jetzt ohnehin 150 PS

- die 9 Gang Automatik sehr gut mit dem neuen Drehmomentverlauf harmoniert

- der W213 gegenüber dem W212 um einiges leichter ist.

Konnte das erst nicht ganz glauben aber der E200d ist wirklich nahe an dem 212er Mopf 220cdi 7G-tronic dran und das mit 20PS weniger. Alle Achtung!!

Also ich habe seit 3 jahren den 200er cdi bj:2013 und bin sehr zufrieden mit dem wagen,geht gut für seine 136ps..habe jetzt den w213er kombi als 220er bestellt,hatten übers we einen zum testen gekriegt und waren begeistert von dem ding die 9 gang automatic...mal sehen wenn er kommt und wir ihn länger gefahren sind kann ich mehr dazu sagen

Zitat:

@nebucem schrieb am 24. September 2016 um 08:04:44 Uhr:

Hi...

Hat einer von euch schon einen W213 E200d gefahren ?

Wer hat vielleicht schon so ein 0-100 bzw 0-180 km/h Video vom E200d gesehen ?

lg

Nebu :)

Gibt es nicht so langsam den ein oder anderen 200d Fahrer ?

lg

Nebu

Zitat:

@nebucem schrieb am 15. Oktober 2016 um 19:44:34 Uhr:

Zitat:

@nebucem schrieb am 24. September 2016 um 08:04:44 Uhr:

Hi...

Hat einer von euch schon einen W213 E200d gefahren ?

Wer hat vielleicht schon so ein 0-100 bzw 0-180 km/h Video vom E200d gesehen ?

lg

Nebu :)

Gibt es nicht so langsam den ein oder anderen 200d Fahrer ?

lg

Nebu

Wie schon gesagt: Kommt auf den Einsatzzweck an. Als Stadtauto: Völlig ausreichend. Und auf der Autobahn kann man bequem in den meisten Fällen bis 190 Km/h mitschwimmen. Wenn man dagegen nachts auf der leeren Piste Meilen räubern will, dann sollte man den 220er oder 350er nehmen. Ich fahre meistens nicht schneller als 180. Dafür reicht es allemal. Ich komme vom 350er CLS Shooting Brake mit 265 PS und fahre privat noch einen Jaguar V8.

am 15. Oktober 2016 um 21:09

Zitat:

@rus schrieb am 15. Oktober 2016 um 20:37:31 Uhr:

Zitat:

@nebucem schrieb am 15. Oktober 2016 um 19:44:34 Uhr:

 

Gibt es nicht so langsam den ein oder anderen 200d Fahrer ?

lg

Nebu

Wie schon gesagt: Kommt auf den Einsatzzweck an. Als Stadtauto: Völlig ausreichend. Und auf der Autobahn kann man bequem in den meisten Fällen bis 190 Km/h mitschwimmen. Wenn man dagegen nachts auf der leeren Piste Meilen räubern will, dann sollte man den 220er oder 350er nehmen. Ich fahre meistens nicht schneller als 180. Dafür reicht es allemal. Ich komme vom 350er CLS Shooting Brake mit 265 PS und fahre privat noch einen Jaguar V8.

E Klasse als Stadtauto??? - nicht empfehlenswert...

Dann lieber einen VW Up, Polo, A klasse W169 usw.

+200 km/h Nachts auf der AB ist auch nicht empfehlenswert..

Der 200 d ist natürlich völlig ausreichend.

Auch mit 136 PS wie früher, als CDI.

/Henrik

Was heißt nicht empfehlenswert? Man kann damit in der Stadt fahren und prima in modernen Parkhäusern oder beim Einkauf vor Supermärkten parken.

Wer auf die gratis Miniparklücke aus ist oder in einer engen Stadt mit Parkraum aus den 1950er bis 1980er lebt, der sollte natürlich einen Smart nehmen.

In Hamburg komme ich jedenfalls gut mit dem W213 durch.

Halloo zusammen :) dies ist mein erster beitrag *freu*

Bin den e200d mit 150 ps letzte woche gefahren. Ich habe es über europcar für meine hochzeit gemietet fürs wochenende. Austtatungsmäßig war es eher etwas mager. Wie jedes mietfahrzeug halt, nur das was man benötigt war am board.

 

Getriebe:

Als aller erstes muss ich sagen die 9 G-Tronic ist richtig richtig geil ! Fahre zur zeit noch ein 5 gang automatik und da sind wirklich welten zwischen. Erfahrungen mit dem 7G-Tronic habe ich keine, kann deswegen leider kein vergleich ziehen. Das auto hat auf ebener strecke ca. bei 1500 upm hochgeschaltet, somit war die geräuschkulisse sehr angenehm. Man hat kaum was vom motor gehört.

 

Verbrauch:

Auf autobahn ist man mit den 9 stufen automatik ganz klar im vorteil. Ich war wie gesagt mit dem wagen ca. 500 km auf autobahn unterwegs. Auf dieser strecke hat er sich 40 l diesel gegönnt. Ich muss aber zugeben das ich ziemlich flott unterwegs war. Deswegen fand ich den verbrauch ganz ok.

 

Motor/Antrieb:

Als ich am schlüsselanhänger die motorbezeichnung "e200d" gelesen hatte, war ich am anfang etwas skeptisch. Ich hatte zwar gelesen, das der motor auf 150 ps und 2 l hubraum umgesetzt wurde, war aber trotzdem etwas am grübeln, obs für die lange fahrt ausreichen wird. Schließlich hatte ich hoffnung auf eine e220d. Nach den ersten metern war ich aber begeistert. Das auto fährt sich wirklich super. Schlaglöcher etc. werden einfach weggeschluckt. Nach dem die betriebstemperatur erreicht war, war ich dann auch ein bisschen flotter unterwegs und ich muss ehrlich zugeben ein e200d ist auf keinen fall ein langsames auto. Sowohl in der stadt als auch auf der autobahn. Auf ebener strecke hatte ich ihn bei 230 km/h. Ab 180 kämpft er sich zwar etwas hoch, aber ich würde ihn ganz klar auch mit ruhigem gewissen als e200d kaufen. Ich bin mir sicher, das nach 20.000-30.000 km die vmax und der durchzug sich verbessern wird.

 

Ausstattung:

Ausstattungsmäßig hatte ich leider kein comand, wobei ich hier das leider aufgrund der bildschirmgröße schreibe. Die "kleine" navigation ( welches für mich als audio20 navigation benutzer riesig war :D ) mit dem garmin map pilot fand ich spitze. Natürlich ist command eine ganz andere welt für sich. Aber die routenführung, die kartenansicht alles war m.M.n. wirklich ausreichend. Einzig und allein passt der kleine bildschirm leider nicht an die große fläche , wo normalerweise das command display ist. Leider hatte ich auch kein digitaltacho drin. Das analoge war aber auch sehr gut ablesbar. Die start stopp funktion wird falls ich falsch liege bitte korrigieren , bei den euro6 fahrzeugen standart sein. Es ist eine ziemlich coole funktion, jedoch muss ich zugeben das es bei dem fahrzeug nicht so gut gelungen ist, da beim anlassen das auto schon ziemlich erschüttert wird. Nach ein paar mal nervt es schon. Ausgemacht hatte ich es aber trotzdem nicht, da ich wie schon erwähnt größtenteils auf autobahn unterwegs war. Die ambientebeleuchtung ist eine super feine sache. Fehlt mir jetzt schon bei meinem aktuellen fahrzeug.

 

Fazit:

Ich hatte aufjedenfall spaß beim fahren. Das getriebe war super. Der motor war wirklich ausreichend, auf keinen fall ist man untermotorisiert ! Es ist kein sportwagen das sollte jedem klar sein, aber langsam ist was anderes. Ich würde dir aufjedenfall empfehlen eine probefahrt durchzuführen. Falls du es beim freundlichen nicht finden solltest habe ich fürs komplette wochenende 250€ bezahlt inkl. 900 freikilometer mit vollkasko ohne selbstbeteiligung. Anbei füge ich paar fotos hinzu.

Img_2567.jpg
Img_2568.jpg
Img_2534.jpg
+1

Herzlich Willkommen. :)

Danke sehr rus :)

Bemerkenswert, dass sich nicht mehr hier mit der Frage beschäftigen ;)

Also ich bin gefallen vom 270 cdi auf 200 cdi w212... Klar man spürt den Unterschied... Aber zwischen 200 und 220 (auch gefahren und gegeneinander) spürt man erst an 190 kmh einen Unterschied...

hallo,

ich habe ca 1000 km mit dem 220d und jetzt 1700 mit dem 200d gefahren.

Man merkt nur ab ca 180 einen Unterschied. In den Bereichen darunter macht der Motor durch leicht höhere Drehzahl die "fehlenden " PS wett.

Die Kombination mit dem 9G Getriebe ist einfach traumhaft.

Danke MB

LG

Nebu

PS: ich will versuch in Kürze so ein 0-100 Video zu machen.

Zitat:

@rus schrieb am 22. Oktober 2016 um 14:27:26 Uhr:

Bemerkenswert, dass sich nicht mehr hier mit der Frage beschäftigen ;)

Ich stehe im Moment vor der gleichen Frage...

220d anstelle von 200d und dafür ein wenig ein Ausstattung einbüßen oder 200d mit etwas besserer Ausstattung, hmmm.

Bei mir fiel die Entscheidung durch das Firmenwagenrabattsystem: Wegen einer deutlich höheren Subvention beim 220 wäre der Preisunterschied nur 200 € gewesen - dafür haben wir dann doch den größeren genommen.

Aber ohne diesen Faktor hätte ich ganz klar dafür plädiert, nach unserem 212er 220d nun den Aufpreis in Ausstattung zu investieren. Nach allem, was ich da an Informationen und Einschätzungen zusammengetragen habe, dürfte das derselbe Level sein: im neuen 200 steckt die gleiche Performance wie im alten 220.

Deine Antwort
Ähnliche Themen